Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle BundesligaLive AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
4
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Januar 2009
Werbevideo mit von Troy Rumrich erstellten Bildern und Auszügen seiner Kompositionen vom Album "Traummusik". So kann sich jeder sein eigenes Urteil über das Album bilden. (Anm.: durch die Videokompression leidet natürlich auch die Klangqualität der Musik.)
review image review image
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Januar 2009
Bereits beim Auspacken macht dieses Album einen sehr wertigen Eindruck. Das Design ist komplett in Schwarz und Gold gehalten. Ein kleiner Gimmick am Rande: wenn man die CD aus dem Jewelcase entnimmt, befindet sich eine golden schimmernd gedruckte Scheibe darunter, in deren Mitte eine "Traumszene (Sonnenaufgang am Meer)" herauslugt. Die Disk selbst ist dagegen auf der Unterseite nicht silbrig schimmernd, wie bei den meisten anderen CD, sondern ebenfalls tiefschwarz.

Ein Booklet existiert nicht, aber auf der Innenseite ist der Auszug "Stille der Nacht" eines Gedichts von Gottfried Keller abgedruckt, der als Gesangstext im gleichnamigen Titel verwendet wurde (Anm.: einziger Titel mit Gesang!). Auf der Rückseite des Jewelcases sind (wie üblich) alle 14 Titel mit Spieldauer aufgelistet. Die Gesamtspielzeit beträgt über 39 min.

Doch kommen wir nun zum Kern des Themas, die Musik: wer Wert auf eine CD mit stilistisch homogenen Titeln legt, wird hier sicherlich vom Inhalt enttäuscht sein, denn genau das Gegenteil erwartet den gespannten Hörer: stilistische Abwechslung pur! Das fängt schon bei der Titellänge an, von extrem kurz bis zum längsten Titel von über 6 min Dauer ist alles dabei.

Der erste Titel "Crossed in Love", auf Deutsch "Unglücklich Verliebt" bildet einen Crossover zwischen Klassik und Pop. Ein sehr melodisches, wenn auch etwas trauriges Leitthema durchflichtt die gesamte Komposition. Im Zwischenteil wird das Thema vorübergehend etwas dissonant, um dann gegen Ende wieder umso strahlender zu leuchten. Pop-verweichlichten Ohren mag der kurzfristig dissonante Teil nicht gefallen, doch gerade diese Komposition ist für mich die schönste von allen, da sie den Zustand des unglücklich verliebt seins mit unheimlicher emotionaler Wucht einfängt und Zeichen großer Sensibilität des Künstlers ist. Dies ist übrigens der einzige Titel mit dissonanten Klängen.

Der nachfolgende Titel "Lonesome Cowboy" ist echte Filmmusik, die jedem Hollywood-Western zur Ehre gereichen würde. Mundharmonika, Westerngitarre, Indianertrommeln, Streicherensemble und Hörner fangen die typische Stimmung der ganz großen Western ein und vermitteln dem Hörer das Gefühl von Lagerfeuer-Romantik und der unendlichen Weite des Landes.

Alle Titel zu beschreiben würde wohl zu weit führen, aber kurz gefasst: den Hörer erwartet eine abwechslungsreiche Abenteuerfahrt zwischen Klassik, New Age, Easy Listening, Filmmusik und Jazz. Auch emotional durchlaufen die Titel das gesamte Spektrum von fröhlich, traurig, kindlich naiv bis dämonisch dunkel und monumental.

Ob mich das gestört hat? Keineswegs, die Titel sind intelligent miteinander verbunden worden, so dass ich nach knapp 40 min Hören enttäuscht war, dass schon alles wieder vorbei war und die CD sogleich noch einmal von vorn angehört habe. Die Klangqualität ist übrigens auch nicht bei allen Titeln gleich, doch bei den meisten Titeln ist diese exzellent.

Seit der Zeit habe ich Troy Rumrichs Traummusik schon viele Male angehört und ich habe nicht das Gefühl, dass ich dieser Musik in nächster Zeit überdrüssig werden könnte. Vorausgesetzt dass man mit o. g. Besonderheiten leben kann, ist dieses Album eine Empfehlung für jeden, der abwechslungsreiche Instrumentalmusik liebt.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2009
Ich kann mich meinem Vorredner im Wesentlichen nur anschließen. Ergänzend möchte ich noch anfügen, dass meine CD ohne Folienversiegelung ausgeliefert wurde. Die Musik selbst ist Vergnügen pur und hebt sich angenehm von den zahlreichen Fließbandproduktionen vergleichbaren Genres ab. Man hört, dass hier Musik mit Liebe produziert wurde. Ein facettenreiches Spiel mit den Emotionen, ohne je aufdringlich zu wirken. Sehr, sehr schön! Daher trotz eingangs erwähntem, kleinen Manko beide Daumen hoch.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2010
Aufgrund der sehr guten Bewertungen hatte ich mich schon richtig auf diese CD gefreut. Aber die Musik hat mich weder zum Träumen gebracht noch hat sie mich sonderlich beeindruckt. Die Aufnahme klingt an vielen Stellen minderwertig - dumpfe Töne, wie bei einem alten geringwertigen Kassettenrekorder. Bei der CD-Hülle sind gleich 3 Zacken aus der Mittel-Befestigung herausgebrochen.
Die kurzen Hörproben sind noch einigermassen das Beste an der Musik. Wenn ich die CD vorher voll hätte hören können, hätte ich sie nicht gekauft. Mit unter 40 Minuten Gesamtspieldauer ist es auch ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Gesang ist "naja"!!!
Eigentlich wollte ich die CD meinem Mann unter den Weihnachtsbaum legen - jetzt landet sie gleich im Keller. Schade für das Geld.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken