Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17



TOP 1000 REZENSENTam 12. November 2015
Mit insgesamt 22 songs und einer Spieldauer von fast 100 Minuten bekam man vor 6 Jahren zwar eine Menge neuer Musik von Prince, war danach aber auch ein wenig ratlos. Das Fehlen zwingender Ohrwürmer führte bei mir selbst dann dazu, dass ich dieses Album danach nicht oft hörte ' tw. aber ein wenig zu unrecht wie mir jetzt klar wurd.

Da es heuer wieder auf Doppel-vinyl erschien (inkl. der CD Version) und das auch noch recht günstig und ich letztes Jahr bei seinem Konzert durch 'Crimson And Clover' wieder auf dieses Album aufmerksam wurde, wollte ich diesem Werk ' in unkoprimierter Soundqualität von Vinyl ' wieder eine Chance geben, und es hat sich stellenweise durchaus gelohnt.

Das gitarrenlasitge 'Lotusflow3r' bietet mit eben 'Crimson And Clover', '4ever', '$' u. 'Dreamer' immerhin 4 tracks die qualitätsmäßige im oberen Drittel des Prince'schen Oeuvres anzusiedeln sind. Der Funk-Anteil ist auf Lotus ziemlich gering und wenn vorhanden klingt das ein wenig wie mit der Brechstange (siehe 'Feel Better, 'Feel Good, 'Feel Wonderful', oder 'Wall Of Berlin'), aber mit 'Colonized Mind' findet man hier eine schöne und völlig unkitschige Ballade, die zwar kompositorisch noch ausbaufähig gewesen wäre, dafür aber mit Super-Gitarrenparts punkten kann. Das swingige, aber fade 'Love Like Jazz' und das noch langweiligere '77 Beverly Park' hätte er sich aber sparen können.

'MPL Sound' ist dann die Pop-Platte, die schon mit dem opener 'Another Like Me' soundmäßig wie kompositorisch zurück in die 80er geht. Schöner Song das, der gut auch auf 'Sign O' The Times' gepasst hätte. 'Chocolate Box' klingt dann wie ein Ableger von 'When Doves Cry', leider aber ohne dessen Intensität. Sehr gut dann 'Dance 4 Me' ' der Song der einem Hit hier am nächsten kommt. Zickiger groove und süffisanter, fieser (Sprech-) Gesang ' hat was! Es folgt mit 'U're Gonna C Me' eine typische Prince Ballade zum Dahinschmelzen und ja doch jetzt ' einem ohrwurmigen Refrain. Die nächste Ballade 'Here' ist dann eher belanglos ' genauso wie das recht lahme 'Valentina'. 'Better With Time' ist ein ehrenwerter Versuch einer Ballade, der nur leider ein Refrain fehlt, oder zumindest ein Spannungsbogen.

Schön fies kommt 'Ol' School Company' daher, allerdings hätte er das Arrangement ein bisschen pimpen sollen ' zumindest rhythmisch und mit 7einhalb Minuten ist der relativ simple track einfach zu lang. Mit dem gelungenen, flotten Rock'n'Roll 'No More Candy 4 U' zieht Prince den Hörer dann doch auch noch auf die Tanzfläche ' ist vglb. mit 'Play In The Sunshine' od.'Can't Stop This Feeling I Got'.

Das Destillat beider Alben hätte ein sehr gutes Prince Album ' wenn auch ohne zwingenden Hit ' ergeben. So gibt es hier aber zu viel mediokres und oft nicht zu Ende gedachtes Füllmaterial. 3 einhalb Sterne sind hier aber dennoch angebracht.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. Juli 2009
Wie sehr war ich auf das Album gespannt und ich muß sagen das ich nicht enttäuscht wurde. Es sind ja eigentlich drei Alben die Prince hier veröffentlicht.

Lotus Flow3r ist mehr die Pop bzw. Rockrichtung mit mehr Gitarrensound, also mehr oder weniger die weiterführung des vorigen Werkes, allerdings auf höherem Niveau. Wirklich gelunge mir wunderbaren Balladen "4ever" oder dem einprägsamen "Colonized mind", das für mich zu den besten Stücken der CD gehört. Ein gutes Album, auch wenn mal was nicht so in mein Ohr geht "77 Beverly Park" und ich keine Zugang zu dem Titel find.

MLPsound ist nun mehr Funk, Jazz und groovt ungemein. Hier meint man förmlich die Spielfreude von Prince zu hören. Die Cd macht ungeheuren Spaß und läßt Erinnerungen an die frühen Werke aufkommen. Hier ist es schwer überhaupt einen Titel hervor zu heben, dann alle haben ihren speziellen Reiz und die CD allein ist ein Kauf wert.

Elixer ist nun das Erstlingswerk von Bria Valente, die von Prince protegiert wird. Bei vielen Rezesionen hier wird sie meist als nettes "Beiwerk" angepriesen. Mir dagegen gefällt die Cd ausgesprochen gut und ich hätte mir das Album auch so wahrscheinlich zugelegt. Songs wie "Home" und "2nite" sind einfach genial und da stört es auch nicht das für mich der schwächste Titel der Cd das Duett mit Prince ist. Wirklich gelungen das Album und ich freue mich auf mehr.

Was den Spaß an den CDs allerding ein wenig hemmt ist die Verpackung. Wie immer sind die Cover sehr gelungen, allerdings die Hülle und die Anordnung der CD nicht wirklich gut. Oft habe ich beim herausnehmen einder CD noch eine weitere dabei und an der Stabilität habe ich auch meine Zweifel.

Dennoch würde ich jederzeit die CD Box nochmals kaufen, denn Prince kann nach langen Jahren mal wieder überzeugen, wenn auch noch nicht ganz so gut wie wir ihn schon erlebt haben, deswegen ein Punkt Abzug.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. August 2012
Dieses Prince-Dreierpack ist differenziert zu betrachten: Die CD Elixer der von Prince produzierten Bria Valente ist durchaus hörenswert, aber nicht unbedingt der Grund für meine 5-Sterne-Bewertung. Das sog. "Hauptwerk" dieser Compilation, die Prince-CD Lotusflow3r, ist sogar regelrecht enttäuschend. Dieses gitarrenlastige Werk ist relativ schwach, Prince gibt den Gitarrero und zitiert dabei unverblümt Jimi Hendrix bzw. ahmt z.T. dessen Stil oder auch den von Santana nach. Erstens hat er das überhaupt nicht nötig, zweitens ist das Ergebnis wenig überzeugend.
Aber jetzt kommt's: Die dritte CD im Bunde, Mplsound von Prince, groovt ohne Ende, ist einfalls- und abwechslungsreich, sozusagen Prince vom Feinsten!!! Hier bleibt sich Prince treu, überzeugt durch typische aber dennoch überraschende harmonische Wendungen tolle Songs. Absolut überzeugend! Deshalb 5 Sterne und: Kaufen!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. Juli 2016
Diese für Bria Valente massgeschneiderten Songs erinnern daran, dass Prince's Mutter Jazz-Sängerin gewesen ist.
Die raffiniert ausstaffierten Jazz-Songs sind allesamt auf höchstem Niveau. Bria Valente bleibt den anspruchsvollen Balladen nichts schuldig.
Und auch für Hits ist mit "Tonight" und "Kept Woman" gesorgt.
Prince wie gewohnt: Genial!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Juli 2009
Prince kann es einfach, die Songs sind super, abwechslungsreich und teilweise auch total verrückt !
Die Bria Valente CD ist Geschmackssache sehr gut durchproduziert aber auch sehr Poppig und dadurch auch ein bisschen lahm, und die Texte ....na ja ! Die lotus flow3r CD erinnert mich ein bisschen an Rainbow Children ,absolut empfehlenswert und der sound ist sehr gut wobei man manchmal das Gefühl hat die CD ist nicht ganz fertig gemischt !
Die MPL Sound ist eigentlich typisch Prince wie man Ihn kennt !
Ich höre die Prince CDs jeden Tag und freue mich immer wieder !
A.Eilert
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. November 2014
das wurde ja auch mal wieder Zeit. Da ja bekannt ist, dass Prince unfassbar viel Musik veröffentlicht und zwar viel mehr als andere Künstler, ist es eigentlich keine Überraschung, dass er 2 Jahre nach "Planet Earth" gleich mit einem Doppelalbum daher kommt. Sein drittes (!). Und ein Triplealbum gab es natürlich auch schon.
Aber da Quantität ja nicht gleich Qualität ist, ist "Lotusflower" aus dem Jahre 2009 eine schwierige Geschichte.

Eines vorweg: "Elixer" von Bria Valente habe ich bis heute nie gehört, außer den Titelsong. Mich interessiert diese Dame halt nicht. Ich wollte das Doppelalbum von Prince haben und diese CD ist halt einfach dabei. Kann man nichts machen..

Die erste Scheibe "Lotusflower" ist die Rockseite, wenn man so will. Und extrem gitarrenlastig.
Hier hört man durchgehend handgemachte Musik und Prince lässt so einige Male die Gitarre von der Leine.
Schon das Intro ist ein lässiges Bluesinstrumental das durchaus gefällt.
Höhepunkte sind hier das mystische und großartige "Colonized Mind" sowie der Funkrock von "Feel Good, Feel Better, Feel Wonderful", das derbe "Wall Of Berlin" mit einem sensationellen Prince an der Gitarre überzeugt ebenso. Dies trifft auch auf "Dreamer" zu. Das rockt schon gehörig und gefällt einigen Prince-Fans sicher nicht so wie es mir gefällt. Das sieht man auch an den verschieden besternten Rezis hier. Auch auf dem Cover "Crimson And Clover" gibt es reichlich Gitarren. Aber eine Ballade wie "4ever" passt da trotzdem wunderbar mit aufs Album. "$" ist dann noch ein schmissiger Blues und alle weiteren Titel sind solide und haben teilweise einen Jamsession - Charakter.
Die zweite Scheibe "MPLSound" halte ich für wesentlich schwächer. Auch dies sehen hier einige Rezensenten genau umgekehrt. Ich finde die Rockmusik-Sachen die Prince macht meistens immer sehr gelungen und auch "Chaos And Disorder" gefällt mir gut. Aber ebenso finde ich seine 80er Soundexperimente und Stilmixe wie auf "Dirty Mind" oder "1999" hervorragend. Aber das ist auf keinen Fall vergleichbar mit "MPLSound". Natürlich ist das SEIN Sound. Niemand sonst klingt wie er und es ist auch immer wieder bemerkenswert wie er die Genres durchfährt und R & B, Soul, Funk und Rock mixen kann wie kein Zweiter. Aber die Kompositionen hier sind einfach zu schwach. Einige Titel erinnern mich schaurig an das Stück "Hot Wit U" von "Rave Un2 The Joy Fantastic". Das ist völlig kalt und steril zusammen geschustert. Einen Song wie "Valentina" oder "Chocolate Box" hätte es in den 80ern von Prince nicht gegeben. Dagegenhalten kann man aber, dass "Dance 4 Me", "Ol' Skool Company" oder "No More Candy For U" noch recht stampfend nach vorne gehen und der Sound dann doch wieder zu den Stücken passt. Aber an Songs wie "Controversy" oder "Automatic" oder aus der jüngeren Vergangenheit "Black Sweat" reicht das nicht heran.
Trotzdem sind das unterm Strich 3 gute Sterne für "Lotusflower", weil die erste Scheibe hier einiges aufwertet und es dann doch wieder bewundernswert ist wie selbstverständlich Prince all diese verschiedenen Stile sein Eigen nennt.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Dezember 2015
Echter Funk and Soul und ein wenig Jazzanteil...ein muss für jeden Prince Fan.Er mach halt nur noch Black Music und keinen Mainstream mehr, warum auch !?
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Januar 2016
Ich liebe alles was dieser tolle Musiker fabriziert und möchte keine Platte missen. Für mich ist es immer Prince gewesen. diese Ergänzung von der wunderbaren Bria, ein Must
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. März 2013
diese CD gab es nur im Internet, wenn man sie also im CD-Format (noch) bekommt, könnte es eine seltene Rarität für Prince - Sammler werden. Inhaltlich gut, aber Prince kann es besser....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Januar 2010
Als großer Prince-Freund besitze ich, außer ein paar Bootlegs, eigentlich alle Alben die Prince bisher veröffentlich hat. Darunter sind weißgott einige Platten, für die man sich das Geld auch hätte sparen können. Insbesondere die späten Warner Alben, die nur zur Erfüllung seines Vertrages gepresst wurden, sind schon teilweise ziemlich schwach. Da musste man schon Fan sein, um den Alben viel Positives abringen zu können. Aber was solls - Fan ist Fan - und da kauft man sich eben auch alles, was neu hinzu kommt.

Aber was dieses Album angeht, muss ich sagen: Schlechter gehts nicht mehr. Mir fehlen die Worte. "Frechheit" ist wirklich noch untertrieben. Auf den drei Scheiben findet sich genau 1 gutes Lied. Der Rest ist wirklich nicht nur schlecht, sondern absoluter Schrott. Mir ist es ein Rätsel, wie ein begnadeter Musiker, in meinen Augen genreübergreifend einer der Besten Musiker überhaupt, ein solches Album veröffentlichen kann und freiwillig seinen Namen dafür hergibt.

Aber ein noch größeres Rätsel ist es für mich, wie sich hier ernsthaft Leute finden, die diesem Mist auch noch eine gute Bewertung geben und sich positiv darüber auslassen können.

Nachdem Prince mit "Musicalogy" nach langen Jahren mal wieder ein exzelentes (und frei verkäufliches) Album veröffentlich hat, welches keinen meiner Wünsche offen ließ und danach mit "3121" und "Planet Earth" zumindest akzeptable Longplayer nachgeschoben hat, ist meine Enttäuschung unermesslich groß.

Ich glaube nicht nur, dass dies das mit Abstand schlechteste Prince-Album aller Zeiten ist, ich glaube sogar, dass dies eines der schlechtesten Musikalben überhaupt ist, wenn man Volksmusik mal unberücksichtigt lässt.

Und eines ist sicher: Von seiner neuen Protégé, die eine der drei CDs zum Album beigesteuert hat, wird man niemals wieder etwas hören. Was das sollte, weiß auch nur Prince. Ich kann mir zwar denken, warum er für die junge Dame eine eigene CD produziert aber aussprechen kann ich es nicht. Es lesen ja wohlmöglich auch Minderjährige mit. An Ihren musikalischen Qualitäten kann es jedenfalls nicht gelegen haben.

Mein Rat: Wer überhaupt nicht weiß, was er mit seinen 20 EUR machen soll, der kann sich das Album kaufen und sich danach selbst vor die Stirn schlagen. Alle anderen sollten sich lieber etwas Sinnvolles kaufen. Zum Beispiel ein gutes Prince Album. Davon gibt es ja schließlich einige. Wie wär's z.B. mit der Rainbow Children?
44 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

4ever
6,79 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken