find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Storyteller AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. November 2008
1. Ich habe den Sansa Clip recht kurzentschlossen gekauft, nachdem ich mich lange mit MP3 Playern beschäftigt hatte. Ich hatte keine Lust mehr auf Vergleichen und 8GB für 46 Euro erschien mir günstig.
2. Bedienung: Der Sansa ist ohne Anleitung zu bedienen. Es gibt nichts, was sich nicht von selbst erklären würde. Für den Notfall liegt eine DokuCD bei. Die Bedienung über 5 Tasten geht zügig von statten. Für den Start braucht er 5 Sekunden.
3. Formate: Er kann MP3, VobisOGG, WMA und Flac abspielen
4. Klang: Der Klang ist gut (bei allem Respekt: Wer in aller Welt erwartet eigentlich von solchen Geräten den Klang eines Transrotors gepaart mit einem Röhrenverstärker plus Boxen im Kleinwagen-Preis-Bereich? Die Dinger liefern ordentliche Qualität, mit den man nicht sofort lange Zähne bekommt, wer obiges will, schmeißt alle MP3-Player in den Schrott).
Gut ist, dass ich kein Rauschen vernommen habe (kein!)
5. Mikro: Reicht für den Einkaufszettel, nicht fürs Chorkonzert
6. Display: Klein aber gut lesbar.
7. Ordner: Es gibt keine Ordnerfunktion. Wer seine MP3 gut tagt, hat keine Probleme. Geschwindigkeit des Übertragens ist gut.
Schön ist, dass er sich die Stelle eines Hörbuchs oder Podcasts merkt, an dem der Player ausgeschaltet oder zu einem Lied gewechselt wird. Wieder zum Podcast zurück und weiterhören (egal, wie oft ich noch wechsel!). Find ich nett.
8. Laden: Über USB, wie bei allen anderen auch.

Fazit: Würde ich wieder kaufen. Für den Preis ein kleiner, angenehmer Begleiter.

Ergänzung nach 10 Monaten Gebrauch:

a) Der Sansa hat sich einmal aufgehangen. Musste formatieren, alle Lieder wieder drauf, fertig. Ist aber ein allgemeines Problem, welches überall auftauchen kann.
b) Die Akkulaufzeit hat sich nicht verändert.Der Kopfhörerausgang ist stabil, kein Wackeln

Wenn ich ihn verlieren würden, würde ich auch jetzt einen neuen Sansaclip kaufen. Mehr an MP3-Player brauch ich nicht, kein SchnickSchnacktouchscreendarfnichtdreckigwerden-Gerät.
1919 Kommentare| 520 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2008
Lange habe ich überlegt ob es der "Creative Zen Stone Plus", der "Sansa Clip" oder gar der "Sansa e250" sein soll.

Da ich den Player überwiegend beim Sport benutzen werde, musste ein Gerät her das moglichst klein, solide und vom Handling her praktisch ist.

Mein erster MP3-Player war bzw. ist der MuvoV100 von Creative.
Dieser wird nun von meiner Frau benutzt.

Der Sansa e250 sieht zwar sehr schick aus und auch der Funktionsumfang ist wirklich beeindruckend, doch mal ehrlich: "Für den Sport eigentlich völlig unnötig, oder?".
Vor allem ist dieser fast so groß wie einige Mobiltelefone.
Also blieb der ZenStonePlus von Creative und der Sansa Clip von SanDisk.

Hier erwies sich das bekannteste Videoportal als sehr hilfreich.
Einfach den jeweiligen Produktnamen in das Suchfeld eingegeben und schon konnte man sich kurze Amateurvideos über die Bedienbarkeit ansehen.
Als ich einige Videos gesehen hatte stand für mich fest dass der SansaClip dem ZenStonePlus um einiges überlegen ist.

Den Ratschlag aus einer anderen Rezession, direkt andere Kopfhörer zu bestellen, bin ich nachgekommen und bin mit der Kombination 'SansaClip' + 'Philips SHS 3200 Sport' absolut zufrieden und erstaunt über einen solchen Sound.

Das Gehäuse liegt gut in der Hand und wirkt recht Edel mit seinen abgestuften Kanten.
Zum befästigen an der Kleidung ist auf der Rückseite des Gehäuses ein Klip den man, falls nötig, auch in einer Richtung unter Druck abgeschoben bekommt.

Das Display ist schön klar und für diese Größe völlig ausreichend.
Die Bedienbarkeit des Players wurde meiner Meinung nach gut gelöst.
Das Menü ist selbsterklärend und intuitiv.
Die Tasten haben einen guten weichen Druckpunkt der auch nicht so laut 'klickt' beim betätigen.
Der Radioempfang ist sehr gut und auch die Möglichkeit den Lautstärkemodus zu erhöhen finde ich gut.
Der Equalizer bringt die üblichen Einstellmöglichkeiten wie "Rock, Pop, Klassik..." mit doch kann man diesen auch völlig frei einstellen.
Wie auch ein Vorredner finde ich die Equalizer-Animation beim betätigen der mittleren Menütaste echt schick.

Im Vergleich zum ZenStonePlus bin ich froh den SansaClip gekauft zu haben, zumal die zwei in ihrer Abmessung fast gleich sind.
Schade ist nur dass es (wie für den Stone) kein Zubehör wie z.B. einen Armgurt für den kleinen gibt.

Kleine Startschwierigkeiten:
----------------------------

Anfangs gab es allerdings Probleme unter XP.
Der Player wurde zwar beim anstecken kurz angezeigt, tauchte jedoch weder im Arbeitsplatz noch in der Datenträgerverwaltung auf.
Des Rätsels Lösung war der USB-Modus des Gerätes.
Dieser Stand auf Automatisch.
In diesem Modus wird der Player bei mir nur im MediaPlayer angezeigt und ähnlicher Playersoftware.
Wenn ich nun diesen auf "als Datenträger" heißt dort "MSC" ausgebe findet XP ihn sofort als Datenträger und gibt ihn frei.
Wenn man dies einmal verinnerlicht hat ist das Gerät einfach nur super.

Fazit:
------

Wer einen kleinen, robusten und schicken Player sucht ist hier richtig.
1313 Kommentare| 131 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2008
auf der Suche nach einem reinen Musikplayer mit großem Speicher und Radio sowie Aufnahmefunkion verfing sich der Sansa in meinem Beuteschema.

Amazon bietet diesen derzeit zu einem unschlagbaren Preis so dass ich gleich 2 Stück für uns orderte.

zusammenfassend:

Sound: einfach super, wem das noch nicht reicht, der kann sich den Equalizer sogar selbst einstellen.

die beigelegten Kopfhörer sind klasse, ich hätte die 300er von Sennheiser gar nicht zusätzlich ordern müssen.

Radio spitze! Leider kein RDS, aber alle gefundenen Sender können nach dem Scan problemlos angewählt werden. Wichtig: das voreingestellte US-Frequenzraster vorher umstellen, ansonsten wird nur im ungeraden Raster gesucht (87,7...87,9... etc.)

Mikrofonaufnahmen sind wirklich gut, das kleine Gerät ist fast schon ein Spion! Also Vorsicht! Für 2,5 Std. Aufnahme waren 430MB belegt... d.h. über 40 Std. Aufnahmezeit theoretisch möglich.

Clip am Gerät superpraktisch, in der Tasche kann man das Kopfhörerkabel "aufgerollt" gut darunter klemmen und vermeidet so den üblichen Kabelsalat.

das USB-Kabel ist perfekt für ein Notebook, für "Rechner unter dem Tisch" dürfte es etwas länger sein. Für die Größe des Sansa jedoch angemessen :-)

Display gut abzulesen, Menüs gut durchdacht und Tastenbedienung sehr gut!

Für Leute, die mit Videos auf MP3-Player schauen nichts anfangen können ist der 8 GB Sansa meines Erachtens derzeit das kleinstbeste Gerät auf dem Markt!
0Kommentar| 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2008
Zwar benutze ich seit Langem etwas ähnliches (Handy Sony Ericsson w800i), doch ist Sansa Clip mein erster reiner MP3-Player. Ich habe ihn zusammen mit einem Artwizz-Ladegerät gekauft. Nach knapp 2 Tagen des Gebrauchs bin ich begeistert:

+ UKW-Radio mit programmierbaren Sendern
+ Aufnahmemöglichkeit vom Radio (werde ich sicher mal benutzen)
+ Diktiergerät
+ Pfiffige Bedienung, mit der ich als Senior (im 7. Lebensjahrzehnt) recht gut klar komme! Lässt sich gut auch blind, in der Tasche, bedienen: ein- und ausschalten sowie wechseln des Rundfunksenders. Sogar beim Radfahren.
+ Einfaches Kopieren von Musikstücken vom PC zum sansa
+ Sehr klein, sehr leicht, guter Clip: Hält gut an der Kleidung
+ Guter Klang sowohl über mitgelieferte Ohrhörer als auch über Aktivlautsprecher (Logitech X230).
+ In Kombination mit Artwizz und Aktivboxen erstzt Sansa Clip fast ein Rundfunkgerät mit CD-Player.
+ Ein hilfreiches Forum [...]
(ersetzte die mitgelieferte Installations-CD)
+ Reine Geschmackssache: ich finde, dass das blaue Gerät sehr schön aussieht, besser als auf dem Bild.
Der Vollständigkeitshalber auch kleine Probleme:
- Die mitgelieferten Ohrhörer fallen leicht ab
- Ich habe WMA-Dateien kopiert. Die Ordnung ist, anders als im PC, nicht alphabetisch. Sicher meine "Schuld": Ich muss noch lernen mit dieser Art Geräte umzugehen.

Zuletzt drei unbescheidene Wünsche an die Entwickler von SanDisk:
- Bluetooth (für Ohrhörer)
- Bedienung per Sprachbefehle
- Diktieren über Mikrophon am Kabel oder per Bluetooth

Ob ich ihn wieder kaufen würde? Und ob! Wieder zusammen mit dem Artwizz-Ladegerät, und gleich mit Ohrhörern, die nicht herausfallen.
0Kommentar| 77 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2008
so, nun meine Rezension:

Nach vielen Fehlkäufen und zahlreichem Umtauschen hat sich die aufwendige Suche nach "dem Mp3-Player" nun doch gelohnt! Dieser kleine Wicht übertrifft meines Erachtens wohl zur Zeit alle im Preis- Leistungsverhältnis sowie in der Qualität! Zusammen mit MediaMonkey braucht man nun endlich nicht mehr in den sauren Apfel beißen ;)

Ich habe einige NoName's, i.Beat Organix 2.0 und den iPod Shuffle getestet. Der Organix 2.0 war eigentlich mein Favorit. Jedoch fehlt es hier am Elementarsten! Einfach viel zu leise! Dann der iPod Shuffle läuft nur mit iTunes korrekt und diese Software entspricht nicht im entferntesten meiner Vorstellung und meinen Anforderungen. Außerdem fand ich (wie sich mit der Zeit rausstellte) nur das mechanische Gehäuse gelungen.

Nun aber zu dem "Sandisk Sansa Clip". Erst das Positive:

-gute mechanische Verarbeitung
-super schnell beim Schreiben! (ca. gute 5 MB/s) (den Shuffle erwähne ich mal lieber nicht^^)
-wirklich gute Klangqualität! (sogar den benutzerdefinierten Equalizer kann man gebrauchen)
-großer Speicher
-tolles Display
-gute Bedienung
-und die Kompatibilität! (USB-Protokoll zwischen "Media-Transfer-Protocol" und "Mass-Storage-Class" umschaltbar). Lässt sich mit zahlreichen Anwendungen organisieren. Ich nutze MediaMonkey. Einfach nur toll und sehr empfehlenswert.
-auch die Lautstärke passt, (zwar nicht der lauterste aber ausreichend, auch wenn man mal aufdrehen will). Achtung: die volle Lautstärke muss man unter "Einstellung" erst freischalten.
-besitzt eine normale Mini-USB-Schnittstelle (dadurch braucht man keine speziellen Kabel oder Dock's etc.)

Zwei Punkte die mir negativ aufgefallen sind:
-Akku (15 Std.) doch relativ kurze Spieldauer
-viel zu kurzes USB-Kabel im Lieferumfang

Aber für den Preis und der Qualität sehe ich gerne über diese zwei Kleinigkeiten drüber hinweg.

Schön, dass es doch noch Hersteller gibt, die keine Angst haben, alles verschlüsseln zu müssen! Einfach nur ein geniales Produkt!
44 Kommentare| 151 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2008
Der SanDisk Sansa Clip 2GB ist ein mp3-Spieler im klassischen Sinn. Man kann Musik hören. Ich war nie ein Freund von Geräten die alles können. Es ist mir halt schon immer schwer gefallen, beim Joggen oder Radeln, Bilder oder Videos anzuschauen. Er ist das erste Gerät, welches mir sofort gefallen hat. Und das beziehe ich nicht nur auf sein schickes Äußeres. Die Menüs sind klar und übersichtlich. Die Lautstärke kann man begrenzen. Das Display ist zwar klein aber gut ablesbar.
Die Kopfhörer sind akzeptabel. Nicht mehr aber auch nicht weniger. Richtige Gourmets holen sich sowieso andere Hörer. Das Radio findet alle halbwegs starken Sender gut. Warum man bei mp3-Spielern mit Radio immer noch größtenteils auf RDS verzichtet, werden die Verantwortlichen wissen. Ich weiß es leider nicht.
Bis auf das fehlende RDS kann ich den „Kleinen“ nur wärmstens empfehlen.
11 Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2008
SanDisk, bekannter Hersteller von Speicherchips, sorgt mal wieder für eine kleine Sensation. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft schickt der US-Riese eine 8GB-Version ihres winzigen MP3-Players "Sansa Clip" auf den Markt. Da der Sansa Clip 8GB somit nur eine größere Version seiner kleinen Brüder (1,2,4GB) ist, möchte ich an dieser Stelle auf das konventionelle Reviewschema verzichten und 10 gute Gründe auflisten, warum der Sansa Clip mit 8GB einer der besten MP3-Player ist, den diese Welt je gesehen hat...

Grund 1: Die Kapazität
Die Entwicklung des Flashspeichers sorgt für ungeahnte Kapazitäten. Moderne MP3-Player besitzen teilweise bis zu 32GB Flashspeicher. Für Mini-Player wie z.B. den iPod Shuffle war die Speichergrenze allerdings auf etwa 2GB begrenzt. Der Clip mit seinen 8GB ist da schon fast ein Riese...allerdings bleiben die Maße des Sansas winzig, sodass der Clip eine große Kapazität mit einem kleinen Äußeren kombiniert.

Grund 2: Das Display
Nur wenige Mini-Player besitzen ein Display. Und wenn doch, ist es meistens so mikroskopisch klein, dass es knifflig wird, etwas zu erkennen. Der Sansa Clip hat einen ausreichend großen Screen spendiert bekommen, auf dem man erstaunlich viel erkennen kann.

Grund 3: Der Clip
Bei vielen Playern gibt es Clips oder andere Befestigungsmöglichkeiten nur optional; man muss sie also dazukaufen. Der Clip ist direkt als ansteckbarer Player konzipiert und besitzt einen robusten Clip auf der Rückseite, der auch problemlos abnehmbar ist.

Grund 4: Die Bedienung
Wie Adenauer macht auch SanDisk "keine Experimente" und spendiert dem Clip ein klassisches Steuerrad, welches intuitiv bedient werden kann. Viel erstaunlicher ist es, dass sich an der rechten Seite ein seperater Lautstärkeregler befindet. Das ist sehr erfreulich, denn so muss man sich nicht immer durch das Menü hangeln, um die Lautstärke verstellen zu können.

Grund 5: Der Mini-USB Port
Während Firmen wie Apple oder Creative auf hauseigene Anschlüsse setzen, besitzt der Clip einen weit verbreiteten Mini-USB Port als Übertragungsanschluss. Wer also das mitgelieferte Kabel verliert, muss sich keine Sorgen machen: Solche Kabel gibt es wie Sand am Meer und man bekommt sie in jedem Elektroladen für wenige Euro.

Grund 6: Die Soundqualität
Die Fachpresse und einschlägige Foren sind sich einig: Der Clip hat eine Soundqualität, von der alle Mini-Player und auch die meisten größeren MP3-Player nur träumen können. Glasklarer Sound, satte Bässe und ein angenehm warmes Klangbild zeichnen den Clip aus und lassen ihn zu einem echten Geheimtipp für Audiophile werden. Wer die Soundqualität dieses kleinen Klangwunders so richtig ausschöpfen will, braucht allerdings hochwertige Kopfhörer, die den Preis des Clips wahrscheinlich übersteigen würden. Grundsätzlich ist man aber auch mit Kopfhörern um die 20€ wie dem Creative EP-360 oder dem Sennheiser CX300 gut bedient. Nur die mitgelieferten Kopfhörer sind, wie bei fast allen Marken, eher mäßig und werden dem Clip in keiner Weise gerecht.

7. Die Formatunterstützung
SanDisk hat ein offenes Ohr für seine Kunden und hat nach einigen Firmware-Updates den Clip kompatibel mit den platzsparenden ogg-Dateien und dem hochklassigen FLAC-Format gemacht. Ein Pluspunkt für diejenigen, denen die Qualität von MP3-Dateien nicht ausreicht.

8. Die Zusatzfunktionen
Radio- und Aufnahmefunktionen sucht man in dieser Preisklasse eigentlich vergebens. Der Clip hat sie und beweist somit, dass man nur aufgrund der geringen Größe keine Abstriche bei der Funktionsvielfalt machen muss.

9. Die Kompabilität
Der Clip bietet zwei Einstellmöglichkeiten für die Verbindungsart zum Computer. Man kann ihn entweder als ganz normalen Wechseldatenträger erkennen lassen und ihn dann wie einen USB-Stick befüllen, ohne auf Zusatzsoftware angewiesen zu sein. Oder man stellt ihn so ein, dass er als MP3-Player erkannt wird und somit mit gängigen Musikprogrammen (WMP11, Media Monkey, Winamp, iTunes) kompatibel ist.

10. Der Preis
Last, but certainly not least: Weniger als 50€ für einen perfekt ausgestatteten Mini-Player mit 8GB Speicherkapazität...das ist ein echtes Schnäppchen. Apples iPod Shuffle bietet zum gleichen Preis nur 2GB, keine Zusatzfunktionen, kein Display und eine nur durchschnittliche Klangqualität. Und auch andere Player reichen nicht an das Preis- Leistungsverhältnis des Clips heran. Kudos!

Der Sansa Clip ist also sehr nah dran an der eierlegenden Wollmilchsau. Er eignet sich für:

- Audiophile, die die gute Klangqualität und Formatunterstützung schätzen werden
- Musikliebhaber, denen 2 oder 4GB zu wenig sind
- Puristen, die auf Videofunktionen verzichten können, aber trotzdem keine Kompromisse bei der Musikwiedergabe haben wollen
- Sparfüchse, denen überteuerte Design-Player nicht ins Haus kommen

Alles richtig gemacht, San Disk. Hut ab!
3434 Kommentare| 394 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2008
Ich kann mich den bisherigen Rezensenten nur anschließen. Auch ich finde den Player super. Da brauche ich nicht viel mehr zu schreiben.

In Beiträgen zu anderen Sansa Clip Playern (4 GB / 2GB) wird bemängelt, dass keine Ordnerstrukturen vom PC übernommen werden. Das wäre für mich eigentlich ein Grund, den Player nicht anzuschaffen. Ich bin vor allem an Hörbüchern interessiert.

Ich habe mir aber dann das (in der Grundversion) kostenlose Programm Media Monkey auf dem PC installiert. Hiermit werden alle (Ordner-) Probleme elegant umgangen:
1. Sansa Clip wird vom Programm erkannt und echtes Synchronisieren der Audiodaten auf dem Rechner und dem Sansa Clip ist möglich (nicht nur für Podcasts SPITZE)!
2. Audiodateien lassen sich mit Media Monkey sehr komfortabel "Taggen". und im Sansa Clip - nach verschiedenen ID3-Tag-Kategorien - sortieren und abspielen. Das finde ich viel besser (weil variabler) als feste Ordnerstrukturen!
3. Auch das Erstellen von "Playlisten" ist mit Media Monkey sehr einfach. Das Abspielen von Hörbücher mit vielen Unterordnern wird erst durch Playlisten möglich. Entscheidend ist allerdings, dass die Hörbücher nicht als Hörbuch "getaggt" werden, sondern als "Audiobook" (singular!), um vom Sansa Clip als solche erkannt und in die entsprechende interne Rubrik eingeordnet zu werden!

Fazit:
Der Einsatz von Media Monkey als "Kontroller" für den Sansa Clip macht den Player zu einem echten Preis-Leistungs-Schätzchen!
44 Kommentare| 48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2008
Der Sandisk Sansa Clip ist mein 2. MP3-Player und ich
bin sehr begeistert davon.

Er gefällt mir optisch sehr gut, gibt einen guten Sound ab;
allerdings nicht mit den mitgelieferten Kopfhörern. Der Sandisk
Sansa Clip ist sehr handlich und die Bedienung intuitiv.
Das Kopieren der Lieder per Drag and Drop geht recht zügig,
als auch bei der Übertragung über das kostenlose Programm
Realplayer 11. Optimal finde ich, dass ich das etwa steichholz-
schachtelgrosse Gerät am Kleidungsstück anklipsen kann.

Mit dem Sound bin ich sehr zufrieden. Die Bässe sind sehr angenehm,
aber auch nicht zu intensiv. Das kann man unter Umständen durch
hochwertigere Kopfhörer erreichen.

Die Radiofunktion finde ich einfach klasse! Die Suche des Senders
geht recht schnell und auch hier ist der Sound sehr gut zu hören.
Von Störungen keine Spur.

Neben den üblichen Audio-Formaten kann dieser kleine MP3-Player
auch Audible-Hörbücher abspielen. Eine Hörbuchfunktion ist integriert,
d. h. der Player merkt sich die zuletzt gehörte Stelle.

Das Gerät ist dunkelblau und nicht nicht so knallig blau wie hier abgebildet.

Ich gebe dem Sandisk Sansa Clip die volle Punktzahl. Es ist ein
MP3-Gerät dass man unbedingt haben sollte!

Den Sandisk Sansa Clip habe ich hier direkt bei amazon.de gekauft,
da dieser Shop für mich der zuverlässigste und schnellste ist! Dafür
würde ich am liebsten noch einmal 5 Sterne vergeben!!!
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2009
Der Sansa Clip ist klein und leicht, der Clip hält gut, die Bedienung ist übersichtlich, das Display gut erkennbar. Hörbücher als Audiobook getaggt, lassen sich an der Stelle fortsetzen, an der man aufgehört hat, selbst wenn man zwischenzeitlich etwas anderes gehört hat. Der Player kann Audible-Dateien abspielen ohne aufwändige Konvertierung. Mit 8 GB hat er genügend Platz für Audiobooks für zwei Wochen Urlaub.
Gut finde ich auch den Mini-USB-Anschluss, der passt zu vielen anderen Geräten.
Wenn man die Musiktitel vernünftig taggt, findet man alles schnell wieder auch ohne Ordnerfunktion. Mein alter Player hatte eine Ordnerfunktion, die war umständlich und unübersichtlich.
Das Beladen über USB geht superschnell, der Sound ist gut, der Akku hält ziemlich lange.
Radio und Aufnahmefunktion benutze ich nicht, da kann ich nichts zu sagen. Die Kopfhörer habe ich gar nicht ausgepackt, die sehen unbequem aus, ich benuzte welche von Sony, die ich schon hatte.
Wer einen MP3-Player ohne Video-Funktion braucht, dem kann ich den Sansa Clip nur empfehlen.

Update Mai 2011:

Inzwischen habe ich mir das Nachfolgemodell Sansa Clip Plus gekauft und diesen Player in der Familie weitergereicht - leider. Nach 2 1/2 Jahren Dauergebrauch ist bei diesem hier der Clip noch immer heil, beim Nachfolger brach er nach 5 Monaten ab. Auch kommt es mir so vor, als würde der Akku länger durchhalten als beim Plus. "Aufhänger", die einen Reset erfordern hatte ich mir diesem nur ein einziges Mal, mit dem Plus ca. 1 mal im Monat.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)