CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic BundesligaLive wint17



am 14. Januar 2007
Sum 41 klangen auf "Half hour of Power" und auf "All killer no filler" noch sehr nach einer Punkrockband mit gelegentlichen Metalriffs die sie ab und zu einstreuten aber der spaß stand eindeutig im vordergrund und so wurden die jungs mit songs wie Fat Lip,oder in too deep weltberühmt.Jedoch muss ich sagen das ich erst mit Chuck Sum 41 durch und durch auf einem album hören konnte ohne umzuschalten denn der punkrock der hier angewandt wird ist nicht so mein ding da mag ich es eher wenn die jungs auf die genialen Metalriffs zurück greifen siehe Chuck.

Trotzdem hat auch dieses album die ein oder andere perle jetzt mal abgesehen von den Singles Fat Lip,In too deep und Motivation natürlich das noch von Steve O gesungene "pain for Pleasure" das richtig geil abgeht oder das sehr gut gemachte "Crazy Amanda Bunkface" das einen schönen hook hat aber auch Summer rockt richtig gut und verbreitet gute laune.

Dem rest der platte rechne ich einen gutes Niveau an aber mehr dann auch nicht.Und so gebe ich für 6Gute Lieder 3*** und 1* bekommen die jungs weil sie so sympatisch rüberkommen aber ansonsten bin ich eher fan des Chuck#s album was jetzt nicht heissen soll das die platte schlecht ist aber mir gefällt halt die andere Richtung der band wenn der metal mehr im vordergrund steht.Ansonsten kann ich jedem der auf guten Funpunk oder Punkrock steht sagen das er hier zugreifen kann oder wer Blink 182 und The Offspring mag der wird hier ebenfalls nicht enttäuscht werden.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2005
Wer vor 4 Jahren MTV einschaltete kam an einem Dauerbrenner nicht vorbei. „In to deep" von Sum41. Wer ist das denn? 4 Kinder :-) an Gitarre, Bass und Schlagzeug, sollten die nicht besser noch die Schulbank drücken. NEIN, bloß nicht, den ich stehe auf eure Mucke! So unbekümmert und frech spielte schon lange keine neue Band mehr auf. Es ist schon beeindruckend was die 16-17 jährigen Jungs da auf die Beine gestellt haben. Mann sollte es aber auch nicht überbewerten, das es bei Punk nie besonders schwer ist aus 2-3 guten Riffs ein Album zusammen zu schustern. „All Killer no Filler" ist deshalb so gut, weil die Platte von anfang an richtig gut durchzieht und sich deshalb gerade auch auf Parties bestens eignet. Highlights sind:" Nothing on my back", „Motivation" und „Fat Lip". Die Tracks sind alle mit 2-3 Minuten recht kurz gehalten, aber das stört eigentlich niemand. Wer auf modernen Punk steht und das Album noch nicht sein eigen nennt, kann bedenkenlos zugreifen -es lohnt sich!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2007
was soll ich sonst sagen? Wenn man die cd hört bekommt man immer gute Laune, egal wie schlecht es einem normal geht. Funpunk vom feinsten:

1: Introduction to destruction: auf sowas muss man erstmal kommen^^ viieel zu genial (bewertung überflüssig)
2: Nothing on my back: Das intro verläuft perfekt in dieses erste überaus geniale lied. Geniale Schlagzeugbreaks und cooler gitarrensound. (9/10)
3. never wake up: Passt perfekt in diese stelle rein obwohl mir dieser hardcore punk eigentlich nicht so sehr gefällt. (6/10)
4. Fat Lip: Die erste single... was soll man dazu noch sagen... american pie 4 ever^^ (10/10
5. Rythms: gutes Lied aber dennoch etwas eintönig (7,5/10)
6. Motivation: Lustiges gute laune lied (9/10)
7. In too deep: Das für mich beste Lied auf der ganzen welt. (10/10)
8. Summer: Find ich nicht so gut... etwas eintönig (7/10
9. Handle this: Das langsamste lied auf der platte, hat jedoch viel power und eine tolle melodie (9/10)
10. crazy amanda bunkface: Nicht so gut wie die anderen aber auch kein ausfall. (6/10)
11. All shes got: auch kein wirklicher burner aber nicht schlecht (7/10)
12. heart attack: Geniales lied das ruhig anfängt aber einen starken refrain hat (8,5/10)
13. Pain for pleasure: ein kröneneder abschluss des albums.^^ (8/10)

an diesem album reiht sich ein song an den anderen was zu guter laune beirägt und es nie langweilig werden lässt.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2001
Ich dachte schon, Blink-182 und Fenix*TX wären mit ihrem Fun-Punk nicht mehr zu toppen, aber Sum 41 haben es tatsächlich geschafft. Ich stieß nur zufällig auf diese Band, als ich mir das Video zu "Fat Lip" aus dem Internet geladen habe. Seitdem war Sum 41 für mich wie eine Droge...ich konnte einfach nicht genug bekommen. "Fat Lip" ist einfach ein gigantischer Song. Das Album musste also sofort her (damals noch US-Import). Ansonsten gefällt mir auch der Song "Handle This" wegen seiner Melancholie sehr gut. Auf diesem Album gibt es eigentlich keinen schlechten Titel, sondern nur Qualität, Spaß und pure Energie. Ich sag nur: KAUFEN KAUFEN KAUFEN.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2002
Die CD ist echt klasse. Das Intro zum Beispiel ist echt genial. Zwar ist das Album fast ein bisschen zu kurz, das wird aber durch echt geile Songs wie FAT LIP, was schon seit Ewigkeiten mein aboluter Lieblingssong ist, ausgeglichen. Dafür das das die erste Platte war und Sum 41 noch ziemlich an ihren Anfängen stehen, ist das Album echt super (und vorallendingen Blink-Fans auch voll zu empfehlen.) Eigentlich bin ich ziemlich sicher das man von dieser Band noch einiges hören wird.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2002
Die CD hat gerade mal eine Spielzeit von 32min, zwar sind die voll mit Punk Rock der sich sehen lassen kann. An Blnk182 aber nicht Rankommt. Wer das Original Liebt, sollte dabei bleiben. Die Punk Rocker unter euch sollten sich die CD dennoch mal angehört haben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2001
Ich war in den Sommerferien fuer 4 Wochen in Kanada und hier habe ich auch zum erstenmal von dieser band gehoert! es laueft dort andauernt im radio aber man kann nicht genug davon bekommen! (besonders Fat lip) Das album ist durch und durch cool! Jeder titel kann auch ein hit in Deutschland werden! Insgesamt klingt sum 41 aehnlich wie blink 182 und nen bisschen nach den gorillaz! Ich kann nur jedem raten gleichh kaufen! Es lohnt sich auf jeden fall!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2004
Ich bin total gegen die Meinung von Jasper Radeke aus Berlin Deutschland!!!! Seine Meinung, dass dieses Album zu wenige Akkorde hat ist erstens falsch und zweitens ist "Punk-Rock" ja auch "wenige und sehr schnell gespielte Akkorde"!!
Jedenfalls ist diese CD für alle Leute, die Punk oder Metal mögen einfach ein Muss!! In einer Party im Sommer z.B. einfach diese CD einlegen und abfeiern!! Glaubt mir das klappt ;)!!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2001
Meiner Meinung ist "All killer no filler" eine gelungene CD der New-comer-Gruppe Sum 41. Sie enhält viel Abwächslung und mixt die Musik-stile Punk, Ska, Crossover perfekt zusammen. Einfach nur empfehlenswert!
Anspieltipp:"FAt lip" und "In too deep"
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2001
in zeiten unsäglicher blink 182 kopien ist ein neuer stern gebohren. sum 41 erinnert zwar sehr an die genialen blink, besticht auf ihrem ersten full-length album aber durch seine eigenständigkeit.auf diesem album reiht sich hit an hit ohne ausfall.man darf gespannt sein ob diese band einen ähnlichen durchbruch schaffen wird wie die oben genannte band. und ob das im juni neu erscheinende album von blink 182 an die qualitäten dieses hammer-albums heranreichen wird bleibt abzuwarten. ich bin mir sicher, man wird noch viel von den jungen canadiern hören.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken