Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo festival 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-10 von 207 Rezensionen werden angezeigt(4 Sterne). Alle Rezensionen anzeigen
am 21. November 2008
Der AVM Fritz!WLAN Repeater ist Klasse. Hatte bisher am Notebook nur niedrige Signalstärke empfangen, nun ist sie hervorragend.
Leider ist die Installationsanleitung von AVM nicht hilfreich. Für die Verbindung mit der Fritz!box 7170 geht es wie folgt.
Repeater in die Steckdose sobald dieser sich aktiviert hat, mit dem Notebook nach verfügbaren Netzwerken suchen. Dort sollte der Repeater angezeigt werden. Mit diesem verbinden sobald die Verbindung steht im Browser fritz.repeater eingeben und dem Assistenten folgen.
Achtung falls in der Fritz!box 'Keine neuen WLAN Geräte zulassen' aktiviert ist, die vorher ändern sonst erhält der Repeater keinen Kontakt zu BOX.
22 Kommentare| 66 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2009
Macht, was er soll:
Ich nutze den Repeater zur Erweiterung meines Speedport 700W (Standard Telekom WLAN Router) WLANs. Der Router steht in einer Abstellkammer im 1. OG. Im Wohnbereich im Erdgeschoss (durch Betondecke, bzw. zwei Türen und Treppenhaus getrennt) war die Signalstärke grenzwertig. Nervende Verbindungsabbrüche waren die Folge. Der Repeater steckt in einer Steckdose im Treppenhaus im Erdgeschoss und bekommt dort eine Signalstärke von ca. 50 % vom Router. Die WLAN Signalstärke an den Rechnern im Wohnbereich ist jetzt 100%. Perfekt.

Installation:
Habe mich für die manuelle Installation entschlossen: Repeater einstöpseln -> Rechner findet den Repeater als WLAN -> verbinden -> im Webbrowser fritz.repeater eingeben -> im benutzerfreundlichen Webinterface des Repeaters das zu erweiternde WLAN wählen -> WPA-Schlüssel des WLANs eingeben -> fertig. Der Repeater stellt das WLAN mit selbem Namen, Schlüssel und Kanal bereit, so dass man am Rechner nichts weiter einstellen muss. Bin sehr zufrieden mit der benutzerfreundlichen Installation und der Funktion des Repeaters. Die Optik ist unauffällig wie ein Nachtlicht.

Kritikpunkte:
Ich vermisse einen Ausschalter. Ich bin nicht bereit, die permanente Standby-Leistungsaufnahme des Repeaters von 2,9 W hinzunehmen (selbst wenn das WLAN auf dem Repeater ausgeschaltet ist). So stöpsele ich den Repeater nach Benutzung immer manuell aus. Nervig...

Im Handbuch steht, dass man nach der ersten Einrichtung des Repeaters (und Verbinden mit seinem WLAN) im Browser einfach wieder fritz.repeater eingeben kann, um die Konfiguration des Repeaters erneut aufzurufen. Funktioniert aber nicht, man muss die IP des Repeaters eingeben (bei mir 192.168.2.100).
33 Kommentare| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2008
Da die WLAN Reichweite meines Speedports W500 nur gerade so bis ins Wohnzimmer reichte musste ein WLAN Repeater her. Daher habe ich mir den AVM Fritz!WLAN Repeater zugelegt, um den WLAN-Empfang an meinem Notebook zu verbessern.
Das Gerät wird zusammen mit einer Kurzanleitung geliefert.
Da ich keine Fritz!-Anlage besitze musste ich von AVM die notwendige Installationssoftware (bei mir für Vista) herunterladen. Den Repeater habe ich zwischenzeitlich in eine Steckdose zwischen WLAN Router und Wohnzimmer gesteckt. Nachdem der Repeater bereit war, habe ich die Software auf dem Rechner installiert. Die Verbindung zwischen Speedport, Repeater und dem Notebook klappte einwandfrei und sogar die ssid wurde erkannt. Jedoch meldet Vista, dass die Software nicht einwandfrei installiert wurde. Da ich nun jedoch ausgezeichnete Signalqualität auch im Wohnzimmer hatte, konnte ich diese Meldung ignorieren.

Problematisch war es den Repeater dann über die im Handbuch angegebene Adresse "fritz.repeater" zu erreichen, um weitere wichtige Einstellungen vornehmen zu können. Die Verbindung funktionierte nicht. Ein ausführlicheres Handbuch ist zwar von AVM herunterzuladen, hilft aber nur bedingt. Immerhin fand sich hier der Hinweis, die IP-Adresse des Repeaters im Internetbrowser einzugeben. Da der Repeater bei mir jedoch im WLAN transparent war, sah ich stets nur die IP-Adresse des Speedports. Kleiner Trick: Im Log-File des Speedports ist die IP-Adresse des Repeaters sichtbar, wenn die Verbindung mit dem Repeater aufgebaut wurde.

In den Einstellungen des Repeaters können dann ein Passwort zum Schutz der Konfiguration vergeben werden und Sicherheitseinstellungen (WEP/WPA/WPA2) überprüft/geändert werden. Firmwareupdates funktionieren einwandfrei. Wer möchte kann weitere Gimmicks (z.B. Musikübertragung) aktivieren. Der Fritz!Repeater bietet auch an, die WLAN-Repeaterfunktion z.B. nachts abzuschalten.

Gut ist, dass der Repeater seine Einstellungen behält, wenn man ihn in eine andere Steckdose steckt. Das werde ich im Sommer ausführlicher für den WLAN-Empfang auf der Terrasse brauchen, da ich dann den Repeater vermutlich umplatzieren muss.

Fazit: Für mich sehr gutes Gerät - tut genau das was es soll - bei mir sehr gute Signalverstärkung, die Musikübertragung ist für mich überflüssig. Das mitgelieferte Handbuch sowie das Online-Handbuch sind leider relativ dürftig. Für jemanden ohne Computererfahrung evtl. schwierige Installation.
11 Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2008
Ich habe den AVM Fritz!WLAN Repeater N/G seit einer Woche zusammen mit meiner AVM Fritz!Box 7270 im Einsatz und bin erst einmal mit der gewünschten Reichweitenerweiterung im Haus zufrieden:
War vorher die Anbindung meines Notebooks mit Stick&Surf und über zwei Etagen Abstand zum Access Point auf läppische 1-2 MBit/s beschränkt bzw. in einigen Räumen gar nicht möglich, so eröffnete sich mit dem Repeater je nach Standort des Repeaters eine optimale Verbindung mit theoretischen 100 - 200 MBit/s laut Netzwerkverbindungsmonitor.

Warum ich dennoch nicht die volle Punktzahl gebe:

Die automatische Erkennung meiner AVM Fritz!Box 7270 über die von AVM angepriesene WPS-Funktion klappte nach mehrmaligen Versuchen einfach nicht. Das dieses Mal sehr sparsam ausgefallene Handbuch verweist dann auf einen Assistenten, den man über das Internet erst noch beziehen muss.

Erst über diesen Einrichtungsassistenten kam ich zum Erfolg. Der Repeater erkannte meinen Access-Point und funktionierte.
Dieser Assistent ist generell für die Einrichtung zu empfehlen. Daher ist es schade, dass dieser nicht gleich beim Produkt auf CD beiliegt.

Als WLAN-Laie, wo ich mich zu zähle, ergaben sich bei der weiteren Einrichtung allerdings auch noch einige Hürden, die ich mangels Erfahrung mit WLAN Repeatern nicht zwangsläufig diesem Produkt zuordnen kann:

Nach erfolgreicher Einrichtung des Repeaters meldete sich mein Notebook über den AVM WLAN-Stick (Stick&Surf) zunächst nicht am Repeater mit dem stärkerem Netz an, sondern direkt am Acces-Point mit dem sehr schwachen Netz.
Erst ein manuelles Abmelden vom Acces Point und ein Anmelden am Repeater löste dieses Problem.
Bzgl. Einfachheit der Installation hätte ich diese Hürden nicht erwartet, sondern einen bestimmten Automatismus vorausgesetzt: Der WLAN-Client sollte sich eigentlich immer den stärksten Zugang automatisch wählen, je nachdem, ob man sich näher am Repeater oder näher am Acces Point befindet. Dieses Verhalten konnte ich bisher noch nicht feststellen. Allerdings schließe ich hier individuelle Fehler meinerseits auch nicht aus.
Ich gehe davon aus, dass es einfacher geht und auch gehen muss!!!

Das Gerät ist sehr kompakt und lässt sehr schnelle und unkomplizierte Standortwechsel zu (man benötigt nur eine Steckdose), so dass sich das Zusammenspiel mit dem Access Point sehr leicht optimieren läßt.
Benötigt man den Repeater nicht, zieht man ihn einfach aus der Steckdose; für den nächsten Einsatz behält der Repeater seine Einstellungen und verbindet sich nach Stecken in die Steckdose sofort wieder automatisch mit dem Access Point.

Die Audiofunktion des Repeaters habe ich noch nicht ausprobiert und daher nicht Gegenstand meiner Bewertung.

Das Touchpad ist ein witziges Gimmick, dass eine einfache Handhabung vermuten läßt. Da WPS bei mir nicht funktioniert hat und ich die Audiofunktion noch nicht ausprobiert habe, ist eine Bewertung objektiv nich möglich. Lediglich das Zurücksetzen des Repeaters konnte ich bisher erfolgreich und schnell über das Touchpad ausführen.
33 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2011
Soo, habe den Receiver hier jetzt seit zwei Tagen in Benutzung und muss sagen, ich bin wirklich zufrieden!

Einrichtung war leider etwas hakelig und kompliziert (Manuelle Konfiguration über die "Homepage" des Gerätes hat überhaupt nicht funktioniert, danach wurde ein falsches Passwort für das Netzwerk bemäkelt, bis es schließlich mit der WPS - Methode sofort geklappt hat!).
Der Receiver hängt ca. 5 Meter Luftlinie (zwei dicke Wände sind dazwischen) von meinem Speedport W722V entfernt, um den Empfang im hinteren Teil meiner U - förmigen Wohnung zu verbessern, was auch super klappt! Sogar mein "Hauptlaptop" der sich nur knapp 2 Meter neben dem Router befindet, schafft jetzt eine leicht höhere Downloadrate.
Das Gerät ist absolut lautlos und steht absolut unauffällig in meinem Flur.

Alles in allem ein super Gerät, welches seinen Zweck erfüllt!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2009
Bevor ich mich zum Kauf des Repeaters entschied, war ich eigentlich auf der Suche nach einem Gerät, mit dem ich von einem Laptop kabellos Musik über den auxialen Eingang einer Stereoanlage hören kann. Zufällig bemerkte ich dann, dass AVM ein solches Gerät anbietet - bei dem das aber nur eine Zusatzfunktion im angebotenen Repeater ist.

Zu den technischen Daten brauche ich mich sicherlich nicht weiter zu äußern, derer gibt es hier zuhauf! Ich kaufte das Gerät und freute mich, als es schnell geliefert wurde.

Einrichtung:
Der Repeater (neben den Audiofunktionen ist das Repeaten ja die Hauptfunktion) kann wahlweise per WPS oder mit einem Einrichtungsprogramm (Download bei AVM) oder manuell mit einem WLAN-Client verbunden werden. Oh, toll dachte ich, das muss ja einfach gehen! Das war es aber nicht auf Anhieb. Mangels WPS-fähiger Fritz!Box kam für mich eine Einrichtung auf diesem Weg nicht in Frage, weswegen ich mir das AVM-Tool downloadete. Hierbei schlug die Einrichtung oft fehl, obwohl ich genau die Anweisungen befolgte (manuell dasselbe). Ich brauchte eine ganze Weile, bis ich rausfand, dass zur Einrichtung sowohl beim WLAN Client (Fritzbox) als auch beim genutzten PC der DHCP-Server aktiviert werden muss - dann klappt die Einrichtung sofort! Ich selbst vergebe im heimischen Netzwerk lieber manuell die IP-Adressen. Aber das lässt sich nach geglückter Einrichtung auch anpassen. Aber auch hierbei eine kleine Einschränkung. Sofern man bei manueller Vergabe der IP-Adressen vom Fritz!-Schema abweicht (192.168.178.xx), "vergisst" der Repeater ganz gern die ihm einstmals zugewiesene IP-Adresse. Hält man sich jedoch an das Schema, funktioniert alles dauerhaft wunderbar. Einen Hinweis auf den aktivierten DHCP-Server vermisste ich jedoch in der Beschreibung.

Bedienung:
Die Bedienung über die Browseroberfläche ist selbsterklärend und einfach. Sie ähnelt den Benutzeroberflächen aller FritzBoxen. Weniger geglückt ist die Bedienung über das Display am Repeater an sich. Man schaltet an zwei Punkten - jeweils links und rechts unten - zwischen den auszuführenden Funktionen hin und her. Um eine Funktion zu aktivieren oder zu deaktivieren, muss man die beiden Punkte in der Mitte berühren. Und zwar GENAU die beiden (zwei auseinanderliegenden) Punkte in der Mitte. Tippt man die Punkte darüber hinaus an (was beim Tippen mit dem Daumen sehr leicht geschieht), geschieht nichts oder nicht das, was man sich wünscht. Mit etwas Übung bekommt man das zwar hin, eine gewisse Logik bei der Wechselabfolge habe ich aber bis jetzt nicht rausfinden können. Einfach so lange tippen bis die gewünschte Option irgendwann erscheint. Darum: Da der Repeater mehr oder weniger ständig passiv "aktiv" ist, ist die Bedienung über Browseroberfläche völlig ausreichend. Und wer weiß, vielleicht behebt das nächste Firmware-Update diese Macke.

Benutzung:
Sobald der Repeater einmal eingerichtet ist, arbeitet die Repeaterfunktion passiv im Hintergrund, so wie man es erwartet. Die Reichweite hängt natürlich individuell von den örtlichen Gegebenheiten ab. Fürs Weiterleiten in die nächste Etage reicht es in jedem Fall, darüber hinaus möglicherweise auch, aber das sollte jeder für sich selbst testen.

Will man Audiodateien über PC an einer Stereoanlage ausgeben, wird der Repeater entweder mit Klinken- oder optischem Kabel mit der Anlage verbunden. Außerdem muss die Fritz-USB-Fernanschluss-Software auf dem PC installiert werden. Dies geschieht während der erstmaligen Einrichtung automatisch, sofern nicht schon installiert (z. B. bei Nutzung eines Druckers am USB-Anschluss einer Fritzbox). Hierbei wird zusätzlich eine virtuelle Soundkarte auf dem PC installiert.

Neben der Audioausgabe über "Kabel" ist auch die Funktion des FM-Transmitters möglich. Sofern aktiviert, sucht der Repeater eine freie Frequenz und schlägt diese vor (man kann jedoch auch jede andere beliebige Frequenz wählen). Dann werden die Audiosignale, die vom PC kommen, quasi "gesendet". Zudem kann auch eine RDS-Anzeige aktiviert werden, wenn entsprechende Tuner dies unterstützen. Es ist praktisch: So kann jedes x-beliebige Radio - egal ob Küche, Bad, draußen oder sonstwo - genutzt werden, um z. B. Musik aus dem Internet oder von der PC-eigenen Musiksammlung zu hören. Doch Vorsicht: Das bedeutet auch, dass JEDER mithören kann, was auf dem PC abgespielt wird, womöglich auch Nachbarn die das gar nicht hören sollen. Muss jeder selbst für sich wissen. Praktisch ist es allemal.

Die Fritzbox-USB-Fernanschluss-Software sollte bei jedem Windows-Start automatisch mitstarten und nicht aus dem Autostart entfernt werden. Ansonsten gibt es möglicherweise Probleme, falls man deren Funktion "manuell" nutzen möchte. Soll Audioausgabe über den Repeater erfolgen, muss man mit der Software jedes Mal die Verbindung manuell herstellen. Das hat durchaus Sinn, denn Standard ist nun mal eine im PC integrierte Soundkarte und das daran angeschlossene Endausgabegerät.

Alles in allem hat sich die Anschaffung gelohnt. Man bekommt viel fürs Geld, auch wenn 80 - 90 Euro auf Anhieb ziemlich viel Zaster ist. Zudem ist das Konzept dieses Geräts praktisch und durchdacht. Technisch kann seitens AVM mit dem nächsten Firmware-Update sicherlich noch nachgebessert werden, z. B. bessere Unterstützung bei deaktiviertem DHCP-Server oder bei der Bedienung über das Repeater-Display. Bis heute habe ich den Kauf nicht bereut und kann das Gerät wärmstens weiterempfehlen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2008
Obwohl frisch auf dem Markt wirkt das Teil sehr ausgereift. Wenn es einmal eingerichtet ist klappt die WLAN Verbindung ausgezeichnet. Die Einrichtung lässt sich auch gut von einem Leien durchführen.

Leider funktionierte die automatische Einrichtung mit meiner Frtizbox 7220 mit der Aktuellen Firmware nicht so wie beschrieben. Mittels des Einrichtungsassistenenten funktionierte der alternative Weg allerdings einwandfrei.

Die Bedienung an dem pixeligen Display tut man sich lieber nicht an. Über den Explorer kann alles sehr komfortabel eingestellt werden.
11 Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
...muss alle paar Tage/Wochen neu installiert werden. Warum ist mir unergründlich. Aber dank der Software klappt das zumindest bestens. Ein Update verlangt er auch neuerdings, kann aber keines bei AVM finden.
Naja, jedenfalls verstärkt es das Signal unseres Huawei E5 im 2.OG bis zur vollen Leistung. Besser gehts nicht. Die Grundinstallation erfordert natürlich auch ein bischen technisches Verständnis und evtl. persönlichen Feinschliff. Aber der Installationsassistent ist da ganz hilfreich.
Ja wären die eingangs geschilderten Probleme nicht...

Insofern 1 Stern Abzug, macht 4
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2009
Ursprünglich hatte ich mir dieses Gerät in dem Gedanken zugelegt, einen besseren WLAN-Empfang im Garten zu haben. Der pure Luxus also ;-) Die Installation selbst hat meine Freundin vorgenommen, die nun sicherlich kein Tekkie ist. Die versprochene automatische Konfiguration funktionierte leider nicht, die manuelle Konfiguration hingegen sehr gut. Das Gerät lief auf Anhieb. Das Gute an der Geschichte: Es gibt keine zusätzliche Netzkennung, alles sieht so aus als ob es nur ein Netz gäbe. Die Qualität des Signals ist sehr gut. Dadurch, dass keine Kabel verlegt werden müssen, ist das Gerät ungemein praktisch. Ich wurde auch noch von einer genialen Funktion überrascht: Einen Audio-Ausgang, der sich mit der Stereoanlage koppeln lässt. Das ist wirklich mal eine tolle Idee: Auf dem Rechner installiert man eine Art Treiber, der ein zusätzliches Audio-Ausgabegerät vorgaukelt. Es genügt ein Knopfdruck, und der Sound wird an die Stereoanlage umgeleitet. Somit ist ohne Umstände schnell die gesamte MP3-Sammlung endlich über die Anlage abspielbar, das Laptop beherbergt die Playlist. Gerade für Parties ideal, und das Ganze kabellos.
Den Punktabzug vergebe ich aus zwei Gründen: 1. Mangelhafte Dokumentation. Die Anleitung ist doch sehr kurz geraten. Man muss erst mal auf die Idee kommen, dass sich der zusätzliche Soundtreiber unten rechts in der Taskleiste eingenistet hat. Mit keinem Wort wird überhaupt beschrieben, wie AVM das gebaut hat. Wenn man es einmal gesehen hat ist die Bedienung aber sehr einfach. 2. gibt es leider ein sattes Manko: In Zeiten, in denen Rechner mit 4-8GB RAM und mehr ausgestattet sind, Windows unter der 32Bit-Version aber auf 3,x GB beschneidet, greifen doch immer mehr Leute zur 64Bit-Version, so wie ich es getan habe. Leider hält AVM es nicht für nötig, 64Bit-Treiber zu liefern, so dass die Remote-Audio-Geschichte nur auf altbackenen 32Bit-Systemen läuft. Eigentlich eine Frechheit, und leider wird auch kein anderes Betriebssystem als Windows 32 Bit (XP oder Vista) unterstützt. Aus sehr gut informierter Quelle (AVM-Mitarbeiter) weiß ich auch, dass AVM den Marktanteil der 64Bit-Systeme immer noch unter 10% sieht und daher derzeit auch gar keine 64Bit-Treiber entwickelt. Wenn ich also nicht das alte Laptop noch gehabt hätte, hätte ich diese Funktion überhaupt nicht nutzen können. Diese Tatsache erfährt man auch nirgendwo. Sehr schade, ansonsten wirklich geniales Produkt.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2009
eine sehr sinnvolle anschaffung für leute, die die reichweite ihres netzwerks erweitern wollen und über kein allzu großes computerwissen verfügen. ich selbst wohne in einem haus aus den 30er jahren mit sehr dicken decken und wänden. w-lanrouter steht im 1.og und bisher hatte man leider auch nur dort guten empfang. im eg und im 2. og war der empfang schlecht bis gar nicht vorhanden. habe mir nun 2 repeater besorgt und einen ins eg (luftlinie zum router ca. 6 m) und einen im 1. og (luftlinie ca. 8 m) installiert und bin begeistert: im kompletten eg bis auf die terasse super empfang, im 2. og ebenfalls. bin äußerst zufrieden.

zur installation: übersichtlich und einfach, wie man es von fritz gewohnt ist, dürfte auch für leute mit sehr geringen computerkenntnissen kein problem darstellen.

lediglich einen stern abzug gibt es für den preis, den ich sehr überzogen finde, für den preis eines repeaters würde man zwei standart router bekommen, die man als repeater programmieren könnte.

also, wer auf einfache und schnelle installation wert legt und wen der preis nicht stört kann ich den kauf nur empfehlen.

mlg, adrian
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 16 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken