flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited Fußball wint17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
13
4,6 von 5 Sternen
Hellbound
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:7,29 €


am 19. April 2009
während der erstling "burning the witches" von 1984 noch etwas roh und speedlästig ausfiel, ist "hellbound" wuchtiger, leicht finster und 80er lastiger.
powerfrontfrau doro pesch ist natürlich das A und O der band und auch auf diesem album hat sie eine powervolle stimme.
jeder song ein treffer. mal schneller, mal heavier und auch mit "catch my heart" ist wieder eine ballade enthalten.
wer auf sachen wie axel rudi pell, judas priest und ähnliches abfährt, kenn getrost zuschlagen.

man kann die 4 warlockalben so beurteilen:

burning the witches - roh und mit speedmetaleinflüssen
hellbound - sehr 80er lästig, powervoll und wuchtig
true as steel - eher belangloser 80er hardrock (schwächste warlock platte)
triumph and agony - kommerziellste und bekannteste scheibe, mit den größten hits der band und besser als sein vorgänger
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2015
Schon etwas ältere CD von Warlock mit Doro Pesch als Frontfrau. Der Gesang von Doro auf dieser CD erreicht ein Höchstmaß des Metal-Gesangs.
Geile Musik, gefällt mir sehr gut!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2017
2.Warlock-Album - 29.Mai 1985 - 9 Songs - 36:18 Minuten - Produzent: Henry Staroste, Rainer Assmann

Richtig druckvoll, voller unbändiger Kraft, macht dieses kurzweilige Album, gespickt mit harten guten Metal-Melodien, richtig spass. Es gibt auf dem, im Gegensatz zum ungeschliffeneren Debut, ausgereifteren Album einige richtige Granaten, wie den Titelsong "Hellbound"(5/5), den melodischen kraftvollen als Single ausgekoppelten massiven Stampfer "All Night"(5/5), den "Earthshaker Rock"(5/5), die beiden Hymnen "Out of control"(5/5) und "Shout it out"(4/5) - "Catch my Heart"(3/5) war die erste Ballade(allerdings hier noch Power-Ballade) in dieser "Für immer"-Art, allerdings noch ausbaufähig, das hektische trashige "Time to die"(4/5) hört sich wie ein rüdes Überbleibsel vom Debutalbum an, "Wrathchild"(3/5) und "Down and out"(3/5) sind beide Durchschnitt. Sängerin Doro Pesch schreit hier noch so richtig alles aus sich heraus, es wirkt alles noch rau, wild und echt, und nicht aufgesetzt - Hellbound ist ein tolles Album. Und in dem Sinne was besonderes, da es ja nicht viele Sängerinnen im Metal-Sektor bis dahin gab, und Doro Pesch war eine tolle Sängerin.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2014
Eines der besten deutschen Metal-Alben der Musikgeschichte! Als das Album 1985 erschienen ist war ich total aus dem Häuschen! Was mir da aus den Boxen entgegen kam war echt der Hammer und bis dahin mit das Beste das ich je gehört hatte. Mit voller Wucht wurde einem gleich zu Beginn mit "Hellbound" ein volles Brett vor den Latz geknallt. Danach kam mit "All Night" ein etwas ruhigeres Stück - aber nur zum durchatmen, denn danach gab es mit dem "Earthshaker Rock" gleich wieder ein volles Pfund auf die Ohren.
Mit "Wrathchild", "Down and out" oder "Time to die" reihen sich Knaller an Knaller aneinander und machen dieses Album zu einem Klassiker des Heavy Metals. Die ganze Geschichte wird am Ende abgerundet mit der genialen Ballade "Catch my heart". Dieses Album kann man durchaus als eines der ersten Powermetal Alben bezeichnen. Ich habe keine Ahnung wie viele Gehirnzellen beim "Headbangen" zerstört wurden oder wie viele Tage ich den Nacken nicht bewegen konnte - egal, das war es wert! :-)
Fazit: Wer auf puren, dreckigen 80er Jahre Heavy Metal steht ist hier genau richtig.
Dieses Album steht auf meiner ewigen Bestenliste ganz weit oben!
EINFACH GENIAL!!!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2016
"Hellbound" ist das zweite Studioalbum von Warlock und erschien im Mai 1985. Produziert wurde es von Henry Staroste und Rainer Assmann. Alle Tracks stammen von Warlock (mit externer Unterstützung).
Warlock waren: Doro Pesch – Vocals
Peter Szigeti – Guitar
Rudy Graf – Guitar
Frank Rittel – Bass
Michael Eurich – Drums

"Hellbound" ist besser produziert als der Vorgänger "Burning the Witches" (1984). Manche technischen Spielereien finde ich jedoch nicht so gelungen. Richtig gute Nummern sind der Opener `Hellbound`, das schnelle `Earthshaker rock` und `Out of control`. Auch eine Ballade mit `Catch my heart` ist am Start. Die meisten Songs sind etwas polierter, als die des Erstlings. `Time to die` geht aber gut ab. Die Musiker sind jetzt nicht gerade filigran, Doro verfügt aber über eine starke, kräftige Stimme. Komischerweise ist das Album in Deutschland nicht so hoch in die Charts gestiegen. Vielleicht hat man deshalb beim Nachfolger einiges geändert? Das ist aber nur eine Vermutung von mir.

Der Zweitling "Hellbound" ist durchaus gelungen. Es sind der Band einige gute Nummern gelungen. Aber nicht alles ist Gold, was glänzt. Man hat der Band einige Kanten wegpoliert. Es gibt aber eine Kaufempfehlung und 4 (7/10) Sterne.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2001
Gleich vorweg : Dieses Album ist für mich ein absoluter Meilenstein des deutschen Metals. Neben "Restless & Wild" von Accept und "Keeper ..." von Helloween DAS Meisterwerk überhaupt. Sicherlich kann man anführen, dass die Instrumente nicht überragend besetzt sind, das die Produktion hätte einen Tick rauher sein können, doch all das ist völlig unbedeutend bei dem unglaublich guten Songmaterial. Der eindeutig herausragende Part ist natürlich der Gesang von Frontfrau Doro Pesch, deren Stimme auf diesem Album (wenn auch technisch unterstützt) eine nie wieder erreichte Qualität hat.
Ganz am Ende darf dann natürlich nicht die Mega-Ballade "Catch my heart" fehlen, die auf diesem Gebiet meiner Meinung nach immer noch unerreicht ist.
5 Punkte, mehr geht ja nicht !!!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2016
Ich bin quasi mit dieser Musik aufgewachsen, dank meiner Mutter und noch Heute hör die Musik gerne und geh auch mal aufs Konzert, wenn ich sehe, dass eines ist. Sehr schöne Balladen und ne tolle rockige Stimme. Ist und bleibt Deutschlands Metal Queen ;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2013
Ich hörte dieses Meisterwerk zum ersten war sofort total begeistert. Vom feinsten mit ungewöhnlich starkem Einfluss. Die Songs sind allesamt auf höchstem Niveau. Wenn man überhaupt einen extra erwähnen kann, dann ist für mich Burning the witch, für mich der beste Song überhaupt. Als Doro Pesch-Fan der 1. Stunde bin ich begeistert. Eine scharfe Braut die auch noch begnadet singen kann. Auch die Jungs an den Instrumenten laufen zur Höchstform auf, die mit ihrer Arbeit auf diesem Album damals fast unerreichbare Maßstäbe gesetzt haben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2016
Die zweite Warlock.Obwohl die Stücke an sich nicht schlecht sind,hört man der Scheibe an,dass sie unter Erfolgsdruck entstand;ein Schnellschuß war.Danach war ja Schicht mit der Urbesetzung.Die Produktion und die Dominanz des Gesangs sollte wohl einen Mangel an ausgereifter Komposition,speziell im Gitarrenbereich übertünchen.Es wird fast nur reiner Rythmus geboten,zu dem die Klampfen belanglose Begleitakkorde bieten.Kein Vergleich mit den tollen Riffs und Ideen auf dem Erstling "burning the witches",der ein Paradebeispiel für frischen Metal war.
Trotzdem für Fans zu empfehlen,weil Doro's Gesang einiges wieder rausholt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2011
Erinnert ein wenig an Judas Priest Defenders of the Faith, jedoch etwas härter.
Schneller griffiger Metal Sound .
Ich hätte mir jedoch mehr Abwechslung mit schnellen und ballade-artigen Titeln wie catch my heart gewünscht.
Spitzentitel sind für mich:
Hellbound, Earth Shaker Rock, Shout it out ! Catch my heart (könnte von den Scorpions sein...)
Im Großen und Ganzen ****
Für die Historie gesammelt. Caught me by surprise ... keep on rooling on,
die nächsten CD's / LP's werden noch besser
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Rare Diamonds
9,29 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken