Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

  • Taxi
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
38
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. Februar 2009
Im Frühsommer 2004 hörte ich zum erstmals einen Song von Bosse. Es war auf der Autobahn A7 Richtung Norden, die Sonne schien und "Kraft" lief als Promo-Single in meinem Radio. Es dauerte nur Sekunden und der Volume-Regler war am Anschlag, meine Ohren weit offen und ich hatte das Gefühl gerade bei etwas sehr Bedeutendem dabei zu sein.

Seit dieses kleinen Augenblick sind jetzt fast fünf Jahre vergangen. Auf der Haben-Seite der Band stehen zwei Alben (Kamikazeherz & Guten Morgen Spinner), gefeierte Auftritte (u.a. bei Rock am Ring oder im Vorprogramm von Mando Diao) sowie ein längerer Zeitraum, in dem sich Axel Bosse allein und nur mit der Gitarre unter dem Arm in die Herzen seiner Zuhörer spielte.

Womit ich endlich zu meiner Rezension kommen, denn ich durfte schon ins Album rein hören: Die Nummer 3 heißt "Taxi" und ist die logische Fortsetzung des Schaffens von Herrn Bosse. Oder anders: Eine emotionale Mischung aus den beiden ersten Alben sowie aller "Solo&unplugged-Experimente". Ja, ja...vorher hat Bosse auch schon Musik gemacht, aber konzentrieren wir uns jetzt mal auf das hier und jetzt!!!!

Ganz wichtig und unverzichtbarer Tipp: Dieses Album wünscht sich Zuwendung und mehrmaliges Hören - es will hinterfragt werden und antwortet aber auch irgendwann. Selbst Songs, die mir anfangs nicht so gut gefielen, waren auf einmal als Ohrwurm im Kopf und mein Unterbewusstsein lies mich urplötzlich singen. Da habe ich gewusst: Die Fahrt mit diesem "Taxi" lohnt sich.

Ein genauer Blick auf die Route:

1. 3 Millionen: Die erste Singleauskopplung erzählt von zerplatzen Liebesträumen und gebrochenen Herzen. Nach "Stadtastronauten" vom Debüt sowie "Wenn wir schlafen" und "Guten Morgen Spinner" vom zweiten Album ist "3 Millionen" wieder eine Hommage an Berlin. Dabei ist der Braunschweiger Bosse doch mittlerweile eingebürgerte Hamburger... Mal sehen, ob er auf dem vierten Album endlich mal die Hansestadt besingt. Wäre doch so einfach gewesen, wenn er den Song "2 Millionen" genannt hätte ;-)

2. Sommer lang: Der erste Bosse-Song mit einer englischsprachigen Zeile im Text. "and every day is like a new beginning"....Na, wenn das mal nicht positiv ist.

3. Gegen Murphy: Spätestens bei Übergang zum Refrain wippt der Fuß. Ein Song über Glück und, dass nicht immer alles schief gehen muss.

4. All die Dinge: Ein Song über Selbstreflexion und ein Blick zurück auf das bisherige Leben.

5. Tanz mit mir: Bosse bittet in seinen Ansagen bei allen Konzerten zum Tanz. Bisher nur in seinen Ansagen, jetzt mit einem ganzen Song. Ich habe ihn beim Konzert im Vorprogramm von Madsen gehört und das Publikum nahm die Aufforderung gerne und dankbar an.

6. Liebe ist leise: Das Leben als Rockstar hat auch so eine Schattenseiten und dieser Song spricht jedem Musiker in einer festen Beziehung aus der Seele.

7. Vereinfachen feat. Sebastian Madsen: Bosse und Madsen scheinen sich zu mögen. Erst gehen sie gemeinsam auch Tour, dann taucht Axel im Video der Madsen-Single "Liebeslied" auf, jetzt singt er mit Sebastian Madsen im Duett über den Verfall der Musikindustrie.

8. Die Kunst des Verlierens: Dies ist einer der oben erwähnten Songs, die erst später bei mir zündeten. Aber: besser spät als nie!!

9. Alter Strand: Wer kennt das nicht? Da gibt es diesen alten Schulfreund, den man aus den Augen verloren hat. Einst gefeierte und hochgelobte Seelenverwandschaften haben sich aufgelöst und die jeweiligen Leben haben sich einfach auseinander gelebt. Zurück bleiben die Fragen, ob die Freundschaft heute immer noch so entstehen würde und ob der Lauf der Dinge so richtig war....

10. Irgendwo dazwischen: Als einziges aus dem Programm der "Solo&unplugged-Tour" übrig geblieben. Textlich nur etwas verändert und mit kompletter Band.

11. Matrosen: Wer einen Menschen in seinem Leben hat, an dem er für immer festhalten möchte, der findet bei "Matrosen" die richtigen Worte dafür.

12. Augen schließen: Das Beste zum Schluss...Geht es beim ersten Song auf "Taxi" noch um die verlorenen Liebe, so ist sie bei "Augen schließen" allgegenwärtig. Uiuiui! So muss ein Liebesbrief klingen.

Zwölf Songs über die Liebe, Freundschaft und Gefühle. "Mädchen-Musik" könnte man leichtfertig sagen; stimmt auch zum Teil. Denn es ist kein durch Testosteron geformtes Album, das erst bei 2 Promille Spaß und Sinn macht. Nein! Intelligente Texte, die bewegen, wachsen und gedeihen.
Bevor ihr jetzt Bilder eines Blumengartens in den Sinn und nicht wieder raus bekommt, vergesst diesen Vergleich bitte schnell wieder. Dann doch eher dieses: "Taxi" ist eins der Alben für die einsame Insel, also für die Ewigkeit und darüber hinaus.

Danke Bosse.
11 Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2016
Als "Quereinsteiger" in die Musik von Bosse habe ich länger gezögert mir auch die älteren Alben zu kaufen.
KRANICHE hat mir sehr gut gefallen, WARTESAAL war genial und auch das ganz neue Album ENGTANZ ist sehr gut.
Schon der 1. Song "Drei Millionen" ist eine gut erzählte Geschichte mit einem wirklich ohrwurmigen Refrain.
Kein Song fällt qualitativ ab, wobei ich aber mehr die melancholischen Songs von Bosse mag. Aber auch für die eher lauten Songs sind sehr gut hörbar.
Bosse-Fans weggehört, aber die Ballade "Augen schließen" ist mein absoluter Favorit. Ein wenig weichgespült mit Geigen und viel Brimborium ist es dennoch ein wunderschöner Song und eine tolle Liebeserklärung. Daran kann ich mich einfach nicht satthören.
Daumen hoch und Kaufempfehlung !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2009
Setzt euch doch einfach mal ins Taxi und fahrt los. Wie die Matrosen über die See segeln, so fahrt ihr durch die Stadt. Schließt die Augen und lasst euch von einer warmen Stimme berieseln. Vorbei an eurem alten Strand, an dem vielleicht so viel getanzt wurde, an dem ihr vielleicht 'All die Dinge' erlebt habt, die euch schöne Erinnerungen bescheren. Erinnerungen an einen langen Sommer, in dem ihr die Kunst des Verlierens gelernt habt. In dem ihr leise Liebe erfahren durftet, gegen Murphy kämpfen musstet und doch am Ende festgestellt habt, dass ihr irgendwo zwischen Himmel und Erde, zwischen Freunden und Familie, zwischen Zukunft und Vergangenheit, zwischen Herz und Verstand euer Glück gefunden habt.

Bosse beherrschen eine Kunst, die mir oft Gänsehaut beschert.
Als ob sie mich und mein Leben kennen, singen sie von Alltagssituationen, Problemen, die wohl ein jeder von uns irgendwo hat. Er singt von Glück, von leiser Liebe, von langen Sommern, von sich selbst und mir selbst. Stille Wünsche, unausgesprochenen Ängste werden in Worte gefasst. Mut machen einem diese Worte oft. Nachdenken lassen sie einen genauso oft. Und neben diesen vielen Hintergründen, die beim genauen Zuhören sichtbar werden, ist 'Taxi' auch einfach noch mal gute Musik. Legt euch mal auf euer Bett und lauscht. Doch ihr werdet sehen, Musik mit so viel Inhalt, Gefühl und Emotion kann auch rocken. Und das muss sie bei Bosse auch all zu oft!
"Taxi" lohnt sich. Hört euch das Album an, entspannt euch, tanzt dazu, denk darüber nach.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 7. Februar 2009
Anders als auf den beiden Vorgängern wirkt Bosse auf "Taxi" richtig melodisch. Und trotz der vielen Lieber rund um Gefühl, gescheiterte Liebe und verpatzten Beziehungen wirken die Songs positiv, gradezu lebensfroh.

Die 12 Lieder machen grade einmal 40 Minuten aus, aber diese werden wirklich erstklassig genutzt. Ich war kritisch, als "3 Millionen" gleich den Start der Songliste einläutete - meist kein gutes Zeichen, wenn die aktuelle Radioauskopplung gleich zu Anfang erklingt. Aber im Fall von "Taxi" ist es wirklich nur der Begin einer absolut und 100% gelungenen Scheibe. Und wie schon bei der Vorstellung einzelner Songs auf Delta Radio in dieser Vorveröffentlichungs-Woche fiel mir auf, dass nahezu alle Songs schon beim ersten Hören bewegen und zu gefallen verstehen - grade Stücke wie "Matrosen", "Die Kunst des Verlierens" und "Alter Strand".

Für mich zieht Bosse damit nich nur auf gleiche Höhe mit Bands wie Madsen, sondern hat sich sogar einen kleinen Vorsprung erspielt. Ich hoffe, die Verkaufszahlen spielen das wieder - zumindest bei einem Flensburger Musik Store war am Abend des Erstverkaufstages nur noch eine "Taxi" übbrig gelblieben. Eine absoluter Kauf!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2014
Was kann ich noch zu diesem Album schreiben, was nicht schon irgendwie geschrieben wurde? Ich mag Bosses Musik generell einfach sehr gerne, er schreibt wunderbar warmherzige Texte mit viel Sinn und Verstand, dazu seine Stimme... passt einfach.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2010
Nachdem ich über das Video zu "3 Millionen" gestolpert war wusste ich, dass ich Bosse bisher zu unrecht aus meiner Musiksammlung ausgeklammert hatte. Insgesamt einfach ein sehr tolles Album, erinnert hier und da an Tommy Finke Poet der Affen/Poet of the Apes oder auch an Madsen Frieden im Krieg, textlich ist Bosse auch sehr weit vorne.
Insgesamt zeugt das Album von einer großen Eigenständigkeit, was ich zugegebenermaßen von Bosse so nicht erwartet hatte, ich kenne ihn ja noch aus Hyperchild Wonderful Life Zeiten...

Meine Lieblingslieder auf dem Album sind soweit:
"3 Millionen"
"Liebe ist leise"
"Matrosen"
"Alter Strand"
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2016
Meiner Meinung nach das beste Album von Herrn Bosse. und nun endlich auf Vinyl.
Denke zum Album gibt es nix neues zu sagen, jeder Song ist genial. Textlich sowieso, musikalisch ebenfalls. Bosse pur, ohne großes Kino drum herum wie zum Beispiel bei Kraniche.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2012
Axel Bosse kannte ich vereinzelt schon durch seine früheren Werke. Doch nichts davon hat mich so stark gereizt, dass ich es mir hätte anschaffen müssen...

Plötzlich stieß ich dann zufällig auf sein "Taxi" und musste einfach reinhören.
Die Reaktion war bombastisch! Die ganze CD hat mein Innenleben bewegt, textlich wie musikalisch. Dieser Mann hat einiges auf dem Kasten, was er in diesem Album sehr gut zeigt. Seine eigene Art zu singen, die Stimme an untypischen Stellen zu heben, melodiös verspielt zu umkurven, sowie seine teils einfachen, direkten, teils sehr metaphorischen Texte sind einfach faszinierend.

Ich muss sagen, dass mich das Album musikalisch ein knappes Jahr durch mein Leben begleitet hat und ich nur einen kleinen Makel erkennen kann: Das Duett "vereinfachen" klingt ruhig & harmonisch, zündet aber nicht so wie es sollte.
Dagegen sind Kracher wie "3 Millionen", "Augen schließen", "All die Dinge" oder "Alter Strand" richtige Ohrwürmer, die einem nie wieder aus dem Kopf gehen...

Wie schon von anderer Stelle erwähnt wurde, empfiehlt es sich, das ganze Album mehrmals zu hören. Nicht weil es einzeln nicht gut wäre, sondern vielmehr um die Bedeutung und Bandbreite dessen, was das Gehör erfreut, wirklich verstehen und genießen zu können.

Eine klare Kaufempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2011
Herr Bosse lädt zu einer romantischen Taxifahrt mit herrlich Tiefsinnigen Texten und traumhaft schöner Musik.
Wer das neue Album Wartesaal mag wird Taxi genauso lieben.Hier besteht aber absolute Suchtgefahr,ein mal im CD Player wird sie da länger verbleiben und man wird sie nochmal hören und nochmal hören u.s.w. Die Krönung ist aber diese Titel live zu hören.Eines der besten Alben die ich besitze,und es geht nicht mehr ohne.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2009
Es ist Sonntagmorgen kurz vor 5 Uhr und ich steige wackelig die Stufen aus der einzigen Disco am Ort. 100 Meter sind es bis zum Taxistand und tatsächlich es ist noch eins da. Ich öffne die TÜr und lalle ein "Moin" in den Innenraum und zurück kommt: "Na, da hast du aber Glück gehabt!"...

Ja, Glück habe ich gehabt und das aus einem guten Grund: Ich habe daran geglaubt. Und so tut es auch BOSSE in seinem Song "Gegen Murphy". Endlich mal ein Lied, dass Murphy's Law den Kampf ansagt und die Welt darauf hinweist, dass es so etwas wie Glück noch gibt und es früher oder später jeden anspringt und sich festbeißt.

Ich könnte den Song von morgens bis abends hören, wenn da nicht noch die 11 anderen Track auf dem neuen Album wären, die dir ganze leise im lauter werdend sagen: "Hör' mich, hör' mich immer wieder und versteh' mich." Und so habe ich in der ersten Reihe in meinem Wohnzimmer Platz und das Booklet zur Hand genommen, das Album gehört und die Texte gelesen. Und mich immer wieder von Track 1 bis 12 begeistern lassen. Bei Lieder wie "Vereinfachen" hatte ich sogar das Gefühl die Musik zu fühlen.

BOSSEs Stimme, ob langsam, schnell, gesungen oder gesprochen (auf diesem Album bekommt man alles) fasziniert mich immer wieder. Sie ist aufbrausend und beruhigend zu gleich. Ich habe oft das Gefühl von Bosse verstanden und gehört zu haben. Die Texte erzählen aus dem Leben und spiegeln die Gefühle und Gedanken wieder, die wir alle haben, aber oft nicht zugeben:

"Wir alle sind Matrosen, unser ganzes Leben lang, auf der Suche nach einem Zuhause" (Matrosen)
"Und wenn ich meine Augen schließe, dann will ich nur dich sehen" (Augen schließen)
"Die Kunst des Verlierens, es ist mein Sport, mich zu reparieren" (Die Kunst des Verlierens)
"Und dann kommt diese Sehnsucht, die nicht weiß, wo sie hin soll, die dir Flügel verleiht" (Irgendwo dazwischen)
"Ich geh jetzt hoch zum Strand und trinken Bier, dabei fällt mir ein, dass ich glücklich bin" (Alter Strand)
"Ihr könntet da im Wald spielen und euch besinnen, wie's mal anfing" (Vereinfachen feat. Sebastian Madsen)
"Ich hab dich imme geliebt, aber eben leise" (Liebe ist leise)
"Jede Bewegung, jede Umdrehung, bewegt mich, tanz mit mir, tanz mit mir" (Tanz mit mir)
"Meine Fragen wären schlauer, meine Worte etwas weiser" (All die Dinge)
"Ich glaub' daran, dass Glück auf der Straße liegt" (Gegen Murphy)
"Wir warten nur noch auf den Tag, an dem wir endlich stehen bleiben und nicht mehr davonlaufen" (Der Sommer ist noch lang)
"Jemand, der dich nach Hause bringt , jemand ist, der dich versteht, jemand, der bleibt und nicht mehr geht" (3 Millionen)

Ich kann nur empfehlen: Kauft euch das Album und lasst euch begeistern...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

15,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken