Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
70
4,5 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:9,19 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. März 2013
Ich höre ja die Peppers schon seit "Give it away" recht gerne, habe nur festgestellt, dass ich von den Alben (wenn ich mir denn mal eins geleistet habe) insgesamt dann doch im Vergleich zu den Single-Auskopplungen enttäuscht war. So habe ich mir (auch auf Grund des doch meist recht hohen Preises) abgewöhnt komplette Alben der Band zu kaufen und auf ein Best of gewartet. Ich wurde nicht enttäuscht. Tolle Songauswahl, denn alle kannte ich noch nicht. Ist bei bisherigen von mir bezogenen Best of-Alben immer mal mindestens ein Song (wenn nicht mehrere) dabei, die ich überspringe so ist hier einfach kein Ausfall dabei. Damit wurde es auf Anhieb zu meinem besten "Best of"-Album. Um aus der Sicht von "Nichtfans" das Beste der Band zu haben ist dieses Album ein Muss.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2014
2003 veröffentlichten die Red Hot Chili Peppers dieses Best of-Album mit 14 bekannten Songs und zwei Newcomern. Ich finde, da wurde so ziemlich das beste Band der Band genommen, vor allem Unter The Bridge, Give It Away, Californication, Otherside, By The Way und viele mehr! Als Fan der Band sollte man sich so etwas einfach in Regal stellen!

Nur zwei Songs passen meiner Meinung nach nicht zu den besten. Breaking The Girl ist zu countrylastig und My Friends ist zwar eine tolle Message, allerdings mit einer meiner Meinung nach weniger tollen Melodie. Ich hätte lieber Aeroplane und Can't Stop genommen. Davon kann man jedoch hinwegsehen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2006
Was soll man da noch sagen ... wenn man sich die Trackliste ansieht müsste jedem klar sein dass dieses Album ein Knaller ist!

Wer noch nie etwas von den Peppers gehört hat, sollte zu dieser CD greifen... Aber auch die wirklichen Fans sind mit dieser Auswahl an toller Songs gut bedient..

Wenn man noch nicht Fan der Peppers ist und sie nicht wirklich kennt wird sich dies nach dieser CD ändern!

obwohl songs wie "Don't forget Me" oder "Venice Queen" fehlen, ist dieses Album dafür, dass es nur eine CD ist, sehr komplett!

Stark!
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2004
Warum veröffentlichen die Red Hot Chili Peppers denn jetzt schon ein Greatest Hits-Album? Eigentlich denkt man doch, dass Bands bzw. deren Musiklabels erst dann ein Best Of rausbringen, wenn die jüngsten Platten gefloppt sind und / oder die Band sich getrennt hat oder auch wenn sich alle Bandmitglieder friedlich geeinigt haben, dass es nun doch langsam mal gut ist. Aber nichts davon trifft auf die Chilis zu- im Gegenteil! Der Sänger Anthony Kiedis verriet jüngst in einem Interview, dass sie schon siebzehn Songs für das nächste Album hätten. Endet ihre Kreativität denn nie? Scheinbar nicht. Beweis dafür ist auch das letzte Album „By The Way". Monatelang setzte es sich weltweit in den Albencharts fest, die gleichnamige Single schoss z.B. in den USA sofort auf Platz zwei. Wenn man den Song hört, würde man nie denken, dass er von bereits dem achten Album einer Band ist, die 2003 ihr 20-jähriges Jubiläum feierte. Er erinnert an das `91 Album „Blood Sugar Sex Magik"- rockig, funkig, unendliche Chili-Power. Es sieht also nicht so aus, als ob die Chili Peppers in absehbarer Zeit aufhören würden, hochkarätige Musik zu poduzieren.
Aber warum sollten sie nicht trotzdem jetzt schon ein Greatest-Hits-Album veröffentlichen? Es besteht ja kein Grund zur Annahme, dass dieses das letzte sein sollte.
Jedenfalls bietet es einen guten Einblick in die Entwicklung der Band, denn zwischen dem ältesten Song „Higher Ground" von 1989 und den beiden neuen Songs auf der Platte liegen immerhin gut 14 Jahre.
Auf der Platte sind insgesamt 16 Songs, 14 Klassiker und zwei neue, „Fortune Faded" und „Save The Population". Bei dieser Angabe fragt man sich, warum nur 14 Songs, die Chilis hatten doch viel mehr Hits?!
Von der `89 Platte „Mother's Milk" ist wie gesagt, nur der Song „Higher Ground" vertreten- von den drei Vorgänger Alben sucht man vergeblich eine Spur. Es folgt der Rock/Funk- Klassiker „Blood Sugar Sex Magik" von 1991, der mit 4 Songs vertreten ist: „Breaking The Girl", „Suck My Kiss", der Hymne „Give It Away" und der Rockballade „Under The Bridge". Der Sammelwert dieser Platte wird durch den Song „Soul To Squeeze" erhöht, er war auf dem Soundtrack zu dem Film „Coneheads" und nur sehr schwer zu bekommen. Als nächstes kam dann das `95 Album One Hot Minute von dem nur ein Song auf dieser Platte zu finden ist: „My Friends". Es fehlen leider „Aeroplane" und „Warped".
1999 veröffentlichten die Chilis das Album „Californication", dass weltweit bislang unerreichte Erfolge hatte. Es ist mit den Songs „Otherside", „Scar Tissue", „Parallel Universe" und natürlich „Californication" vertreten. Ich vermisse aber „Around The World". Auch von der jüngsten Platte „By The Way" hätten meiner Meinung nach mehr Songs auf der Greatest-Hits Platte sein dürfen, was ist denn z.B. mit „Can't Stop"? Der Song mit dem Video zum Schlapplachen, der z.B. auf Delta-Radio rauf und runter lief- einfach weggelassen! Warum denn bitte?! Die beiden neuen Songs sind auf jeden Fall klasse.
Klar und deutlich zeigt dieses Album, wie unterschiedlich und vielfältig die Musik einer Band sein kann- gleich die ersten Songs belegen dies, denn zwischen „Give It Away" und „Under The Bridge" legen Meilensteine. Und doch sind die Songs von der gleichen Band und sogar zur gleichen Zeit entstanden. In dem Booklet der Greatest-Hits-CD von Nirvana besagen die letzten Sätze, dass die Musik von Kurt Cobain (und damit auch von Dave Grohl und Krist Novoselic) sich eine eigene Welt aufbaut, wenn die wirkliche Welt nicht genug war. Und dann steht da : „Listen again if you think you know it; listen loud if you don't know it yet". Ich denke, dass etwas ähnliches auf die Musik der Chili Peppers zutrifft.
Alles in allem eine CD, die in keinem CD-Regal fehlen darf- sie ist ein wunderbarer Beweis für den Erfolg einer der erfolgreichsten Rockbands der Welt, die von ihren Fans zu Recht „Beste Band der Welt" genannt wird. Für Riesenfans ist vor allem das CD-DVD- Package interessant, dass mit 16 Videos im Gepäck kommt- unter vielen anderen mit „Aeroplane", „Around The World" und „Can't Stop"!
Die besten Songs der besten Band der Welt- dass sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Aber es steht fest, dass die Red Hot Chili Peppers noch lange nicht am Ende ihrer Karriere angelangt sind- and the only way is up!
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Im November 2003 erschien "Greatest Hits" der Red Hot Chili Peppers aus Kalifornien. Produziert wurde das Album von Rick Rubin und Michael Beinhorn. Das Album war weltweit sehr erfolgreich, es wurde in vielen Ländern Top-Platzierungen in den jeweiligen Charts erreicht. Es handelt sich um die zweite Kompilation der Band.

Ich bin nicht der grosse Fan von den Red Hot Chili Peppers, aber das "Greatest Hits"-Album lege ich sehr gerne auf. Hier sind die Hits drauf, die ich brauche. Z.B. `Under the bridge`, `Give it away`, `By the way` und natürlich auch `Californication`. Dazu kommen mit `Fortune faded` (richtig gut) und `Save the population` (ist o.k.) noch zwei damals neue Tracks. Die Laufzeit ist angemessen mit über 66 Minuten. Es wurde aber der Platz für 2 oder 3 weitere Nummern verschenkt. Der Sound der Platte gefällt mir sehr gut. Richtige Fans werden sicher einige Songs vermissen.

Unter dem Strich halte ich hier 4 Sterne (7,5/10) für angemessen. Das Album landet immer wieder mal in meinem Player. Mehr brauche ich aber von den ersten 5 Studioalben der Band nicht.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2003
20 Jahre Red Hot Chili Peppers. Damit lässt sich Geld verdienen. Das weiß man auch bei WEA. Und solange die Miterfinder des Funkrock-Hybrids einen neuen Longplayer einspielen, verspricht der potente Backkatalog (diesmal ab 1989) Linderung. Knete hin, tolle Musik her, die "Greatest Hits" stellt eine gelungene bis überraschende Songauswahl inklusive zwei brandneuer Tracks dar. Verantwortliche Kompilierer sollen die Red Hots übrigens höchstpersönlich sein.Dass angesichts massenhaft guter Peppers-Nummern das ein oder andere Stück fehlt ("If You Have To Ask" oder "Warped"), versteht sich von selbst. "Higher Ground" mit seinen unglaublich beißenden Funkmetal-Gitarren fehlt glücklicherweise nicht. Das begnadete Stevie Wonder-Cover findet sich zwar schon auf den Compilations "What Hits?" (1992) und "Out In L.A." (1994), muss auf einer Best Of für die Zeit ab 1989 aber unbedingt vertreten sein. Schade allein, dass es nur ein Track aus der frischen, abgedrehten und respektlosen "Mother's Milk"-Zeit geschafft hat. Ganz anders liegt der Fall beim Durchbruchs-Album "Blood, Sugar, Sex, Magik" (1991).Neben dem Konsensstück "Under The Bridge" spiegeln die hart groovenden Funk-Attacken "Give It Away" und "Suck My Kiss" die unvergleichliche Power der Peppers Anfang der Neunziger wider. Kiedis und Co. hievten zudem das zeitlos schöne "Soul To Squeeze" (1993) aufs Album - im Stil bleibt das Titelstück des Coneheads-Soundtracks dem "BSSM"-Sound verpflichtet. Musikalisches Bindeglied zwischen "BSSM" und dem acht Jahre später megaerfolgreichen "Californication"-Album stellt die Single "Scar Tissue" dar. "Californication", "Otherside" oder das akustische "Road Trippin'" zeigen dagegen die Red Hots des nächsten Jahrzehnts: für den wiedererwachten Gitarristen John Frusciante zählt im Zweifel Melodie statt Härte.Überraschend und höchst erfreulich, dass die Band aus Los Angeles auch endlich Frusciantes Drogen-Auszeit (1992 bis 1997) den überfälligen Respekt zollt. Ignoriert sie live die mit Jane's Addiction-Gitarrist Dave Navarro eingespielte Platte "One Hot Minute" konsequent, schaffte es wenigstens die intensivste Ballade der Peppers, "My Friends", aufs Album. Vom jüngsten Studiowerk "By The Way" entschied man sich einzig fürs gleichnamige Titelstück und "Universally Speaking".
Die neuen Tracks, das etwas härtere und dichte "Fortune Faded" sowie das melodische "Save The Population" geben den derzeitigen Status Quo des Peppers-Sounds wieder, der in der "By The Way"-Tradition bleibt. Vorliegende "Greatest Hits" erscheint auch als DVD mit leicht variierter Tracklist.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2003
Endlich, dass erste Greatest Hits Album der Red Hot Chili Peppers ist da. Songs wie "Under the Bridge" oder "Give it away" kennt ja wohl jeder. Insgesamt ein klasse Album, obwohl Stücke wie "Aeroplane" oder "I could have lied" fehlen. Dennoch rate ich vom Kauf dieses Greatest Hits Album ab: Denn für nur ein paar Euro mehr bekommt man dasselbe Album plus einer DVD mit 16 super Musikvideos und ein paar Specials.
Ein klasse Album, lohnt sich aber nicht!!!
22 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2004
Ein sehr schöne Zusammenstellung der besten RHCP-Songs. Wer RHCP mag, sollte zugreifen.
ABER: Der Kopierschutz ist extrem ärgerlich. Man kann das Album auf dem PC nur mit Hilfe des mitgelieferten Schmalspur-Players abspielen. Dieser stört auch die Funktion von Teilen des Microsoft-Office-Pakets (z.B. Öffnen von Emails mit dem Outlook 2003 ist zur RHCP-Musik nicht möglich).
Daher: hätte ich mir die Songs illegal im Internet runtergeladen, wäre ich zufrieden. Weil ich die CD legal erworben habe, ärgere ich mich!
Urteil: Musik: mehr als 5 Sterne, CD-Kopierschutz: 0 Sterne; macht so ca. 4 Sterne.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2005
Ich hab mir diese Scheibe nun schon so oft reingezogen und find sie immer noch geil.
Jedes Lied ist ein Knaller.Doch mich stört ein Bisschen,dass einige tolle Songs fehlen z-B. Can't Stop.
Egal alles was ich zu dieser CD sagen kann, wenn du ein Chili Pepepers fan bist kauf sie sofort.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2003
Als nicht "Hardcore"-Fan der Chili-Peppers, kann ich mich mit dieser Compilation durchaus anfreunden. Für meine Begriffe sind hier die meisten großartigen Stücke der Jungs enthalten, auch wenn mich das Fehlen von "Aeroplane" oder "Around the World" verwundert hat. Für Einsteiger ist diese Sammlung zweifellos ideal - denn sie spannt konsequent den Bogen von den wilden Anfangsjahren zum nachdenklicheren, melodischeren Werk von heute.
Allein das Gitarrenspiel des genialen John Frusciante rechtfertigt den Kauf.
"Under the Bridge", "Californication", "Scar Tissue" sollten als Anspieltipps die wohl fast jeder kennt ausreichen, um die CD in die Sammlung zu verfrachten.
Auch die beiden neuen Stücke sind durchaus hörenswert.
Schade finde ich nur das Fehlen von "Apache Rose Peacock" von '92, das ich damals rauf und runter gehört habe.
Aber ansonsten volle Wertung für Einsteiger und Gelegenheitshörer - den ganz Eingefleischten bleiben aber sicherlich einige Wünsche unerfüllt.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

4,99 €
14,79 €
11,49 €
11,49 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken