Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Juli 2009
Ich war - nach 5(!) Jahren des Zuwartens - endlich bereit, mir zusätzlich zur aktuellen Digicam (einige Modelle der IXUS-Serie von Canon) auch einen Camcorder zuzulegen.
Hauptgrund dafür war die Tatsache, dass eine Digicam ein Fotoapparat ist und wenn man 'Filmschaffung' als ernsthafteres Hobby betreiben möchte, ist das jedenfalls ein Fall für ein modernes Gerät, dass einigen hohen Anforderungen entsprechen musste...
Seit Kurzem hat sich da eine Serie - noch etwas von der breiten Masse unentdeckt - auf den Markt...ja, geschlichen könnte man fast sagen, denn das dieser Camcorder bis heute immer noch keine Rezension zuerkannt bekommen hat, ist schlicht fahrlässig - daher:

(techn. Details finden sich zuhauf im Netz und in der Artikelbeschreibung; auch die eigene Produktwebsite von Samsung hat es in sich und lässt sich leicht googlen, daher werde ich nachstehend nur auf praktische Erfahrungen der ersten paar Wochen mit meiner HMX-H105, für die ich noch Bestpreis 699,-- bezahlte, eingehen)

1. SSD Speicher, welchen es in den Modellen HMX-H104(16GB), HMX-H105(32) und HMX-H106(64) gibt. (die HMX-H100 hat nur SDHC und somit keinen internen Speicher)
Dieses 'SSD-SYSTEM' ist revolutionär und einfach begeisternd:
- Leise, ja fast lautlos
- Schnell, wirklich schnell und ich habe noch keine SDHC Speicherkarte am Markt entdeckt, die der hohen Performance der SSD Module entsprechen würden...daher habe ich auch noch keine im Einsatz!
- filmt auch noch, wenn sie sie voll durchschütteln -> keine beweglichen Teile mehr
- filmt bei extrem hohen und extrem tiefen Temperaturen
- Kurzum: Dieser Camcorder filmt jederzeit zu allen äußeren Bedingungen, die sie sich vorstellen können (außer unter Wasser ;)

2. AKKU Power
- Kurzum: Bester Akku am Markt, mit einem Zweitakku (optional) ausgestattet, wird Ihnen vorher der Speicherplatz ausgehen (das habe ich schon ausprobiert und ich habe immerhin das 32 GB Modell)

3. Das Ding liegt herrlichst in der Hand, sieht super aus und lässt sich dank Drehgriff-Element (hat die Konkurrenz bisher völlig verschlafen) auch in allen Tief- und Schräglagen mit Blick auf das Display verwenden - traumhafter Komfort!

4. Display
Was soll ich sagen - ein Touch-Display der Superlative mit Fernbedienung - grandios. (Hier empfehle ich optional noch diese spezielle Schutzfolie:
Vikuiti' ARMR200 Displayschutzfolie)

5. HD-Filmen
Techn. Details siehe Artikelbeschreibung; ich diene wieder mit einem Praxisbeispiel: habe ein paar Minuten eines meiner Augen im Makromodus bei höchster FULL-HD mit Qualistufe Superfine gefilmt und mir dann auf meinem 32" Sony Bravia angeschaut...es erinnerte mich stark an Saurons Auge von Barad-dûr in Mordor ;)
Oder darf ich Farkas zitieren: "Sehen Sie sich das an!"
Jedenfalls faszinierend :o)

6. Dieser Camcorder ist konkurrenzlos! Alleine schon wegen der SSD Bauart und wegen

7. dem Schneider Kreuznach WEITWINKEL(!) Objektiv mit 10-fach optischen Zoom

8. Ich könnte ewig weiterbegeistern, möchte aber schließen mit folgendem
FAZIT:

Habe wirklich lange evaluiert und sehr, sehr viele andere - auch Camcorder jenseits der 1000 €uro Marke (auch die einer Lieblingsmarke von mir, CANON) - Produkte in Händen gehalten und getestet, aber die SAMSUNG SSD HMX nimmt man in die Hand und ist einfach glücklich und zufrieden. Beweis: Ich habe mich nicht geärgert, als ich den Preisnachlass gesehen habe...sondern nur gelächelt, denn schließlich bin ich scheinbar einer der wenigen ersten im deutschsprachigen Raum, die diesen täglichen Begleiter stolz seit knapp zwei Monaten sein eigen nennen können...

Ganz zuletzt noch einige ZUBEHÖRTIPPS, mit denen ich mein neues Hobby perfektionierte:

a) die Schutzfolien (weiter oben schon erwähnt) -> helfen spitze im Outdoorbetrieb bei starker Sonneneinstrahlung und schützen das Display (~ 10 Euro/3 Stk)

b) Zweitakku mit Schnellladegerät inkl. 12V Stecker fürs Auto habe ich mir um wohlfeile €40,-- noch geleistet. Googlen sie nach 'IA-BP85ST'

c) Als coolen Transportschutz für meinen HMX-H105 habe ich - auch nach langem evaluieren - den 'Jimmy Bo 600' von Crumpler gefunden und hey:
Auch das Ding ist der reine Wahnsinn und bei der 600er Größe passt wirklich noch viel anderes Zeug rein - auch noch das Sonnenbrillenetui und die Brieftasche etc.

d) Stative gibt es ja jede Menge, aber ich habe ein spezielles gesucht, dass mir ein anderes Hobby von mir - nämlich Downhillbiken - aus einer neuen Perspektive zeigt: Mit dem 'Klemmstativ Pedco Ultraclamp' - einem amerikanischen Produkt - habe ich nun endlich das, was noch niemandem vor mir gelungen ist: Eine hautnahe Möglichkeit, meine Singletracks dank SSD&OIS (Optical Image Stabilizer) OHNE WACKELBILDER UND AUSFÄLLE zu dokumentieren - in FULL HD :)

e) Es liegt ein Komponentenkabel bei, aber ein Mini-HDMI auf HDMI Kabel wäre noch als letzte Ergänzung zu nennen...

VIEL SPASS wünscht euch
Neowiener, der noch nie zuvor so gerne gut 800 Mücken für ein neues Hobby ausgegeben hat :D

P.S. Negatives od. Kritikpunkt:
Sagen wir mal so: Wenn dieses - superleichte- Traumprodukt mit diesem techn. Funktionsumfang auch noch bis 3 Meter Tiefe wasserdicht wäre (staub- und stoßfest isses dank Bauart und SSD ja schon)...tja, dann...dann würde man es wohl nur mehr im 4-stelligen Eurobereich bekommen ;)
99 Kommentare| 49 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2009
Seit drei Wochen besitze ich nun den HMX-H105. Einmal ausgepackt war der erste Eindruck sehr positiv. Der Camcorder sieht sehr edel aus und liegt gut in der Hand. Das Erste was mir nach dem Laden des Camcorders negativ auffiel ist die Klappe, die die Anschlüsse verdeckt. Diese nach Gebrauch wieder zu schließen ist ein Gefummel.

Zum Testen der Bildqualität suchte ich mir als Motiv einen Sonnenuntergang aus. Das Filmen mit dem Camcorder funktioniert prima, alle nötigen Tasten sind leicht erreichbar und, bis auf die Aufnahmetaste, butterweich zu bedienen. Diese klebt nämlich förmlich nach Betätigung in ihrer Halterung und springt nach ca. 2 Sekunden wieder heraus, was auf den Aufnahmen auch deutlich hörbar ist. Glücklicherweise hat der Camcorder noch eine zweite Aufnahmetaste neben dem Bildschirm... Zuhause angekommen machte ich gleich noch ein paar Aufnahmen bei Zimmerlicht, um die Bildqualität bei schwachem Licht beurteilen zu können.

Nun war ich gespannt auf die Aufnahmen und schloss den Camcorder mit dem mitgelieferten AV-Video-Kabel an meinen Samsung Plasma-Fernseher an, was nicht auf Anhieb gelang, da die fünf Cinch-Buchsen an der Rückseite des TV-Gerätes angebracht sind. Da kann der Camcorder zwar nichts dafür, aber ein HDMI-Kabel wäre da die bessere Alternative. Dieses ist aber leider nicht im Lieferumfang des Camcorders enthalten.

Nun zur Bildqualität: Die Aufnahmen im Freien sind wirklich hervorragend! Der Sonnenuntergang sieht so natürlich und scharf aus als würde man ihn bei jedem Betrachten neu erleben! Die Farben sind einfach traumhaft! Die Aufnahmen bei schwachem Licht lassen aber sehr zu wünschen übrig. Die Farben sind blass, das Bild ist unscharf und stark verpixelt - einfach nicht HD-würdig! Um in einem geschlossenen Raum gute Aufnahmen zu erzielen, muss dieser sehr gut ausgeleuchtet sein, was eben, z. B. bei einem Konzert, nicht immer möglich ist.

Weitere Punkte, die mir nicht gefallen:

- während der Aufnahme wird nach genau 15 Minuten und 6 Sekunden eine neue Datei erzeugt, eine längere Aufnahme am Stück ist scheinbar nicht möglich
- nach dem Zoomen oder nach Kameraschwenks braucht der Camcorder teilweise relativ lange bis das Bild scharf eingestellt ist
- die mitgelieferte Software "Intelli-Studio" (nicht auf CD sondern im Gerät, sie öffnet sich nach Anschluss des Camcorders am PC) ist nicht das Wahre, Schnitte lassen sich nich framegenau, sondern, je nach Dateigröße, nur in Sekundenschritten durchführen; kaum Einstellmöglichkeiten bei der Konvertierung
- Akkulaufzeit meiner Meinung nach relativ kurz

Was mir noch gefällt:

- schließt man den Camcorder mit einem optional erhältlichen HDMI-Kabel an ein Samsung-TV an, so schaltet der Camcorder den Fernseher automatisch ein
- Camcorder lässt sich mit Samsung TV-Fernbedienung steuern
- Fernbedienung im Lieferumfang, mit der sich alle Funktionen des Camcorders steuern lassen
- dreh- und schwenkbares Display, womit man Aufnahmen aus allen möglichen Positionen kontrollieren kann
- drehbare Haltevorrichtung, so liegt der Camcorder aus allen Positionen gut in der Hand

Fazit:
Wären die Aufnahmen in etwas dunklerer Umgebung nur annähernd so gut wie in heller Umgebung, hätte ich dem Camcorder fünf Sterne gegeben. Für mich ist das ein wichtiges Kriterium, so wurden es eben leider nur drei Sterne...

Ich hoffe ich konnte mit meiner Beurteilung eine kleine Hilfestellung bei der Kaufentscheidung geben.
review image
22 Kommentare| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2010
Habe lange nach einem passenden Camcorder gesucht und mich dann schließlich für den Samsung HMX-H105 entschieden.

Zum Gerät:

Die Verarbeitung ist sehr gut, am Gehäuse klappert nichts. Nur die untere Klappe für Akku und SD/SDHC wirkt ein wenig fragil. Das ausklappbare Display ist gut lesbar und geht einfach ein und auszuklappen.

Zur Aufnahmequalität:

Wie schon aus anderen Test zu lesen ist dieser Camcorder bei wenig Licht relativ schwach und hat starkes Bildrauschen. Dies kann man aber durch manuelle Einstellungen am Gerät (Weißabgleich, EV, vordefineirte Profile, etc.) etwas ausgleichen. Die Aufnahmen selbst können in SD oder HD aufgenommen werden, aber lasst Euch nicht von Werbesprüchen wie FULL HD verunsichern: Was beispielsweise auf den HD TV Sendern zu sehen ist wird mit 15000-30000 Euro teuern Profikameras gefilmt. Die Qualität der Aufnahmen bei solchen Camcordern hängt von vielen Faktoren des Geräte ab. Die größe des Bildsensors spielt hiebei eine wichtige Rolle. Dieser Camcorder hat einen 2,2MPixel großen Sensor. Camcorder mit größeren Sensoren kosten auch mehr...

Zum Touchdisplay:

Der Camcorder hat wenige Tasten, das sehr viele Einstellungen direkt über das Touch-Display eingestellt werden können. Was sehr positiv hervorzuheben ist, ist der Druckpunkt des Displays: JA das Display hat einen fühlbaren Druckpunk fast wie bei einer Tastatur. Dadurch ist die Bedienung sehr einfach. Es wird vom Herstelle auf ausdrücklich empfohlen keine Schutzfolie zu verwenden denn bei Beschädigung durch eine solche Folie erlischt die Garantie. Das Display ist so verarbeitet, dass ein Folie außerdem auch nicht notwendig ist.

Zum Akku:

Der Akku hält leider nicht sehr lange aber das ist für 850 mAh auch nicht verwunderlicht, daher empfiehlt es sich gleich einen Ersatzakku samt externem Ladegerät dazu zu kaufen.

Zum internen Speicher bzw. SD/SDHC Slot:

Der interne Speicher von 32GB ist ausreichend für ca. 3-4 Stunden (je nach Aufnahmequalität).
Das Gerät nimmt auch SD und SDHC Speicherkarten. Lasst euch wenn Ihr das Gerät (oder andere Videoaufnahmegeräte mit Speicherkarte)in Elektrodiscountern kauft keinen Bären aufbinden wenn es um Speicherkarten und deren Klassifizierung bzw. Geschwindigkeit geht: Hatten zum Test eine 133x SD Karte (vermutlich Klasse 4) im Saturn in Erfurt dabei und wollten diese in dem Camcorder testen. Der Verkäufer stecke die Karte rein und meinte dann nur, dass sie zu langsam sei. Zuhause habe ich das mit dem Camcorder selbst nochmal getestet und es geht ohne Probleme, also immer selber ausprobieren welche Karten die Geräte fressen. Wenn sie zu langsam sind wird das Gerät einen darauf aufmerksam machen.

Zur Bildstabilisation:

Der HMX-H105 besitzt einen optischen Bildstabilisator, welcher seine Aufgabe gut macht. Allerdings resultiert mit eingeschaltetem Stabilisator ein schnelles Schwenken des Camcorders in Schlierenbildung auf den Aufnahmen. Eine ruhige Hand ist daher selbst mit optischem Stabi notwendig.

Zu den Einstellmöglichkeiten:

Der Camcorder bietet eine Reihe von voreingestellten Profilen (iScene) an. Außerdem gibt es einen sog. EasyQ Modus der dem Filmer alle Einstellungen abnehmen soll. Leider ist der EasyQ Modus nicht wirklich zu gebrauchen: Wer gute Aufnahmen möchte sollte sich je nach Lichtverhältnissen den Weißabgleich und den iScene Modus entsprechend einstellen. Dafür bietet der Camcorder eine soq. Quick-Menü-Taste an. Leider kann man selbst ausgewählte Einstellungen nicht speichern. Ein nettes Feature ist der Modus "Zeitrafferaufnahme": Hier kann man intervalle wählen ob alle 1-5 Sekunden ein Bild aufgenommen wird. Wer also schon immer mal sehen wollte wie die Wollken im Zeitraffer vorbeiziehen kann dies mit diesem Camcorder machen. Die Dauer der Zeitrafferaufnahme ist auf 72 Stunden begrenzt. In diesem Modus sollte man den Camcorder auch auf ein Stativ montieren und den Betrieb auf Netzkabel umstellen.

Zur PC-Software:

Die Mitgelieferte Software ist direkt auf dem Camcorder und wird installiert sobald dieser angeschlossen wird (dieses Feature lässt sich im Camcorder aber auch deaktivieren). Das Programm bietet Hobbyfilmern alle Möglichkeiten seine Videos zusammenzuscheiden und ein paar kleine Spielereien sind auch dabei. Für den Profi-Bereich ist diese Software allerdings nicht zu empfehlen.
Das Abspielen von AVCHD Aufnahmen am heimischen PC benötigt allerdings auch einen einigermaßen potenten Computer.

Als Beispiel: Auf einem Pentium 4 mit 2 GB Arbeitsspeicher und XP hat man keine Chance die Daten flüssig abzuspielen (VLC-Player)

Alles in allem bin ich mit dem Gerät zufrieden und kann es getrost weiter empfehlen.

Wer mit dem Gedanken spielt sich ein Gerät der HMX-H100er Reihe zu kaufen dem kann ich persönlich dem 105 empfehlen, da hochwertige SDHC Speicherkarten noch relativ Teuer sind und man eben so gleich losfilmen kann.

Hoffe euch hiermit geholfen zu haben.
Gruß
Stefan
33 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2009
Als Hobbyfilmer war es mir wichtig eine Kamera zu besitzen welche einfach zu bedienen ist, zudem ist sie ein Leichtgewicht.
Mit der SAMSUNG HMX-H105 trifft die vollends zu, durch die Easy Funktion wir filmen zu einem Kinderspiel.
Wer es dann doch Anspruchsvoller haben will kann sämtliche Funktionen der Kamera im Menu manuel nachregeln oder verändern.
Mit den Filmergebnissen bin ich vollends zufrieden.
Es ist jedoch emfehlendswert sich unbedingt einen zweiten Akku zuzulegen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2009
Dies ist mein erster Camcorder. Ich bin kein Profi und verwende die Kamera ausschließlich für Familien- und Freizeitaufnahmen.

Mit dem Kauf bin ich voll zufrieden. Die Bild- und Tonqualität sind für meine Ansprüche sehr gut. Die Bedienung ist konfortabel und sehr intuitiv. Man kann eigentlich sofort loslegen, ohne sich längere Zeit mit den Einstellungen zu befassen. Der Speicher ist für mich voll ausreichend. Auf höchster Qualität ca. 270 Minuten. Auch die Software ist leicht zu bedienen.

Wie gesagt, ich habe keine Profiansprüche und wollte einfach eine sehr gute Kamera mit der man schnell und einfach sehr gute Aufnahmen hinbekommt. Diese Ansprüche wurden für mich voll erfüllt.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2010
Was soll ich sagen, ich bin etwas enttäuscht von der HMX-105. Das Bild ist zwar wirklich gut, verglichen mit einer fast 1000.- Euro teuren Panasonic ist das Bild kein bisschen schlechter. Dafür ist der Ton richtig mies. Mich wundert es ehrlich gesagt, dass darüber kaum einer was schreibt. Wahrscheinlich deshalb, weil die Tonqualität bei "normalen" Aufnahmen noch relativ okay ist. Sobald jedoch konstante Geräusche wie z.B. motorgeräusche vom inneren eines Autos oder etwas lautere Musik aufgenommen wird, dann werden die Tonaufnahmen wellenförmig aufgenommen. d.h. beim Abspielen hört es sich so an, als wenn jemand ständig die lautstärke hoch/runter regelt. Die Musiklautstärke muss nicht einmal sehr hoch sein während der aufnahme um dieses Problem zu bemerken.
Habe im Urlaub eine Tanzbar gegenüber von der Straße (ca. 70m Entfernung) gefilmt. Die Musik war wirklich nicht zu laut aber die Tonaufnahme ist trotzdem schon wellenförmig. Das hört sich so schlimm an, dass ich mich kaum traue meinen bekannten die Urlaubsvideos vorzuführen. Ich vermute einfach, dass ab einer bestimmten lautstärke die Mikrofone einfach versagen. Außerdem liegt die Kamera nicht besinders praktisch inder Hand. Jede beliegibe Panasonic liegt um einiges besser in der Hand. Das ist zwar weniger interessant für mich, aber ich wollt es trotzdem erwähnen. Rest der Kamera ist eigentlich ziemlich gut. Vor allem der eingebaute SSD-Speicher ist sehr praktisch. Akkulaufzeit könnte besser sein, nur knappe 1,5 stunden pro ladung. Aufgrund der Ton-Problematik werde ich die Kamera nun verkaufen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2010
ich glaube es wurden genug dinge geschrieben die das positive dieser kamera sehr gut unterstreichen. Danke hier an die VorSchreiber, immerhin haben sie mich zu diesem kauf veranlasst.

In aller Kürze, sind mir noch ein paar "laien" gedanken gekommmen.

SDHC Speicher zusätzlich gekauft: 32GB extrememory
Funzt reibungslos, kostet knapp €80.

Meine Ersatzakkus sind noch nicht gekommen ;( Da war die Ö-Post echt mal schneller als DHL. Das heißt was. (Ö-AT 2T/-3T, DHL 6T/+2T)

Überspielen vom H64-Dateiformat auf externe Datenträger funkt reibungslos. Abspieler sollte allerdings tatsächlich für HD ausgelegt sein. 3,2 GHZ (single-core) mit Gamer-GraKa funkt nicht ;) hab aber ersatz, kann daher darüber hinwegsehn... bearbeiten mit der mitgelieferten Software hab ich noch nicht getestet, gibt sicherlich andere... Vorteil beim dateiformat, das proprietäre softwareformat quicktime, wie bei action-cams, kommt hier nicht zum einsatz.

Bedienung top, jeder der sagt "Ach, kamera/camcorder ist mir zu kompliziert", hier nicht mehr, kinderleicht.

Warum keine 5 Sterne?

Weil ich über einen klappernden LCD-Deckel verdruss spüre. die arretierung des LCD's ist super (90° rauf, 180° runter), lässt flexible "haltungen" zu. aber in 0° stellung steht er leicht weg, zusätzlich beim auf-und-ab im geschlossenen zustand schwingt das LCD-Display mit. leicht..., aber doch. ich werd das noch 1 woche beobachten und dann überlegen ob es ein gerätemangel ist. immerhin, dass ist das "einzig" wirklich negative.

Top, kauf (noch) nicht bereut.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2011
Ich schließe mich in fast allen Punkten dem Rezensenten von "Bei Helligkeit hui, im Dunklen pfui!" an... man lese dazu auch den Kommentar von Neo - ich möchte daher 4 Sterne geben...

...ansonsten soll diese "Rezension" allen Käufern dieser Kamera die Mühen und den Stress ersparen, die ich leider hatte.

Mein (nun !!!endlich!!! gelöstes) Problem:
Die mit dieser Kamera aufgenommenen Filme [H.264 Codec] lassen sich nicht ohne Weiteres bearbeiten oder auf einem Dvd- bzw. Blu-Ray Player abspielen. Ebenso lassen sie sich mit vielen Video-Bearbeitungsprogrammen nicht bearbeiten. Das mitgelieferte Programm wandelt die Filme in das benutzerfreundliche .wmv Format um... allerdings nur bis maximal 1280x720 und noch dazu in mittelmäßiger Qualität - völlig unverständlich.

Die Lösung: Der Video Converter Ultimate 6 von Xilisoft. . . . siehe: [...] ...hier hab ich es runtergeladen!

Bevor jetzt der Eindruck entsteht, ich würde am Verkauf dieses Produktes mitverdienen... Ich habe mich nur zum Kauf dieses Konverters entschieden [45,95 Euro plus MW-Steuer], weil ich ihn vor dem Kauf ausgiebig testen konnte (einzige Einschränkung der Freeware-Version ist, dass von jedem Video nur die ersten 3 Minuten konvertiert werden).

Etwas ausführlicher zum Problem:
Ich bin seit 1 1/2 Jahren im Besitz der Samsung HMX-H105 und ebenfalls im Besitz von Adobe Premiere CS3 [Studenten-Version]. Ich habe fast einen Anfall bekommen, als ich feststellen musste, dass ich die tollen HD-Videos der Kamera nicht in Premiere importieren konnte. Das einzige Premiere Plug-In für den H.264 Codec, nämlich das MPEG Pro HD 4, kostete (und kostet immer noch) 120 Euro, was mir zu teuer war. Noch dazu traten bei der Testversion Fehler auf (der Ton war nach dem Teilen eines Clips asynchron).

Vor zwei Wochen hatte ich nun endlich die Zeit und die Nerven mich mit dem Problem intensiver auseinander zu setzen...

...ich habe kostenlose Video Converter wie "Super" und "FormatFactory" ausprobiert, aber der Qualitätsverlust war einfach nicht zu ertragen. Andere Konverter wollten, dass man erst bezahlt, bevor man das erste Video konvertiert...

...irgendwann stieß ich auf den Video Konverter Ultimate 6 und möchte euch nun einen Weg zeigen, wie ihr ohne sichtbaren Qualitätsverlust die H.264 Videos für euren Blu-Ray Player und auch für Premiere CS3 "genießbar" macht.

1) Die Lösung zum Abspielen der unbearbeiteten Videos auf einem Blu-Ray Player:
Ladet die Videos [H.264 Codec] in den Video Converter Ultimate 6 und wählt das Profil "HD - WMV Video". Nun öffnet rechts oben die erweiterten Profil-Einstellungen und ändert die Punkte ab, bis bei euch folgendes steht:
wmv3x
1920x1080
10000k
Auto
Bildschirmfüllend
Auto
Aus
An
VBR
Windows Media Audio 7
48000
128k
Stereo
100%
Nein

Dies hat sich für mich nach vielen Testvorgängen als Optimum herausgestellt (ich bin im Besitz eines Philips BDP 5000 Blu Ray Player, das Abspielen der Videos erfolgte über USB-Stick).

2-pass bedeutet, dass die Konvertierung zwar doppelt so lange dauert, aber ein besseres Ergebnis bei gleicher Datenrate liefert. Wer Zeit sparen will, schaltet 2-pass aus, da sich das Ergebnis meistens nicht sichtbar verschlechtert.
WICHTIG: Mein Blu-Ray Player konnte Datenraten über 10000k nicht ruckelfrei wiedergeben. Ebenso konnte er den Ton nicht abspielen, wenn die Bitrate des Tons über 192k lag. Diese Datenraten-Grenzen sind bei eurem Player evtl. anders. ...wenn es ruckelt, dann probiert vielleicht 8000k.

2) Die Lösung zum Bearbeiten der H.264 Videos mit Premiere CS3:
Ladet die Videos [H.264 Codec] in den Video Converter Ultimate 6 und wählt das Profil "HD - WMV Video". Nun öffnet rechts oben die erweiterten Profil-Einstellungen und ändert die Punkte ab, bis bei euch folgendes steht:
wmv3x
1920x1080
15000k
Auto
Bildschirmfüllend
Auto
An
Aus
VBR
Windows Media Audio 7
48000
128k
Stereo
100%
Nein

Diese Dateien lassen sich mit Premiere CS3 laden und zudem lässt sich das .wmv3x Format (zumindest bei mir) deutlich besser bearbeiten als irgendein HD-.avi Format, letztere ruckeln bei mir bei der Wiedergabe aus der Arbeitsleiste trotz Highend PC.

Erstellt dazu folgendes neues Projekt:
XDCAM EX -> 1080i -> XDCAM EX 1080i 50i (HQ)

Nach der Bearbeitung und Zusammenstellung der Videoclips hat sich bei mir folgender Export der Videos aus Premiere CS3 als zweckmäßig erwiesen:
Datei -> Exportieren -> Film -> Einstellungen:
Dateityp: Microsoft AVI
Kompressor: Intel IYUV Codec
16,7 Mio. Farben
1920x1080
25 fps
quadratische Pixel
KEIN HÄKCHEN bei Neu komprimieren
Bittiefe: Projekteinstellungen verwenden
Oberes Halbbild zuerst
Standbilder optimieren an
Audio: Unkomprimiert, 48000 Hz, 16 Bit, Stereo, 1 Sekunde

Dieses (leider SEHR riesige) Gesamtvideo ist verhältnismäßig schnell erstellt, da es nicht neu komprimiert wird.

Nun ladet das eben erstellte Gesamtvideo in den Video Converter Ultimate 6 und wählt folgendes Profil (genau wie oben beim Player):
wmv3x
1920x1080
10000k
Auto
Bildschirmfüllend
Auto
Aus
An
VBR
Windows Media Audio 7
48000
128k
Stereo
100%
Nein

Dieses Video hat gegenüber dem ursprünglichen Videomaterial nahezu keine Qualitätseinbußen hinnehmen müssen (trotz 3facher Konvertierung) und lässt sich (hoffentlich ruckelfrei) nahezu auf jedem Dvd- und Blu-Ray Player abspielen.

Anmerkung: Dies ist möglicherweise nicht der schnellste Weg, aber er funktioniert mit meinem Blu-Ray Player... ...und noch einmal: falls ihr beim Abspielen auf eurem Player keinen Ton habt, kann das daran liegen, dass die Bitrate DES TONS zu hoch eingestellt ist - mein Player spielt .wma Dateien z.B. nur bis maximal 192 kbit/s ab.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2010
Ich habe dieses Teil kurz vor meinem Urlaub bekommen konnte mich also nicht so wirklich damit beschäftigen - aber eines kann ich sagen:

- Bedienung einfach
- Qualität des Bildes im Freien sehr gut
- Qualität des Bildes bei lichtschwachen verhältnissen ausreichend für meine Ansprüche
- Bildstabilisator ausreichend
- Knöpfe an der Kamera okay
- Touchscreen etwas behebig vielleicht liegt es auch an meinen grossen Händen
- die drehbare Halteschlaufe toll

Bildmaterial schneide ich mit Pinnacle halte von der Software die installiert ist nix. Da ich schon früher Filme geschnitten habe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2013
Die Kamera ist echt toll. Auf einem Stativ hält sie prima und mit der Fernbedienung muss man nicht immer dastehen. Es gibt keine hässlichen Geräusche beim Zoomen und der Klang ist toll.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)