Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
31
4,3 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:6,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. März 2013
Zum Album ist schon vieles Gutes gesagt worden, dem ich mich nur anschließen kann.

Ich möchte aber eigentlich etwas zum Kopierschutz sagen: es gibt von Sony BMG selbst inzwischen eine Mini-Anleitung, wie man diesen umgehen kann, also alles absolut legal!! Ich habe die CD heute erhalten und es hat bei mir (Windows 7, Windows Media Player) problemlos funktioniert, die CD auf Festplatte zu kopieren, um die Tracks dann auf meinen MP3-Player zu laden. Man muss ganz einfach die Autorun-Funktion bei Windows deaktivieren und die Internet-Verbindung kappen. CD einlegen, WMP öffnen, Internet kann man dann ruhig wieder verbinden, damit man die Track-Infos aus dem Netz erhält und kopieren. Der Kopierschutz beruht darauf, dass die Kopierschutzsoftware über die Autorun-Funktion des Windows-Betriebssystems aktiviert wird, sobald der Nutzer eine CD einlegt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2002
Der Titel "Northern Light" spricht Bände: Kälte bzw. eisklare kühle Sounds treffen auf Wärme bzw. tiefe und starke Emotionen. Neben den wie bei Covenant üblich mitreissenden tanzbaren Titeln setzten sie nun des öfteren auf gefühlvolle, etwas temporeduziertere Musik. Trotzdem überzeugen sie auch diesmal auf voller Länge (Ausnahme Track 10). Auch Eskil Simonssons unverwechselbare Stimme widerspiegelt Covenants Stärke: Beim Hören läuft es einem kalt den Rücken runter, es entsteht eine Art "kühle Wärme" [oder "warme Kälte" ?:-)]. Wer auf intelligente, moderne, gefühlvolle elektronische Musik steht, sollte hier bedenkenlos zugreifen können. Genug gelabert, einfach kaufen!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2013
Verfolge den Werdegang der Band schon ein paar Jährchen,es gab
schlechte und ziemlich gute Alben.
Aber das nun gefällt mir von allen eigentlich am besten. Warum?
Tja, ich finde, Covenant gaben sich HIER grosse Mühe,ein breiteres Fanspektrum
um sich herum aufzubauen, mit Erfolg.
Alles klingt anders, besser, viel feiner kreiert, und doch kräftiger.
Stimme und Sound vereinigen sich better als jemals zuvor.
Sollten sich Covenant jetzt erst besonnen haben,
WAS eine wirklich gute Cd ausmacht?
No Ahnung, - aber Wunder dauern ja bekanntlich länger.
Klasse gemacht!

FÜÜÜNF Sterne von mir!
Absolutes Highlight Track 6 " We stand alone ",
fast ein Apop- Song!!

SUPERIO!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2002
Als jahrelanger Covenant "Fan" muß ich sagen die neue enttäuscht nicht. "Call the ships..." ein Clubhit erster Güte, auf den Maxis auch in coolen Techno - Mixen enthalten, "Prometheus" und "We stand alone" zählen zu den Top Titeln der neuen und modernen Electro Musik. Lieder gibt's auch schwächeres zu hören wie "Invisible and silent" mit nervigen Kinderchören (sowas muß nicht sein!) Insgesamt ein Werk welches durchaus Covenant Standard hat und in einer Reihe mit dem Vorgänger und "Europa" einzuordnen ist, wenn man sich auch hier etwas poppiger gibt. Aber das sollte angesichts des Wechsels zu Sony Music nicht verwundern.
Ein zweites "Sequencer" sollte man nicht erwarten, da härtere, dunklere Titel fast komplett fehlen.
Meine Werttung von 4 sollte allerdings um 1 Punkt gekürzt werden für diejenigen (wie ich) welche die CD auf dem PC abspielen wollen bzw. sich MP3's davon ziehen wollen, denn es ist ein Kopierschutz vorhenden, überflüssig wie ein Kropf.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Januar 2005
Eigentlich bin ich über einen Irrtum in der Bestellung auf diese tolle CD gestoßen. Ich hatte vorher weder etwas von dieser Band noch von diesem Album gehört. Umso erstaunter war ich, als ich bereits nach dem Anspielen bemerkte, wie sehr mich diese Art von Musik berührte. Besonders die ersten vier Titel haben es mir besonders angetan. Ein Wechsel von zügigem Tempo bis hin zu ruhigeren, melancholischen Klängen bieten Abwechslung und als Fazit empfiehlt sich dieses Album wirklich für jede emotionale Stimmung. Obwohl diese CD eigentlich so nicht "geplant" war, werde ich sie auf jeden Fall gerne behalten und auch gerne weiterempfehlen. Diese Stimme geht einem nicht mehr so schnell aus dem Ohr...
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2013
Der Hauptbeweggrund für den Kauf dieses Albums war die für mich das Lied "Call the Ships to Port", welches für mich nach wie vor eines der besten der Band ist.
Northern Light als Ganzes ist nun geprägt von einer kühlen, teils wehmütigen Stimmung, die insgesamt sehr integer wirkt. Trotzdem bleiben für mich nur 4 Songs wirklich langfristig in Erinnerung. Die wären nun, wie erwähnt, "Call the Ships to Port", welches einfach einen tollen, treibenden Beat hat, der zusammen mit dem charismatischen Gesang und dem wirklich eingängigen Chorus einen super Gesamteindruck hinterlässt. Des Weiteren "Bullet", ein Lied mit echtem Ohrwurm-Potential. "We Stand Alone" erinnert an alte Songs der Band und hat einige nette Synthie-Elemente. "Invisible and Silent" ist ein eher seichter Song, der mir in den Strophen noch recht gut gefällt, Kinderchöre sind hingegen nicht wirklich mein Geschmack.
Das restliche Album plätschert so dahin, viele weitere Highlight gibt es dann doch nicht.
Insgesamt ergibt allerdings Alles noch ein sehr harmonisches Gesamtbild und die Grundatmosphäre gefällt mir durchaus sehr gut! Deswegen noch 4 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2010
Die Musik von Covenant ist unbestritten gut.

Was mich maßlos aufregt, ist der aus dem Jahre 2002 stammende Kopierschutz.
Die CD läuft in zwei DVD-Playern nicht, einer davon tut sonst eigentlich alles "fressen".
Auf zwei PC habe ich die CD nach einigen Minuten voll lustigem Hin-und Hergekratze im Laufwerk entfernt.
Im Autoradio dasselbe Ergebnis.
Für die technische Seite der Scheibe gebe ich gar keinen Stern.
Da dies aber nicht Sinn und Zweck ist, sondern die Musik bewertet werden soll, 4 Sterne.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2013
Die Lieder auf dem Album sind alle sehr gut. Aber ihr könnt hier bei Amazon selbst reinhören und entscheiden ob es auch euer Geschmack ist.
Das Album kommt im Softcover, die CD selbst ist ganz normal auf einem Plastikaufsatz und kann somit nicht verkratzen.
Außerdem ist ein Booklet mit den Songtexten dabei.

ACHTUNG: Das Album wird nicht im PC erkannt. Auf der Verpackung steht davon nichts - nur auf der CD!
Ich hab es gebraucht online bestellt, also vor dem Kauf nicht ersichtlich.
Abspielen oder archivieren im Mediaplayer ist nicht möglich.
Eine Sicherheitskopie für das Autoradio oder übertragen auf einen MP3 Player ist soit nicht möglich.
Wer seine CDs gerne gut erhalten möchte und zum hören nicht aus der Packung nehmen möchte, sollte die Finger davon lassen.

Durch die eingeschränkte Nutzungsmöglichkeit von mir nur 2 Punkte für ein 5 Sterne Album!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2002
Mit Northern Light ist der schwedischen Band Covenant ein aussergeöhnliches Album gelungen. Unglaublich produziert und dennoch nicht überladen oder kommerziell anbiedernd. Mit Sicherheit das beste Album der Band bisher. Was mir besonders gefällt ist, die emotionale Dichte des Albums ausgedrückt durch die unverwechselbare, zuweilen düstere aber nicht deprimierende, Stimme des Frontmans Eskil.
Jeder der Depeche gern hört ist hier richtig aufgehoben, denn das ist die Klasse von Covenant. Ich hoffe, daß dieses Album von vielen Leuten gehört wird. Es ist eine große Hoffnung, das solche Musik noch prodziert wird.
Anspieltips: Call The Ships to Port, Bullet, Prometheus, Invisible And Silent (die unglaublichste Ballade, die ich je gehört habe.)
Fazit: EIN MUSS ALBUM für 2002
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2012
Schon der opener Monochrome lässt auf mehr Klasse Stücke hoffen, die dann im laufe des Albums ja auch noch folgen werden.Auch der Track Ships to Port un Invisible Silent, welches etwas langsamer ist sind einfach super.Der 9.Titel We want Revolution find ich persönlich am besten.Tanzbarer Song und super Rythmus.Eines der besten Elektronik Alben die ich bisher gehört habe.Es sind einfach kaum schwache Songs zu finden
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

4,39 €
1,99 €
7,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken