Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedFamily Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
60
4,4 von 5 Sternen
Yamaha NS SW 210 Advanced YST II und Linearer Bass Port Subwoofer (100 W, 16 cm Tieftöner) klavierlackweiß
Farbe: klavierlackweiß|Ändern
Preis:172,12 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 3. April 2017
Nachdem ich lange auf einen Subwoofer verzichtet hatte weil meine neuer AV-Receiver nicht mit meinem Alten zusammenpasste, habe ich mich für diesen entschieden. Das Teil macht einen super Sound und ich kann ihn so runterregeln, das er mit den anderen 5 Boxen harmoniert. Der Raumklang ist jetzt wieder deutlich besser und es klirren keine Gläser im Schrank wenn er beim Fernsehen an ist. Ich habe mir zusätzlich eine Slave-Master-Steckdosenleiste dazu angeschafft, so dass er nur angeht, wenn ich den AV-Receiver einschalte. Eine automatische Abschaltung hat er nämlich nicht. Die Größe gefällt mir sehr - nicht so klobig wie die anderen, passt schlank seitlich hinter den Fernseher.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2017
Ich schaue mir gerne mal Abends einen Film an, wenn es Actionreich ist, wird der SubW. immer mit angemacht. Es ist jetzt kein Super Duper HighEnd Gerät, aber dafür bin ich trotzdem sehr zufrieden.

Angeschlossen An einem Yamaha RX S601 und einem Lautsprecher System von Jamo
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2017
Dieser Basswoofer verbessert bei einer Yamaha Anlage um vieles das Klangvergnügen und Volumen. Ein Basswoofer zu einem wirklich günstigen Preis für das was er leistet.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2017
Subwoofer macht was er soll - richtig Alarm. Habe Ihn in 5.1 Soundsystem eingebunden. Richtig guter Bass bei Filmen und Musik. Empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2017
Dieser Subwoofer arbeitet so, wie erwartet. Er hat keine Mängel und passt gut ins Wohnzimmer. Kann weiter empfohlen werden. Jawoll!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2017
Lieferung wie immer schnell. Verarbeitung gut, Sound fuer mein 26qm Wohnzimmer absolut ausreichend, es ist noch Luft nach oben - ich denke 35qm schafft er locker, empfehlenswert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2017
Habe ihn für meine Mini Anlage von Denon gekauft!
Denon Ceol mit CD Fach und W-Lan und und und.
Kabel für den Subwoofer muß man noch dazu kaufen!!!
Habe die Denon Anlage in Weiss Hochglanz gekauft. Da Denon diese CEOL mit einem Ausgang für den Subwoofer
verkauft aber keinen Subwoofer in Weiss-Hochglanz im Angebot hat, habe den Subwoofer von Yamaha in Hochglanz Weiss gekauft.
Tolles Teil, da scheppert nichts! Eben Yamaha!!!
Der "Aus und Ein Schalter" ist leider hinter der Box, darum habe ich eine Steckdose mit Schalter zwischen geschaltet.
Super Hammer Klang bei Musik von U2 und Co. !!!!!
Auch für große Wohnzimmer voll ausreichend.
Nachbarn werden sich noch freuen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2016
Um nach 20 Jahren meinen alten Sony-Receiver (Sony STR-D965) in Rente zu schicken und durch einen zeitgemäßen Yamaha RX-V479 zu ersetzen sollte auch die Lautsprecherkonfiguration eine Aufwertung erfahren. (Front 2x JBL LX 800, Center Magnat Needle, Surround 2x JBL Control One - Raumgröße ca. 35 qm, Laminatboden)
Nach all den positiven Rezensionen entschied ich mich es wahlweise mit dem filigranen Yamaha NS SW 210 und alternativ mit dem wuchtigen Magnat Betasub 30 A zu probieren – der bessere von beiden sollte dann bleiben.

Hier mein Resultat zum Yamaha NS SW 210:
Nach dem Auspacken war ich positiv überrascht über die wirklich edle Optik, die sich sicher in fast jeder Räumlichkeit problemlos integrieren lässt. Andererseits sieht das Teil im Vergleich zu meinen beiden LX 800 Frontlautsprechern nahezu wie ein „Zwerg“ aus. Und da soll trotzdem ein satter, unterstützender Bass rauskommen? Also aufgestellt, angeschlossen, im Receiver die entsprechenden Einstellungen vorgenommen und mit YPAO die automatische Einmessung für die Lautsprecher vorgenommen. Resultat: Kaum noch Bass! Also den Regler vom Subwoofer sukzessive nach oben gedreht bis dann irgendwann wenigstens ein „Bassklopfen“ wahrnehmbar war aber von Bassvolumen nicht die geringste Spur. Nun die Position des Subwoofers x-mal im Raum verändert, wahlweise mal eine Granitplatte drunter usw. Im Endeffekt keine signifikante Verbesserung! Das Problem wird zusätzlich „verschärft“, weil der Receiver im Sub-Modus die tiefen Frequenzen von den Front-Lautsprechern trennt und ausschließlich Richtung Sub leitet – somit werden von Hause aus bassstarke Frontlautsprecher auch noch ihres Basses „beraubt“…

Also wieder zurück in die Verpackung und den zweiten Sub getestet – nachzulesen beim Produkt Magnat Betasub 30 A.

Auch wenn der Yamaha NS SW 210 für meine Konfiguration überhaupt nicht passt, gebe ich anstatt einem drei Punkte, da es nicht darum geht ein Produkt „mies zu machen“. Schließlich erscheint die Verarbeitung hochwertig und sicher mag es kleinere Anlagen bzw. Räume geben, wo der Subwoofer eine Unterstützung sein kann.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2017
ich habe diesen Subwoofer mit einem Yamaha RX-V381 Receiver und mit dem 5er Set Yamaha NS-PB120 kombiniert. Die Musikanlage ist nun seit etwas über einem Jahr in dieser Konstellation zusammen und meine Musikbibliothek macht mir wirklich wieder supergrossen Spass, das Klangbild ist wesentlich besser geworden als es beim Sony Home Cinema-DAV-DZ410 war: Ganz besonders gut ist der 5CH- Stereo Sound des Systems!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2013
Der Yamaha NS SW 210 Subwoofer komplettiert bei mir einen Bose 301 Front/201 Rear/VCS-10 Center Lautsprecherverbund zu einem 5.1-Surround-Sound-System. Als AVR dient ein Yamaha RX-V475.

Der Subwoofer beeindruckt zunächst mit seiner „wertigen Schwere“; er bringt ganze 10 kg auf die Waage und wenn man ihn anfasst und anschaut hat man beinahe den Eindruck, ein Klavier vor sich zu haben. Nichts wackelt, klappert oder biegt sich, „Schnickschnack“ sucht man vergebens. Das Design ist schlicht und in sich stimmig.

An den AVR angeschlossen wird der Subwoofer mittels einfachem Subwoofer(Cinch)-Kabel; dieses wird vom Hersteller nicht mitgeliefert. Andere Anschlussmöglichkeiten bestehen nicht.

Die Schalter und Regler zum Bedienen des Subwoofers befinden sich allesamt an dessen Rückseite. Vorhanden sind ein Ein/Aus-Netzschalter, um den Subwoofer vom Strom nehmen zu können, und ein Volume-Regler. Weitere Bedienelemente, etwa zum Einstellen der Phase bzw. Trennfrequenz etc., existieren nicht; diesbezügliche Einstellungen können jedoch häufig über den AVR vorgenommen werden.

Der Subwoofer geht bei Inaktivität nicht automatisch in den Standby und ist daher ggf. nach Ingebrauchnahme manuell auszuschalten.

Aufgrund seiner Abmessungen (siehe Technische Daten im Internetauftritt des Herstellers) und der Aufstellung im Hochformat lässt sich der Subwoofer effizient im Raum positionieren und entfaltet keine erdrückende Wirkung. Aufstellempfehlungen können der mitgelieferten Bedienungsanleitung, die auch online im Internetauftritt des Herstellers abgerufen werden kann, entnommen werden; es empfiehlt sich, die Bedienungsanleitung bereits vor dem Kauf einmal online überflogen zu haben.

Der Subwoofer bietet genug Leistung, um kleinere Wohnräume optimal mit Tieffrequenztönen zu beschallen. Der Bass des Subwoofers dröhnt nicht, sondern wird grundsätzlich vielmehr unterschwellig, trotzdem aber physisch spürbar, wahrgenommen. Dies variiert selbstverständlich mit der Aufstellung, den individuellen Einstellungen und dem jeweiligen Quellmaterial. Subjektiv gefällt der akustische Eindruck.

Den akustischen Eindruck kann man vielfältig nachjustieren: Von besonderer Bedeutung ist natürlich die Aufstellung im Raum. Yamaha empfiehlt ausweislich der Bedienungsanleitung eine Positionierung seitlich außen (nicht zwischen) neben den Front-Lautsprechern (links oder rechts ist egal). Eine Aufstellung kann ausweislich der Bedienungsanleitung jedoch auch zwischen den Front-Lautsprechern erfolgen, wobei darauf hingewiesen wird, dass hier der Basseffekt aufgrund des Auslöschens direkter und reflektierter Schallwellen leiden kann. Daher sollte der Subwoofer stets diagonal aufgestellt werden, um die Schallwellen über die Wände reflektieren zu lassen und durch dieses „Über-Bande-Spielen“ Stehwellen zu reduzieren. Um den optimalen Aufstellungsort zu finden kann man auch den Subwoofer erst einmal an die Sitzposition (ggf. auf das Sofa) stellen, an den AVR anschließen und geeignetes basslastiges Quellmaterial abspielen um sodann im Raum auf allen Vieren krabbelnd herauszufinden, wo der Bass am Besten klingt; genau an dieser Stelle ist dann der optimale Aufstellungsort für den Subwoofer. Weitere Anpassungsmöglichkeiten sind über den AVR das Einstellen des Pegels und der Trennfrequenz (beides kann durch den AVR normalerweise via Mikrofon automatisch eingemessen werden). Auch werden mehr Tieffrequenztöne über den Subwoofer ausgegeben, wenn man die übrigen Lautsprecher auf „Small“ stellt. Natürlich kann man auch über den eigenen Volume-Regler des Subwoofers nachsteuern; bei 5.1-Surround-Sound-Systemen empfiehlt es sich, diesen auf ca. 50 % zu haben. Letztlich hilft hier nur ausprobieren.

Persönlich bin ich mit dem Yamaha NS SW 210 aufgrund dessen Haptik und Akustik sehr zufrieden und kann ihn guten Gewissens weiter empfehlen.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 16 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)