Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More Fashion Sale Alles für die Schule sommer2016 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. April 2009
Nach langem Warten habe ich das Handy vor drei Tagen bekommen. Leider nicht von Amazon, da es hier noch nicht lieferbar ist. Schade, aber ich brauchte dringend ein neues Handy.

Grundsätzlich suchte ich nach einem Handy mit folgenden Eigenschaften:
- Es sollte kein Spielzeug mit Multimedia-Schickimicki-Touchscreen-Poser-Ausstattung sein
- Robust muss es sein
- Tasten die den Namen auch verdienen müssen sein
- Bluetooth, damit es mit meinem Navi+Com-System am Motorrad harmoniert

Die Dinge bietet das Handy und darüber hinaus noch sehr viele Funktionen die ich als "Nice-to-have" bezeichnen würde.

Zum Handy:

Haptik/Optik:
Das Handy fasst sich durch die Materialbeschaffenheit (Gummiähnlich) sehr angenehm an und strahlt eine Solidität aus, wie ich sie zu Letzt bei Mercedes-Benz Fahrzeugen zu Beginn der 90er Jahre erlebt habe.
Anfangs hatte ich doch leichte Zweifel, was die angebliche Unzerstörbarkeit des Handys angeht. Mittlerweile bin ich aber überzeugt, dass man mit dem Auto drüber hinweg fahren kann, ohne dem Teil etwas Böses anzutun.

Übrigens... ich bin froh, dass ich das rote genommen habe. Sieht klasse aus und um Welten besser als auf allen mir bekannten Bildern.

Verarbeitung:
In einem Wort: Perfekt. Nichts wackelt, nichts klappert, nichts knarzt. Die Abdeckung des Batterie/SIM/MicroSD-Fachs ist perfekt gelöst. Die Arretierung des Deckels geschieht mittels einer massiven Metallschraube, die nur mit Hilfe eines Geldstücks zu öffnen ist.
Trotzdem ist der Deckel leicht zu öffnen, da die Metallschraube so konstruiert wurde, dass das letze Stück der Drehung dazu genutzt wird, den Deckel leicht anzuheben.
Die Tastatur bietet einen klaren Druckpunkt und trotz der durchgängigen Tastaturmatte, ohne Zwischenräume zwischen den Tasten sind die nötigen Bedienkräfte absolut ok.

Funktionalität:
Alles vorhanden, wonach man sich vor fünf Jahren noch die Finger geleckt hätte. MP3-Player, Radio, Kamera, Internet, Bluetooth... wen es weiter interessiert, der soll einfach mal die Samsung Hompage bemühen ;-)

Bedienung:
Selbst für mich als Langzeit-SonyEricsson-Nutzer kein Buch mit sieben Siegeln. Die Menüs sind logisch aufgebaut, wenn auch an manchen Stellen etwas verschachtelt.
Zum SMS schreiben brauchts drei Tastenklicks mehr als bei Sony-Ericsson. Es gibt schlimmeres, da diese drei Klicks immer mit der selben Taste gemacht werden.

Bluetooth funktionierte anstandslos sowohl in Verbindung mit meinem Laptop als auch mit meinem Navi und meinem Bluetooth-Headset (Cardo Scala-Rider) im Helm. Perfekt gelöst, danke Samsung :-)

Ausstattung/Lieferumfang:
Hier bin ich an der Stelle, an der ich einen Stern abziehe. Warum? Ganz einfach:

1. Das mitgelieferte Benutzerhandbuch ist ein Witz. Es werden nur die rudimentären Funktionen erläutert. Nicht einmal die Tastaturbelegung ist irgendwo zu finden. Ich habe ungefähr eine halbe Stunde damit verbracht um das Komma zu finden und herauszufinden... besser gesagt herauszuspielen, wie man dem Handy unbekannte Begriffe beibringen kann. Wenn man es dann mal herausgefunden hat, ist es problemlos und sehr pfiffig gelöst. Trotzdem gehören solche Dinge ins Handbuch.

2. Das Headset könnte aus der 1€-Krambox eines x-beliebigen Wochenmarkt-Kurzwaren-Händlers stammen. Das wäre noch nicht mal so tragisch. Aber leider ist das Headset nicht mittels Standard-Klinkenanschluss mit dem Handy zu verbinden sondern mittels Samsung-eigenem Multistecker. Damit scheidet es aus, ein anderes als ein Samsung-Headset zu benutzen.

Fazit:

Ein Spitzenhandy zu einem unschlagbaren Preis. Ich hätte aber gerne 20€ oder auch 30€ mehr dafür bezahlt, wenn dafür ein anständiges Headset und eine brauchbare Bedienungsanleitung dabei wäre.

Aber, das ist Jammern auf sehr hohem Niveau und ich kann das Handy jedem empfehlen.

*********Nachtrag nach 15 Monaten Nutzung**********

Nach dem in einem Kommentar bemängelt wurde, dass ich die Rezession ohne "Langzeittest" geschrieben habe, möchte ich nach nun 15 Monaten diesen "Langzeittest" nachliefern - auch wenn es keine Änderung zur ursprünglichen Rezession gibt.

Ich bin immer noch sehr zufrieden mit dem Handy und ich werde die Dinge, die ich für erwähnenswert halte, in Stichpunkten anfügen:

+ Handy hatte bisher nocht keinen einzigen Ausfall, keine Probleme mit der Software. Alles bestens
+ Display hat keinerlei Kratzer, obwohl ich keine Schutzfolie verwende und das Handy nicht pfleglich behandle
+ Akku hält immer noch 2 Wochen (bin allerdings auch Wenigtelefonierer)
+ Gehäuse hat keinerlei Gebrauchsspuren, obwohl es in keiner Handytasche steckt und ich es wie es ist in die Aktenmappe/Türablage/Tankrucksack/Rucksack/... "werfe"
+ Bluetooth-Betrieb im Auto ohne Probleme, Verbindung klappt zu 100%

- Display ist zu klein
- Bei Sonnenschein ist das Display praktisch nicht ablesbar

Ich kann also nicht viel negatives an dem Handy finden, weil es das, was ich von einem Handy verlange, zu 100% erfüllt.

Wegen des eher suboptimalen Displays bleibe ich bei den 4 Sternen.
1616 Kommentare| 773 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2009
Habe das Handy jetzt seit drei Tagen als Ersatz für mein Nokia 5140i, Kriterien für den Kauf waren:
- Outdoor-tauglichkeit (robust & ohne Schnickschnack)
- Speichererweiterung möglich
- MP3-Player & Radio
- lange Akkulaufzeit
- niedriger SAR-Wert

Ich hatte gleich eine Transcend 8 GB micro SDHC (Class 6) Karte, ein USB-Datenkabel (nicht im Lieferumfang) und einen Audio-Adapter (wird benötigt, um einen Kopfhörer mit 3,5 mm-Klinkenstecker benutzen zu können) mitbestellt. Hier also die Kritik:

+ Macht sehr (!) robusten Eindruck (besser als 5140i), gut gelöster Akku-Verschluss, angenehme Haptik durch gummierte Oberfläche!
+ Akku scheint sehr lange zu halten!
+ SAR-Wert ist meines Wissens nicht 0,71 (wie hier schon geäußert) sondern 0,51.
+ noch eine Korrektur: auch MP3-Dateien sind als Klingeltöne verwendbar (zwar nicht über "Einstellungen", aber über "MP3-Player>Datei auswählen>Optionen>Einstellen als>Klingelton").
+ MP3-Player erkennt und spielt auch *.M4A-Dateien (das hatte ich noch nicht einmal auf der Samsung Homepage gefunden; Cover, Interpret oder Album werden dabei allerdings nicht erkannt).
+ sehr große Lautstärke (das 5140i hatte ich in lauter Umgebung oft überhört)!
+ sehr guter Radio-Empfang (viel besser als 5140i), allerdings keine Erkennung der Sendernamen, die kann man aber von Hand eintragen.
+ für ein Handy recht gute Soundqualität (vor allem, wenn man über Audio-Adapter einen hochwertigeren Kopfhörer anschliesst. Dies ist aber nur beim MP3-Player möglich, zum Radio-Empfang braucht man wegen der eingebauten Antenne das mitgelieferte Headset) und diverse (voreingestellte) Equalizer.
+ sehr gute Gesprächsqualität.
+ Display ist für meinen Geschmack voll ausreichend.
+ Taschenlampe ist viel heller als beim 5140i.
+ Wecker funktioniert auch bei ausgeschaltetem Handy und weckt bei entsprechend eingestellter Lautstärke auch Tiefstschläfer wie mich!
+ uTrack Funktion hilft bei Diebstahl oder Verlust.
+ Tasten gut bedienbar mit eindeutigem Druckpunkt.
+ auch für einen Samsung-Neuling gut verständliche und übersichtliche Menü-Struktur.

Ein paar kleinere Kritikpunkte, die zu einem Stern Abzug führten:
- Das Handbuch ist ziemlich dürftig und auch im Internet fand ich nichts ausführlicheres.
- Die einzige Schnellzugriffstate, die nicht individuell belegbar ist, ist ausgerechnet die fürs Internet (Auswahltaste). Da bei einem früheren Handy dort das Menü gewählt werden konnte, habe ich mich schon einige male verirrt.
- Nach jeder Entnahme des Akkus (z.B. um an die SIM- oder Speicherkarte heranzukommen) müssen Datum und Uhrzeit neu eingestellt werden!
- Ich wollte zum Überspielen auf die Speicherkarte weder Windows Media Player noch Samsung PC Studio benutzen, sondern alles per Hand machen, was auch möglich ist. Als der Explorer mir zeigte, dass der Kopiervorgang abgeschlossen ist, versuchte ich es vorsichtshalber erstmal mit "Hardware sicher entfernen", was aber nicht möglich war, da das Gerät angeblich noch in Benutzung war. Als dies auch Stunden später noch der Fall war, habe ich den PC heruntergefahren. Die Dateien waren tatsächlich auf dem Handy angekommen, deren CD-Cover aber nur zum Teil! Hier würde ich mir eine Anzeige auf dem Handy-Display wünschen, wenn die Datenübertragung abgeschlossen ist! Oder liegt es daran, dass die Coverbilder z.T. zu groß sind (600x600 Pixel)?

Zu weiteren Funktionen wie Bluetooth oder Kamera kann ich nichts sagen, da ich sie nicht benutze. Insgesamt überwiegen bei weitem die positiven Aspekte, daher 4 Sterne und klare Kauf-Empfehlung: Gerade im Bereich Outdoor-Handys gibt es zu diesem Preis keine Alternative!

--------------
2 Tage später:
Habe inzwischen herausgefunden, dass Coverbilder nur angezeigt werden wenn sie kleiner als irgendwas zwischen 185 und 191 kB sind!
44 Kommentare| 167 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2010
Ich benutze das Samsung B2100 jetzt seit über einem Jahr. Als Fluglehrer in den Bergen (Gleitschirm) ist das Teil erstens ständig unter wirklich echten Outdoor-Bedingungen und zweitens auch dauernd im Einsatz. Regelmäßiges "hartes" Ablegen auf Böden unterschiedlichster Beschaffenheit, ständiger Temperaturwechsel und Feuchtigkeit jeder Art (Schweiß nach 1.000 Höhenmetern in der Tasche einer Berghose bis hin zum strömenden Regen) konnten bis jetzt keine Funktionseinschränkungen erzeugen (dazu gehört übrigens auch der Einsatz unter der Dusche - ich hab noch nicht heraus gefunden, woher manche Kunden wissen, wann ich unter fließendem Wasser stehe und warum sie gerade dann anrufen müssen).
Die Netzabdeckung ist in den Gegenden, in denen ich unterwegs bin, oft nur mangelhaft, allerdings hab ich lange noch Verbindung, wenn andere ihre Smartphones/Internetboliden schon frustriert wieder eingepackt haben. Auch ist die Qualität der Verbindungen gut, die Verständigung funktioniert ohne Aussetzer und laut genug in beiden Richtungen. Die Tasten haben auch heute immer noch einen genügend definierten Druckpunkt, das Display ist (mit dem Einsatz einer Schutzfolie) ohne die geringste Macke. Auch die Abdeckungen (Akkudeckel, Ladebuchse) schließen immer noch wie am ersten Tag (und ich mag übrigens keine Handytaschen ;-), trotzdem schaut das Teil nicht abgenutzt aus). Der Akku hält bei intensiver Nutzung 3-4 Tage und zeigt auch noch keine Ermüdungserscheinungen. Und wenn doch mal leer und vergessen zu laden, dann reichen 20 Minuten am Ladegerät, um über den Tag zu kommen.

Ehrlich gesagt hatte ich das Gerät unter der Vorgabe gekauft, bei dem Preis schmeiß' ich es, wenn's Macken bekommt, nach einem halben Jahr weg und kauf mir ein neues. Das war bis heute weder bei mir noch bei den in meinem Umfeld unter ähnlichen Bedingungen eingesetzten Geräten nötig. Zugegeben, die Menüführung ist anfangs ein wenig gewöhnungsbedürftig bis hölzern und Kleinigkeiten wie die nicht ablesbare Uhr bei abgedunkeltem Display in Ruhefunktion verlangen einige Kompromisse seitens des Nutzers. Auch macht direkte Sonneneinstrahlung das Ablesen des Displays nicht wirklich zu einem Vergnügen, aber da hab ich bei Handys für hunderte von Euros schon schlechteres gesehen.

Mein Fazit: Wer ein robustes Outdoorhandy für sehr wenig Geld sucht, das die immer noch wichtigste Grundfunktion eines Telefons, nämlich das Telefonieren, solide und zuverlässig auch im Freien erfüllt und wer nicht ständig gluckenhaft auf das Teil aufpassen will (macht der Schlüssel jetzt einen Kratzer oder muss ich bei Gewitter im Wald erst das Handy vor Feuchtigkeit schützen und kann mich erst danach um meine Freundin kümmern), der macht mit dem Samsung B2100 wirklich nix falsch. Wer dauernd Musik hochladen will, Adressen über seinen PC abgleichen oder unbedingt öfter seine E-Mails checken muss, der sollte sich was anderes kaufen (und sich bei Regen einfach unterstellen).

Update April 2011: Wieder ist bald ein Jahr vergangen und das Teil ist einfach nicht kaputt zu bekommen. Bis heute keinerlei Einschränkungen in der Bedienbarkeit (Tastengefühl wie am ersten Tag) oder in irgendwelchen Funktionen. Wie oben schon beschrieben, das Samsung B2100 ist bei mir im täglichen Dauereinsatz unter teilweise extremen Bedingungen.
33 Kommentare| 96 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2009
Vorneweg: ich muss natürlich wissen, für was ich mein Handy brauche (früher haben Leute damit doch tatsächlich auch telefoniert!!!). Will ich viel ins Internet, habe ich 'nen sauberen/staubfreien Job im Büro, will ich viele Fotos machen und die verschicken u.ä. ? Dafür gibt es bestimmt geeignetere Handys. ABER für die Arbeiten auf meinen Baustellen oder in der Werkstatt (Tischlermeister) taugen diese "Schickie-Mickie-Handys" (darf ich das sagen ohne jemandem zu nahe zu treten?) überhaupt nicht. Staub in der Tastatur, im Lautsprecher oder hinter der Display-Scheibe usw.usw. Nachdem ich so einige Nokia und Motorola (Baum draufgefallen) vernichtet habe, bin ich beim Siemens ME45 und dann beim M65 gelandet...unkaputtbar (auch mal Baum draufgefallen)! Die plumpsen auch aus'm Transporter oder ähnliches ohne Schaden. Doch der Zahn der Zeit geht auch an diesen Teilen nicht spurlos vorbei (z.B. kein Bluetooth, Zahlen/Buchstaben abgerubbelt) und die Kamera (VGA beim M65)) war auch nicht so ganz brauchbar für Fotos, auf denen man den Kunden oder Kollegen etwas zeigen wollte. So kam ich dann zum B2100 und bin bislang (anspruchslos wie ich bin :-)) restlos begeistert. Die Kamera-Bilder sind auch auf dem PC zu gebrauchen, Synchro klappt übrigens tadellos trotz "billigem" ebay-USB-Kabel. Der mp3-Player ist vollkommen okay, die mp3s können (entgegen anderer Äußerungen) auch als Klingelton verwendet werden, dank erweiterbarem Speicher hat bei mir fast jeder Anrufer (sofern Familie,Freunde,Bekannte) einen zu ihm passenden Klingelton. Die Tonqualität ist absolut in Ordnung, das Display ist ordentlich ablesbar !!! außer bei Sonneneinstrahlung im tastatur-gesperrten Modus !!! Der Akku hält und hält und hält und... trotz mp3-Abspielerei und reichlich telefonieren. Die "Taschenlampe" ist klasse und wenn man sie hat, benutzt man sie auch des öfteren. Wie gesagt, wenn ich weiß wofür ich das Handy brauche - top!!! Taugt vielleicht nicht um stylisch gaaaaanz vorne zu sein aber für alle Arbeitseinsätze und Ourdoor-Aktivitäten auf jeden Fall die erste Wahl.
22 Kommentare| 96 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2009
So, seit guten 2 Wochen nenne ich das Samsung B2100 mein Eigen und es Zeit für ein erstes Fazit.
Fangen wir mit dem negativen Teil an, der auch nur zu den 4 Sternen geführt hat.
- Display ist bei direkter Sonneneinstrahlung schwer abzulesen.
- Erhalte ich einen Anruf von einer Festnetznummer die ich mit "0" statt "+49" im Telefonbuch eingetragen habe, erkennt das Handy sie nicht immer. Bei Handynummern ist mir das Problem noch nicht aufgefallen.
- Die mitgelieferte Bedienungsanleitung ist ein Witz, aber das wurde ja schon in fast jeder Rezesion erwähnt. Ich meine, dass nicht einmal drin steht, wie die Taschenlampe angeht.
- Die PC-Software ist fast genauso ein Witz. Viel zu bunt und zu verspielt. Von der Samsung Homepage heruntergeladen ist die V1.87 angeblich die neuste Version und es wird über die Aktualisierung auch nichts Neueres gefunden. Unter einem anderen Handy habe ich aber die V2.XX heruntergeladen und die Software soll ja auch mit jedem Samsung-Handy funktionieren, was sie ansich auch macht.
Leider klappt die Synchronisation mit Outlook nicht immer und es werden schwachsinnige Fehlermeldungen ausgegeben:"Beim Synchronisieren trat ein Fehler im Handy auf" oder "Fehler beim Synchronisieren von Kontakt XY." Allerdings wird dann nicht angezeigt, was nach 10 Synchronisationsvorgängen auf einmal anders an dem Kontakt ist und es werden immer Differenzen zwischen Outlook und Telefonbuch, bzw. Handy, gefunden. Hier muss Samsung dringend nacharbeiten und evtl. mal bei Motorola oder Nokia abkupfern!
- Softkeys links und rechts, sowie Joystick-Button sind nicht umzukonfigurieren. Die Softkeys sind ansich nicht schlecht belegt mit Menü und Kontakten, jedoch regt es auf, dass bei jedem Druck auf den Joystick das Handy sich ins Internet einwählen will. Wären diese 3 Tasten frei zubelegen, dann wäre ein wichtiger Minuspunkt schonmal abgehakt.
- Die Lautstärketasten an der Handyseite regeln permanent die Lautstärke der Tastentöne - obwohl ich diese deaktiviert habe und somit keine Tonausgabe erfolgt. Trotzdem könnte ich diese stumme "Wiedergabe" regeln, wie leise leise sein soll... Selbst wenn ich mit Tastentönen arbeiten würde, würde ich diese einmal einstellen und danach nicht mehr verändern.
- Der Zeitpunkt nachdem die Tastensperre automatisch greift ist nicht frei definierbar
- Der Anschluss für Ladegerät und Datenkabel ist kein genormter Anschluss aus der USB-Reihe.
- Datenkabel wird nicht mitgeliefert.

Kommen wir nun zum Positiven:
+ Das Handy liegt sehr gut in der Hand.
+ Die Taschenlampe ist sehr hell.
+ Die Lautstärke der auswählbaren Klingeltöne ist ausreichend laut, könnte für manchen Außeneinsatz dennoch 3 Stufen lauter einzustellen sein. Der Pegel von eigenen Klingeltönen kann recht leise rüberkommen.
+ Die Tasten haben einen sehr guten Druckpunkt.
+ Wenn sich die automatische Tastensperre einschaltet, bleibt die SMS oder das angewählte Menü geöffnet und es kann nach dem Öffnen der Sperre weitergearbeitet werden.
+ Das Handy merkt sich im Hauptmenü und den ganzen Untermenüs die Punkte, an denen man zuletzt war und setzt den Cursor automatisch beim Wiederaufruf auf den zuletzt aktiven Menüpunkt.
+ Die Untermenüs sind durchnummeriert und durch drücken der Tasten 0-9 kann man sofort ohne zu blättern auf den Menüpunkt zugreifen. Sehr komfortabel!
+ Die Sprachqualität ist sagenhaft. So habe ich vom Beifahresitz aus telefoniert, während das Fenster offen war und der Fahrtwind direkt auf das Handy strömte und mein Gesprächspartner verstand mich einwandfrei. Ebenso war das Telefonieren in einem Raum in dem eine Schlagbohrmaschine und ein Staubsauger liefen problemlos möglich, ohne dass mein Gesprächspartner allzuviel davon bemerkte.
+ Das Handy ist wasserdicht und sogar Taucher könnten damit telefonieren: Anruf an meinen Freund neben mir abgesetzt und das Telefon im Springbrunnen unter ca. 80cm Wasser versenkt und bei meinem Freund kam das Rauschen der Tiefe an. Nach dem Tauchbad war kein Wasser in den Anschluss für das Ladegerät eingetreten.
+ Enorme Akkulaufzeit. Heute ist Tag 9 1/2 nach dem das Handy aufgeladen wurde und ich habe noch keine Akkuwarnmeldung, sondern noch einen Strich in der Ladeanzeige. In diesen 9 1/2 Tagen war die Taschenlampe mehrfach im Einsatz, diverse Spielereien wurden ausprobiert, es wurde ca 1 Stunde telefoniert und ich befand mich von Freitag abend bis Sonntag Mittag in einem Gebiet mit sehr schlechtem Handyempfang, in dem das Handy wohl die Sendeleistung erhöht haben muss.
Ich bin nun gespannt, wann ich die Meldung erhalte, dass der Akku zur Neige geht und wie lange es dann noch dauert, bis das Handy sich von selber ausschaltet.
+ Die Stummschaltung kann sofort, ohne Umweg über ein Menü, durch einen langen Druck auf die Raute aktiviert werden.
+ Automatische Anruferabweisung funktioniert super. Möchte man von bestimmten Rufnummern nicht erreichbar sein, was ja durchaus mal vorkommen kann, trägt man diese Nummer in die Sperrliste ein oder aktiviert die Einstellung "unbekannt" und in Zukunft werden alle Anrufe der eingetragenen Nummer und/oder von Anrufern mit unterdrückter Nummer, automatisch abgewiesen. Man selbst erhält nur eine kurze Anzeige auf dem Display und einen Eintrag in die Liste der verpassten Anrufe. Es erfolgt jedoch keine Tonausgabe des Klingeltons, welches diese Einstellung zu einer diskreten Sache macht.

Alles in allem erhält das Handy ein positives Fazit und ich kann es nur weiterempfehlen, was ich bereits getan habe. 3 Freunde haben es sich bereits nachbestellt.
Dieses Handy ist genau richtig für jemanden der nicht auf die Schiebe-Blitzmich-Foto-Wlan-Spielereitechnik aus ist und einfach einen robusten Begleiter für den Alltag und das Arbeitsleben sucht.
11 Kommentar| 53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2010
Hatte das Samsung B2100 bei einer Vertragsverlängerung relativ günstig bekommen. Warum dieses Modell? Ich hatte bereits ein Outdoorhandy und wollte eben mal was Neues. Brauche keinen Schnickschnack - möchte einfach nur telefonieren und nicht sofort in Panik geraten, wenn mein Handy mal irgendwo runterfällt, nass oder schmutzig wird.

Leider muß ich mich aber einigen Autoren anschließen:

1. Jeder Gesprächpartner klagte über meine zu leise und dumpfe Stimme ("wo bist du denn", "sprich lauter"...). Habe dann gelesen eine Lösung dafür wäre das zweite Mikrofon an der Rückseite, welches eigentlich dazu da sein sollte störende Geräusche zu filtern, zu benutzen - schaut aber dann irgendwie blöd aus, weil jeder glaubt du hast noch nie ein Handy in der Hand gehabt. - Spaß beiseite, funktioniert aber ebenfalls nicht.

2. Die eigentliche Gesprächsqualität ist gelinde gesagt katastrophal! Teilweise Aussetzer von Beginn, oder es wird im Laufe des Gesprächs so schlimm, daß man wirklich nichts mehr versteht (gilt auch für den Gesprächspartner). Dann muß man wieder erneut wählen und hoffen, daß die ersten 20-30 Sekunden halbwegs unterbrechungsfrei sind. Das ganze bei vollem Empfang und egal in welches Netz!.

Der Samsung Support schickte mir eine automatisch generierte Standardmail, ging auf keine meiner Fragen ein und wollte, daß ich das Handy zur Reparatur schicke. Gott sei Dank hat aber mein Netzbetreiber das Ding zurückgenommen (übrigens das 2. Gerät innerhalb einer Woche!). So benutze ich jetzt wieder mein uraltes Siemens ME45 ohne irgendwelche Aussetzer oder sonstigen Probleme. Hätte ich besser mal mehrere Rezensionen gelesen und ich hätte das Handy vor dem Kauf ausgiebig auf die angesprochenen Macken getestet.

Fazit: Das Samsung B2100 kann man vielleicht als Spielzeug mit in die Badewanne nehmen und es kann möglicherweise vom Bagger überfahren werden, aber zum Telefonieren ist es für mich definitiv nicht geeignet! Ich kann also den potentiellen Interessenten nur eines raten: vor dem Kauf unbedingt testen!!
3434 Kommentare| 225 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2012
, denn ich bin auch einer von den handyzerstörern mit klassischen methoden - also, imm wasser versenken, weil beim angeln reinfallen, mit handy baden gehen, weil vergessen rauszunehmen, handy vom wannenrand in die wanne schubsen, da musik gehört und nicht aufgepasst, auf das handy draufsetzen, weil vergessen, ständig aus der tasche rutschen lassen, tja...da ist mann zufrieden, wenn mann sich dann durchringt, endlich ein outdoorhandy zu kaufen und fragt sich, wie immer, warum nicht füher? ich will hier nicht wiederholen, was schon 100 derte male geschrieben steht, aber ich kann nur sagen, wer wirklich ein handytrottel und fallenlasser, im wasser versenker seid, leute... dann holt euch das ding!!! ich weiß jetzt, dass ich es nur noch verlieren kann, alles andere habe ich getestet. absichtlich in den see geschmissen, aus der tasche rausgeworfen, ja...ich bin auch mit einem vw touran darüber gefahren, weil das ja in der werbung bei amazon auch so abgebildet ist und ich konnte nach all diesen selbsttests mit einem handy telefonieren, das zwar dreckig und nass war, aber gereinigt wie neu aussah! macht es selber, wenn ihr euch traut!!! es klappt! und für den anderen schnickschnack, den wir ja auf iphone und co haben, da reicht es bei dem outdoorhandy auch in maßen. musik, mps, radio, kamera, alles da, doch wichtig ist, ich kann angeln gehen - mit handy, unordentlich sein- mit handy!!!
volle kaufempfehlung für handypfosten wie mich!!!
22 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2010
Über die Eigenschaften dieses Geräts ist viel geschrieben worden. Meine persönliche Erfahrungen mit dem B2100, dass ich seit einem halben Jahr in Betrieb habe, sind nicht nur positiv.
Ja, es ist der Zertifizierung entsprechend wasserdicht. Man kann es in die Dusche nehmen, ohne dass sich sichtbare Feuchtigkeit in dem Gerät bildet. Stürze machen dem B2100 nichts aus. Zwar ist das Display-Glas nicht unempfindlich gegen Kratzer, aber der Akkudeckel ist mir bisher noch nie herausgefallen, geschweige denn, dass sich das Gerät abgeschaltet hätte.
Einzig die seitlichen Gummipolster wiesen nach ein paar Monaten etwas Spiel auf. Dies stellt aber nicht die Widerstandsfähigkeit des Geräts in Frage, denn das Gehäuse des B2100 ist aus einem Stück gefertigt. Spalten finden sich lediglich um den Akkudeckel herum.
Trotz aller positiver Eigenschaften, auf die auch andere Rezensenten hingewiesen haben, liegt mein B2100 nun schon zum zweiten Mal beim Samsung-Service. Der erste Rücksendegrund betraf das berüchtigte Lautsprecherproblem: Gesprächspartner reklamierten des öfteren, mich zeitweise nur undeutlich und leise zu hören. Dank einer neuen Platine (und damit einem neuen Gehäuse) sowie der neuesten Firmware konnte dieser Mangel behoben werden. Nach ein paar Tagen zeigte sich jedoch, dass die Akkuanzeige nicht die tatsächliche Ladung wiedergab. Nachdem sich das Telefon mit leerer Batterie ausgeschaltet hatte, zeigte das Display nach nur zehn minütiger Aufladezeit bereits wieder eine volle Ladung an.

Samsung tut hier gut daran, die Qualität weiter zu verbessern. Ein derart großer Anteil an Problemgeräten innerhalb einer Produktlinie ist für den Verbraucher ärgerlich und setzt seine Produkttreue aufs Spiel.
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2011
Was mich stört:

- Im Bildschirmschonermodus ist der Bildschirm wirklich schwarz. Auch nicht abgedunkelt sieht man eine Uhr oder Hinweise auf eingetroffene Anrufe oder Nachrichten. Man sieht gar nichts. Auch bei einer PC-Verbindung zeigt das Samsung nichts, sobald der Bildschirmschoner angesprungen ist; man weiß nicht, ob die Verbindung weiterhin erkannt wird.
- Klingelt das Telefon bei einem eintreffenden Anruf, kann man es nicht blitzschnell stumm schalten, ohne den Anrufer gleichzeitig aus der Leitung zu werfen. Angeboten werden nur Annehmen, Ablehnen und Freisprechen.
- Die große zentrale Taste Mitte oben verbindet in der Grundstellung des Handys zum Internet und hat in der Grundstellung keine Funktion, etwa Aufruf des Menüs oder Telefonbuchs. Damit ist diese zentrale Taste völlig verschenkt, gerade angesichts des schwachen Bildschirms. Allerdings sind die anderen, viel wichtigeren Funktionen auch schnell gegriffen und man kann andere Tasten selbst belegen und Kurzwahlen definieren.
- Das Gerät ist von 2009, mit 160x120 Pixeln und 266.000 Farben wirkt der Schirm veraltet. Auch die Bildschirmsymbole und Farbschemata gefallen mir nicht, sie wirken billig und pseudo-protzig (der kaum leserliche Kalender auf der Frontseite lässt sich verbannen). Ich will wohlgemerkt gar nichts Smartes. Ich hatte aber vorher ein unsmartes 50-Euro-Nokia von circa 2008, das wesentlich ansprechender war und auch die bisher o.g. Mängel nicht aufwies.
- um einen Dritthersteller-Kopfhörer anzuschließen, muss man einen Adapter kaufen, der am Lade- und Datenstecker des Handys angeschlossen wird (wenige Euro); Radio funktioniert wohl nur mit dem mitgelieferten Samsung-Kopfhörer
- der Wecker hat keine Schlummertaste, so dass zwei Minuten nach dem Drücken erneut ein Signal kommt

Nachteile eines wasserdichten Handys:

- will man laden oder einen Kopfhörer anschließen, muss man erst eine fummelige Klappe öffnen, die vielleicht irgendwann einmal abbricht
- das Öffnen zum Wechseln von Batterie, SIM- oder Speicherkarte verlangt eine Münze und ist generell fummelig.

Was mir zusagt:
- recht große, deutlich abgegrenzte Tasten mit passablem, aber nicht perfektem Druckpunkt
- kein Schiebe- oder Klappmechanismus, das Telefon ist ein einziger, recht solide wirkender Block (ein Sturz auf Stein sorgte für einen Schrecken, aber keinerlei Schaden)
- Lautsprecher passabel im Rahmen des Möglichen für Musik und Freisprechen

Das Telefon schaltet zunächst blitzschnell zur Tastatursperre. Wohlgemerkt: Diese Sperre *kann* man in den Einstellungen verzögern, mindestens bis auf eine Minute ungesperrt. Um die Sperre aufzuheben, drückt man länger die Sterntaste (also nicht wie bei Nokia zwei Tasten). Direkt wenn man zum Samsung greift, kann man also schonmal die Sterntaste anvisieren.

PC-Verbindung:

Ein Extra-Datenkabel kostet wenige Euro zusätzlich. Dabei wird offenbar auch das Telefon via USB-Buchse des PCs aufgeladen (offenbar nicht nur bei solchen Kabeln, die die Aufladefunktion speziell erwähnen). In den Telefon-Einstellungen wechselt man evtl. zu "Massenspeicher", damit das Phon und die Speicherkarte im PC als Laufwerk erkannt werden. Dann signalisiert das Samsung Anrufe nur noch mit der recht verhaltenen Vibration, nicht per Ton. Die Verbindung klappte meist tadellos (bei mir Win XP), gelegentlich wackelte allerdings die Verbindung am Samsung-eigenen, optisch USB-ähnlichen Stecker auf der Telefonseite.

Man kann sich ein Samsung-Programm zur Telefonverwaltung herunterladen (166 MB mit vielen spacigen Soundeffekten). Die Verbindung zum Telefon funktioniert bei mir unter Win XP/32 sofort, allerdings sind die Möglichkeiten begrenzt, die Installation zieht sich in die Länge.
Was geht:
- Termine und Kontakte verwalten und synchronisieren
- Bilder, Musik und Videos zwischen PC und Handy hin und her schieben (das geht auch ohne das Samsung-Programm)
- SMS und MMS erzeugen und übertragen
Was nicht geht:
- Farbschemata, Begrüßungsbildschirm oder Hintergrundbild wechseln
- Klingeltöne wechseln
Mit einer deutschen SIM-Karte ließ sich das Samsung-Programm wie beschrieben nutzen, mit einer afrikanischen SIM-Karte kam eine Verbindung zum Samsung-Programm nicht dauerhaft zustande (Musik und Bilder konnte man immer noch per Datei-Explorer verschieben)

MP3-Player:

Der MP3-Player orientiert sich allein an ID3-Tags (Stichwörtern, die innerhalb der Datei gespeichert sind). Man sieht keine Ordner- oder Dateinamen, kann aber nach Künstler, Album oder Genre (sofern in den ID3-Tags erfasst) sortieren oder die zuletzt gespielten Titel erneut ablaufen lassen. Unkompliziert lassen sich auch eigene Listen anlegen und Stücke als Klingel- und Alarmton festlegen (aber wohl nicht als SMS-Klingelton).

Nachdem ich feststellte, wie wichtig die ID3-Tags sind, habe ich die Tags so umgearbeitet, dass die Kriterien Genre und Künstler wirklich hilfreich sind. Allerdings erschienen die Songs danach im Telefon immer noch auf Basis der alten Tags, sie wurden nicht aktualisiert. Auch Speicherkarte raus - Handy neu starten - MP3-Funktion aufrufen - Handy aus - Speicherkarte rein - neu starten half nichts. Ich musste erst alle MP3-Dateien umbenennen (per Umbenennungsprogramm überall eine "1" angehängt), dann aktualisierte das Samsung seine Datenbank und ermöglichte damit die gewünschte Sortierung. Offenbar kann man nicht gezielt nach Begriffen suchen oder zum Beispiel auf das "n" tippen und damit zum ersten Künstler oder Genre mit "n" springen. Die wichtigsten Stücke lassen sich allerdings in Playlisten zusammenfassen.

Das Radio mit Sendersuchlauf funktioniert wohl nur mit dem mitgelieferten Kopfhörer, da er gleichzeitig als Antenne dient.

Taschenlampe:

Für die sehr helle eingebaute Taschenlampe gibt es eine dicke Extrataste am Telefon, man muss die Leuchte also nicht umständlich per Menü einschalten. Man muss die Taste zum Ein- und Ausschalten etwas länger drücken, sonst tut sich nichts (und man muss die Tastatursperre mit der Sterntaste aufheben). Gelegentlich hat man den Eindruck, dass sie nicht reagiert.

Kamera und Fotos:

Mit 1,3 Megapixeln hat die eingebaute Kamera eigentlich schon genug Auflösung für ansehnliche Bilder, tatsächlich werden viele Fotos aber verschwommen und taugen allenfalls als Notiz. Es gibt keinen Blitz, aber einen Selbstauslöser. Wegen der abgerundeten Kanten kann man das Gerät nicht frei hinstellen - gelegentlich lästig, wenn man es als Lampe oder Fotoapparat benutzt.

Ich habe vom PC normale JPEG-Bilddateien aufs Samsung überspielt (ohne die Samsung-Software). Einige dieser Bilder werden am Telefon angezeigt und auch zoombar als Hintergrundbild akzeptiert, andere JPEG-Dateien aus derselben Serie nicht. Ich habe die verweigerten Bilddateien testweise auf 1200 Pixel Breite kleingerechnet, dann ließen sie sich am Samsung anzeigen.
11 Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2009
Ich habe das Handy heute bekommen.
Diese Bewertung soll nur Kaufinterresierten helfen einen kleinen Überblick zu bekommen.
Bei Fragen kann man ja das unten stehen "Forum" benutzen.

Ich habe mir zuerst das b2700 bestellt, welches ich mit Höhenmesser, Schrittzähler, Kompass und Taschenlampe als sehr anprechend empfand.

Leider hat das 2700er immer wieder Abstürze und die Taschenlampe ging auch an, wenn im Handy die Tastensperre aktiv war. (Für mich ein großer Minus Punkt, weil das Handy auch in der Tasche an ging.)

Das B2100 hat leider keinen Höhenmesser, Schrittzähler und Kompass, sondern nur einen Taschenlampe welche auch nur bei deaktivierter Tastensperre funktioniert.

- Der SAR - Wert liegt bei 0,716 W/kg Körpergewebe

- Das Display ist bisschen kleiner als beim 2700er und dadurch nicht ganz so angenehm zum "rum-spielen"

- Der Radio, welcher natürlich nur mit eingestecktem Headset funktioniert erkennt die im Suchlauf gefunden Sender nicht mit Namen (kein Programme Service Name (PS))

- dafür kann man alles was im Radio kommt aufnehmen und wahlweise auf Handy und Speicherkarte speichern und z.B. als Klingelton oder Weckton benutzen. (Qualität ist so wie bei einer Sprachaufzeichnung)

- Es gibt einen Offline-Modus (Flugzeugmodus) welcher alles Ausschaltet was irgenwie sendet oder empfängt. Leider auch den Radio

- Was ich als ganz angenehm empfinde ist, dass sich das Handy merkt, in welchem Menü, Untermenü, Unteruntermenü etc. es als letztes war, wodurch mann wieder leicht an den Punkt gelangt, wo man als letztes Einstellungen vorgenommen hat. (Mann muss immer nur die "Auswahltaste" drücken und die letzte Auswahl ist immer schon ausgewählt)

Über Akkulaufzeiten kann ich natürlich noch nichts sagen, leider ebenso wenig über Freisprechen und Tonqualität, denn bei uns ist schon der ganze Abend das D1 Netz tot.

momentanes Fazit:

solides Handy, kein Schnick-Schnack, das Rot ist ein angenehmes mattes, bisschen dunkles, metallig-Rot ;-)
der Akkudeckel geht sehr schwer auf und der Akku hat 1000 mAh.
------------->>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Änderung: Wenn man den Akkudeckel beim Aufmachen noch weiter an der Schraube dreht, springt der Dekckel ganz auf. --> genial!!!!!!!!!!!!1 <<<<<<<<<<<<<<---------------------

Gruß Nickelone

*'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*
'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*'
So habe ich es mir vorgestellt !! ---> zweiter Teil am 02.Mai. 2009
*'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*
'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*'*'

Akku:

Den Akku habe ich das erste mal eine Nacht am Ladegerät gehabt. Und habe insgesamt 1 gute Std. telefoniert, viel am Handy rumgespielt, eingestellt und umgestellt.
Der Akku hat genau von Freitag früh bis nächsten Freitag 22 Uhr gehalten.
Wenn mein Akku voll ist, hat er 4,11 Volt und wenn er leer ist 3,62 Volt
(Tastenkombination: *#0228#)

Vielleicht komme ich im normalen Betrieb auf 10 Tage Standby.

Gesprächsqualität:

Ich telefoniere im D1 Netz und die Qualität ist sehr gut. Wenn man das Handy bisschen vom Kopf (Ohr) weg hält und die Stimme kommt zu sehr in das Mikrofon auf der Rückseite, meint der Gesprächspartner man ist 10 Meter vom Handy entfernt, weil die Stimmte dann ganz leise ist.
Das Mikrofon auf der Rückseite ist dafür zuständig alle Geräusche welche von "außen" kommen zu neutralisieren.
Die Lautstärke ist auch sehr gut.

Beim Freisprechen klingt die Stimme des Gegenübers sehr kalt, schrill und dünn. Aber dafür einigermaßen laut.

Ich würde bei meiner Bewertung nur noch 4 Sterne vergeben, weil die Bedienungsanleitung ein Witz ist und weil das Datenkabel fehlt.

Gruß Nickelone
0Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 17 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)