Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
22
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
17
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
2
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Juli 2010
Über das Spiel an sich wurde schon mehr als genug geschrieben; ein Meisterwerk, ein Stück Software-Geschichte, eine Legende! Vielleicht sollte noch erwähnt werden, dass es grösstenteils eine äusserst düstere Vision von der Zukunft zeigt und dem Spieler diverse Möglichkeiten gibt, brutale Methoden anzuwenden, so gesehen also nichts für Kinder ist.

Mir geht's hier aber vor allem darum, über die Kompatibilität auf Windows 7 zu berichten: PROBLEMLOS SPIELBAR, zumindest bei mir. Die Installation lief ganz normal ab, nur wenige Minuten, ganz ohne Kompatibilitätsmodus oder sonstigen besonderen Massnahmen. Die Verpackung ist recht billig, enthält natürlich kein Handbuch (gibt's als PDF auf einer der beiden CDs) und CD2 ist bei mir bei beiden bestellten Exemplaren aus der "Klick-Vorrichtung" geflogen, glücklicherweise ohne Kratzer.

Sprachausgabe + Text sind komplett in Englisch gehalten, lassen sich jedoch nach einigen Minuten googeln mit entsprechenden Files verdeutschen. Lediglich das Intro und die Geheimprojekt-Videos hab' ich nicht übersetzt gekriegt. Des weiteren stockt das Intro bei Grundspiel und Addon recht stark; man möge es sich notfalls einfach auf Youtube anschauen! Ein deutsches Handbuch habe ich bisher leider auch nicht gefunden, aber man entdeckt im Internet doch genügend Spielhilfen und erlernt dieses zugegeben recht komplexe Spiel meiner Meinung nach ohnehin am besten durch Praxis.

Fazit: Lasst euch diese Gelegenheit nicht entgehen!
0Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2009
Alpha Centauri aus dem Jahr 1999 ist ein rundenbasiertes Strategiespiel, dessen Verwandtschaft mit der Civilization-Reihe nicht zu leugnen ist. Die UK-Version ist natürlich komplett in englischer Sprache gehalten, wodurch aber auch das lästige Sprachenwirrwarr von gepatchten deutschen Versionen entfällt. Auch sind die Stimmen der verschiedenen Anführer im Englischen angenehmer als im Deutschen.
Unter Umständen muss von Hand die AlphaCentauri.ini-Datei geändert werden, hierzu findet man Hilfestellung bei Google etc. Außerdem ließ sich bei mir das Spiel nicht von der CD, sondern nur aus dem Programmordner heraus starten. Kleinigkeiten, die auf keinen Fall davon abhalten sollten, dieses Spiel zu spielen.

Nachdem die Menschheit kurz vor der Ausrottung stand, entschieden sich die Vereinten Nationen, ein Raumschiff zum nächstgelegenen Sternensystem, dem titelgebenden System "Alpha Centauri", zu schicken, um das Überleben der Menschheit zu sichern. Während der Reise zerstreiten sich die auf dem Raumschiff befindlichen Menschen und zersplittern in sieben Fraktionen, aus denen man sich zu Beginn des Spiels eine aussucht. Jede Nation hat ihre Stärken und Schwächen. Die Fraktionen sind gut ausbalanciert, auch wenn Gaias Stieftöchter wahrscheinlich für einen Anfänger am Einfachsten zu spielen sind.

Der Spieler landet mit seiner Raumkapsel in der fremden Welt mit fremden Lebensformen und beginnt, Einheiten, Kolonien und Einrichtungen zu bauen. Daneben gibt es noch die geheimen Projekte, die den Weltwundern bei Civilization entsprechen und viele Vorteile bringen. Und die Forschung sollte natürlich auch nicht vernachlässigt werden.
Krieg ist bei weitem nicht die einzige zum Erfolg führende Strategie, auch wenn es sicherlich empfehlenswert ist, seine Basen gut zu sichern. Handel und Abkommen mit den anderen Fraktionen führen zu Reichtum, und Sie können sich dem Ausbau Ihrer Basen widmen, ohne ständig neue Einheiten produzieren zu müssen. Ob die anderen Fraktionen Ihnen positiv, negativ oder neutral gegenüberstehen, hängt auch von der von Ihnen gewählten Regierungsform ab, die sie (nach Entdeckung der jeweiligen Technik) jederzeit ändern können.
Die Hintergundgeschichte wird durch teilweise recht umfangreiche Texteinblendungen erzählt, die eine gewisse Atmosphäre verleihen.

Alien Crossing ist die Erweiterung zu Alpha Centauri, die bei der UK-Import-Version im Bundle erhältlich ist.
Bei dieser Erweiterung gibt es sieben neue Fraktionen, die zum Teil aus den alten Fraktionen des Originalspiels hervorgegangen sind. Es gibt auch die Möglichkeit, mit den Originalfraktionen aus Alpha Centauri zu spielen, mehr als sieben Fraktionen können aber nicht am Spiel teilnehmen. Zwei der neuen Fraktionen sind außerirdischer Herkunft und sie bekriegen sich untereinander, ohne die Möglichkeit, Frieden zu schließen. Auch die neuen menschlichen Fraktionen sind originell und unterscheiden sich deutlich von den Originalfraktionen. Außerdem können weitere Technologien erforscht werden.

Wer rundenbasierte Spiele wie Civilization mag, Interesse an Science-Fiction hat, sich nicht an gelegentlichen esoterischen Anwandlungen stört und für den ein gutes Spiel wichtiger als die neueste Grafik ist, für den ist gerade diese Bundle mit der Erweiterung Alien Crossing zu empfehlen.
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 11. Februar 2010
Eines der besten rundenbasierten Zivilisationsspiele aller Zeiten.

Grundspiel:

Es setzte im Prinzip da an, wo die alten Ziv-Spiele aufhören: Bei der Ankunft auf Alpha Centauri. Hier muss man in gewohnter Manier von seiner ersten Stadt/Basis aus die Umgebung erkunden, das Gelände bearbeiten und neue Städte/Basen bauen. Forschung eröffnet neue Handlungsopitonen und früher oder später trifft man auf andere Überlebende des Absturtes (denn das war das Schicksal des Raumschiffes, das nach Alpha Centauri geführt hatte).
Die sieben Fraktionen sind sehr unterschiedlich in ihren Vorteilen und sollten (fast schon: müssen!) auch sehr unterschiedlich gespielt werden, wenn man mit ihnen erfolgreich sein will. Entsprechend gibt es neben dem militärischen noch zahlreiche andere Siegbedingungen (diplomatisch, wirtschaftlich, innovativ).
Einer der größten Vorzüge des Spiels ist sein grandioses Regierungskonzept. Man wählt nicht einfach eine Regierungsform sondern "bastelt" sich aus verschiedenen sozio-politischen Optionen eine eigene Stattsform zusammen. Der grüne Polizeistaat ist ebensomöglich wie die totalitäre Demokratie oder das ethische Wirtschaftsmonopol und haben enormen Einfluss auf die Spielweise. Besonders lobenswert ist, dass die Fraktionen sich "fair" verhalten. Zum einen gibt es kein zwangsweises Verschwören der KIs, wenn die eigene Fraktion zu mächtig wird (was mich in alten Titeln immer extrem gestört hat - schließlich hat Europa ja auch nicht alle Verträge zu den USA gekappt, als diese politisch und wirtschaftlich aufstiegen und ihnen anschließend den Krieg erklärt). Zum anderen reagieren die Fraktionen auf die eigene politsche Wahl. Es mag außenpolitisch sinnvoll sein, die eigene Staatsform zu ändern, um einen wertvollen Verbündeten zu gewinnen, der auch wirklich zu einem steht.
Die KI ist im Großen und Ganzen sehr brauchbar, aber es gibt die üblichen Mankos (z.B. nutzen mobile gegnerische Einheiten immer sämtliche Züge aus, auch wenn sie damit direkt wehrlos vor der spielereigenen Infanterie stehen bleiben), ebenso wie die ewige Omniscience der KI, die stets genau weiß, wo sämtliche Einheiten auf der Karte stehen (was Überraschungsangriffe und Spionageattacken stark unrealistisch stört) oder die Tatsache, dass man als wissenschaftlich führende Nation NIE seine Techniken an Verbündete weiterreichen darf, weil dann in kürzester Zeit alle Fraktionen über die Technik verfügen. Doch da diese Schwächen bisher wohl von keinen Strategiespiel in den Griff bekommen wurden, kann man darüber hinweg sehen.

Die Erweiterung:
Sieben neue Fraktionen, neue Techniken, neue Geheimprojekte kommen hinzu. Obwohl das Spielprinzip im Grunde nicht verändert wird, ändert die Erweiterung doch alles. Nicht nur die beiden ewig verfeindeten Alienrassen auch die fünf neuen menschlichen Fraktionen (sogar eine Wasser-Fraktion, die an den Küsten und dem Meer siedelt und eine Fraktion, die sich mit der einheimischen Fauna integrieren kann) geben so absolut neue Spielmöglichkeiten, dass man quasi eine komplette Neuauflage mit komplett neuem Spaß hat. Dabei bleibt es frei, ob alte und neue Fraktionen gemischt werden (gezielt oder zufällig), auch haben die Entwickler daran gedacht, die Möglichkeit einzubauen, nur im Klassikmodus (also auch ohne neue Techniken etc.) zu spielen. Eine absolut tolle Erweiterung!

Fazit:
Die Grafik ist in die Jahre gekommen, aber übersichtlich und brauchbar. Man hat unendliche Spielvariationen. Allein die verschiedenen Gewinnoptionen auszuprobieren kann lange fesseln. Und wer sich doch irgendwann mal überspielt hat, kann immer noch austesten, was geschieht, wenn man die Polarkappen künstlich schmilzt, die Welt mit (recht eindrucksvollen) Atombomben übersäht oder die planeteneigene Fauna gegen die gegnerischen Fraktionen züchtet! Für Fans ein Muss.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2015
Jedes mal wenn ich eins der neuen Civ gespielt habe (Beyond Earth *würg*) musste ich mit Wehmut an Alpha Centauri zurückdenken.

Sid Meyer müsste einfach Alpha Centauri nehmen und eine moderne Grafik draufpacken aber stattdessen macht er Beyond Earth?

Kurz Zusammengefasst was macht Alpha Centauri so gut?

1. Die Fraktionen unterscheiden sich wirklich massiv haben aber trotzdem balancing:
Bei neuen Civs spielen sich alle Fraktionen mehr oder weniger gleich bei Alpha Centauri (und in Alien Crossfire noch krasser) unterscheiden sich die Fraktionen viel Stärker und sich auch glaubwürdiger.

2. KI: Die KI ist in AC einfach super, bei Civ kommt es immer wieder mal vor das man von einer winzigen Nation angegriffen wird mit der man 1000 Jahre lang in einer Allianz war ohne das sie auch nur den Hauch einer Chance hätten... Das nervt einfach nur - die KI bei AC verhält sich glaubwürdiger und auch mehr entsprechend der Definition der Fraktionen.

3 Diplomatie: Funktioniert einfach gut, man hat deutlich bessere und klarere Verhandlungsmöglichkeiten als Heutzutage üblich.

4. Völlig frei gestaltbare Einheiten: Das mag manch einem nerven... Aber man hat alle Freiheiten (die einem die eigene Technologie gerade bietet) fliegende Koloniekapseln? Warum nicht? Gepanzerte Terraformer? (Resourcenverschwendung...) es gibt hier wenig was nicht geht und man kann ganz neue Taktiken entwickeln...

5. Terraforming: Man kann mit Terraformern einiges anrichten... Der Feind ist östlich? Einach (dauert ewig) einen Berg aufschütten und schon haben seine Städte weniger Niederschlag. Meine Flotte steckt in einem Binnenmeer fest? Warum nicht einen Kanal ausheben?
Kleine Meerengen? Zuschütten!
Man kann hier wirklich viel spielen und machen die Former sind extrem wichtig und oft der Schlüssel zum Sieg.

6. Das Add-on macht das Spiel wirklich besser!
Die Änderungen (neue Gebäude, wunder) sind alle sinnvoll und verbessern das Spielergebniss - ich persönlich würde nicht mehr ohne Add-on spielen wollen.

Der einzige Negative Punkt ist wohl die Grafik... Die wurde 1999 schon als veraltet bezeichnet und der Sound ist heute vielleicht auch nicht mehr zeitgemäß...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2011
Was soll man sagen: das Spiel ist ein Kult-Klassiker und neben der finalen Version von Civilization IV (inklusive Add-Ons) das vielleicht beste Rundenstrategiespiel aller Zeiten. Natürlich, die Grafik verursachte schon bei Erscheinen Augenkatarrh und das Diplomatiesystem hat man im Laufe der Jahre, in denen das Spiel nicht gezockt wurde, verklärt, aber es bleibt dabei: die Mischung ist nahezu perfekt. Stimmungsvolles Szenario (auch wenn Civilization einem aufgrund der historischen Vergleichbarkeit evtl. eher zusagt), tolle KI-Gegner (die sich durchaus auch "irrational" und damit menschlich verhalten), ein duftes Einheitensystem, super Vertonung (bei der die deutsche Version der englischen in nichts nachsteht), gute Einsteigerfreundlichkeit (im Gegensatz zu Komplexitätskatastrophen wie Hearts of Iron) und ein sehr hoher Wiederspielbarkeitswert.

Fazit: für jeden Fan der Civilization-Reihe, aber durchaus auch für Fans von Echtzeitstrategiespielen ala Age of Empires oder Empire Earth empfehlenswert.
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 22. November 2010
Zum genialen Nachfolger der Civilization-Reihe, der bisher leider kein technisches Remake spendiert bekommen hat, muss ich wohl nichts mehr schreiben.
Ich besitze bereits das alte Original, konnte es aber trotz Vista-Patch und Tipps im Internet unter Windows 7 Professional 64bit nicht zum laufen bewegen. Mit dieser Rezension möchte ich alle beruhigen, die aus gleichem Grund skeptisch sind: die Version hier läuft problemlos.
Ein weiterer Punkt ist die im Spiel nicht änderbare Auflösung. Auf den meisten Bildschirmen heutzutage ist die damalige Standardauflösung doch ein bisschen arg pixelig. Abhilfe schaft hier ein kleiner Zusatzeintrag in der Alpha Centauri.Ini Datei im Spielehauptverzeichnis. Wenn man hier unter [Alpha Centauri] eine neue Zeile mit DirectDraw=0 einfügt, nutzt das Spiel die eingestellte Windowsauflösung.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2011
Wieder ein Klassiker aus der Zeit, als Rundenstrategie noch ein Standardgenre war. Gut durchdachtes Spiel, das die Vision, die die Entwickler für die Zukunft der Menschheit hatten, sehr gut rüberbringen kann. Enthalten ist auch das Addon Alien Crossfire, das ansonsten die Spielmechanik stimmig ergänzt, wobei die darin eingeführten Fraktionen und Aliens nicht ganz ins Bild passen.

Das Spiel läuft bei mir auf einem Vista 64-bit System ohne Probleme, sogar in 1920x1080, wobei die Auflösung durch minimale Veränderung der .ini-Datei erreicht werden kann.

Kann das Spiel nur jedem empfehlen, der Interesse an Strategiespielen in Scifi-Welten hat.

Versand aus UK dauerte ca. 9 Werktage, allerdings habe ich es auch zum Hochzeitstag von Kate und William bestellt, was vielleicht nicht ganz so schlau war.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2013
ich bin gerade voll begeistert wie problemlos sich ac auf meinem macbook unter bootcamp - win 7 installieren ließ. die deutschen texte hatte ich in 5 minuten (dank der noch sehr aktiven fangemeinde) installiert.
ich wollte eigentlich nur kurz schaun ob alles funktioniert und bin dann 4 stunden nicht vom spiel losgekommen. 4 stunden in denen es null anzeichen von fehlern oder bugs gab. ich hab mir heute auch civ 5 gekauft. das muss jetzt warten. :)
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2013
Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Der Tiefgang und die Vielfalt dieses Spiels sind unübertroffen. Anno 2000 war ich skeptisch und frustiert als ein Mind Worm meine Basis gleich zwei Runden nach Spielbeginn überrannt hatte. Aber jetzt vergehen Nächte mit spielen. Und mit den anpassen der Grafik auf aktuelle Auflösungen ist es auch ganz annehmbar. Und wer mit Englisch keine Schwierigkeiten hat sollte hier zugreifen. Ein Top-Angebot nicht nur für altgebackene Gamer ^^
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2012
Als Civ-Spieler der ersten bis zur letzten Version muss ich sagen, dass Alpha Centauri eine eigene Krönung darstellt. Das in die Zukunft gerichtete Spiel (Beginn mit der Landung auf AC) macht auch viele Jahre nach dem ersten Spielen noch Spass.

Die Installation unter Windows 7/64 funktioniert einwandfrei, auch das Add-on wird problemlos installiert.

Eine grosse Empfehlung für alle, die das alte Gefühl des rundenbasierten Strategiespieles wiedererleben wollen. Da ich inzwischen kaum mehr Zeit zum Spielen habe geniesse ich die früher stark belächelte und missachtete "Automatisation" (Stadtmanager/Einheitenautomatisation) heute sehr, da dadurch auch kurze Spiele sinnvoll zu spielen sind.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

19,50 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken