Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Alexa BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
5
Disgaea 3 - Absence of Justice
Preis:49,90 €+ 3,00 € Versandkosten

am 28. Dezember 2012
Disgaea 3 ist ein rundenbasiertes, taktisches rollenspiel mit einem umfang der so groß ist wie ich es in kaum einem anderen spiel erlebt habe und mit einer story die sich selbst, comicbücher und videospiele allgemein wunderbar auf die schüppe nimmt.

Zunächst schlüpft man in die Rolle des Dämonenmusterschülers Mao, der durch comicbücher inspiriert, ein Held werden möchte, um seinen Vater, der auch gleichzeitig der direktor der Schule ist, zu besiegen, da dieser auf seine geliebte spielkonsole getreten ist.
Sein abenteuer führt ihn durch die völlig verdrehte Dämonenschule und man trifft auf allerlei gestöhrte gestalten die einem zur seite oder entgegen stehen.

So hat man am anfang Mao und ein paar rekrutierte Gestalten als sein team zur verfügung. Im verlauf der story die einen durch immer schwieriger gestaltete level die einem immer neue taktische rätsel aufgeben führt, kommen noch andere witzige figuren dazu und man darf sich auch selber eigene Charaktere erstellen.
Diese ganzen Gestalten kann man nicht nur bis auf Level 9999 hochspielen,stärker reinkanieren lassen und von neuem leveln, sondern man kann sogar die gegenstände die sie tragen aufleveln, indem man in der Itemworld quasi in ein Schwert oder anderen gegenstand hinenversetzt wird um dort die gegner auf jeder stufe zu besiegen und so das schwert stufe für stufe zu verbessern.

Auch die Läden für waffen, rüstung und zubehör wollen verbessert werden und man kann seinen Figuren durch gesammelte manapunkte spezialfähigkeiten beibringen.

Im Klassenraum sitzen alle Charaktere die man zur verfügung hat dort kann man sich auch neue erstellen oder gruppen bilden, die dann spezielle boni für den zugewiesenen kämpfer bringen. kämpfer die in der klasse nebeneinander sitzen, kommen nach einer weile im kampf auch besser miteinander zurecht und führen heufiger mal team attacken durch, wenn sie nebeninander stehen. Im klassenraum kann man auch abstimmungen machen über bestimmte ereignisse, die man zuerst mit mana bezahlen muss und dann eine bestimmte chance haben zuspruch bei der versammlung zu finden. diese kann man dann auch manipulieren indem man die wahlberechtigten mit süßigkeiten o.ä besticht und falls das nicht ausreicht sogar eine positive entscheidung per kampf erzwingen.

Im Kampf selber muss man nicht nur mit den kämpfern ihrer reichweite und ihren angriffen selber taktieren sondern es kommen turmangriffe, bei denen man figuren stapeln kann, besondere felder die bestimmte effekte haben und blöcke die man werfen und zerstören kann um diese felder zu beeinflussen und verschiedene andere hindernisse auf, die den kampf entscheiden können.

Das ist auch längst nicht alles aber noch mehr beispiele würden hier den rahmen sprengen.

Der umfang ist also wie man sieht durch die große vielfalt der möglichkeiten zur gestaltung der charaktere und items und der taktischen elemente im kampf wahnsinnig groß.

Die grafik des spiels ist meiner meinung nach ein gutes mittel zum zweck, transportiert den anime stil sehr gut und stellt die kämpfe, spielwelt und menüs übersichtlich in 1080p dar.
Es erinnert alles eher an frühere spiele wie secret of mana, grandia und terranigma etc. also alles eher retro.
Leute die einfach nur eine demonstration des neuesten und besten technisch machbaren auf der ps3 suchen sind hier definitiv falsch. bei diesem spiel steht eben der inhalt und die taktischen möglichkeiten im vordergrund.

wer ein taktisch umfangreiches j-rpg sucht, das einen gut mit abgedrehter handlung witzigen charakteren und vielen möglichkeiten zum erstellen seiner kampftruppe versorgt, kann hier zugreifen und wird quasi endlosen spielspaß haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. März 2009
Wie bereits der zweite Teil baut auch Disgaea 3: Absence of Justice konsequent auf die Stärken seiner Vorgänger auf und erweitert das bestehende Spielprinzip durch allerlei sinnvolle Zusätze. Dabei hat nicht nur die hoffnungslos veraltete aber immer noch sehr liebenswerte Old-School-Grafik den Schritt in die Next-Gen geschafft, sondern auch der typische Disgaea-Humor. Wenn Protagonist Mao über seinen Vater schimpft, weil dieser ihm seinen 4.000.000-Stunden-Save gekillt hat oder Möchtegernheld Almaz langsam aber sicher zum Dämon mutiert, bleibt kein Auge trocken. Das unglaublich vielseitige und tiefgängige Gameplay, die etlichen Haupt- und Nebenaufgaben sowie die zahllosen Charakterklassen, Gegnertypen und Items sorgen darüber hinaus für wochenlangen Spielspaß. Strategie-RPG- und Disgaea-Fans kommen also auch am dritten Teil auf keinen Fall vorbei, während interessierte Neulinge hier gleich einsteigen können, da keine Vorkenntnisse von Nöten sind.

+ Nach wie vor ungeschlagener Tiefgang
+ Gigantischer Umfang
+ Witzige Hintergrundgeschichte und Charaktere
+ Tolle englische und optionale japanische Synchronisation
+ Liebevolle Retro-Grafik

- Grafisch technisch hoffnungslos veraltet
- Nur auf Englisch (oder Japanisch)
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. Januar 2009
Disgaea 3 ist optisch mit seiner isometrischen Grafik eine Hommage an SNES-Klassiker wie Secret of Mana oder Final Fantasy VI - abgesehen von der höheren Auflösung. Dadurch wirkt das Spiel zwar "altbacken", davon sollte man sich jedoch nicht abschrecken lassen, denn inhaltlich ist das Spiel umso schwergewichtiger.

Die Story wird in Standbildern, komplett vertont, erzählt und sprüht nur so vor Wortwitz und Anspielungen. Wenngleich die Hauptgeschichte relativ kurz ist und in gut 30 Stunden zu schaffen ist, ist das "Spiel nach dem Spiel" wie in den Vorgängern der Kern des Spiels: In der "Item World" hat man die Möglichkeit, in einem Gegenstand der Wahl mehrere Level zu absolvieren und damit den Gegenstand zu verbessern, gleichzeitig kann man dort die Charaktere hochleveln - maximal bis Level 9.999. Dies scheint einem am Anfang unerreichbar und ist vor allem für Hardcore-Spieler interessant, die Monate damit zubringen, dorthin zu kommen. Zusätzlich gewürzt wird dies durch unzählige Ausrüstungsgegenstände, viele rekrutierbare Charaktere, Unmengen erlernbarer Fähigkeiten (diese sind von Beruf zu Beruf unterschiedlich). Die "Reincarnation" ermöglicht es einen Charakter auf Level 1 zurückzusetzen und den Beruf zu wechseln. Dabei bleiben die erlernten Fähigkeiten erhalten wordurch man die Fähigkeiten der Berufe fast beliebig kombinieren kann.

Die Stages sind mitunter sehr herausfordernd und vor allem durch die verschiedenen Feldeffekte erfordert das Spiel einiges an Planung uns Denkvermögen.

Ich rezensiere die EU-Version schon vorab, da ich die inhaltsgleiche US-Version habe - was leider auch heißt, dass es keine deutsche Sprachausgabe und Spieltexte gibt.

Fazit: Ein Pflichtkauf für Strategie-Rollenspieler - gute Englischkenntnisse vorausgesetzt!
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. Februar 2011
Pro:
- (Endlich wieder) Viel Disgaea-typischer, geiler, übertriebener Humor
- Altbewährtes Spielprinzip mit einigen neuen Features
- Witziges Setting und gute Story
- Japanische Synchro kann gewählt werden

Contra:
- Wirklich schlechte Grafik
- Etwas kurze Spielzeit der Hauptstory (für ein Disgaea)
- Kommt nicht an Teil 1 ran
- Spielprinzip trotz kleiner Neuerungen im Grunde unverändert seit Teil 1

Nachdem der zweite Teil eher etwas enttäuschend war, schlägt Disgaea 3 wieder in die alte Richtung ein:
Die (erneut) neuen Hauptcharaktere ähneln sehr denen des ersten Teils: Wir haben wieder einen jungen Dämonenprinzen (Mao) mit zu großem Ego und der festen Überzeugung, böse sein zu müssen und auf der anderen Seite haben wir einige Charaktere (Almaz, Rasberyl), die die Lebensweise des "Guten" vertreten.
Auch die Story ist diesmal echt witzig gelungen:
Schauplatz ist die sogenannte "Evil Academy", in der die besten Schüler nie zum Unterricht erscheinen, nie Hausaufgaben machen, etc., also alles umgekehrt herum. Entsprechend ist der "Abschaum" der Schule natürlich die, die freiwillig lernen, immer pünktlich zum Unterricht kommen, usw. Das Ganze führt zu sehr witzigen Dialogen, wie man es von Disgaea kennt. Auch werden Spielkonzepte selbst durch den Kakao gezogen, so verwandelt sich Almaz langsam in einen Dämon, nur weil sein "Titel" im Spiel ausgetauscht wurde.

Das Spielprinzip ist größtenteils wie bei den alten Teilen, jedoch wurde es um einige Funktionen erweitert: Geo-Blocks können nun auch gestapelt werden und haben dadurch einige besondere Funktionen, Monster-Charaktere können sich durch das neue "Magichange" für wenige Runden in eine Waffe verwandeln, mit der die ausgerüstete Figur mehr Schaden macht und aus der "Dark Assembly" wurde nun ein Klassenraum, welcher auch etwas verändert wurde.

Negative Punkte habe ich zwei:
Erstens, ganz klar die Grafik. Ich hab kein Problem damit, dass es immer noch 2D ist. Aber dass die Figuren tatsächlich immer noch pixelig(!) sind, ist echt nicht im Ordnung. Das hätte man wirklich detaillierter machen können, schon allein weil die restliche Umgebung das Problem nicht hat
Zweitens, die recht kurze Spieldauer der Hauptstory. Ich habe ca. 22 Stunden dafür gebraucht. Beim ersten Disgaea waren es noch ca. 45 Stunden! Auch gab es im ersten Teil ca. 14 Kapitel und im dritten nur noch 8.
Allerdings ist das vielleicht auch besser so, anstatt die Geschichte mit Filler-Sachen vollzustopfen. Die Geschichte wird in diesen 8 Kapitel gut erzählt, es gibt einige Wendungen und wie immer auch einige komische, lustige Haupt-Gegner, die sich am Ende der Gruppe anschließen. Auch sehr gut war erneut hier die Thematik, ob das Typische Bild von Gut und Böse wirklich immer so absolut ist, oder ob die vermeintlich Bösen auch mal "gut" sein können und umgekehrt herum.
Auch ist die schlechte Grafik im Endeffekt verzeihbar bzw. es wird einem nicht auffallen, da das Spiel einfach auf andere Akzente setzt.

Gut ist auch, dass nach der Hauptstory direkt zu der Nebenstory eingeleitet wird, was in den anderen Teilen gefehlt hat.
Wer schonmal bisschen was von Disgaea gehört hat, weiß, dass das das Spiel ist, wo bis Level 9999 aufgelevelt werden kann und die Nebenmissionen sind auch eher für die Hardcore-Zocker gedacht und werden auch entsprechend schnell schwerer.
Mir ist das ehrlich gesagt zuviel, die Hauptstory reicht mir, das ewige Level-Grinden möchte ich mir sparen.^^ Wer allerdings auf solche Perfektion steht, wird sich hier sehr freuen, da man in diesem Spiel (wie bei jedem Disgaea) sehr vieles aufrüsten und leveln kann, auch Waffen, Items, Zaubersprüche, etc.

Insgesamt haben mir dieser dritte Teil und auch die neuen Charaktere sehr gefallen, allerdings wünsche ich mir dennoch endlich wieder Laharl, Flonne und Etna als Hauptcharaktere! ;-)

P.S.: Das Spiel ist auf Englisch.

Nachtrag: Im Nachhinein muss ich jedoch zugeben, dass die Story jetzt auch nicht soo toll war. Gerade im Vergleich zum 1. Teil ist es nichts besonderes. Dennoch war sie unterhaltsam. Allerdings würde ich das Spiel nicht ein zweites Mal durchspielen (was allerdings für die meisten Spiele gilt, die ich spiele), was auch daran liegt, dass das Spielprinzip trotz der kleinen Neuerungen im Grunde dasselbe ist wie bei den anderen Disgaea-Teilen. Es ist nicht schlecht, aber irgendwie bekommt man eben ab und zu ein "irgendwie kenn ich das doch schon..."-Gefühl.
33 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. Januar 2009
Es ist schon erstaunlich...da hat man eine leistungsstarke PS3, die atemberaubende Grafiken darstellen / berechnen kann und dann kommt ein Spiel names Disgaea 3 daher, dass von der Grafik her gesehen gute 15 Jahre in der Zeit zurückgeht und fast so aussieht wie einst Secret Of Mana für den Super Nintendo (abgesehen von der höheren Auflösung). Macht diese Tatsache das Spiel schlecht? Absolut nicht, denn es macht unglaublichen Spass. Es erinnert von der Aufmachung und den Stilmitteln überhaupt sehr an Secrect Of Mana, welches ich persönlich zu den besten Rollenspielen aller Zeiten zähle. Das mag vielleicht an dem Namen "Square" liegen?!

Bei Disgaea 3 spielt man eine Reihe von kleinen Bösewichten, levelt diese hoch, sowie deren Zauber und sonstige Fähigkeiten, findet oder kauft sich neue Ausrüstung und so weiter...wie es bei einem Rollenspiel eben sein sollte. Die Story und Charaktere sind unglaublich witzig und underhaltsam gemacht. Die Kämpfe verlaufen Runden basiert. Interessant sind auch die Geo Blöcke, farblich unterschiedliche Blöcke, die man während des Kampfes auf die gleichfarbige Fläche werfen und anschließend zerstören muss, um Boni zu bekommen und den Gegnern zusätzlichen Schaden zuzufügen. Da ist durchaus Köpfchen gefragt und taktisch doch recht anspruchsvoll.

Ich kann dieses Spiel nur empfehlen. 1A oldschool Rollenspiel, das zeigt, dass technischer Fortschritt nicht gleich für ein gutes Spiel steht. Und für die, die sich wundern, weshalb ich das Spiel schon habe - die US Version ist bereits erhältlich.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken