flip flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
6
Harem Scarem
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:9,69 €

am 28. August 2016
Man kann es eigentlich kurz machen: Harem Scarem ist ein absolutes Überflieger-Hardrock-Album mit zeitlosen Melodien. Auf dem Album ist kein einziger schwacher Track, "all killer no filler". Es ist vielleicht etwas seichter als das Nachfolgealbum "Mood Swings" produziert, aber das tut der Qualität keinen Abbruch. Wer dieses Album nicht kennt, hat was verpasst.

Warum Harem Scarem nie den großen Durchbruch in Europa hatten kann ich nicht verstehen - die Band ist ein Ausnahmetalent. Wenn ich über die 13 Alben der Bandgeschichte ein "best of" von wirklich zeitlosen Klassikern zusammenstellen müsste, die man immer wieder hören kann, käme ich locker auf 50 Songs - und davon sind 8 auf diesem Album.

Ich würde empfehlen die japanische Version zu kaufen, die enthält 3 Bonus-Acoustic-Versionen, die den Mehrpreis locker rechtfertigem.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 31. Januar 2014
Geile CD, mit sehr gute musik, von dieser kanadische Band! Und mit dem 80 er Stil, den alle in so eine Cd suchen!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. August 2010
Harem Scarem, eine kanadische Melodicrock-Band tritt mit ihrem Debutalbum auf den Plan, welches 1991 einen wahrlich qualitativ hochwertigen Einstand darstellen soll. Harem Scarems Alben sind stilistisch extrem unterschiedlich (wer Mood Swings nach dem Debut hört, weiß, was ich meine) und gefallen nicht zwingend jedem beim ersten hören.
Harem Scarem bildet dabei wohl die Ausnahme. Was die Jungs auf ihrem Debüt abliefern, ist schlichtweg atemberaubend und dürfte jedes Fanherz höher schlagen lassen.

Hard to love: Besser kann man ein Album nicht beginnen. Genau diese Refrains sind es, die man so liebt. Ob man will oder nicht, man muss es einfach lauter drehen.

Distant Memory: Das Tempo wird ein wenig gedrosselt, aber dieser Mid-tempo-rocker ist ebenfalls der Wahnsinn. Dieser Song gefällt jedem, versprochen. :)

With a little love: Hat man gerade einmal durchgeatmet und die letzte Gänsehaut erfolgreich überwunden, bahnt sich auch gleich die nächste an. Da heißt es, Stimme ölen und gleich wieder einsteigen. Wer bis jetzt nicht aufgestanden ist, der wiegt sich spätestens jetzt zum wundervollen Refrain.

Honestly: Mein Vorredner kritisiert, dass dieser Song doch arg schnulzig geraten ist. Ich kann diese Auffassung nicht teilen. Für mich passt er sehr gut an diese Stelle des Albums, so dass man sich endlich mal wieder hinsetzen kann. Sicherlich ist das kein Song für jeden Genrefan, weil ich ihn auch nicht gerade als Powerballade bezeichnen würde. Dennoch: Kerzen an und genießen.

Love reaction: Man darf die Kerzen wieder ausblasen, denn das Tempo wird wieder angezogen. Eingängiger Refrain und einfach gut.

Slowly Slipping Away: Einer meiner Lieblingssongs von Harem Scarem, wenn man das angesichts dieses Albums überhaupt sagen kann. Obgleich er doch sehr balladesk daherkommt, ist dieser Titel durch die sich steigernde Bridge und den wahrlich erlösenden Refrain ein Genuss.

All over again: Ich habe bisher keinen Song wirklich kritisiert. Und diesen erst recht nicht. Einfach gute Laune.

Don`t Give your heart away: Vielleicht ist er unglücklich platziert auf der Platte. Nicht missverstehen, er ist letztlich genauso gut wie die anderen Songs, aber irgendwie ist er ein wenig überflüssig. Gefallen kann der Titel jedoch ebenfalls, wenngleich er nicht so sehr heraussticht.

How Long: Ein Song mit vorgeschobenem instrumentalen Intro. Die haben bei mir ohnehin so gut wie gewonnen. Und tatsächlich: How long ist ebenfalls einer meiner Lieblingssongs. Bei 1:10 muss ich jedesmal in die Luft springen, weil es so großartig ist. Hemden zerreiße ich nicht mehr; da fehlt dann das Geld für weitere grandiose Alben wie dieses.

Something To Say: Gut, stimmt. Bei How Long von einem instrumentalen Intro zu sprechen ist angesichts der 36 Sekunden wohl doch etwas lächerlich. Aber jetzt, zum Abschluss des Albums, komme ich auf meine Kosten. Viel besser kann man ein Album nicht abschließen. Der tatsächliche Refrain kommt er bei Minute 2:47. Und, Wow, was für einer. Der Song ist zweifellos einer der Highlights von Harem Scarem. Ein krönender Abschluss für ein fantastisches Album.

Die japanische Importversion bietet noch drei weitere Bonustracks, nämlich die Songs Slowly Slipping Away, How long und Hard to love als Akustikversionen. Die gefallen mir derart gut, dass ich jedem raten würde, der das Album noch nicht besitzt, die Augen nach günstigen Angeboten aufzuhalten.

Fazit: Für all jene, die dieses Album noch nicht besitzen und sich nach tollen Melodien sehnen, aber im Gegenzug auch kein stumpfes Album haben wollen, ist Harem Scarem wahrlich ein Lichtblick. Wer auf nicht zu harten Melodicrock steht, für den ist dieses Album ein absolutes Muss. Es ist beeindruckend, was die Jungs in ihrem ersten Album für Perlen auffahren. Ich kann mich nicht ersinnen, wann ein Debut jemals besser war als dieses.
7 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. Juli 2005
Harem Scarem ist & bleibt eine meiner Lieblingsbands. Als ich vor ein paar Tagen das Debütalbum bei E- bay steigerte wusste ich noch nicht besonders viel von dieser Melodic Perle. Nun ja ich will die Kritik auch kurz halten und möchte die Cd einfach nur jedem Melodic Rock Fan ans Herz legen.
Grosse Schwachstellen hat „Harem Scarem" nämlich keine. Einzig die Ballade „Honestly" ist mir persönlich etwas zu schmalzig. Und gegen Ende hin klingen die Lieder bzw. gerade auch die Refrains alle irgendwie etwas gleich. Aber das soll die Gesamtnote der Platte nicht schmälern. Tracks wie „Hard to Love", With a little Love", und Slowly slippin'away" sorgen von Anfang an schon für beste „HS" Qualität.
Fazit: Ein tolles Debütalbum mit massig geilen Tracks und auch viel Abwechslung zwischen schönen Melodien und klasse Vocals. Eine etwas in Vergessenheit geratene Melodic Perle, die leider auch einen viel zu geringen Bekanntheitsgrad hat!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. April 2009
Wenn man in einem Lexicon unter dem Begriff unbeachteste Rockband nachschlägt , findet man mit sicherheit ein Bild von Harem Scream ! Ich verstehe absolut nicht warum es diese den Durchbruch nicht geschafft hat ?

Das vorliegende erste Album ist absolut top ! Warum das 1991 fast keinen Interessiert hat , ist mir immer noch ein Rätsel ...vielleicht war die Zeit damals nicht reif ...ich weiss es nicht !

Das Album ist jednenfalls spitze ! Ich kann es nur jedem Hard Rock / Metalfan ans Herz legen ...schlagt zu !
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 7. März 2005
Diese Scheibe erschien bereits 1991 und ist eine super Melodic-Metal CD. Sänger Harry Hess überzeugt mit einer tollen Stimme.Leider total vergessen
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

United
9,49 €
Thirteen
9,49 €
Human Nature
8,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken