Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
12
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. Dezember 2008
Nachdem "Jane Live at Home" für mich schon immer das Jane-Album schlechthin war, war ich zunächst skeptisch, ob sich der Mehrpreis für die Doppel-CD wirklich lohnt.
Wie anhand der Überschrift aber schon zu lesen ist, es lohnt sich auf jeden Fall, der Klang der "alten" Tracks ist deutlich verfeinert, soweit das bei einer 76er Aufnahme zu realisieren war, neu übrigens dabei ist "Daytime", der Titel mußte seinerzeit dem CD-Release als Einzel-CD geopfert werden.

So weit alles bestens, was aber ist mit den Bonus-Tracks, dem WDR-Konzert?

Klanglich fällt es leider etwas ab, klingt insgesamt etwas dumpfer, streckenweise gar etwas verwaschen, dafür aber entschädigen die Titel, allen voran "Windows" mit nahezu 24 Minuten (somit knapp 5 Min. länger wie auf der alten LaH-CD/LP).

Zuguterletzt das Booklet, es weicht nur etwas von der alten CD ab, enthält zudem eine Kurz-Bio der Band, sowohl in English wie in Deutsch, hier wäre vielleicht etwas mehr drin gewesen, schade.

Kurzum, eine absolut empfehlenswerter Kauf, auch für Fans, die die CD-Ausgabe bereits haben und für Jane-Neulinge der bestmögliche Einstieg!

Eine kleine Randnotiz noch, allem Anschein nach scheint diese DoCD sowohl eine SPV- als auch eine Universal-Bestell-Nr. zu haben, so etwas hab ich bisher noch nirgends gesehen.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2009
einerseits ist das typisch krautrock - also der hang zum wabern, zum drei-tages-song, zum synthesizer. andererseits sind die wieder ganz nah am ganz normalen rock die gitarre klingt "schön", es gibt kommerzielle, süße melodien, richtige hooklines.

geboten wird eine kurzweilige, aber aus heutiger sicht doch reichlich angejahrte mischung aus frühen deep purple, mittleren pink floyd und ein bisschen cream. gespielt wird wirklich ausgezeichnet, aber der gesang ist grenzwertig.

diese neuauflage des alten klassikers bietet eine bonus-cd. darauf sind auch keine anderen songs, dafür sind sie noch länger. der sound ist aber deutlich schlechter - und der gesang noch übler.

unverzichtbar für krautrock-nostalgiker, rock-archäologen und alle freunde von wohlkingendem progrock. vier sterne, mit klassikerbonus.
55 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2015
Ein Leben lang wird diese Musik uns begleiten, ebenso Grobschnitt........................
Das war noch echte handgemachte Musik, Stücke die nicht nach 3 Minuten enden, Stücke die man genießen konnte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2010
"Musik sagt mehr als 1000 Worte" heisst es. Ich hätte mir dieses Album nie gekauft, weder kannte ich den Namen Jane noch war ich bisher viel mit Rockmusik zu tun. Dann lief am 23.12.2009 dieses Album bei Deutschlandradio Kultur. Ich war hin und weg, und noch bevor das Konzert zu Ende war, war die Bestellung aufgegeben. Unzählige Male hab ich das Album bereits gehört, und ich werd davon nicht müde! An einigen Stellen dacht ich mir zwar, "So richtig singen können die nicht, aber Gitarre spielen, und wie!". 15 Jahre älter und bei dem Konzert dabei gewesen zu sein, dies wär unvergesslich gewesen. Das einzige, was ich halt tun kann, ist die Platikgitarre von Guitar Hero rausholen und mitrocken bis der Hals rauh ist. Erst dann darf die CD wieder zwischen Dvorak, Beethoven, Brahms und Blues Brothers ins Regal.
Allerdings hat dieses Doppelalbum einen gravierenden Nachteil: die extrem negativen Auswirkungen auf das Punktekonto in Flensburg. Von daher sei Vorsicht geboten, dieses Album beim Auto fahren zu hören. Ansonsten bereu ich den Kauf keine Sekunde. Und Vieln Dank an Deutschlandradio Kultur für diese Offenbarung!
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Superknaller des Krautrock. Eine für damals Super-Aufnahmetechnik bringt
ein starkes Konzert rüber.
Die Band bringt einen Querschnitt ihrer zwischen Blues-Rock und Pink Floyd
angesiedelten Stücke mit Spielfreude auf die Ohren.
Es gibt keinen Ausfall, man kann die Platte durchlaufen lassen.
Einzig die auf holprigem Englisch vorgetragenen Ansagen nerven ein wenig
aber Jane hatte diese Platte nicht nur für den deutschsprachigen Raum
produziert.
Das Werk ist absolut repräsentativ für den deutschen Rock der 70-er,
ja ein absolutes "Must Have".
Peter Panka : Drums, Vocals
Klaus Hess : Guitars, Taurus-Pedals, Vocals
Martin Hesse : Bass, Vocals
Manfred Wieczorke : Keyboards
88 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2015
Ich glaube es war die 2 LP, die ich mir mit 14 gekauft habe und heute fast 40 Jahre später, kann ich die Musik immer noch den ganzen Tag hören und freue mich sie wieder endeckt zu haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2012
Wer wie ich CD`s nicht mag (hab auch welche) und Vinylscheiben liebt, klasse.
Das Teil hier hat noch in meiner Sammlung gefehlt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 2. April 2009
Diese Kombination aus Psychedelic, Hard und Progressive Rock und das für damalige Verhältnisse wirklich gekonnte Einbinden der Keyboards und Synthies ist hier wirklich schön und gelungen. Als ,relevant' kann man das vielleicht nicht mehr bezeichnen, dazu klingt es halt zu altbacken, aber es ist sehr schön gespielt und: im Vergleich zu manch großer Progband dieser Tage, walzen die nicht unnötig lange ein und dasselbe Thema aus. Wenn die Idee halt nur für 3 oder 4 Minuten taugt, dann ist meist auch nach 3 oder 4 Minuten Schluß. Lustigerweise sind die songs mit vocals hier eigentlich die besten, wenn da nur jemand gewesen wäre der auch hätte singen können. Das schmerzt ein bisschen weil man das Gefühl nicht los wird, die hääten mit einem ordentlichen Sänger noch viel besser sein können. Und bei vielen Instrumentals denkt man: gute Idee, aber wo bleibt die Stimme?.
Durchaus sympathisch, weil auch handwerklich 1A, wenn auch nur von musikhistorischer Bedeutung - Deutschland hatte endlich auch in der Rockmusik eine eigene Nische gefunden.
55 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2011
...weil schon alles gesagt ist nur noch soviel: klar lassen die gesanglichen Qualitäten zuweilen zu wünschen übrig, aber es handelt sich zum Glück nur um einzelne Passagen, die den Gesamteindruck nicht wirklich stören. Im Rückblick der vergangenen 35 Jahre zähle ich dieses Album jedenfalls eindeutig zur Quinteszenz dieses Genre.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2010
Habe durch Zufall hier entdeckt, das die Scheibe überarbeitet erschien.
Kann jedem nur empfehlen sich das Ding zu kaufen. Für mich eine der besten Scheiben
der 70ger einer deutschen Band. Los jetzt !!! :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken