find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
5
4,0 von 5 Sternen
Format: Vinyl|Ändern
Preis:28,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. August 2003
Die CD bietet sehr unterschiedliche Nummern und auch sehr gegensätzliche musikalische Stilrichtungen. Das Booklet allein ist schon sehens- und erwähenswert. Sehr nostalgisch und „heute" total abgedreht, wenn man die Titel und Bilder sieht.
Der erste Titel stellt irgendwie eine Mischung zwischen 60er Party Musik und „On the road again" von Canned Heat dar. „Follow me bietet fetzige Grooves mit einer allseits präsentierten Hammond-Orgel und diversen Gitarrensoli. Der dritte Track ist fast konträr, sehr langsam mit Streicher- und Trompetenklängen. Flöte und Hammond von Titel vier bereiten auf die psychedelischen Gitarren- und Hammondriffs von „Girl Faces" vor. Entspannungsmusik folgt dann mit „Dirty Beat" und „Soul Guitar". „Getting blue" und „Dirty Boy" mit E-Gitarre und Saxophon und der fast auf dem gesamten Album präsenten Hammond-Orgel legen schnelle Tanznummern vor, während mit „Ecstasy Blues" sehr verträumte Beats folgen. Der elfte Titel ist eine schwache Nummer und bietet unterdurchschnittlichen Schlager. Aber es folgt mit „Sexy Girls" sofort eine Spitzennummer, die „sehr hauchig" besungen wird und ein bisschen an Marilyn Monroe erinnert. „Blues Party" mit Hammond und Trompeten ist sehr verspielt und „Hot Dance" ist eine äußerst schnelle Nummer. „Dirty Dancing" ist solide Easy-Listening Musik und „Ecstasy Dance" mit dem Percussionsolo ist der schnellste Titel des gesamten Albums. „Ballet elevin", „Blue Mood" und „Little girls" sind typische Tanztitel à la Bert Kempfert und schließen diese bunte Mischung ab.
Eine CD, die ich ohne vorher gehört zu haben (es gab leider keine Hörproben oder vorrätige CD in den Kaufhäusern) gekauft habe und auch wieder tun würde.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 22. November 2009
In den Jahren 1968-1972 hat Gert Wilden zusammen mit seinem Orchester den Soundtrack zu einer Reihe von damals recht populären Sex-Filmen aus Deutschland geliefert. Waren die Filmchen recht billig gemacht, überrascht in der Nachbetrachtung, dass man sich für die Musik doch etwas mehr Mühe gegeben hatte. Die hier vorliegenden Stücke sind alle handwerklich gut gemacht und auch die Tonqualität stimmt.

Musikalisch sind die Stücke allerdings von recht unterschiedlicher Qualität. Da gibt es den "Ecstasy Blues", bei dem man bedauert, dass er nach nicht einmal zweieinhalb Minuten bereits beendet ist, und das Titel-Thema zu "Mädchen, die nach München kommen", wo man schon nach wenigen Sekunden das Ende herbeisehnt. Daneben hat man sich offensichtlich (Track 1, Canned Heat) oder weniger offensichtlich (Track 2, Led Zeppelin) fremder Ideen bedient. Die Qualität der Solisten ist recht ordentlich, so bekommt man auf Saxophon, Trompete, Orgel und Gitarre manch schönes Solo zu hören.

Das Booklet ist reich bebildert, wäre allerdings hilfreicher, wenn es auch Angaben zu den Musikaufnahmen enthalten würde. Wer mehr zur Musik von Gert Wilden erfahren möchte, dem sei die CD "Deutsche Filmkomponisten Folge 2: Gert Wilden" empfohlen, welche mit einem informativeren Booklet ausgestattet ist.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2000
Mir hat die CD sehr gut gefallen. Es gibt ruhigere und schnellere Stücke, die stimmlichen Einsätze beschränken sich auf lustvolles weibliches Gesäufze, es werden u.a.auch bavarische Weisen in die Stücke miteingearbeitet. All dies macht das Album recht witzig und abwechslungsreich. Beim Hören kommt Easy-Listening-Atmosphäre auf, die CD ist für jede 70er Party mit Lavalampe und Cordsofa geeignet!!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2003
Wer auf schräge Soundtracks steht und Schwülen Easy Listening mag, kommt an diesem schönen Trashwerk nicht vorbei.
Im Gegensatz zu den Filmen hat man sich beim Soundtrack viel Mühe gegeben. Schön aufgemachtes Booklet und super Soundqualität.
Ist auf Vinyl natürlich viel schöner aber da kostet sie auch glaube ich ne Menge Geld (wenn man sie überhaupt irgendwo findet)
Fazit: Gehört in eine gute Plattensammlung
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2002
Wer kennt sie nicht, die kultig, kruden Streifen aus den 70er Jahren, wo gestöhnt, gefummelt und... wurde bis sich die Balken bogen. Und Hauptsache die Lehrer und Eltern haben nichts davon mitbekommen. Die insgesamt 19 garantiert jugendfreien Tracks auf dieser CD wie z.B. Sexy Girls, Dirty Boy, Follow Me... und und und lassen garantiert vergnügte Stimmung aufkommen. Beim Hören der CD hat man die Szenen dieser Filme dann auch automatisch vor Augen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken