Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle HeleneFischer BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel

Kundenrezensionen

3,4 von 5 Sternen
38
3,4 von 5 Sternen
Unter Kontrolle
Format: DVD|Ändern
Preis:7,99 €+ Versandkostenfrei


am 19. Oktober 2017
...wie ätzend ist das denn, ich habe mich eine knappe Stunde von dem Film foltern lassen. Der muss deswegen ab 18 sein,
weil man vor Langeweile sterben könnte, oder sich wegen der oberdämlichen Charaktere zu Tode ärgern.
Ein Mord am Anfang und dann nur noch belanglose Befragungen und nutzlose, dümmliche Rückblenden über die dümmsten
Bullen, die man sich vorstellen kann und alles so öde in Szene gesetzt mit unapettitlichen und peinlichen Rotzgesichtern...
Ab in den Müll damit, ich will nicht dass noch jemand wegen mir ums Leben kommt ;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. Dezember 2009
"Unter Kontrolle" ist insgesamt gesehen ein solider Thriller geworden. Die Geschichte wurde interessant in Szene gesetzt und das Aufdecken des wahren Tathergangs aus unterschiedlichen Perspektiven in Form von Rückblenden hat durchaus seinen Reiz. Die Story hält auch einige Wendungen bereit, wobei Genrekenner unter Umständen schon erahnen können worauf das Ganze hinausläuft. Eine gewisse Spannung ist trotzdem stets vorhanden und der Film fährt auch die ein oder andere härtere Gewaltszene auf.

"Unter Kontrolle" weiß durchaus zu unterhalten, auch wenn das Potenzial nicht vollständig ausschöpft wird und der Film teilweise etwas unausgereift wirkt.

6,5 von 10
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. April 2010
An einem einsamen Fleck in Kanada kam es zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung, bei der mehrere Menschen getötet und verletzt wurden. Es gibt drei Überlebende, einen Polizisten, eine junge Frau und ein kleines Mädchen. Die Ermittlungsarbeit übernehmen die dazu angereisten FBI-Agenten Elizabeth Anderson und Sam Hallaway.

In getrennten Zimmern werden die Zeugen einzeln vernommen. Unchronologisch und wie Patchwork kommen die Ereignisse des furchtbaren Tages zur Sprache. Schnell kommt heraus, dass sich die Highway-Polizei vor Ort nicht korrekt verhalten hat. Die junge Frau outet sich durch ihre Drogenabhängigkeit. Nur das kleine Mädchen scheint alle Figuren in diesem Schachspiel zu kennen.

Die Geschichte arbeitet mit dem uralten Motiv 'ermittelnder Täter', dass schon die Griechen in ihren Tragödien erfolgreich verwendeten. Der nicht chronologische Erzählstrang ist der Spannung dienlich und sorgt für Neugier. Die unterschiedlichen Charakteren werden fein heraus gearbeitet und generieren Atmosphäre. Asketische Szenarien bieten dem Auge wenig. Diesen Part sollen wohl die Gewaltszenen abdecken. Regie und Schauspieler leisten ordentliche Arbeit.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Februar 2017
Der Film ist ungefähr so spannend wie Popcorn in der Microwelle. Bei beiden Sachen wartet man auf den großen Knall. Der Unterschied dabei: beim Popcorn wird es irgendwann knallen, wenn eine bestimmte Temperatur erreicht ist. Bei diesem Dreck, der sich Film nennt, wartet man stattdessen vergebens.

Im Vordergrund stehen hier nicht etwa die spannenden Momente, sondern die katastrophal überzeichneten, ganz gewaltig nervtötenden und teilweise extrem strunzdämlichen Figuren. Dieser alberne Kindergarten ist absolut unerträglich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. Juli 2010
Woran es dem Film definitiv fehlt ist eine Identifikationsfigur, denn der Zuschauer will und kann mit keinem Charakter warm werden. Der teils recht brutale Film überzeugt allerdings mit den schauspielerischen Leistungen des Teams Pullman/Ormond. Zwar können die beiden - drehbuchbedingt - erst im letzten Drittel so richtig Gas geben, aber was sie da zeigen, ist erste Sahne. Nach dem mutigen, unerwarteten Schluss ist man erst einmal ziemlich platt und aufgewühlt, ein Gefühl, das aber nicht zu vergleichen ist mit dem, was die Filme des Vaters der Regisseurin in einem auslösen. Dass Lynch und Lynch ständig verglichen werden liegt nahe, ist aber unpassend - ich sehe keine Ähnlichkeiten zwischen ihrem Stil und ihrer Art, den Zuschauer zu fesseln. Als somit unabhängig von Meisterwerken wie "Lost Highway" zu sehendes Kleinjuwel im Vermummte-Killer-Genre ist "Unter Kontrolle" (im Original "Surveillance") sicherlich sehenswert.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. April 2009
Also ich muss sagen, hab den Film jetzt das 2. mal gesehen und fand ihn immer noch wahnsinnig gut. Auch wenn jetzt viele sagen würden, da kennt man ja das Ende - was wahrlich überraschend meiner Ansicht nach kam. Doch erst beim 2. mal Anschauen erkennt man die grandiosität der Dialoge der beiden Hauptcharaktere.
Außerdem zeigt der Film meiner Ansicht nach auch sehr gut wie die Polizisten das Gesetz nicht vertreten, sondern es brechen aus eigenem Spaß an der Freude.
Ich bin ein sehr großer David Lynch Film, und muss sagen ein echter Lynch ist es noch nicht ganz =) - aber das wird noch - freue mich schon auf Dinge die von Ihr noch kommen werden.

Also mein Fazit: Investition lohnt sich!!! Prädikat wertvoll verdient!!! Und meiner Ansicht nach, weil es ein giganischer Film ist und nicht weil sie den Namen Lynch trägt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. Dezember 2009
Der Film ist nett gemacht und die Schauspieler sind teilweise sehr stark.
Leider ist der Plot ziemlich schwach. Das typische dummdreiste Dorf Polizisten Klischee wird völlig überreizt und die tolle Wendung am Schluss ist jedem schon nach den ersten 15 Minuten völlig klar.
Obwohl der Film damit eigentlich keinerlei Spannung mehr bietet, ist die Leistung der Schauspieler aber gut genug, dass der Film trotzdem bis zum Ende anschaubar ist.
Auch die filmische Leistung ist nicht schlecht. Die Verwandschaft ist klar in der dichten Atmosphäre erkennbar, die bei David Lynch natürlich noch deutlich mehr ins Extreme schlägt, aber eben auch hier schon gut vermittelt wird.
Vom Kauf muss ich ganz klar abraten. Um den Film aus der Videothek auszuleihen ist er aber auf jeden Fall gut genug.
33 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. Januar 2009
jennifer chambers lynch versucht mit ihrem zweiten werk nach "boxing helena" in die fußstapfen ihres vaters zu treten und will etwas außergewöhnliches schaffen - dies gelingt ihr meiner meinung nach nur sehr sehr bedingt.
"unter kontrolle" wirkt zwar recht bemüht und hat sicherlich skurrile gestalten en masse zu bieten , eingebettet in eine serienkillerstory welche in rückblenden erzählt wird , bleibt aber trotz eindeutiger "twin peaks" anleihen und schräger dialoge doch nur im mittelmaß stecken.
der streifen vermag es teilweise zwar zu unterhalten - ist künstlerisch und bildtechnisch gut gemacht - läßt jedoch wirklichen tiefgang - geschweige denn aha effekte vermissen und entpuppt sich am ende als unbefriedigendes gesamtwerk , welches durch gezielt eingstreute brutalo szenen und gewolltem overacting von seiner gewöhnlichkeit ablenken will.
schräge gestalten - die darstellung einer amoralischen welt und ein leidlich überraschendes ende machen eben noch keinen guten film - besonders wenn man selbiges bereits mehr als einmal um längen besser gesehen hat.

fazit : gewollt verkünstelte bonnie und clyde geschichte die leider am eigenen anspruch und am schlechten drehbuch scheitert.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. Januar 2009
Ein Film, der die Handschrift Lynchs deutlich zeigt aber aus diesem Hause gab es schon wesentlich besseres zu sehen. Manches überdreht, wie die Polizisten auf Streife, war für mich sogar recht erheiternd. Die Story selbst ist einwandfrei, nur kommt das goße ABER:

Der Film zieht sich wie ein Kaugummi, irgendwie erwartet man immer das Besondere, nur kommt nichts. Eher ein etwas überdrehter Krimi ohne wirkliche Höhepunkte und einzig die Gewaltszenen verhindern ein Einschlafen. Wären da nicht die letzten 10 Minuten mit dem überraschenden Ende, welches den Film dann doch ein wenig hervorhebt. Kennt man den Film und das Ende wird man sicher nicht mehr so schnell das Bedürfnis haben, ihn sich wieder anzusehen.

Vor allem negativ muss ich mich zur Qualität der Blu-Ray äußern, anders als ein Vorposter. Auch wenn von Seiten Lynch es ein düsterer Film sein sollte ist es aber kein Grund für ein fast durchgängiges Bildrauschen, eine echte Schärfe ist nur sehr selten wahrnehmbar und Details gehen fast durchgehend unter. Gewolltes Filmkorn? Naja, darüber sag ich mal nichts aber bei 2,8 m Bildbreite sieht man die Schwächen und da ist diese Blu-Ray meilenweit entfernt von technisch guten Blu-Rays wie z.B. Baraka, i.Robot, Iron Man, Mamma Mia, John Rambo, Spider Man 3, um nur einige zu nennen. Mir bleibt bei dieser Qualität nur die Vermutung, einer billigst produzierten Hochskalierung der DVD, denn die Soundqualität entlockt auch kein aha-Erlebnis.

Für die Story gebe ich 5 Punkte, für die Umsetzung bleiben noch 3 und für die technisch mangelhafte Qualität nicht mehr als einen Punkt.
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. September 2013
Teilweise etwas blutig und brutal, daher nicht jedermanns Sache. (Dafür ja auch erst ab 18 freigegeben.) Aber sehr sehenswert und witzig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Lost Highway
10,65 €
Wanted
5,46 €
Chained
7,79 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken