Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
4
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. Dezember 2012
Wie soll ich etwas bewerten was voll und ganz vom Geschmack des Betrachters abhängt??? Ich kann hier keine Beurteilung abgeben
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2009
Wer mal eine Pause braucht von Sängern, die sich anhören, als hätten sie vor jedem Lied eine Packung rostiger Nägel gegessen, sollte sich diese CD anschaffen.
Opera Metal 3 ist eine tolle Compilation, um sich vom stressigen Alltag zu erholen. Kopfhörer auf, CD rein und runterkommen. Für den echten Metaller wirklich was feines - und auch für die empfehlenswert, die eine Alternative zu einer Kuschelrock - CD suchen. Hier gibts sicher keine Lacher von langhaarigen Metallkollegen :)

Besonders die Band Epica hat es mir angetan. Erst durch die Operal Metal bin ich auf deren Album The Classical Conspiracy gekommen. Deshalb gibts von mir volle 5 Sterne !
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2009
I've recently got into Goth/Symphonic metal and have bought a lot of compilations, most of them from Zyx, who seems to specialize in putting out such cds. Opera Metal 3 is one of the better ones. Like its two predecessors it contains a mix of symphonic, goth, and power metal, though it lacks the black metal bands (like Cradle of Filth) who appeared in volume 2. Like all such compilations it has its stronger and weaker tracks, but I at least found none of the tracks annoying and many of them quite enjoyable. I was even surprised by the 3 power metal tracks (not usually my favorite) as they are all pretty good.

For me the really impressive tracks are :Avantasia's Carry Me Over, Silverlane's Kingdom of Sand (both power metal tracks), Sirenia's The Mind Maelstrom, Battlelore's Exile the Daystar, Agathodaimon's Alone in the Dark, and Stream of Passion's When You Hurt Me Most.

While I'm a fan of Therion, Nightwish, and especially Epica, the tracks here are good, but not the best work from these bands.

Lunatica's Two Dreamers, and Cornatus's Mein Herz are two of the weaker tracks for me. They aren't really annoying, but simply uninteresting.

If you're looking for a compilation of this sort of music, I'd heartily recommend this Album.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Die Samplerreihe "Opera Metal" geht nun in die dritte Runde und am bewährte oder bekannten Konzept hat sich nichts geändert! Gothic Metal Bands mit weiblichem Gesang, sowie Symphonischen wie Therion, Serenity, Silverlane oder Avantasia geben sich ein Stelldichein. Dabei fällt diesmal auf, dass bei den 16 Songs auffallend viele Kapellen von Napalm und Nuclear Blast Records am Start sind. Vielleicht gaben die auch Mengenrabatt bei den Lizengebühren, doch die anwesenden Bands haben Klasse, was Ausnahmen wie Coronatus total abgeht. Da nutzen auch zwei Sängerrinnen nichts! Ein ungewöhnlicher Ohrwurm gelang den eigentlichen Schwarzkittel von Agathodaimon, die mit Gastsängerin einen poppigen Gothic Metal Ohrwurm namens "Alone In The Dark" zauberten, der nur auf der limitierten Auflage des neuen Albums steht! Insgesamt ist "Opera Metal Vol.3" solide Kost, mit fast keinem Ausfall, aber auch ohne exklusives Material und mit den üblichen mickrigen zwei Seiten Booklet, für Einsteiger und Genrefans sicherlich in Ordnung!
P.S.:Das Cover ist herrlich martialisch-kitschig!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken