flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



1-10 von 82 Rezensionen werden angezeigt(5 Sterne). Alle 126 Rezensionen anzeigen
am 14. Mai 2018
Ich bin Fan von Lee Pace und bin über seine Filmographie eher zufällig auf diesen Film gestoßen. Ich war direkt begeistert. Ein absolut außergewöhnliches Stück - Kunstwerk muss man schon eher sagen - mit überwältigenden Bildern und toller Musik. Schade, dass dieser Film nie so richtig bekannt geworden ist. Eine sehr simple Story (Mann erzählt Kind eine Geschichte) wird im Verlauf immer vielschichtiger und auch nach dem dritten Schauen sind mir neue Bedeutungen aufgefallen.
Trotz allem muss aber gesagt werden, dass der Film schon sehr ungewöhnlich ist. Man muss sich wirklich darauf einlassen. Ich habe ihn natürlich vielen Bekannten empfohlen und nur wenige konnten damit etwas anfangen. Ich bin dennoch davon überzeugt, dass sich der Film alleine schon für die tollen Aufnahmen lohnt!
(Wer kann, schaut ihn sich auf Englisch an. Die deutsche Vertonung ist doch etwas holprig und einiges wird nicht richtig klar.)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. Juli 2012
Der Film ist ein wunderbares Kunstwerk. Eine unvergleichliche Farbenpracht in perfekt komponierten Bildern. Allein optisch ein Feuerwerk. Die Geschichte ist sehr schön erzählt und entwickelt sich langsam aber stringent.
Technisch ist dieser Film auf Bluray perfekt umgesetzt. Hier zeigen sich die ganzen Möglichkeiten.
FSK 12 scheint insgesamt i. O., allerdings ist die Geschichte ziemlich komplex und gegen Ende auch recht brutal, da menschliche Körper vielfältig und blutig durchbohrt werden. Dabei ist die Gewalt nicht selbstzweckhaft, sondern emotional streng eingebunden. Dies könnte vielleicht doch zu dem ein oder anderen unangenehmen Traum führen.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 25. Dezember 2008
.....nicht mehr und nicht weniger! Selten gibt es heutzutage Filme, die den Anspruch erheben, visuell einzigartig zu sein. Zwischen der gängigen Massenware da herauszustechen, sollte also kein Problem sein. Dennoch ist mir die Hintergrundgeschichte zu diesem Film schon ein Rätsel. Keine Ahnung warum gerade dieses fantastische Stück Film irgendwie im Untergrund vor sich hin dämmert und weder in den USA noch in Europa gross gestartet ist, noch beworben wurde. Handelt es sich doch hierbei, neben "Pans Labyrinth" um einen der schönsten, visuell einzigartigen Filme der letzten Jahre. Mag sein das Regisseur Tarsem Singh, der nach "The Cell" kein Lebenszeichen mehr von sich gab, ein exzentrischer Künstler ist und auch durch sein Verschulden "The Fall" nicht zu dem Ruhm gelangen wird, der ihm zusteht....dennoch, wer kann, sollte sich unbedingt dieses Glanzstück ansehen. Selten habe ich eine derart optische Brillanz in Kombination mit einer guten Story und einer absolut wunderbaren Hauptdarstellerin sehen können. Falls der Film im Frühling 2009 doch irgendwie noch im deutschen Kino starten sollte....UNBEDINGT reingehen..er stellt so ziemlich alles in den Schatten, was in letzter Zeit im Kino gezeigt wurde. Fantastisch!!
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Dezember 2012
schööööööööööööööööööööööööööön. Wundervolle Bilder, eine bewegende Geschichte. Ich habe die DVD mal zu Weihnachten eingelegt, als die üblichen Familienstreitereien beginnen wollten. Da hatte ich plötzlich alle meine Lieben vom Jugendlichen bis zum Greis stummgeschaltet. Sehr eindrucksvoll, alle haben bis zum Ende durchgehalten und - den Mund gehalten. Wenn das kein Lob für einen Film ist.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Februar 2012
Wer hier einen actionlastigen Kracher erwartet ist grundfalsch. Für Freunde poetischen Kinos und schöner Bilder empfehlenswert, vor allem in der Blue Ray Version.
Die Natürlichkeit der Hauptdarstellerin ist wirklich sehenswert, man hat keinen Augenblick das Gefühl hier einen "Kinderstar" vorgeführt zu bekommen, so ungezwungen wird agiert.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. September 2017
....... ein Meisterwerk. Phantastische Orte, wunderbare Bilder, tolle Schauspieler, insbesondere das kleine Mädchen Alexandria. So sollte Kino sein: ein Rausch fürs Auge.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. April 2013
Ein grandioser wunderbar in Bilder erzählter Film
Ein muss für alle die auf Programmkinofilme stehen.
Ich fand ihn toll. Absolut sehenswert.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. April 2009
Eines muss ich sagen, etwas so berührendes hab ich noch nicht gesehen...

Ich bin schon immer ein Fan von Fantasy, und dieser Film hat auch den richtigen Nerv bei mir getroffen. Die wunderschönen Kostüme, die unglaublichen Locations, die einzigartige Story die wie ich finde an jeder Stelle passt.

Klar, er hat auch seine Eigenheiten, die erzählte Geschichte hat teils überhaupt keinen Zusammenhang, aber das hat auch seinen Grund den ich hier nicht Spoilern möchte. Wie alles in dem Film seinen Grund hat, eigentlich bleibt nichts Unüberlegt... vieles was man sich denkt: "Hä, warum jetzt so?" Die Regisseure haben sich echt was dabei gedacht, und zwar in jeder Scene. Ich begutäugle auch gerne jeden Film den ich sehe sehr kritisch, aber bei dem Film konnte ich nichts finden! Er hat mich einfach nur in seinen Bann gezogen ^^

Wenn ihr Fan von Fantasy und "Tiefgründigkeit" (<- schönes Wort ^^) mit einiges an "Gefühl" und Kunst. Dann werdet ihr bei diesen Film sicherlich entlohnt.

Grüße
Benjamin
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. Dezember 2010
Stuntman Roy hat seinen Lebenswillen verloren nachdem er bei einem Sturz seine Beine vielleicht nie wieder bewegen kann und weil ihn seine Freundin für einen Mistkerl verlassen hat. Im Krankenhaus trifft er auf das kleine Mädchen Alexandria, der er die Geschichte von einer Gruppe Männer erzählt, die sich zusammengeschlossen haben um sich an dem Gouverneur Odius zu rächen. Ein ehemaliger Sklave, der seinen toten Bruder rächen will ebenso wie der mysteriöse maskierte Bandit, ein italienischer Bombenmeister, ein Inder dem die schönste Frau der Welt genommen wurde, der Forscher Charles Darwin mit seinem klugen Äffchen und ein Urwald-Magier. Jeder von ihnen hat eine tragische Geschichte und begehen sich auf eine abenteuerliche Reise um Odius zu finden. Doch Roy, der fest entschlossen ist, Selbstmord zu begehen, stiftet die unwissende Alexandria an, Morphiumtabletten für ihn zu stehlen damit er ihr auch die Geschichte weitererzählt. Während dem Verlauf beider Geschichten werden die Protagonisten mit schlimmen Ereignissen konfrontiert. Roy wächst alles über den Kopf, er verfällt in Depressionen und erleidet schließlich einen Nervenzusammenbruch und Alexandria verletzt sich schwer als sie die Tabletten für ihn stehlen will. Roys Hoffnungslosigkeit wird auch in seiner Geschichte deutlich als er Alexandria klar macht, dass es für ihn kein Happy End geben wird und dass das Leben grausam ist.

Eine sehr bewegende Geschichte über einen Menschen, der eigentlich mehr im Hintergrund steht und eher die Rolle des Geschichtenerzählers einnimmt und die Story mehr aus Alexandrias Sicht gezeigt wird. Umso mehr werden die Metaphern in der magischen Märchenwelt deutlich unter anderem auch der Geschichtsverlauf des maskierten Banditen, der mit seiner kleinen Tochter loszieht um Odius zu töten. Fantastische Kostüme und Bilder werden dem Zuschauer gezeigt und auch eine tragische Geschichte, die besonders zum Ende hin unter die Haut geht. Auch wenn auf dem ersten objektiven Blick der Verlauf eher oberflächlich zu sein scheint und die Schauspieler eine für viele Leute eher durchschnittliche Leistung bringen, so ist die Darstellung der Psyche eines gebrochenen Mannes als fantastisches Märchen sehr bewegend und fesselnd. Ich habe viele Tränen vergossen für Roy und seine fünf Märchenhelden und kann nur sagen: So einen Film wird es so schnell nicht mehr geben.
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. Dezember 2011
DER FILM ERZÄHLT EINE GESCHICHTE IN EINER GESCHICHTE - HAT WUNDERVOLLE FARBEN - FANTASISCHE BILDER - TOLLE DARSTELLER -
Wir kennen das Alle: Wenn nicht ein bekannter Schauspieler mitspielt oder der Film von einem "großen" Regisseur gedreht wurde, der Film kein großer Kinoerfolg war, kennt ihn das "Gros" kaum. Deshalb hier mein Tipp. Dieser Film gehört zu der Kategorie, der besondere Film. Ich habe ihn auch nur wegen einer Empfehlung geschaut und heute gehört er zu meiner Filmsammlung.
Was in diesem Film schöner ist, ist schwer zu beurteilen. Zur Auswahl steht die super süsse Hauptdarstellerin, ein kleines Mädchen von etwa 10 Jahren, die man wegen ihrer Art, den Zöpfchen und der Zahnlücke gleich ins Herz schließt. Desweiteren könnte man als das Schönste im Film die purpur Farben, die phantastischen Landschaften und Gebäude auszeichnen. Oder ganz simpel die Handlung, die in einem Krankenhaus in früherer Zeit spielt, in dem ein junger Mann, Stuntman sein Beruf, diesem Mädchen eine Geschichte erzählt...Irgendwann verschmelzen sie und einem wird auf wundersame Weise klar, dass das eigentlich von Anfang an so war.
Er ist zu Recht ab 12 Jahren zugelassen. Happyend? Ja.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken