Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho longss17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
26
4,3 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:8,99 €


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. August 2011
Mit ihrem dritten Album - WAR - veröffentlichten die vier jungen irischen "Revoluzzer" von U2 1983 ein zeitloses und immer noch topaktuelles Album, mit 10 großteils extrem gesellschaftskritischen Songs, bei denen besonders die großen Unruhen in Nordirland, sowie die Angst vor einem eventuellen Atomkrieg in Europa im textlichen Mittelpunkt stehen. WAR - ist auch heute noch das mit Abstand politischste Album von U2, und traf damals bei seiner Veröffentlichung ganz genau den Zahn der Zeit, denn die Medien waren nicht nur überschattet von den vielen Terroranschlägen der IRA in Nordirland, sondern auch von den Anschlägen der RAF in Deutschland und natürlich dem Falklandkrieg der Engländer.

Die Angst vor einem atomaren Krieg, war vor allem in Deutschland überall spürbar und auch ich fühlte damals als 12-jähriger diese enorme gesellschaftliche Spannung und Beklommenheit an jeder Straßenecke. WAR - war für mich damals so etwas wie ein revolutionärer musikalischer Befreiungsschrei, dessen Titel mir damals wie auch heute immer noch Gänsehaut verleihen. Auch das Album-Cover - der Junge mit dem eisernen kalten Blick des Entsetzens - ist vortrefflich gewählt, und die Aneinanderreihung der einzelnen Songs hätte nicht besser sein können, um die damalige politische Atmosphäre authentischer widerzuspiegeln. Aufgrund seiner enormen Aktualität höre ich - WAR - auch heute noch sehr gerne und sehr häufig, vor allem an düsteren und verregneten Herbsttagen, bzw. im verschneiten Winter. Zwar ist meine Angst vor einem atomaren Krieg oder einem generellen Krieg in Deutschland (Europa), in den letzten 30 Jahren geringer geworden, aber die Angst davor, dass entweder ein "Supergau" oder ein gezielter Terroranschlag von heute auf morgen auch unsere Region treffen könnten, weiter real existierend.

Die Deluxe-Edition von - WAR - enthält wie alle anderen Deluxe-Editionen auch sämtliche B-Seiten der damaligen Zeit in exzellenter remasterter Qualität, sowie mehrere, allerdings auch einige, nicht wirklich essentielle Mixversionen von - New Years Day und Two Hearts Beat As One - und zusätzlich noch zwei sehr seltene Liveversionen von - Threw A Brick Through A Window/Day Without Me und Fire - so dass vor allem der Fan seine Sammlung sehr schön komplementieren kann. Fünf Sterne dafür.
55 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2016
1983 veröffentlichten U2 ihr 3. Studioalbum. Es war 1 Jahr vor dem weltweiten Durchbruch mit dem Joshua Tree-Album. Nichts desto trotz war hier schon das riesige Potential zu hören und vor allem zu spüren. 10 tolle Songs bietet uns War. Der damals 23!!! jährige Bono schreit sich die Seele aus dem Leib Larry haut in die Drums, wie selten danach. Für mich waren U2 nie mehr so rebellisch und politisch wie in diesem Werk. Es war natürlich Anfang der 80er Jahre wirklich Krieg. Die Nordirland-Krise, Falkland-Krieg und RAF in Deutschland. U2 brachten hier ein wirkliches Mahnmal auf den Markt ohne zu viel Pathos. Nie mehr waren Bono und Kollegen so wütend, und das Ergebnis ist ein ziemlich düsteres Werk. In den UK Charts wurde dieses Meisterwerk nicht nur 1. sondern konnte sich fast 3 Jahre in den Charts halten. In den US Charts waren es sogar unglaubliche 179 Wochen, und als beste Datierung war ein 12.Platz zu verbuchen. In ihrer Heimat wurde es ein 16.Platz, und in Deutschland gab es noch einen 59.Platz. Der Opener ist ein Kultsong und widmete sich den Unruhen in Nordirland. Harte Riffs, und viel Drums machen ihn nicht nur inhaltlich zu einem harten Song. Sunday Bloody Sunday gilt zu den besten politischen Protestsongs aller Zeiten. Mit Seconds gibt es einen weiteren kräftigen schnellen Song. New Year"s Day war in den Charts erfolgreich. In ihrer Heimat erreichte dieser super Track sogar den 2.Platz. In den UK Charts ging es bis auf Platz 10, und in den US Charts datierte noch ein 53.Rang. Weiter geht das hohe Niveau mit den Songs Like a Song, Drowning Man und das wuchtige The Refugee bevor mit Two Hearts Beat as One ein schon fast balladesker Songs in den Charts von sich reden machte. In der Heimat von U2 wurde es ein ausgezeichneter 2.Platz. In den UK Charts ging es immerhin noch auf Platz 18. Mit Red Light, Surrender und dem großartigen 40(einer meiner Lieblingssongs) endet dieses wuchtige, aufrüttelnde und anklagende Album. Auch 33 Jahre nach dem Entstehen wirkt dieses Album immer noch grandios nach.
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2014
Wir schreiben das Jahr 1983. Ich war noch nicht auf der Welt und zu dieser Zeit waren viele Songs in den globalen Charts, die dem Synthpop, New-Romantics oder einfach nur Stadion-Rock zuzuordnen waren. Auch ein gewisser Michael Jackson schaffte es die Charts weltweit mit seinen Songs zu erobern.

Unbeeindruckt von diesen Trends brachten u2 dieses Album raus, das ein Statement gegen den Krieg ist(und in den 80er Jahren gab es wirklich viele Kriege und Konflikte/unter anderem den Krieg in Irland, Afghanistan aber auch den kalten Krieg und der Ungewissheit darüber, ob am nächsten Morgen noch die Welt so in der Form existieren wird)

Dieses Album beinhaltet 10 Stücke, die wirklich alle ziemlich stark sind.

Man sollte dem Album eine ernsthafte Chance geben und nicht sofort mit dem Vorurteil an das Album gehen, dass nur die ersten 4 Tracks gut sind.

Ich habe dieses Album nun schon seit 2 Jahren und anfangs war ich sehr enttäuscht, doch nun bin ich sehr begeistert.

Die Highlights sind:

NEW YEARS DAY
SUNDAY BLOODY SUNDAY
LIKE A SONG
SECONDS
und meine persönlichen Favoriten RED LIGHT und 40

Alle Songs vermitteln die bedrückende Situation des Krieges und machen nachdenklich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2013
Die Deluxe Edt. klingt noch besser als die "Best of". Die Track`s auf der Bonus CD sind toll. Auch wenn nicht alle Vers. toll sind, ist es schön das sie mit drauf sind. Auch wenn es ein bischen nach Geldschneiderei aussieht, ich würde mir wünschen das mehr Interpreten ihre Werke GUT remastern. Die Zeit geht weiter und Hifi kann heute mehr als 1980. Viele alte CD sind heute nicht mehr
Akzeptabel.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2014
Die Qualität der CD ist so wie sie sein sollte.
Über Musikgeschmack lässt sich nicht streiten, daher... wem die Musik des Interpreten gefällt, und wer sich die CD kaufen möchte, der wird mit dem Produkt auch zufrieden sein.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 1999
Man merkt der Platte an, dass sie aus den frühen 80ernstammt. Der Sound wirkt für Ohren mit heutigen Hörgewohnheitenteilweise sehr flach und nach Garagenproduktion; im Intro von "Seconds" hört man gar einen falschen Einsatz von Bassist Adam Clayton. Ansonsten klingen U2, wie man sie schon von den Vorgängeralben BOY und OCTOBER kennt: Gitarrist The Edge verblüfft mit extravaganten Gitarreneffekten, und Bono erzählt vom Weltfrieden. Natürlich ist das Pathos pur. Aber Stücke wie das kraftvolle "Like a song..." oder "Two hearts beat as one" mit seinem treibenden Baß lassen bereits viel von der Magie der Musik und dem Potential der Band erahnen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2015
Fällt für mich unter "Geldschneiderei". Technisch einwandfrei, aber einen Grund, die DeLuxe-Variante der "normalen" vorzuziehen, den gibt es wirklich nicht
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2016
Die Scheibe von U2 ist Top und sie gefällt mir sehr, ich würde sie wieder kaufen. ich kann sie weiter empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2005
...was U2 hier für ein Album abgeliefert hat! Schon der Opener "Sunday bloody Sunday" ist einfach genial. Es ist wohl einer der kraftvollsten und ausdruckstärksten Songs der Band, der sich sehr intensiv mit dem Nordirlandkonflikt beschäftigt - und die Message kommt ziemlich eindeutig rüber ("..how long must we sing this song?"). Ein Klassiker.
In "Seconds" dreht sich das Ganze etwas mehr um die weltpolitische Situation, wenn auch der Stil des Songs eher ungewöhnlich für U2 ist - relativ dunkel und ruhig, wie ich finde.
Es folgt der Mega-Hit "New Year's day", auf diesem Album nicht wie auf dem Best-Of-Album ungekürzt, ich finde, so hört sich der Song um einiges besser an (also wirklich, wer kürzt denn auch einen U2-Song?!).
"Like a song" ist auch schönes Lied, beim Text empfehle ich genaues Hinhören und ein paar Gedanken dazu zu machen.
Mit "Drowning man" geht es weiter, in diesem Lied geht es um Liebe, die für immer hält, egal was passiert (geht aus der Textstelle "The storms will pass, it won't be long now. The storms will pass, but my love lasts forever" hervor). Wunderschön und etwas traurig und dramatisch.
"The Refugee" ist um einiges aggressiver, was aber zum Text passt (der sich leider nicht im Booklet befindet).
"Two hearts beat as one" finde ich einfach nur genial - mehr fällt mir dazu einfach nicht ein...;-)
"Red light" ist auch wieder ein wunderschönes Lied, etwas "sanfter" wenn man es mit den anderen Songs vergleicht.
"Surrender" ist auch nicht einer von den harten Songs und auch absolut fantatstisch, wirklich sehr gut gelungen.
"40" ist wohl mit "sunday bloody sunday" und "New Year's day" einer der Klassiker und schließt das Album perfekt ab.
Genial bei diesem Album (und auch hervorzuheben) sind, wie der Gesang von Bono, die Instrumente. The Edge sei an dieser Stelle als Erster genannnt, denn es ist absolut umwerfend, was er mit seiner Gitarre macht - ein geniales, nahezu perfektes Gitarrengewitter, es ist einfach ein Genuss, ihm dabei zuzuhören. Aber auch Adam Clayton mit der Bassgitarre und Larry Mullen jr an seinen drums holen alles aus sich heruas und zeigen, was U2 wirklich draufhat: harmonierendes Zusammenspiel, alles passt.
Dieses Album sollte man nicht ignoriert im Regal stehen lassen, sondern kaufen - es lohnt sich!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2002
Natürlich ist WAR eine Art "Frühwerk". Wenn eine Band aber auf ihrem dritten Album eine derartige Songvielfalt zustande bringt ist das an sich schon 4 Sterne wert. SUNDAY BLOODY SUNDAY; DROWNING MAN und 40 sind Meilensteine; NEW YEARS DAY; TWO HEARTS BEAT AS ONE und SURRENDER kraftvolle Powersongs. Zwischendurch das Luft holen nicht vergessen...!!!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden