find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

3,2 von 5 Sternen
160
3,2 von 5 Sternen
Plattform: PC|Version: Special Forces Edition|Ändern
Preis:12,88 € - 52,29 €


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. September 2009
Dieses Spiel muß vor der Verwendung im Internet registriert werden. Das geht nur einmal mit dem mitgelieferten Schlüssel. Wurde das Spiel schonmal testweise gespielt, so kann es nicht mehr registriert und gespielt werden. Eine Löschung der Registratur schließen die AGB des Herstellers/Vertreibers aus. Es ist also unmöglich dieses Spiel gebraucht zu verkaufen. Toll!!!
In meinem Fall war der Vorbesitzer wohl selbst überrascht. Er hat das Spiel zurückgenommen.
Amazon sollte eigentlich solche Geschäfte erst gar nicht zulassen! Aber da fehlt es wohl an der nötigen Organisation.
Den Hersteller des Spiels werde ich in Zukunft ignorieren, und ich kann nur empfehlen, daß das möglichst viele Leute tuen. Diese Abzocker sollte man immer intensiv bekämpfen.
11 Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2009
Hallo,

Ich hatte mich vor Wochen mal zur Demo geäußert und habe die Rezension wie angekündigt gelöscht und will nun mal das "fertige" Produkt bewerten.
Um es kurz zu machen: Ich bin enttäuscht!

Grafik: die Schlachten Hui - die Strategiekarte pfui! Alles bunt und seltsam zugebaut. Man fühlt sich irgendwie an Civilisation erinnert.

KI: auch hier geht es von super bis maßlos schlecht. Während die KI auf dem Schlachtfeld meist gut agiert, ist sie im Diplomatiemodus vollkommen dumm. Die Fehler aus Medieval 2 wurden nicht korrigiert. Da wird man als europäische Supermacht mit 25 Regionen noch immer von irgendwelchen Kleinstaaten herausgefordert. Bündnisse lassen sich zwar schließen, jedoch entscheidet sich die KI im Kriegsfall (bei eigner Schwäche) für den bedrängten Zwergstaat und rettet somit nicht die eigene Haut.
Aber auch auf dem Schlachtfeld kommt es durch Wegfindungsprobleme immer wieder zu Frustsituationen, wenn die ganze Kompanie mit dem Gegenfeuer wartet, weil einer nicht über den Zaun springen kann/will und nicht aufschließen kann.

Bedienung: Eigentlich ja alles beim alten, aber warum rücken dann manchmal die ganzen Armeen aus der Stadt, wenn man doch nur auf einen Trupp geklickt habe oder umgekehrt. Oder noch besser man klickt auf den Agenten und die Armee rückt aus der Stadt.

Performance: Ein absolutes NoGo. Soviel Geruckel und Gezuckel auf der Kampagnen-Karte bin ich sonst nur von ganz schlecht programmierten Spielen gewöhnt. Dazu kommen die Back-to-Desktop-Abstürtze. Die Ladezeiten zu mancher Schlacht sind glatt der Witz. In der Zeit könnte man die Bedienungsanleitung lesen - wenn die nicht so gewohnt schlecht wäre. (System: Core2Duo E8400; 2x 8800 GT SLI; 4 GB RAM - gespielte Auflösung: 1280 x 1024)

Speicher-Mangment: Die Auto-Save-Funktion funktioniert nur manchmal. Nach welchen Muster die arbeitet ist mir vollkommen unklar. Die Möglichkeit Speicherstände zu löschen gibt es - nicht mehr. Warum? Habe nach 3 Tagen an die 30 Speicherstände und schon jetzt keinen Überblick mehr.

Wiederspielwert: Für einen Wiederspielwert, gibt es in meinen Augen viel zu wenig Unterschiede zwischen den einzelnen Nationen. Selbst die Inder erforschen die selben Sachen und bauen anschließend Einheiten, die zwar anders heißen, aber eigentlich kaum von denen der Europäer zu unterscheiden sind. Da gab es bei Medieval 2 zwischen Frankreich und England mehr Unterschiede als hier zwischen allen Fraktionen.

Fazit: Insgesamt erinnert das Geforsche und Gebaue Landes eher an Civilisation und zu dem würde ich greifen, wenn ich ne Runde Civ spielen will ; )
Die drei Sterne gebe ich nur, weil die KI auf dem Schlachtfeld z.T. wirklich gut agiert und es eine vitale Total War-Modder Gemeinde gibt (die hoffentlich nicht gänzlich durch Steam abgeschreckt wurde), die aus dem derzeitigen Einheitsbrei ein abwechslungsreiches Spiel macht.
Ein Schelm der Böses dabei denkt, dass das Spiel über Steam vertrieben wird und damit nicht weiter zu verkaufen ist.

LG

PS: Alle die das Spiel ach so toll finden, wegen der Super-Grafik und dem tollen Wasser usw. möchte ich mit auf den Weg geben, dass man tolles Wasser und super Landschaften besser in echt genießen kann und sie mir leid tun, weil sie offensichtlich noch nie Spiele gespielt haben die durch gute Programmierung und tieferen Spielwitz geglänzt haben.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2009
Als erstes wird Steam besprochen:
Steam ist im allgemeinen net schlecht, da man umsonst
Demos,Sreenshots,Trailer und und und herunterladen und anschauen kann.
Nur liegt das Hauptproblem an den Steam-Servern, sie sind oft überlastet!
Das ist nämlich eine Kleinigkeit die schon nervt, allerdings habe ich das Problem schnell behoben, indem ich 5min gewartet habe und es dann nochmal probiert habe und voila!
Nun zum Spiel:
Die Grafik ist wirklich gelungen und die Kampfanimationen sind ebenfalls super, leider gibt es Grafikfehler wie flackern der Uniform o.ä.
Grafik: 8 von 10 Punkten
Kampagne ist ebenfalls wirklich gut, KI super, Handelsystem super also:
Kampagne und KI: 10 von 10 Punkten
Die Einheitenvielfalt ist ok(damals gab es halt net 100 versch. Einheiten):
Einheitenvielfalt: 9 von 10 Punkten, da oft nur die Farben verändert wurden.
Zum Schluss noch die Ladezeiten, also in der Demo waren sie ja extrem lang, aber in der Vollversion zum Glück nicht ganz so lang.
Ladezeiten: 9 von 10 Punkten
Ergebnis: 36 von 40 Punkten
Fazit: Das Spiel ist den Kauf wert, allerdings dauert die Installation ein wenig, aber es macht einfach Spaß die Weltherrschaft an sich zu reissen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2009
Gestern hat der Postbote das langersehnte Päckchen gebracht... =)
Natürlich sofort installiert (war ein bisschen nervig, musste 3 mal gestartet werden) und dann ab ins Spiel.
Hab erst mal mit der Kampagne angefangen und WAHNSINN total geil ich komme nciht mehr davon los...

Alles mit sehr viel Liebe zum Detail, z.B. die Einheiten einer Einheit sehen nicht alle gleich aus sondern haben verschiedene Rucksäcke, andere Hütte, ect.
Jetzt spiele ich gerade mit Preußen die Große Kampagne und bin total süchtig nach diesem Spiel, es ist einfach nur GEIL, 3 Kontinente, Kolonien, Revolutionen, Seeschlachten, realistisch Schlachten, die ein ins 18 Jhd. zurückversetzten und das Ganze noch fast bugfrei.

Und nun noch etwas zu Steam.
Ich kann ja verstehen das Steam nervig ist, aber wieso geben dann manche Leute 1 Stern trotz diesem genialem Spiel. *confused*
Okay, Steam nervt und es regt einfach nur auf wenn Steam einen Fehler hat (kommt im 2 Stunden Takt vor), dann stürzt das Spiel ab. Extrem ärgerlich, wenn man(n) den Gegner schon am Boden hatte und von vorne beginnen kann...

Also mein Tipp: Seht über Steam hinweg und kauft dieses geniale Game.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2009
Ersteinmal die deutsche Version funktioniert wieder nach dem Schnitzer der Programmierer diese und die polnische für einen halben? Tag unbrauchbar gemacht zu haben. ok Fehler passieren..

Steam? muss man leider hinnehmen..

Spielvergnügen?
Ja, ich würde es furchtbar gern extensiv spielen da ich die TW Reihe seit Medieval begleite und toll finde nur lernt man beim Produzenten scheinbar nicht trotz aller interesanten und sinvollen Erweiterungen die Künstliche Inteligenz mitzuentwickeln.
Der Gegner ist auf der Strategiekarte überaus passiv, selbst im sehr hohen Schwierigkeitsgrad. Verteidigen tut er sich aber angreifen kann er nicht sonderlich anständig. Wie in der ersten Version von Medieval II führt der Computer keine Seeinvasionen durch.. und das obwohl die Entwickler eigentlich soviel neues in Sachen Schiffe eingebracht haben.
Ziemlich entäuschend und demotivierend ist das. Wer nicht gegen "verkrüppelte" Gegner kämpfen möchte der wird ähnlich empfinden.
Heute gefragt würde ich auf die erste Preissenkung warten oder zumindest auf einen erforderlichen Patch.
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2009
Selten habe ich mich so auf ein Spiel gefreut wie auf Empire: Total War.
Ich habe ein paar Tage vor dem Kauf noch einmal Medieval II installiert und ausgiebig gezockt um mich ein wenig aufzuwärmen :-)
Tja...dann, vor 4 Tagen war es soweit. Ich hatte Empire endlich in den Händen. Habs sofort ins Laufwerk gegeben und mich schonmal tierisch gefreut das es jetzt bald soweit ist...oder auch nicht.
Musste erstmal 5 Std. warten bis das Spiel installiert war...danke STEAM. Wegen der langen Installation blieb mir nichts anderes übrig und ich durfte Zeit mit meiner Freundin verbringe, warum tust du mir das an Valve?!

Wie es dann (endlich) auf dem Rechner war hab ich es natürlich sofort gestartet und zum eingewöhnen mal ein paar Schlachten am Land und zu Wasser ausgetragen.
Hier kommt dann der erste Kritikpunkt: weit weniger Einheiten als noch zu Medieval II zeiten. Und noch dazu sehen sie alle recht ähnlich aus...liegt vll. am Uniformzwang zur damaligen Zeit.
Was die KI angeht habe ich dann relativ schnell gemerkt das sich nicht wirklich viel geändert hat. Gibt nach wie vor einige Patzer die die sonst gute Schlachtstimmung ein wenig trüben.

Jetzt zu einer Neuerung: die Seelschachten.
Hier gibt es wirklich nicht viel auszusetzen. Man kann taktieren was das Zeug hält, die Grafik passt und die KI ist hier alles andere als schlecht.
Mehr muss ich dazu glaube ich nicht sagen :-)

So, und jetzt zur Kampagne. Hier gibt es meines erachtens am meisten zu kritisieren. Ich fang mal beim Diplomatie-System an: warum mache ich mit anderen Nationen ein Bündnis aus wenn sie dann doch nicht in Kriege eingreifen? Gerade mal Beistand geben sie mir...fallen mir also mal nicht in den rücken so wie ich es bei Medieval II gewohnt war.
Aber Unterstützung in Form von Truppen oder Geld...darauf habe ich lange gewartet.
Was mir noch irgendwie fehlt ist die Möglichkeit Feinde gefangen zu nehmen. Hat mir eigentlich immer sehr gut gefallen Lösegeld für diese Bastarde zu verlangen oder sie gleich hinzurichten...würde mich interessieren warum dieses Feature entfernt wurde -.-
Und warum kann man die Steuern nicht in jeder Provinz einzeln verwalten? Soweit ich das bis jetzt gesehn habe kann man nur einen Gesamtsteuersatz auf das ganze Reich festlegen. Sollte bei diesem Punkt etwas übersehen habe bitte melden :-)

Dafür gibt es aber auch sinnvolle Neuerungen. So kann man jetzt z.B. Generäle direkt aus einer Armee rekrutieren.
Auch das Forschungssystem hat es mir angetan sowie die Möglichkeit Technologien zu stehlen.

Im Endeffekt kann ich nur sagen: KAUFEN wenn man sich für Strategiespiele interessiert.
KAUFEN ODER WARTEN BIS EIN UPDATE RAUSKOMMT wenn man Total War Fan ist
NICHT KAUFEN wenn man kein STEAM auf dem PC haben will
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2009
Empire: Total War - Special Forces (exklusiv bei Amazon)

Die bisherigen Teile der Serie (Medieval,Shogun,Rome) fand ich ausnahmslos gelungen.
Bei Empire bin ich geteilter Meinung.

Einerseits ist der Zeitkontext (18.Jahrhundert) interessant, die Grafik super (siehe Seeschlachten!),kurzum das Spiel hat ein enormes Potential, andererseits stößt mir die enge Kooperation mit der Steamengine auf. Außerdem ist das Spiel bis zum heutigem Datum (2.3.09) trotz 3er Patches noch dermaßen verbuggt, dass ich es noch nicht einmal abschließen konnte (am Rechner liegts nicht, der ist brandneu), bzw. es regelmäßig abstürzt. Mittlerweile habe ich es erstmal beiseitegelegt und warte auf den MEGAPATCH der das Spiel für mich spielbar(er) macht.

Allen potentiellen Käufern rate ich noch bis April zu warten, dann nämlich soll der große Patch rauskommen, der auch den Muliplayer-Coop-Modus einfügen soll.Vielleicht sind bis dato dann auch interessante Mods erschienen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2009
Über die tolle Grafik braucht man ebensowenig Worte zu verlieren, wie über die seit langem bewährte gute Spielidee. Das kennen wir von Rome, das hat sich alles noch verbessert. Super ist auch der schön recherchierte historische Hintergrund. Auch hier : Bestnote, Erwartungen voll erfüllt.
Das Spiel selbst ruft dann aber Zornesröte hervor! Andauernde Systemabstürze mit doofen Entschuldigungen von Steam, Start des Spiels manchmal extrem holprig - gestern habe ich 45 Minuten gebraucht, um dem Steam-Server überhaupt zu bekommen. Praktisch kein Support, der was taugt. Ich würde gern auch offline spielen, habe aber keine Ahnung wie das gehen soll. Hinweise finden sich nirgends. Ich war schon drauf und dran das Spiel zu verschenken, warte jetzt grummelnd darauf, dass Steam sich einen vernünftigen Server zulegt und endlich mal ein paar Bugs beseitigt.
Wenn man sich nicht ärgern will, sollte man mit dem Kauf besser warten.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2009
Ich bin einer der wenigen, bei denen dieses Spiel läuft (mit Aussetzern) und würde dennoch vom derzeitigen Kauf abraten und diesen auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Dieses Spiel hat zwar Potential wird aber nur mithilfe der MOD-Community und mehrmonatiger Nachbesserung sein Geld wert sein.

Zuerst möchte ich etwas zu den 90%-Wertungen und den überschwänglichen Lobhuldigungen in manchen Rezessionen sagen. Diejenigen, die dieses Spiel gerade spielen - vielleicht ihr erstes Total War - werden von den Auswahlmöglichkeiten begeistert sein und die grandiosen Schlachten genießen.

Anfangs motiviert dieses Spiel, da ständige Erfolge vorprogrammiert sind und sich eine gewisse Nur-noch-einen-Zug-Mentalität einstellt.

Beim genaueren Hinblick jedoch ist dieses Spiel eine Luftnummer. Fehlende Herausforderungen hinsichtlich der KI verhindern jegliche Langzeitmotivation, neue Features wie Seeschlachten sind unausgereift und frustrierend, diplomatische Entscheidungen haben kaum Gewicht (oder funktionieren nicht) und schlussendlich strotzt die Game-Engine vor Fehlern. Beispiele dafür sind Soundschwierigkeiten, fehlerhafte Handelszonen, Performance-Einbrüche oder zahllose durch Systeminkompatibilitäten hervorgerufene Crashs.

Damit ihr versteht wovon ich rede gebe ich einen groben Überblick. Ich verweise zusätzlich auf den Kommentar, dort findet ihr eine komplette Zusammenstellung aller bisher gefundenen Fehler.

Künstliche Intelligenz:
I. Keine Inselinvasionen.
Langfristig ist dieses Spiel dermaßen langweilig, da kein Gegner in der Lage ist Länder über den Seeweg zu erobern. GB wird beispielsweise nie angegriffen, Indien und Amerika kann nicht von anderen Völkern - außer dem Spieler selbst - erobert werden. Kein Wunder also, dass dieses Spiel selbst auf Very Hard nicht motiviert.

II. Diplomatie funktioniert kaum.
Geschenke (2500, 5000, 10000) haben immer denselben Bonus, nämlich +100. Möchte man trotz Überlegenheit Frieden schließen wird man stets abgeblockt und kann nichts anderes tun als das gegnerische Volk zu vernichten.

III. Landschlachten
Die Aussage, dass man eine Schlacht gegen den Computer-Gegner auf 50 verschiedene Arten durchlaufen kann ist nichts anderes als eine glatte Lüge. Der Computer geht immer gleich vor - er stürmt auf den Spieler zu. Wenn man Glück hat kann man zumindest die Kavallerie beobachten, die versucht die Flanken anzugreifen. Im Allgemeinen reicht es aus seine Infanterie in lang gezogenen Linien aufzustellen und zu darauf zu warten bis der Computer vor die Mündungen gerät.

IV. Schiffsgefechte
Schiffsgefechte, bei denen man mühsam versucht gegnerische Schiffe zu kapern werden nur belohnt, wenn man die Partie wirklich bis zum Ende spielt. Meistens "fliehen" die bereits gekaperten Schiffe und man erhält nach Schlachtende kein einziges Schiff.
Derzeit ist es auch nicht möglich mit großen Schiffen Kleinere zu erobern, da die Mannschaft des großen Schiffes zu dumm ist sich abzuseilen und bei dem Versuch aufs gegnerische Schiff zu springen stirbt.

Einheiten
I. Ausgewogene Einheiten?
Eine Armee mit 10x Mörser, 5x Linieninfantrie, 4x Kavallerie und 1 General verliert in einem Kampf (wenn überhaupt) 10-20 Männer. Langweilig.

II. Im Vergleich zu MTW2 sind gibt es kaum verschiedene Armeeaufstellungen und man endet früher oder später bei derselben Variante. Ich hoffe auf Community-Mods.

Bugs / Fehler / Abstürze
I. Stadteroberung
Kämpft man gegen die Eingeborenen Amerikas kann es vorkommen, dass der Versuch die letzte Stadt des Gegners zu erobern mit einem Absturz endet.

II. Armee- /Flottenmanagment
Zusammenschluss größerer Flotten endet im Absturz; das Gleiche gilt für Truppen, die nachgerüstet werden.

III. Handelsrouten
Fügt man Schiffe einem bereits bestehenden Handelspunkt hinzu, so muss man die GANZE Flotte bewegen, um vom den neuen Schiffen zu profitieren

IV. Sound
Ständige Soundaussetzer oder wechselnde Lautstärken

V. Abstürze in Computer-Zügen
Dies wird bei mir durch gegnerische Armeen hervorgerufen, die über ein bestimmtes Gebiet auf der Karte marschieren.

Nicht vorhandene Engine Features
I. Dual-Core / Quad-Core Unterstützung
Empire Total War basiert auf der alten RomeTM-Engine und ist - entgegen der Aussagen der Entwickler - nicht für Core 2 / Quad konzipiert. Besitzer von Quad-Cores dürfen sich also über grandiose 25% Auslastung "freuen".

II. Grafikkarten mit mehr als 512MB Speicher.
Abstürze a la "Insufficient Video Memory" / "Unzureichender Videospeicher" entstehen zwar aufgrund der mangelhaften Programmierung, sind aber abhängig vom OS. Spieler mit 64-bit Betriebssystemen werden wohl früher oder später einen Patch erhalten; Besitzer von 32-Bit Betriebssystemen müssen immer manuell nachhelfen (siehe Kommentar)

Die überschwänglichen Wertungen, die dieses Spiel derzeit erhält, sind also absolut ungerechtfertigt. Falls ihr der englischen Spräche mächtig seid, so lege ich euch den Test von Crispygamer ans Herz:
[...]

Zu Steam:
Ich kann die Ablehnung verstehen, teile sie aber nicht. Steam ist immer am Releasetag eines Spiels völlig überlastet, danach funktioniert es tadellos. Dieses Programm existiert schon mehrere Jahre und hat sich mittlerweile wirklich bewährt. Die Möglichkeit Patches global so schnell zu verteilen ist grandios! Ich möchte nicht mehr zig Seiten nach einem funktionierenden Patch-Link durchsuchen und mir dabei noch 3 Viren einfangen.

Wenn allerdings die Entwicklungsfirma (hier CA) nicht in der Lage ist bugfreie Patches zu entwickeln ist auch Steam machtlos. Nicht Valve (Steam) gebührt die Schande, sondern den nutzlosen Beta-Testern, den unfähigen Programmierern von CA und dem geldgierigen Publisher $€GA.
Abgesehen von dem Spyware-Vorwurf und der (geringen) Systembelastung spricht also nichts mehr gegen Steam. Wer dieses Spiel dennoch zurückgeben möchte muss folgende Schritte durchführen:

1) Steam ausführen
2) Support Button suchen und anklicken
3) Frage stellen: CD-Key
4) Antwort abwarten
5) Scan bestehend aus dem CD-Key, dem Kaufbeleg und der Nummer aus der Antwort des Steam-Supports als Anhang beifügen
33 Kommentare| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2009
Seit dem ersten Total War habe ich sie alle gespielt, vielleicht bin ich gerade deswegen ziemlich enttäuscht. Ich habe mal eine kurze Kampagne gespielt und stecke mitten in der Grossen.

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten - inzwischen hinlänglich beschrieben - stellte ich die Qualität auf die unterste Stufe und siehe da - es hat funktioniert. Dafür sieht es nun kaum noch besser aus als Shogun vor bald Jahren.

Ich habe nicht gerade den allerneuesten hochgerüsteten Computer aber ein System, welches eine ziemlich ordentliche Leistung bringt. Tja, ausser für Empire, da komme ich nirgends hin...

Auch durch die unterirdisch langsamen Ladezeiten fühle ich mich eher in die Zeit vom C64 zurückversetzt. Aber 2 Minuten oder länger um von der Kampagne aufs Schlechtfeld und zurück zuwechseln? Nö. Ich hab mir übrignes wieder die Zeitung neben dem Computer gelegt umd die Warterei zu überbrücken.

Von der Spielidee hat sich wenig getan. Natürlich werden nun in den Provinzen mehrere Städte aufgebaut. Das macht es nicht unbedingt übersichtlicher. Insgesamt erinnert das ganze doch auch sehr stark an Europa Universalis

Die Seeschlachten sind nicht toller als damals in Age of Sails, und die Landschlachten finde ich deutlich weniger gut als etwa in Medieval II - einfach hinstellen, warten und schiessen oder Nahkampf - die Möglichkeiten sind nicht gerade berauschend.

Nun, ich werde mal noch die grosse Kampagne fertig machen. Dürfte bei diesem passiven KI nicht so schwer sein. Und anschliessend werde ich Empire wohl irgendwo in der Tiefe des Schrankes versenken.

Nachtrag: tja, es ging noch schneller als gedacht: plötzlich war es nicht mehr möglich meine ganz grosse Flotte (8 Linienschiffe) zu bewegen - wenn man die anwählte stürzte das Programm ab. Gleiches geschah mit diversen Häfen.

Kommt dazu dass die KI nicht gerade toll ist. Wer baut sich eine Armee mit 12 Mörsern? Und wenn ich mit 3 Armeen vor einem Zwergstaat stehe und Frieden anbiete, passiert nichts!

Sorry - das war's. Ich werde nie mehr ein Total War vorbestellen.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)