Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Hier klicken HI_PROJECT Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
4
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. August 2009
Worum es geht, kann man ja bereits der obigen Kurzbeschreibung entnehmen.
Mein Fazit: Drei Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Der Film lebt von den sarkastischen Dialogen der genialen Schauspielerinnen auf zynisch poetisch melancholische Art und Weise. Trotz der Dramatik, die sich u.a. durch die Gewohnheiten im Alltagsleben auf dem Land widerspiegelt, gewinnt der Film immer mehr an Komik, vor allem durch die lebensnahe und glaubwürdige Darstellung der Charaktere.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2015
Drei sehr unterschiedliche Schwestern kommen zum Geburtstag der alkoholkranken Mutter zusammen. Die Liebe der Mutter gehört dem Theater, so wie der freakigen Schwester die Liebe zur Musik. Die älteste Schwester kümmert sich aufopfernd um die Mutter und vergißt darüber ihre eigenen Bedürfnisse. Die jüngste Schwester ist Lehrerin, ihr Mann ist arbeitslos. In diesen verknallt sich die wilde Schwester Hals über Kopf und beschwört so schicksalhafte Begegnungen herauf.
Ich habe den Film in einer Woche zweimal angeguckt, mit Hochgenuss. Ich wollte unbedingt, daß mein Partner den Film auch kennenlernt. Ein echter Volltreffer, voller Wärme, Humor und Nachdenklichkeit.l
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2010
Zuerst mal: Eine herrliche Musik! und dann eine wunderbar schräge Geschichte aus dem wahren Leben, mit ungestylten Menschen, die ganz besonders sind. Die letzte Szene gehört zum Schönsten, was ich je gesehen habe: Die drei Schwestern sitzen nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter zusammen. Da erscheint ein Mann, der nach seinem Elefanten sucht. Elefanten - kann es die in diesem Ort überhaupt geben? Wenn es hier Elefanten gibt, sagen die drei, geht die eine Schwester ins Kloster, die andere überfällt eine Bank und die dritte wird einfach mal Spaß haben - undenkbar, so scheint es allen. Aber der Elefant läuft tatsächlich durchs Bild.....
Frei nach Plan
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2010
...recht überzeugend, auch wenn ich das Ende hier, anders als der ein oder andere Spoiler-Experte - siehe unten Liederhexe - , nicht im einzelnen wiedergeben will. Bis dahin muss man sich allerdings durch eine Reihe von Widrigkeiten kämpfen, was dem DVD-Schauer einiges abverlangt. Es beginnt damit dass der Verantwortliche für die Musik dieses Films von Rechts wegen ins Gefängnis gehört. Größtenteils besteht der Soundtrack aus hibbeligem cloneskem Gedudel mit dem man vielleicht in einem schäbigen Provinzcirkus die semiintelektuelle Jugend von den Sitzen holt, von wegen überlieferte Musik des fahrenden Volkes oder so etwas, nicht jedoch wo ich herkomme. Hier schaltet man Generve dieser Coleur außerhalb von Autohauseröffnungen in der Regel ab. Fast noch schlimmer ist eine seltsame orale Fixierung der Regie. Es geht damit los, dass am Anfang jemand ins Klo klotzt und die Action minutenlang weiterspielt ohne dass (wenn ich nicht den Schuss verpasst habe) jemand die Sauerrei abziehen würde. Der Punkt ist geradezu spannungssteigernd. Es geht weiter über groteskes Dauerzungenrausstrecken der Sänger-Tochter (soll das sexy sein??) und endet in ekelhaft sabbernden Küssen mit - wirklich - dabei aus dem Mund laufenden Zahncremeschaum. Da hat jemand ein echtes Problem. Lässt man diese beiden großen und noch einige kleinere Mängel beiseite, ist es aber wirklich ein schöner unterhaltsamer Film mit sehr guten und gut geführten und ausgewählten Schauspielern und einer Geschichte die hübsch und irgendwie geschmeidig auf den Punkt kommt, ohne dass ich diesen allerdings genau benennen könnte. Wie das Leben eben so spielt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen