Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AdelTawil longss17

  • Mensch
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
335
4,2 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:9,09 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Oktober 2002
Ich bin hier wohl einer der neueren Herbert Fans und kenne ausser seinen Hits ("Männer", "Bochum", etc.) nur noch das "Bleibt alles anders"-Album. Damals wie heute ist die Musik immer noch nicht mein eigentliches Ding, aber in Kombination mit den Texten habe ich doch sehr viel Freude an der CD.
Ich verstehe viele Rezensoren nicht, die nach mehr "Hits" verlangen. Nicht jedes Lied ist ausnahmslos gut, aber die CD wird getragen von einer melancholischen, fast schon depressiven Stimmung, gepaart mit einer unbeugsamen Hoffnung. Über die musikalische Entwicklung HGs kann man natürlich streiten, die Texte jedoch sind tiefsinnig, eindrucksvoll und universell wie auf "Bleibt alles anders".
Vergleiche mit anderen deutschen Künstlern sind für mich ein Unding, da das einzige, was HG mit anderen deutschen Künstlern verbindet, wohl die gemeinsame Sangessprache ist.
Für mich ist und bleibt Herbert Grönemeyer ein Meister seiner Kunst, der durch seine Musik viel von dem ausdrückt, was mich beschäftigt und den Druck des Lebens leichter macht. Etwas was so viele Menschen erreicht und glücklicher macht, kann nicht schlecht sein. Und dem Vergleich mit der sonstigen Einheitskost auf dem Mainstream-Markt (Naidoo, gecasteten Hupfdohlen und mehrfach aufgewärmten "Oldies") hält Grönemeyer definitiv stand.
0Kommentar| 39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2002
Ich kann nicht verstehen , wie manche Leute hier eine "1 Stern Wertung" abgeben können , denn "Mensch" ist sicher eines der besten Alben die Grönemeyer je veröffentlicht hat. Dass es sich wohl eher an Grönemeyerfans richtet und dass die Lieder eine melancholische Stimmung verbreiten war ja nun eigentlich schon vor Erscheinen des Albums klar , also sollte man daran nun auch nicht herumnörgeln. In Metaphern zu singen und so bestimmte Stimmungen zu erzeugen ist halt der Stil von Herbert Grönemeyer geworden und macht gerade die emotionale und bewegende Wirkung seiner Musik aus. Es ist halt keine Simpelmusik sondern wirkliche Kunst.
Nun aber zum Album selbst. Wie wohl bei keinem Grönemeyer Album zuvor sind hier massig melancholische , traurige aber dabei auch stärkende Songs enthalten , was natürlich auf die Verarbeitung des Todes seiner Frau und seines Bruders zurückzuführen ist. Allerdings gehen(fast) alle Songs nicht direkt auf diesen Zusammenhang ein sondern stellen oft einfach den Mensch selbst , mit seinen Problemen , Leiden und Schmerzen die das Leben für jeden birgt , in den Mittelpunkt und bewegen dazu über sich und sein Leben nachzudenken und neuen Mut zu schöpfen und sich nicht unterkriegen zu lassen. Jeder der gerade eine schwere Zeit hat oder die letzte noch im Kopf hat wird sich in Songs wie "Lache , wenn es nicht zum weinen reicht" wiederfinden und politisch ist mit "Neuland" wieder ein sehr aussagestarkes , kritisches Lied enthalten.
Um den Tod seiner Frau direkt handelt das Lied "Der Weg", welches zu den Highlights der CD gehört. Mit Zeilen wie "Nichts war zu spät , nur vieles zu früh" und die ruhige , sanfte Art mit der Grönemeyer den Song singt wird so viel Trauer und Melancholie hervorgerufen , dass man selbst kurz vor den Tränen steht und doch endet auch dieser Song in neuer Hoffnung und dem Willen nie auzugeben und zeigt somit auch am deutlichsten wie Grönemeyer wieder zum "normalen" Leben und der Musik zurückgefunden hat.
Fazit : Wahrscheinlich das traurigste Grönemeyeralbum , aber zugleich ein wahrer Schatz an Emotionen , Hoffnung und Stärke. Keine Partymusik sonden etwas fürs Herz und die Seele. Wer Höhen und Tiefen des Lebens kennt wird sich hier sicher wiederfinden.
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2002
...und damit meine ich nicht die SWR3-Hudelei der Singleauskopplung "Mensch", über deren musikalische Tiefe sich durchaus streiten läßt. Allerdings habe ich so gut wie noch nie eine so großartige Ergriffenheit und Berührtheit bei einem Grönemeyer-Lied empfunden wie bei dem Titel "Zum Meer". Hier setzt Grönemeyer auf das Perfekteste eine (recht junge) Tradition fort, die er bei seinem bislang intimsten Album "Bleibt alles anders" begonnen hat. Mut zu großartigen, dramatischen Melodiebögen, gepaart mit wirklich ergreifenden Metaphern, nicht zu verwechseln mit nur eingängigen und brav dudelnden Hit-Refrains a la "Vollmond" o.ä. Insofern ist "Zum Meer" meines Erachtens ein echtes Juwel, das alleine den Kauf der CD rechtfertigt. Klar, dass längst nicht alle Titel der neuen CD an dieses Juwel herankommen, einige sogar nur "guter Durchschnitt" sind, doch wer einen Titel wie "Zum Meer" schreiben kann, hat meiner Meinung nach die Höchstwertung verdient.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2003
Ich habe vor 4 Monaten, genau in der Woche als "Mensch" erschien, meinen besten Freund verloren. Er war über Jahre der wichtigeste Mensch meines Lebens! Das Lied "Der Weg" beschreibt in einer besonderen Dichte, die Gefühle, welche man nach so einem Ereignis durchlebt!
Mir hat dieses Lied bei meiner Trauerarbeit sehr geholfen.
Schlimm ist jedoch, dass ich dieses Lied nun überall - Hintergrundmusik allerorten - hören muss. Dazu ist dieser Text eigentlich doch viel zu intim?!
Dennoch, diese CD ist - auch sicher ohne Trauerfall - ein Hörerlebnis der besonderen Art!
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2002
Herbert Grönemeier hat mit dieser CD sein absolut bestes Album
heraus gebracht. Er ist wie ein edler Wein, der mit den Jahren
immer besser schmeckt. Einfach einlegen und genießen :-)
Nun zu dem Punkt warum ich nur 2sterne vergeben haben.
Vorerst werde ich mich hüten in Zukunft EMI-Produkte zu kaufen,
denn der Kopierschutz ist ein Horror. Wer nicht die Zeit hat
und sich in die Materie einarbeiten möchte und vorhat seine
cd's f.das Auto zu kopieren.
Finger weg.
Nur weiter so liebe Musikindustrie ihr schießt euch damit in
das eigene Knie.
0Kommentar| 69 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2006
Ich muss gestehen, hab mir dieses album nur wegen den beiden Liedern "Der Weg" sowie "Demo" gekauft.

Das Lied "der Weg" ist meiner Meinung nach das beste deutschsprachige Liebeslied.

Was ich aber nicht verstehe ist, wie kommt ein Metal-Fan auf den Gedanken sich so ein Album zu kaufen (Seitensprung) und eine kastastrophale Bewertung abzugeben? Da sollte man doch lieber beim eigenen Musikstil bleiben.

JEDOCH 1 STERN DEM ALBUM ZU GEBEN IST FREVEL UND DEM HERRN GRÖNEMEYER UNWÜRDIG!!!!!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2002
Grönemeyer hat in einem aktuellen Interview gesagt, er musste diese Platte machen. Er wollte wissen, ob er es noch kann.... Und ob er es noch kann! Geradezu meisterlich. Die Texte sind äußerst gelungen, regen zum Nachdenken an und gehen unter die Haut. In einer Zeitungskritik stand zu lesen: "Grönemeyers Texte bewegen sich oft sehr nah am Rande des Pathetischen - doch wer Grönemeyers Hintergrund bzw. seine Geschichte kennt, weiß, dass das kein Pathos ist ..." Und genauso ist es! Viele ruhige Nummern wechseln sich auf der CD mit rockigem ab. Elektronische Einflüsse fehlen ebenso wenig (auch wenn sie wieder weniger geworden sind) wie guter Deutsch-Rock a la Grönemeyer. Besonders unter die Haut gehen die Nummern "Der Weg" und der Bonus-Track "Letzter Tag" ... Eine CD wie ich sie schon lange nicht mehr in Händen hielt ... Gratulation!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2003
Es ist mit Sicherheit dass traurigste Album von Herbert, wenn ich da nur an "Gemischte Gefühle" denke, aber der Mensch nimmt sich endlich so richtig dass Thema Verlust ("Der Weg") und Depressionen ("Unbewohnt") vor, tragischerweise nach dem Verlust von Frau und Bruder, aber dafür umso intesiver. Dass blöde Gerede, er vermarkte seine verstorbene Frau, kann ich nicht nachvollziehen. Er hat es immer schon sehr verstanden, verschiedenste Lebensituationen zu verstehen und in wunderbaren Texten unterzubringen. Allein schon aus diesem Grund sind alle seine Alben wertvolle Schätze, die man achten sollte!
Und mit "Demo (letzter Tag)" liefert er abschliessend wohl eines seiner schönsten Liebeslieder ab.
Respekt, Herbert! Es lebe die wahre Musikkultur!!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2002
Die herausragende Single "Mensch" hat einen bereits mit hohen Erwartungen auf das Album warten lassen - sie wurden nicht enttäuscht!
Eigentlich, denkt man nach jeder CD, hat Grönemeyer nun alles gesagt, und doch wird seine musikalische Bilderwelt mit jedem Album wieder neu entdeckt und beeindruckend erweitert.
Ein erstes Anhören brachte noch Licht und Schatten, denn wie so oft erschließen sich gerade Grönemeyers rockigere Stücke erst im zweiten Anlauf.
Wenn man sich jedoch - idealerweise mit Kopfhörer - ganz bewußt auf Musik und Texte einläßt (und was sollte man bei Grönemeyer denn sonst tun?!), dann eröffnet sich dem Hörer eine nur äußerst selten erreichte Dimension der Mainstream-Popmusik, eine Welt voller musikalischer Poesie, in der vieles stimmt und nur eines stört: der letzte Song "Demo" ist als unsäglicher 21-Minuten-Track inkl. 15 Min. Leerlaufzeit auf die Scheibe gebrannt - da will man fragen: Was soll das?!
Herausragend sind Mensch, Der Weg, Unbewohnt, Zum Meer (!!!) und Demo (letzter Tag).
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2005
Ich höre eigentlich mit Alternative Rock, Indie und New Metal eine andere Musikwelt. Aber durch Neugier (die zunächst noch verheimlicht wurde) und Begeisterung über die ergreifenden Lyrics der beiden ersten Singles, musste ich die Platte hören. Gleich beim zweiten Track "Neuland" dachte ich, hey, dass ist ja verdammt rockig. Aber das ist die Ausnahme dieser und aller Songs, die Herbert Grönemeyer gemacht hat - Er ist kein Rockmusiker und er macht keine Rockmusik; nur als Kritik bemerkt, wie der Begriff "Rock" oft unberechtigt benutzt wird.
Wie auch immer, die folgenden Songs, nein vielmehr die Texte, sind so unfassbar berührend, traurig, wortgewandt und wunderschön, dass ich dieses großartige Album mit Stolz, wenn auch als Fremdkörper, mit in meine Sammlung aufgenommen habe:
"Dort und hier" (Mein Liebling! Merci hierfür, Herbert!)
"Der Weg"
"unbewohnt"
"Mensch"
Absolute Kaufempfehlung, auch für Fremdlinge in diesem Genre!
11 Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

1,29 €
12,09 €
9,19 €
9,09 €
8,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken