Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17



am 10. September 2017
I grew a bit tired with Cat & Bones, their senseless arguing is grating on my nerves. Still, their stories are written intriguingly, so I am always hooked. I hope the next installment will be better.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2010
Das 4. Buch "Destined for an early grave" hat mich muss ich sagen doch schon fast wieder versöhnlich gestimmt! Zwar reicht es bei weitem nicht an "Halfway to the Grave" heran, aber es ist zumindest besser als der 3. Teil "At grave's end", zugegeben, nicht sehr schwierig das zu übertreffen.
Ein ehemaliger Liebhaber von Cat taucht auf und behauptet in der Vampirwelt, dass er der legitime Ehemann (nach Vampirrecht) von Cat sei. Ehebruch ist nach Vampirrecht eine ernste Sache, außerdem fördert dies nicht gerade die ohnehin schon kriselnde Liebesbeziehung zwischen Cat und Bones. Cat, deren Erinnerung durch Mencheres ausgelöscht wurde, kann sich an diese Episode ihres Lebens nur dann erinnern, wenn sie sich freiwillig in die Hände ihres vermeintlich ersten Ehe-Vampirs begibt, was sie auch tut und somit einen Vertrauensbruch zu Bones provoziert.
Also die Handlung ist zugegeben ziemlich an den Haaren herbei konstruiert - gerade weil sie Bezug zu Cats Vergangenheit hat und bisher von allen Beteiligten so unter den Teppich gekehrt wurde. Man merkt einfach, dass Jeaniene Frost als sie mit der Serie startete nicht den Gesamt-Verlauf bereits im Kopf hatte, sondern die Romane jeweils Einzel-Geschichten sind, die halt mit den gleichen Charakteren besetzt wurden. Dies erspart einem Autor dann auch die Arbeit jedesmal neue Figuren zu erfinden. Leider leidet darunter die Qualität der Serie so ziemlich. Die Figuren verhalten sich nicht immer konsequent, verändern sich teilweise sogar sehr stark. Schade, Halfway to the Grave war ein echt guter Wurf. Er verleitete wohl eine Serie darauf aufzubauen, was aus meiner Sicht ziemlich in die Hose gegangen ist. Im Roman "First drop of Crimson" werden dann Nebenfiguren in den Vordergrund geschoben und ich denke, das liegt dem Schreibstil von Jeaniene Frost eher, da dies dann in sich abgeschlossene Romane sind.
A propos Schreibstil. Wie schon bei "At Graves End" hat Jeaniene Frost es nicht geschafft mich mittels des Spannungsbogens bis zum Ende an das Buch zu fesseln. Spannung ist zu spüren, aber der Spannungshöhepunkt kommt entweder zu früh oder geht so verloren, dass ich die letzten Seiten erneut ungeduldig überblättert habe. Da habe ich schon deutlich fesselndere Romane gelesen.

Ich bleibe trotzdem dabei: für mich ein halbwegs versöhnliches Ende, da ich die Bände die da noch kommen mögen nicht mehr lesen werde, was ich mit 3 Sternen küre.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2013
After the big showdown in „At Grave’s End“ with Mencheres’ ex-wife, Cat and Bones decide to spend some time in Paris. But soon enough new trouble is showing up on the horizon. Cat is having dreams of a powerful (what else?) vampire named Gregor, the dreamsnatcher. He claims to be her rightful husband and that she was unwillingly ripped from his arms 12 years ago. Mencheres then deleted these memories from Cat’s mind, which can now only be restored by Gregor himself.
While trying to make up her mind about whether she wants to have back those memories or not, Bones threatens to start a war over Cat. Under the immense pressure, their relationship and absolute belief in each other starts to crumble. Cat fears to give away details of her whereabouts in her dreams and thus needs to be kept out of all plans and drugged heavily in order not to meet Gregor any more in her sleep.
At the same time, the supernatural world grows ever more uncertain of Cat’s plans to change into a ghul or a vampire. People will have to make choices and choose a side.

I truly adore Cat and Bones. Yet, this book didn’t quite do it for me as the first two did. I admire J. Frost for daring to accompany a couple on their path together because this is a hard thing to do without boring the reader. Relationships are never easy, they consist of misunderstandings, jealousy, quarrels and lots of hard work. Frost shows us how Cat and Bones try to overcome all of those obstacles. One could almost argue that the rest of the plot is marginal. The novel is suspense-packed, yet still focuses on Cat and Bones.
At times, I was overcome with frustration and just wanted to yell at somebody, preferably one of the protagonists. But with strong emotions involved, the actions are very authentic the way they are. Some aspects of the plot were quite predictable (e.g. considering Cat’s abilities) yet nevertheless exciting to read. Throughout the story, Cat is considerably growing as a character, which really was about time. Her rash decisions and imprudent actions have often been hard to “bear”. I love Frost’s style. Normally, I’m not that much into fighting or battle scenes, but in this series they are nerve-wrecking.
I also appreciate the development of the other characters such as Vlad, who I just adore. He’s not the ordinary, beautiful vampire but a man with rough edges. I can’t wait to read more about him in Frost’s new series.
Even though I really enjoyed the book, it just wasn’t as perfect as the ones before. It was missing a lot of the typical humour. I was also a bit disappointed about Gregor’s true reasons for pursuing Cat. This made it rather a pseudo-plotline.
Still, this book is worth 4 out of 5 stars and I will definitely read everything else that Jeanine Frost is writing. The speaker of this audiobook, Tavia Gilbert, is one of the best English readers I have ever encountered and I do hear quite a lot. It's definitely worth a try!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2013
Dies war der Band, der mich nach wirklich großen Anlaufschwierigkeiten bezüglich der vorherigen Bände, zum Fan der Cat und Bones Reihe gemacht hat! Ich denke es hat damit zu tun, dass endlich diese militärartigen Operationen aufhören, da Cat nicht mehr bei der Homeland Security arbeitet. Ab nun kann sich die Geschichte gänzlich anders entfalten. Was mir bei den anderen Büchern bisher abgegangen ist, der Blick auf das Innere der Charaktere, überhaupt emotionale Tiefe, sowie eine richtig gute Story, all das finde ich nun hier vereint in diesem Buch.

Somit hat sich das Durchhalten gelohnt, denn mit den vorherigen Büchern konnte man sich an das Night Huntress Universum gewöhnen und hat nun bei Buch 4 den großen Vorteil, die Geschichte einfach genießen zu können. Cat und Bones teilen noch immer gerne aus, aber jetzt gibt es mehr als einfach bloß Draufhauen. Die Autorin bietet eine wirklich fesselnde und unheimlich fantasievolle Liebesgeschichte, mit Rückblicken (und teilweise Blicken in zukünftige Entwicklungen) die vielem was bisher in vorherigen Büchern der Reihe scheinbar sinnlos geschehen ist, einen Sinn geben.

Lesen und genießen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2009
Dem vierten Teil der Grave-Serie habe ich freudig entgegen gefiebert, da ich das erste Kapitel bereits im Internet gelesen hatte, doch er war nicht wirklich was ich erwartet hatte.
Auch in dem Teil müssen sich Cat und Bones erneut einem Widersacher stellen, der dieses Mal jedoch nicht mit Bones sondern Cat in Verbindung zu stehen scheint. Er verfolgt sie in ihren Träumen und sogar Mencheres, der Grandsire von Bones, scheint geradezu paranoid zu sein, wenn es um Gregor geht. Doch es soll sich herausstellen, dass Gregor noch die geringste Bedrohung für Cat und Bones ist, denn ihre Beziehung steht stark auf der Kippe...(Mal wieder)

Was mich zu Anfang des Buches sehr gestört hat, sind die ständigen Szenenwechsel die die Autorin vornimmt. Keine drei Seiten dauert eine Szene, dann gibt es wieder einen Absatz und es beginnt eine vollkommen neue Handlung. Überhaupt hat mich der ganze Szenenwechsel im Buch ziemlich verwirrt. Wo Frost in ihren früheren Büchern, auf bekannte Orte und Charaktere setzt und eine Vertrautheit zu ihren Personen aufrecht erhält, ist in diesem Buch kaum noch eine der altbekannten Personen vorhanden.
Cats altes Team hat ein oder zeit kurze Gastauftritte, ihre Mutter ist im Buch eine einzige Plage (wortwörtlich), Annette und Ian kommen auch nur selten vor. Dafür scheint Spade umso öfter anwesend zu sein, wobei mir sein Charakter leider immer noch ein Rätsel ist...Er erfüllt im Buch lediglich eine Zweckrolle.
Einzig und allein Vlads Rolle hat mir sehr gefallen. Seine Person kam im Buch (endlich!) etwas mehr in Fahrt und war nicht nur da um ein Ärgernis für Bones darzustellen.
Sogar Cat kommt mir im Buch ganz anders vor als früher. Sie macht einen gestressten, unzufriedenen Eindruck und mir war bisher noch nie bewusst, dass Cat es manchmal nicht beabsichtigt ungeschickt und ungehobelt zu sein...

Es ist etwas schwierig das Buch auf einen gemeinsamen Nenner zusammen zu fassen, denn die Handlung dreht sich nicht wirklich um Gregor, sondern eher um die zunehmenden Beziehungsprobleme zwischen Cat und Bones. Es gibt mehrere sehr unerwartete Wendungen die mich wirklich überrascht und das Buch auch fesselnd gestaltet haben. Ich denke ich brauche noch eine Weile um mir wirklich darüber im Klaren zu sein ob mir das Buch gefallen hat oder nicht, aber es gab definitiv stellen die mir wirklich gefallen haben. Und sei es auch nur die Stellen in denen Cat sich mal wieder total lächerlich macht.
Fans sollten das Buch auf jeden Fall lesen.
22 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2011
Das mittlerweile vierte Buch aus der Nighthuntress-Reihe ist genauso gut geschrieben wie die ersten drei Bücher auch. Der Plot dreht und wendet sich, was meiner Meinung nach diesen Teil zu einem der besten macht. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen und hab es wie die anderen auch in kürzester Zeit verschlungen. Allerdings muss man - um der Geschichte auch wirklich folgen zu können - die ersten Bücher kennen - also nichts für "Quereinsteiger"!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2013
Habe die Night Huntress Serie in einem Stück gelesen.
Spannend, leidenschaftlich, witzig - ich konnte die Bücher nur weglegen wenn ich sie fertiggelesen hatte - und habe dann sofort dass nächste in die Hand genommen.
In solch einer Welt möchte ich allerdings nicht leben - zu archaiisch für meinen Geschmack.
Für Fans von Vampirromanen sicher interessant
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2013
Die Transaktion hat prima geklappt, gerne jederzeit wieder mit Ihnen. Der Artikel ist wie beschrieben und ist problemlos bei mir angekommen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2009
Auch das vierte Night Huntress Buch ist wieder bis zur letzten Seite spannend. So spannend, dass ich es, nachdem ich einmal angefangen hatte zu lesen, gar nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Gerade erst haben Cat und Bones den einen Vampirkrieg beendet schon steht der nächste an: Gregor, ein sehr alter und sehr mächtiger Vampir-Meister behauptet Cat wäre seine Frau. Das Problem: Cat kann seine Story nicht widerlegen, da ihre Erinnerungen an Gregor gelöscht worden sind.
Um ihre Erinnerungen wieder zuerlangen muss Cat sozusagen in die Höhle des Löwen, aber will sie sich überhaupt erinnern? Und könnten diese Erinnerungen ihre Beziehung zu Bones gefährden? Eins steht jedenfalls fest: Sowohl Gregor als auch Bones sind mehr als bereit dazu einander den Krieg zu erklären und dann haben es plötzlich auch noch die Ghule auf Cat abgesehen.

Da Cat ihren Job bei Homeland Security in AGE an den Nagel gehängt hat, gibt es jeweils nur kurze Auftritte von Don und Cat's ehemaligem Team, dafür hat Vlad, der sich in AGE zu einem meiner Lieblingcharaktere entwickelt hat, dieses Mal eine größere Rolle.

Ich würde gern noch mehr über die Story schrieben, habe aber das Gefühl, dass ich in diesem Fall zu viel verraten würde, und dieses Buch ist definitiv eins der Bücher bei denen Spoiler dass Lesevergnügen trüben würde. Ich muss sagen mit einigen Ereignissen hat mich Jeaniene Frost total überrascht, da ich diese Entwicklungen überhaupt nicht habe kommen sehen. Freue mich schon darauf, wie die Story nun weitergeht...
Schade nur, dass der nächste Band wahrscheinlich erst 2011 veröffentlicht wird, aber zum Trost gibt es ja 2010 die beiden Night Huntress World Bücher.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 27. März 2010
ich bin sehr froh, nach dem dritten teil nun wieder volle 5 sterne für teil 4 vergeben zu können. ja, da war sie wieder, die tolle mischung aus spannung, action, romantik und humor, der mir im 3. teil ein wenig fehlte.

mich hat dieses buch gefesselt und ich habe mal wieder fast die nacht zum tag gemacht, da ich einfach nicht aufhören konnte. schade, denke ich jetzt, denn der 5. teil kommt erst im februar 2011 und im juli 2010 das spin-off zu mencheres.

nun mittlerweile hoffe ich sehr, dass wir irgendwann auch ein spin-off zu vlad (drac) lesen können, denn es war super, dass seine rolle dieses mal weit im vordergrund stand. auch cat & bones konflikte haben mir gut gefallen und auch, dass cat dieses mal eher die "schwache" war. ja, ich wollte ehrlich gesagt auch zur schoki greifen, nach dem bones meinte "this is the part.... where you don't have a choice!".

die andeutung zu don (cats onkel) lässt mich hoffen, dass j. frost hierauf im nächsten teil eingehen wird. etwas schade war, dass cats ehemaliges team leider nur selten vorkam, wobei ich aber tates eifersüchteleien wirklich nicht vermisst habe. sein einmaliger auftritt hat gereicht und ich hoffe sehr, dass j. frost ein würdige lösung für dieses "problem" findet, denn er nervt.

rundum, das buch hat mich wieder so gefesselt, wie es die ersten beiden teile taten und es ist fast schon ein wenig traurig, nun erstmal für einige monate nicht mehr in cat & bones welt eintauchen zu können.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden