find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. November 2003
Vom Prinzip her ist diese CD zu empfehlen.
Allerdings bleibt mir unverständlich, warum es von dieser "3" unterschiedliche Ausgaben geben muss.
Ausgabe 1 - Deutsche Version mit 17 Titeln, wobei die beiden Songs C'mon C'mon mit den Corrs und das Duett mit Wolfgang Niedecken besonders zu erwähnen sind.
Ausgabe 2 - US-Version mit nur 15 Songs bei denen die beiden oben genannten Titel fehlen!!
Ausgabe 3 - US-Version Deluxe. Hierbei handelt es sich ebenfalls um eine 17 Track CD ohne die beiden Duette , allerdings befinden sich dafür 2 Versionen von "The first cut ist the deepest" darauf (Pop-Version & Country Version). Als besondres Highlight ist hier eine DVD beigelegt auf der sich 15 Videos befinden. Schade das diese nicht auf dem Deutschen Markt erhältlich ist.
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2003
Auch Sheryl Crow hat sich dem Best Of Boom angeschlossen und bringt erstmalig ein Best Of Album auf den Markt. Wer die Dauergrammygewinnerin nur aus dem Radio kennt, an "All I Wanna Do" oder zuletzt "Soak Up The Sun" gefallen finden konnte wird an der CD ohne Frage seine Freude habe!
Man kann immer über die Titel auswahl streiten, aber meiner Meinung nach ist diese sinnvoll! Schön ist das "Picture" dabei ist, in den USA wochenlang in den Top 10, hierzulande nur erhältlich auf Kid Rocks letztem Album.
Für den Fan bringt die Scheibe aber eben eher bescheiden neues. "C'mon C'mon" mit den Corrs ist nett, "It's So Easy" mit Wolfgang Niedecken (im Orignial mit Don Henley/Eagles) vorallem überraschend. Letztlich bieten sie im vergleich zu den Orignialversionen aber auch nichts neues.
Neu sind "The First Cut Is The Deepest" und "Light In Your Eyes". Letzteres ist vollkommen unbedeutend, der Cat Stevens Klassiker dagegen ganz nett gelungen.
Schade ist einfach das es nicht eine Doppel CD gibt mit entsprechendem Bonus Material wie das R.E.M. oder U2 rausgebracht haben.
Aber den Sinn einer Best Of erfüllt die CD allemal!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2003
Das Album gefällt mir sehr gut, weil alle großen und kleineren Hits vertreten sind. Es ist eine umfassende Zusammenstellung ihrer bisherigen Arbeit, die uns Sherly's Talent vergegenwärtigt. Andere aktuelle Best-Of-Scheiben kommen nicht annähernd an dieses Niveau heran, da sie oft unvollständig sind oder falsche Scwerpunkte setzen (siehe R.E.M.-In Time 1988-2003). Für alle die Sherly Crow mögen, kann ich The Very Best Of nur empfehlen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2004
Da Sheryl Crow bei mir ja nun schon immer ganz oben links steht, war es klar, dass
ich auch diese 'nur' best-of CD haben musste.
Es ist natürlich wenig überraschend, dass "All I wanna do" der opener dieses Albums ist.
So soll das auch und so hab ich es auch erwartet.
Zu einer rein musikalischen Bewertung will ich gar nicht so viel sagen, da die Güte der
Musik bei einer Sheryl Crow ausser Frage steht.
Allein das Vorhandensein eines Songs wie "My Favorite Mistake" (ein Meisterwerk !) rechtfertigt
sofort mindestens die Höchstwertung. Ich könnte hierfür auch noch weitere Beispiele nennen.
Daher geh ich eher auf die Songauswahl ein, die mir schon bei Track 2 etwas negativ auffällt.
Nichts gegen "Soak up the sun", aber dennoch ist das der einzige Titel, den ich auf der CD
"C'mon C'mon" überspringe.
Leider wurden die wirklichen Meisterstücke dieses letzten Studioalbums nicht verwendet, wie
z.B. "Diamond Road".
Nun ja, die 3 wirklich neuen Tracks sind zumeist sehr gut.
Das Remake des Cat Stevens Titels "The First Cut is the Deepest" ist einwandfrei gelungen, nur
schade, dass man es grad überall hört und hoffentlich nicht überhört.
Auch "Light in your eyes" ist ganz nett, nur etwas eintönig. Ich bin mir nicht sicher, inwiefern
sich der Faktor John Shanks daran schuld ist.
Das Duett mit Kid Rock "Picture" klingt zwar sehr nach Country aber ich wundere mich immer wieder
über die gesanglichen Möglichkeiten dieser Frau.
Bei dem Konzert in München 2003 war der Duettpartner Bassist Tim Smith und ich muss sagen, die
Live-Version war noch deutlich schärfer :-)
Die Anwesenheit des "If it makes you happy" ist auch Pflicht; meiner Meinung nach einer der besten
(wenn nicht DER Beste) Rocksong, den ich je gehört habe. Seit dem ist sie für mich das Maß der Dinge.
Dass die neue Version von "C'mon C'mon" wirklich so sehr über-instrumentiert ist, find ich wirklich
traurig. Im Original, auf der o.g. gleichnamigen CD, ist das ein Highlight.
Aber hier höre ich erstens nur in den letzten 20-30 Sekunden was von den Corrs und zweitens ist
das einfach zu viel des Guten.
Auch das Duett mit Wolfgang Niedecken ist zwar nicht schlecht, aber wenn man gesanglich die
schwierigeren Stellen nicht mitgehen kann, dann sollte man doch den Song ganz neu einspielen, um
solche Schwächen zu umgehen. So erscheint mir die Produktion des Tracks etwas lieblos zu sein.
Insgesamt ist das Album ein toller Einstieg für Leute, die Sheryl Crow noch nicht kennen und
auch eine lohnenswerte Ergänzung für die Anderen.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2003
Die Zusammenstellung ist eigentlich recht gut....aber
ich vermisse die Singleauskopplung "Anything but down"!
Statt neue Titel hinzuzufügen sollte so ein Klassiker, der
ja auch zu ihrem festen Konzertrepertoire zählt nicht fehlen!
Schade, denn ansonsten alles Top Material und eine wunderschöne Version von Cat Stevens "First Cut it the deepest" !
Also trotz kleiner Fehler unbedingt zugreifen !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2011
Sehr gute Best Of der Südstaaten- Ausnahmemusikerin!
Fast alle der besten Songs der sexy Dame sind hier drauf!

Auch als Geschenk sehr gut zu empfehlen!

Für die echten Fans empfehle ich allerdings sämtliche ihrer Studioalben gebraucht zu kaufen, da dem Umfang entsprechend nicht alle ihrer guten Songs auf diesem Album versammelt sein konnten!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2014
Den Namen "The very Best of" hat das Album verdient. Ihre Musik kann man wirklich als Pop-/Countrymusik bezeichnen - typische KlÃ'nge und viel Begleitung durch die Gitarre. Und tolle Songtexte!!!
Überhaupt nicht zu vergleichen mit der Musik von Taylor Swift - Sheryl Crow ist tausendmal besser!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2010
Seit längerer Zeit habe ich nach einer "Very Best" of Sheryl Crow-CD gesucht, welche nicht nur ihre "üblichen"-Nummer 1 Hits "runterspult", sondern mit Herz und Freude zusammengestellt wurde.
In dieser CD habe ich sie gefunden!

Sheryl Crows Stimme allein ist das Zuhören schon wert. Obwohl mein Ohr in meinem beliebtesten Genre, der Country-Music, Männerstimmen als angenehmer empfindet, bildet Sheryl Crows Stimme die Ausnahme, welche die Regel bestätigt.

Zudem enthält diese CD einen Bonus... ein Lied, das sonst kaum gespielt oder gehört wird: Picture, das Duett mit Kid Rock... - Erstaunlich, wenn man von Kid Rock nicht viel hält, wie ich! Doch dieses Lied ist einsame Klasse! Nicht überraschend, wenn man weiss, dass die beiden einst ein Paar waren.

Alles in Allem eine mehr als gelungene unterhaltsame CD! Wert, gekauft zu werden!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2003
Na endlich, das wurde auch Zeit.
Das Erste Best of Album von Sheryl Crow ist da.
Prima Zusammenstellung, einzig Diamond Road von Sheryl's letztem Album C'mon, C'mon vermisst man.
Diese Frau hat wirklich Power in der Stimme, und ist Klasse auf
fast allen Instrumenten, vor allem am Bass und an der Gitarre.
Jetzt kommt man auch in den Genuss 'Picture' zu hören, das es ja
bis jetzt nur auf Kid Rock's 'Cocky' gab und was leider nicht als Single in Deutschland veröffentlicht wurde. Hammer dieses Stück! Die Neue Single 'First Cut is the Deepest' ist auch stark.
Ebenfalls, neben dem sommerlichen 'Soak up the sun' ist die 'Corrs' Version von C'mon, C'mon sehr hörenswert.
Als Bonustrack gibt es das Duett mit Wolfgang Niedecken 'It's so easy' (im Orginal mit Don Henley), auch klasse.
Alles in Allem ein prima Best of.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2014
Eigentlich bin ich kein Fan von Sheryl Crow, aber ihre Version von
"The first cut..." überzeugte mich, dass sie eben auch sowas singen kann
und zwar sehr, sehr schön.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,89 €
8,99 €
8,49 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken