find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Januar 2017
Was soll man da groß sagen. Eines der besten Alben überhaupt auf Vinyl können nur in 5 Sternen enden. Wer auf Vinyl steht und die RHCP mag sollte hier zuschlagen. Der Preis könnte etwas günstiger sein, aber ich bin der Auffassung, dass dieses Album jeden Euro wert ist!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2011
Die Rezi bezieht sich auf die Vinyl-Fassung

Die Platten der 4-fach-LP sind durch die Bank alle wellig,
woran das liegt weiß ich nicht.
(Für 50 Euro erwarte ich ein einwandfreie Qualität. aber versuchen Sie heute
mal eine Schallplatte umzutauschen.)
Soundmäßig auf meinem LP12 hat sich das jedoch kaum bemerkbar gemacht.
Beim ersten Track der 2. Platte gibt es am Anfang ein kurzes Wub-Geräusch.
danach ist dann alles Piano.
Die Soundqualität der LP gegenüber der CD ist dennoch viel viel besser.
Alles kommt nun natürlicher, differenzierter, und stimmiger rüber.
Ein Genuss!!
Dagegen ist die Musikqualität der CD wirklich miserabel.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2017
Ein sensationelles Album mit sehr gelungen Songs und der perfekten Mischung von Rock und eher ruhigem. Ein Kauf lohnt sich auch nicht ausgesprochene Fans der Peppers auf jeden Fall.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 7. Januar 2007
...oder besser gesagt hören sie sich - in meinen Ohren wenigstens - anders an. Obwohl ich durchaus mit den Chili Peppers sympathisiere und ich natürlich mit dem Schaffen der Funk-Rock-Götter halbwegs vertraut bin, kann ich mich den vielen überschwänglichen Lobgesängen hier nicht anschließen.

Zunächst einmal erscheint es lobenswert, dass Kidies, Frusciante & Co. sich gleich mit 2 randgefüllten Silberlingen (und ganzen 28 (!) Songs) an ihre Hörerschaft wenden. Man bleibt den Erfolgsmustern der beiden kommerziell sehr erfolgreichen Vorgängerwerke ("Californication" (1999) & "By The Way" (2002)) treu und liefert durchwegs solide Ware ab, die noch dazu in exzellenter Klangqualität (Mastermind Rick Rubin hatte hier wieder seine Finger mit im Spiel) aufgenommen wurde. Selbst, wenn man entwicklungstechnisch so keinen Schritt nach vorne macht und sich hier eher auf bereits zurückliegenden Erfolgen ausruht, denn innovativ klingt, ist diese Vorgehensweise grundsätzlich nicht verwerflich und eigentlich sogar vielversprechend.
Mit dem energetischen Opener "Dani California" wirft das üppige Songsammelsurium, das übrigens 2006 als insgesamt 9. Studioalbum der Formation veröffentlicht wurde, sogar eine Funk-Rock-Hymne höchster Güte, die wohl zurecht als Bandklassiker gelten darf. Das eher zarter interpretierte "Wet Sand" (ebenfalls auf der ersten Scheibe enthalten) setzt zudem die Tradition starker Balladen nahtlos fort und zeigt, dass die RHCP immer noch imstande waren, großartige & gleichermaßen zeitlose Titel zu schaffen. Den Titelsong könnte man vielleicht auch noch etwas hervorheben...

Bis auf die eben genannten Tracks stechen meines Erachtens aber keine weiteren Stücke wirklich heraus. Das im Radio fast schon zu Tode gespielte "Snow (Hey Oh)" sowie "Charlie" oder "Hump De Bump" (die sich mir damals recht schnell erschlossen) strahlen heute - rund 10 Jahre später - keinen Reiz mehr auf mich aus. Tatsächlich verspricht "Stadium Arcadium" eher gepflegte - wenngleich solide - Langeweile. Ehrlich gesagt lege ich die Scheibe(n) heute auch kaum mehr auf.

So verwundert es nicht, dass vorliegendes Monsterwerk das bis dato letzte der Band war, dass sich so richtig, richtig gut verkaufte. Mit über 8 Millionen (!) abgesetzten Exemplaren ist "Stadium Arcadium" (derzeit) das vierterfolgreichste Album der RHCP. Zugleich ist es mit Nr.1-Platzierungen in den USA, in Großbritannien, Deutschland, Österreich und der Schweiz auch jenes, das die höchsten/besten Chartpositionen - im Vergleich mit den anderen Peppers-Alben - belegen konnte. Wie schon gesagt, wurde vorliegendem Werk mithilfe der beiden tollen Vorgänger gewissermaßen aber auch eine Art roter Teppich ausgerollt, was "Stadium Arcadium" - was keineswegs böse gemeint ist (ein bisschen natürlich trotzdem) - so ein bisschen zum "Selbstläufer" machte.
Interessant ist vielleicht noch, dass das Album gleich für 7 Grammys nominiert wurde und bis auf einen alle einheimsen konnte. Keine der großen Vorgängerplatten der Kalifornier wurde derart mit Preisen überschüttet. Zudem lobte das RS-Magazine die Veröffentlichung euphorisch als bisher bestes Album der Band (und vergab 4 von 5 Punkten), wobei ich mir kaum vorstellen kann, dass dies dort immer noch so gesehen wird. Die allmusic-Bewertung, die hier von ein wenig "Selbstverliebtheit" u.a. spricht, halte ich persönlich für aussagekräftiger und treffender...

Fazit: "Stadium Arcadium" bietet massenhaft solides Songmaterial in sehr guter Klangqualität und ist für RHCP-Fans wohl mehr oder weniger eine Pflichtanschaffung. Die innovative Kraft von "Blood Sugar Sex Magic", den peppigen Aufbruchs-/Comebackgeist von "Californication" oder die liebevolle, reife Verspieltheit von "By The Way" erreicht vorliegendes Produkt allerdings nie. Letztendlich kommen die meisten (der vielen) Kompositionen von "Stadium Arcadium" nicht an das hohe Niveau vorangegangener Bandklassiker heran. Eine Schande ist das freilich nicht, musikhistorisch bedeutende Meisterwerke sehen jedoch dennoch anders aus.
Bei mir hinterlässt hiesiger Doppeltonträger heute den Eindruck, als wären die RHCP - so gut & ehrlich es auch gemeint war - ein bisschen über das (vielzitierte) Ziel hinausgeschossen.

Kurz: Ein solider, wenig aufregender Song-Marathon, der nur selten an alte Glanzpunkte erinnert bzw. heranreicht.

Daher: +++

P.S. Das Cover-Artwork und die Covergestaltung sind sehr gelungen, das hübsche Digipack macht echt was her - womit die Optik zunächst etwas mehr verspricht, als dann letztlich tatsächlich dahintersteckt.

Nicht schlecht, aber für mich sicher kein Meisterwerk!

[Anm.: Dies ist eine überarbeitete Rezension vom 20. Februar 2016]
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2010
Was soll ich noch sagen einfach gut gelungen das Album.Die Songs sind wirklich gut, besonders gefällt mir Storm in a Teacup.Ich kann jedem dem Kauf nur empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2017
Da Musik ja eine Frage des Geschmacks ist und die Qualität dieser Platte ja bekanntlich gut ist geht es hier lediglich um den Versand...

Ich schreibe sonst keine Rezensionen wenn es um den Versand geht... aber das hier war eine Frechheit... und ich wage es zu behaupten, dass das eiern der Platte daran lag.
Ohne Verpackung zu verschicken, bei einer Schallplatte, ist nicht das cleverste was man machen kann.
Schade dass man hier keine Videos hochladen kann um zu zeigen wie die Platten Eiern.
review image
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2015
Über das Abum selbst kann ich nichts sagen, da ich musikalisch etwas anders geprägt bin. Ich hatte das Album zu einem Geburtstag gekauft, und lange vorher bestellt.Leider kam es dennoch viel zu spät, so dass ich es nachträglich schenken musste. Sorry, dass mein Beitrag hier nun wohl nicht weiterhilft!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2016
Ich möchte hier nicht über die bekannt gute Qualität der Musik schreiben.
Ich schreibe auch nicht über die Pressqualität, die ist sehr gut.
Nein, es geht hier um die Verpackung - und die ist eine kleine Katastrophe.
Der schicke Pappschuber, in dem die beiden Gatefold Lps untergebracht sind,
ist ok. Aber dann. Die Cover sind dermaßen eng geschnitten, dass es enormes Fingerspitzengefühl
erfordert, die Innenhüllen, die auch nicht gefüttert sind, heraus zu bekommen.
Hat man dies geschafft und die LPs gehört, müssen diese ja auch wieder zurück in die Cover.
Und das ist kaum zu schaffen. Ein Drücken und Zerren bis die Innenhülle samt LP endlich im Cover ist.
Spätestens nach der zweiten Entnahme werden sich erste Spuren des katastrophalen Handlings auf den
Scheiben zeigen, von einem häufigen Gebrauch ist also abzuraten, um die LPs nicht völlig zu schädigen.
Die Gatefold Cover sind zudem unterschiedlich geschnitten. Der vordere Teil des Gatefolds ist ca. einen halben cm länger als der hintere.
Was soll das denn. Bei einem Produkt für 45 € sollte der geneigte Kunde schon etwas Anständiges erwarten können.
Musik und Pressung 5 Sterne, Cover minus 3 Sterne!!!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2017
Ein sehr gutes Album, das etliche Stile der Peppers beinhaltet.
Das Doppelalbum, dessen CD's nach den Planeten Jupiter und Mars benannt wurden, halten ein paar STunden guten Sound bereit.
Die Aufmachung ist schön anzusehen.
Ich glaube, Dass Pepper-Fans damit gut hören werden :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2017
Ich bin mit Blood Sugar Sex Magik auf die Chili Peppers gestoßen, habe dann Californication und By the Way gehört. Alles tolle Alben, aber keines eignet sich so gut zum komplett durchhören wie diese 2 CDs. Ein Lieblingslied reiht sich an das nächste. Die Peppers mussten mit Frusciante an ihrem Songwriting-Höhepunkt angekommen sein, so viele gute Songs in der kurzen Zeit nach By the Way zu schreiben verdient Respekt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

1,29 €
9,29 €
9,19 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken