Amazon-Fashion Hier klicken hasbro nerf Calendar Promo Cloud Drive Photos Learn More naehmaschinen Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicHeleneFischer GC HW16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
31
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:6,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. April 2009
Über dieses Album bin ich über eine Kritik bei Spiegel Online quasi gestolpert und hab es mir dann "auf Verdacht" gekauft. Seitdem läuft die Musik bei mir in der Dauerschleife. Tolle langsame Stücke, ein paar schnellere Nummern und Texte, die immer ein Augenzwinkern mitliefern (wie der Titel der Platte schon vermuten lässt). Ende April habe ich Sia dann live in Köln bewundern dürfen, vor 400 Zuschauern in einem Club. Wenn man mitbekommt, welche Knallchargen heute ganze Stadien füllen absolut unbegreiflich... Ich ziehe meinen Hut,sage danke und freue mich schon auf weitere Veröffentlichungen!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2009
Ein solches Album ist mit leider bisher selten begegnet.
Es steckt so voller Ideen und ist mit so viel Hingabe gesungen/gespielt.

Ich sozusagen auf Empfehlung zu dieser CD und ich bin sehr froh darüber, denn
diese Musik ist oft wirklich eine Offenbarung.

Songs wie "Soon We'll Be Found", "Lentil" oder natürlich auch unbedingt "Electric Bird"
hatte ich vorher selten gehört -- wenn man ihnen die Chance gibt, werden einen
diese Melodien und Arrangements nicht so schnell wieder los lassen!

Ganz anders als das Cover andeuten mag, ist dies keine Kinder-Musik und genügt
auch höchsten Ansprüchen; alle Instrumente sind von bekannten und sehr guten
Musikern gespielt (z.B. Schlagzeug 'Joey Waronker' (N. Furtado, Lenka, Pink, etc.))
Es finden sich hier auch groß angelegte Instrumentierungen inkl. Streichern und Bläsern.

Der Opener "Little Black Sandals" mag noch etwas träge wirken, aber davon sollte man sich
nicht stören lassen, danach hat man mit "Lentil" und "Day to Soon" zwei der besten Tracks
dieses Albums vor sich und spätestens da fällt die besondere Qualität dieser 'Sia' auf.

Mag man jetzt etwas langsameres, bekommt man mit "You have been loved" und "I go to sleep"
auch ein paar wunderbare Stücke; will man es etwas 'wilder' könnte einem "The Girl You Lost
to Cocaine" gefallen. Wirkliche rockige Musik sucht man hier vergebens.

Mein Favorit jetzt nach einigen einigen Monaten ist aber immer noch "Electric Bird".
Insgesamt ein Traum von einem Album, dass ich nur jedem empfehlen kann, der sich für besondere, kreative und interessante Musik mit außergewöhnlich guter Komposition begeistern kann.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
So wie schon Madonna vor ihr springt auch Christina Aguilera auf Trends auf, um dadurch selbst innovativ zu wirken, was nichts Schlechtes sein muss. Auf ihrem (leider kommerziell gefloppten) Album Bionic von 2010 hatte sie namhafte Künstlerinnen wie Santigold, M.I.A. und eben Sia dabei. So experimentell wie M.I.A. ist Sia anscheinend nicht, das Album erinnerte mich eher an die braveren Stücke von Kate Nash und Norah Jones.

Some people have real problems, allein schon der Titel des Albums ist doch schon klasse! Gehört die Australierin nun zu diesen Menschen, weil sie sich das Gesicht mit Buntstift bemalt oder hat sie keine anderen Sorgen und kann deshalb kindisch sein? ;-)
Das Booklet ist ähnlich farbig-verspielt wie das Cover. Lyrics wären schön gewesen!

Bereits der erste Song Little black sandals ist enorm eingängig. Eine richtig schöne Ballade. Day too sone könnte auch Carole King Hörern gefallen. Auf Academia wird sie vom großartigen Folk-Eigenbrödler Beck Hansen begleitet. Leider konnte mich das gesamte Album dann doch nicht restlos begeistern, mir fehlte es an Abwechslung und Pepp. Stimmlich aber sehr angenehm. Eine vielversprechende Künstlerin. Sia Furler. Lohnt sich den Namen zu merken!

3,5 Sterne

Anspieltipps: Little black sandals, Day too soon, Death by chocolate

Spielzeit: 57:25 Minuten, 13 Tracks (plus Buttons als mp3), Booklet, Universal 2008
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 31. Januar 2009
Die Australierin Sia Kate Isobelle Furler ist uns hierzulande durch ihre Arbeit mit Zero 7 bekannt geworden. Ihre Stimme kennt jeder, sie sang bei den Songs "Destiny" und "Distractions" auf dem Zero 7 Debütalbum "Simple Things" und die beiden Tracks "Somersault" und "Speed Dial No. 2" auf dem zweiten Album "When It Falls". Auf dem dritten Album von Zero 7, "The Garden", sind wiederum sechs Tracks mit Sias Stimme zu hören.
Sia erreichte erst kommerziellen Erfolg, als sie nach Großbritannien auswanderte, um eine Solokarierre zu starten. Mit "Some People Have Real Problems" veröffentlicht sie bereits ihr drittes Soloalbum.
Von dem Moment an wo die ersten Töne des Openers "Little Black Sandals" erklingen umhüllt eine warme, verführerische Atmosphäre das Herz. Das Album strotz nur so vor gefühlvollen und sentimentalen Momenten vor allem in ihren schwerelosen Balladen wie z.B. "You Have Been Loved" oder
in der fesselnden Coverversion des Ray Davies Songs "I Go to Sleep". Das Album zeichnet sich aber auch durch eine erdige Pop Verspieltheit und Tiefgang aus. "Death By Chocolate" ist ein Soulsong bei dem Sia versucht wie eine Diva zu klingen. Das lebhafte "The Girl Lost To Cocaine" handelt nicht, wie der Titel vermuten lassen würde, über die ätzenden Folgen von Drogenmissbrauch, sondern über eine lebendige Ermächtigung eines Mädchens um aus einer schwierigen Beziehung auszubrechen.
Die Australierin möchte mit ihrer Musik und ihren Texten den Menschen Mut machen und Hoffnung verbreiten, was ihr vorzüglich zu gelingen scheint. Das Album ist zum Träumen schön.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2011
Wie ich auf Sia gekommen bin? Es war Zufall.
Ich durchstöberte YouTube nach Liedern, kam dann zufällig mal auf ein Lied von ihr. Es gefiel mir, also hörte ich mir mehr an, so wie ich es immer tue wenn ich Künstler zufällig im Internet entdecke. Und ich muss sagen, dass Sia eine der tollsten und souligsten Stimmen hat die ich je gehört habe. Komisch, dass sie da nicht bekannter ist. EIgentlich schade, denn Sia macht echt gute Musik.
"Some People have real problems" ist das meiner Meinung nach beste Album von ihr, da es nicht ganz so poppig und bunt ist wie "We Are Born", sondern auch gefühlvollere Lieder beinhaltet.

Meine Anspieltipps sind da auf jeden Fall das flotte "Girl You Lost To Cocaine", die Ballade "You have been loved", "Day too Soon", "Death By Chocolate", das warme Intro "Little Black Sandals" und auch "Lullaby".
Sias Stimme zieht einfach jeden in ihren Bann, und mir gefallen auch die beiden Songs "Distractions" und "Destiny" aus der Zusammenarbeit mit Zero 7 sehr sehr gut (natürlich nicht auf diesem Album enthalten sondern auf dem von Zero 7).

Sia macht besondere Musik, da wundert es nicht, dass sie privat selber ziemlich verrückt ist. Würde ich aufgrund der Musik jetzt nicht direkt denken ;-) Für relaxte Stunden und auch darüber hinaus taugt das Album wunderbar.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2016
...da mir Sia bis jetzt nicht wirklich was sagte. Bei Amazon reingehört und da war mir klar, diese CD muss ich haben. Einfache Bestellung, schnelle Lieferung, tolle Verpackung, eben Amazon halt... Wer sonst... Bin sehr zufrieden...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2016
Nach langem endlich wieder eine bezaubernde Stimme zu entdecken macht echt viel Freude. Sie singt auf eine eigene bezaubernde Art wie ich noch keine vergleichbare gehört habe. Sie ist etwas besonderes, ich habe alle anderen Alben heute auch bestellt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2015
Im Rahmen von 3 CD für 15 EUR gekauft, hat mich gefreut, aber ich hätte auch mehr bezahlt, die Frau ist einfach toll und das Geld mehr als wert. Manche Stücke sind auch auf "Lady Croissant", und SIA ist live fast besser, finde ich (Bsp. "I go to sleep" live - Hammer!!), da kommt noch mehr Gefühl & tolle Stimme rüber. Also kaufen, hören , genießen. Höre SIA derzeit täglich, auch die neueren Stücke "Chandelier" & Co sind klasse.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2015
Jedes ihrer Alben ist anders und trotzdem ist jedes einzigartig und genial. Die Lieder auf diesem Album sind im Verlgeich zu ihren Nachfolge Alben We are born und 1000 Forms of Fear ruhiger, was jedoch keines falls ein Kritikpunkt sein soll. Da ich jedes Lied auf dieser CD als Meisterwerk empfinde.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2015
Kann das Album jeden empfehlen der gechillte, gute Popmusik mag. Das Album hat hervorragende ruhige- sowie uptempo Nummern. Die Texte sind immer intelligent und haben das gewisse etwas. Ich bin mit dem Album voll zufrieden und würde es wieder kaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken