Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle JustinTimberlake BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
31
April Rain
Format: Audio CD|Ändern
Preis:8,29 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 13. November 2013
sehr gut sehr gut sehr gut sehr gut sehr gut sehr gut Damit nervt Ihr mich total, dass ich so viel schreiben soll
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. Mai 2012
Ich bin schon vor einiger Zeit durch Zufall beim Stöbern auf Delain gestoßen. Reingehört, für gut befunden und gekauft. Und nie bereut! Im Gegenteil. Ich höre Delain ziemlich oft. Irgendwie wird es nie langweilig. Power, mal auch ruhigere Songs. Die Songs haben immer auf irgendeine Art eine Melodie, die das wiedererkennen leichter macht ohne dass die Härte verloren geht. Das passt super zusammen.

Meine Favoriten sind: Invidia, April Rain, Lost. Es gibt keine schlechten Songs. Meistens höre ich von vorne das ganze Album durch. Und wenn das Ende erreicht ist, gibt es ja auch noch den Vorgänger. Ist auch super. Man merkt aber, dass es halt das erste Album war. Aber auch gerade deshalb hat es Charme.

Und für alle Delain-Fans: der 01.06.2012 kommt bald und dann gibt es das neue Album! Habe Delain vor ein paar Tagen live als Headliner gesehen. Sehr stark! Charlotte Wessels hatte sowas von Lust, das hat man von der erste Minute an gemerkt. Die Zeit ging wie im Flug vorbei. Sie haben auch schon ein paar der neuen Songs gespielt. Das hat schon mal großen Appetit auf das neue Album gemacht. Für mich heute schon ein Must-Buy!

Wird Zeit, dass Delain öfters als Headliner spielen. Verdient haben sie es alle Mal.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Oktober 2010
Habe in diese CD reingehört und war sofort begeistert. Perfekt abgemischt, die Leadsängering geht im musikalischen Background nicht unter. Eindringliche Melodien und manchmal sogar gut zum mitsingen ;) Das erste Delain Album habe ich mir dann erst nach "April Rain" geholt war aber sehr enttäuscht. April Rain ist wesentlich popiger und dynamischer. Lucidity wirk dagegen fad und langweilig. Ok, ich steh eindeutig mehr auf Commerz. Wer Nightwish oder Within Temptation mag, wird auch Delain mögen.

Leider gibts auch Negatives. Die Songs ähneln sich untereinander schon etwas und daher auch wenig Abwechslung. Aber ok, für 10 Euro im Download völlig ok. Ich freue mich schon auf etwas Neues von Delain!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. Oktober 2009
Mit "Lucidity" wurde bereits ein beachtliches Debüt-Werk eingespielt.Was anfangs nur als kurzes Intermezzo-Projekt gedacht war, entwickelte sich letztendlich, durch den steigenden und gleichzeitig auch unerwarteten Erfolg, zu einem stabilen Line-up.Und genau diese Tatasche tut der neuen Platte gut.Die talentierte Charlotte Wessels übernimmt dieses Mal die Vocals beinahe im Alleingang, denn nur auf "Control The Storm" und "Nothing Left" ist Marco Hietala von NIGHTWISH zu hören. Bis auf ein paar vereinzelte, ganz kurze weitere Einlagen bestimmt Wessels Stimme das Gesamtgeschehen.
Sei es der eingängige Titeltrack, dessen Melodie sich sofort im Gehörgang festsetzt, das balladeske "On The Other Side", das (mein Lieblings-Titel auf der Platte) epische "Go Away" oder das eben schon erwähnte, NIGHTWISH-ähnliche, "Control The Storm"; hier ist für jeden etwas dabei...
Natürlich haben DELAIN das Rad nicht neu erfunden und einige Parallelen zu Genre-Kollegen sind schon zu erkennen, doch mit "April Rain" ist ihnen etwas gelungen, das nur wenigen Bands gelingt: ein Album, das eigentlich durchwegs überzeugt. Was will man mehr?

Fazit: "April Rain" gehört mit Sicherheit zu den überzeugendsten Releases im Genre des symphonischen Metals.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. April 2009
Da denkt man , es wird langweilig im Bereich Symphonic-Rock/-Metal, und dann kommt ganz unverhofft diese Band vorbei!

Das Erstlingswerk "Lucidity" um dem Ex-Within-Temptationler Martijn Westerholt hat mir schon sehr gut gefallen, auch wenn es etwas "kantiger" daher kam. Was wohl auch an den vielen Gastmusikern lag.

"April Rain" jedoch scheint wie aus einem Guss. Diverse Songs (eigentlich fast alle) mit starken "Ohrwurm-Effekt". Kraftvolle Girtarren gepaart mit wunderschönen orchestralen Parts, die einer Komposition eines Toumas Holopainen , in meinen Ohren , in nichts nachstehen. Manchmal erschreckt man etwas , wie eingängig die Songs sind (es wurde auch weitestgehen auf "Growling" und , wie ich es immer nenne, "Waschmaschienen-Schleudergang-Schlagzeug" verzichet) trotzdem hat dieses Album angenehm viel Kraft.

Wer eine Band sucht, die sehr professionell Musik macht, urspünglicher ist als "Within Temptation" und nicht so von Erwartungen gespoilt ist wie "Nighwish" , der ist bei Delain absolut richtig.

Ich habe die Band jetzt auch live erleben dürfen in Hamburg im Marx. Ein absolutes "Wohnzimmerkonzert" und ich war absolut begeistert! Man merkt sofort welch gute und professionelle Musiker hier am Werk sind, und Charlotte Wessels KANN singen, und das sogar sehr gut ! Nicht so theatralisch wie eine "Tarja Turunen", sanfter und gefälliger als "Sharon den Adel" und - meiner Ansicht nach - live drei klassen besser als Anette Olzon.

Ich kann jedem nur empfehlen sich die Band auch mal live anzusehen solange sie noch in kleinen Clubs spielen, denn ich wage mal vorrauszusagen: Es dauert nicht mehr lange, dann füllt Delain grosse Hallen !
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. Februar 2012
Also ich kenne Delain erst seit wenigen Wochen, doch schon in dieser kurzen Zeit ist diese Band einer meiner Lieblingsbands geworden. Die Melodien gefallen mir sehr, und wenn man zb mal eine Violine o.Ä. hört, passt es immer sehr gut zur restlichen Melodie. Die Leadsängerin hat mMn eine unglaublich schöne Stimme, der ich ohne Pause Tagelang lauschen könnte :)
Nun zum Album: Da Delain bisher nur 2 Alben hat, kann man dieses Album eig nur mit dem ersten vergleichen. Und im Vergleich zum ersten Album sind sie wirklich viel besser geworden! Ihr erstes Album finde ich zwar auch ganz gut, aber dieses Album hat es deutlich übertroffen. Vor allem ist mir aufgefallen, dass sich die Leadsängerin sehr verbessert hat. Ihre Stimme war natürlich auch im ersten Album wunderschön, aber in diesem album setzt sie ihre Stimme viel besser ein, zb. klingt sie in einigen Liedern ganz anders als sonst(auf postive art :D) Dazu könnte man jetzt sagen, dass da mit dem Computer gearbeitet wird, aber es ist nicht so, denn ich habe auch Live-Auftritte gesehen, und es ist wirklich ihre eigene tolle Stimme, die auch Live fantastisch klingt :)

Fazit: Eine sehr tolle, leider unterbewertete Band, mit einem tollen Album, die sich zudem auch noch verbessert haben und es (im Vergleich zu manch anderen Bands) viel mehr verdienen groß rauszukommen. Ich empfehle also allen sich dieses Album zu kaufen, ich denke die meisten werden sehr begeistert sein :)
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Januar 2013
Ich habe alle drei Alben von DELAIN aber zu April Rain gibt es nur eins zu sagen!!Das beste was ich seit langer Zeit in der Rock/Metal Szene gehört habe.Sehr abwechslungsreich und nicht nur ein spezieller Rockstil.Selbst in den Songs wird ab und zu der Stil geändert.Das erste Album LUCIDITY sollte man sich kaufen wenn man auf Gothicrock steht sonst Finger weg.Das neue WE ARE THE OTHERS ist ein MUSS wenn euch APRIL RAIN gefällt.Also viel Spaß beim Reinhören.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. August 2011
Delain...der Inbegriff für bombastischen und druckvollen Gothic Metal/Rock.
Die Band ist sowohl Live, als auch auf Platte undbeschreiblich und so packen sie einen zutiefst, mit der Mischung aus Charlottes Stimme und der wunderschönen Instrumentalen Vertonung der einzelnen Songs.
Das nun neue Studioalbum ist atemberaubend schön geworden und reißt einen mit in eine andere Welt, durch welche man in den Songs regelrecht getragen wird. Die Lieder auf April Rain sind allesamt Meisterwerke und auf klanglicher wie auch emotionaler Ebene, meiner Meinung nach unerreicht!

Die Lieder:

1. April Rain:
Packender, härterer aber denoch emotionaler Auftakt mit schönen Riffs und grandiosen Rythmus sowie Klasse Text und gewaltigem Refrain...

2. Stay Forever:
Sehr schöner Song in dem Charlottes Stimme wunderbar zur Geltung kommt, ebenfalls schöner Text...

3. Invidia:
Schnellerer und genialer song mit bombastischem Refrain und schönen gesanglichen Zwischenpassagen welcher einfach laut gehört werden muss..

4. Control The Storm:
Harter und klasse arangierter Song, steigt bis zum knallenden Refrain immer weiter an und entlädt sich in Marco Hietalas (Nightwish!!!) brüllender Stimme...

5. On the Other Side:
Teils sanfter Song der immer mehr an Tempo zulegt bis zum Refrain und dann von neuem ansteigt, mit sehr schönem Text und klasse Cello Begleitung...

6. Virtue And Vice:
Schöner Song der ein wenig lauter und härter als andere Lieder auf dem Album ist. Der Song wird durch Klasse Crawl - Einlagen ergenzt, auch hier schöne Cello einlagen...

7. Go Away:
Lauter und gefühlvoller Song, welcher durch einen schnellen und kontrastierten Rythmus besticht...

8. Start Swimming:
Unglaublich schöne Ballade, welche einen tiefgehenden und eingängigen Text beinhaltet. Charlottes Stimme wirkt hypnotisierend und druckvoll...

9. Lost:
Die eingängige Hymne zum Untergang, beginnt sehr hart und druckvoll und fließt dann mit Charlottes Stimme und klarem Rythmus weiter in unser Gehör...

10. I'll reach you:
Schönes eingängliches Lied mit einem lautem instrumentalen Einstieg, welcher durch sanftere Töne abgelöst wird und in einem sehr gewaltigem Refrain den Höhepunkt findet. Der Refrain durchdringt einen bis ins in die kleinste Zelle...

11. Nothing Left:
Schwerer, harter Song. Er wird durch die zuckersüße Stimme Charlottes und Marcos bombastischer Stimme wunderbar ausgefüllt und bringt ebenfalls einen eingängigen Text und Rythmus mit sich...

12. Come Closer:
Der schönste Song des gesamten Albums... Unglaubliche Gänsehaut Atmosphere entsteht durch die Kombination aus der melancholisch gehaltenen Stimme Charlottes und dem traurigen, vernichtenden Text. Eine wundervolle Ballade, die aber nicht allein gehört werden sollte, da man sich nach dem zu sehnen beginnt was man am liebsten hat...

Alles in allem kann ich zusammenfassend nur noch hinzuzfügen, dass Delain mit dem Album "April Rain" das sehr hohe Niveau des Vorgängeralbums in jeder Hinsicht fortführt und nur weil perfekt nicht noch perfekter werden kann,nicht besser ist.

Tausendfache Kaufempfehlung... Leider nur 5 Sterne möglich...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Juni 2009
"April Rain" von Delain ist das erste Female Fronted Metal Album seit Langem, dass mich mal wieder richtig begeistert. Das Debutalbum "Lucidity" war schon toll, aber "April Rain" ist noch eine Spur besser. Auch wenn "Lucidity" mehr Metalelemente als "April Rain" hat und letzteres teilweise eher rockiger daher kommt geht es auf dem neuen Album keinesfalls zahm zur Sache. Die Songs kommen druckvoll rüber und die Riffs sind teilweise echt genial. Die symphonischen Parts passen zudem absolut genial ins Klangbild. Dass bei "April Rain" auf Gastsänger fast nahezu verzichtet wurde (mit Ausnahme von Marco Hietala) stört mich persönlicher weniger, zumal Sängerin Charlotte Wessels den Songs auch alleine ordentlich einheizt und mit ihrer kraftvollen Stimme den Songs eine eigene Note verpasst. Außerdem hat sich so das Bild als Band zunehmend gefestigt. Einzelene Anspieltipps spare ich mir, da eigentlich jeder Song auf seine Art herausragend ist. Einfach ein klasse Album.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Oktober 2009
Ein klein wenig enttäuscht bin ich schon - und das wird den meisten die nette, positive Songs im Stile von "The Gathering" erwarten wahrscheinlich so gehen. Ich habe es erst zwei-, dreimal gehört, also stellt meine Rezension eher einen frühen Eindruck dar. Es ist gut gemacht. Jeder einzelne Song ist für sich genommen vollkommen in Ordnung. Ich vermisse aber zum einen eingängige Songs bei denen man voll mitgehen kann, zum anderen Songs mit ein bisschen mehr tiefe und Kontrast zu den anderen... beim ersten hören hörte sich alles mehr oder weniger gleich an.

Der Gesang ist fast ausschließlich weiblich, die männliche Gegenstimme und Chor kommen selten bzw. gar nicht vor. Insgesamt ist der Gesang getragener und langsamer als ich erwartet hätte.

Es könnte sich lohnen bei diesem Album mit ein zwei Songs einzusteigen und sich erst mal selbst ein Bild zu machen, zmal man gegenüber dem Kauf der Einzeltitel auch nur drei Cent spart. Empfehlen kann ich "Stay Forever" und "Control the Storm", die noch am ehesten an "The Gathering" anknüpfen. Die beiden Songs lohnen sich meines Erachtens durchaus.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

The Nexus
7,79 €
Lucidity
16,49 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken