flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive



am 17. April 2012
Habe mir den Batteriegriff gekauft, nachdem ich ihn bei einem Freund an der Kamera testen konnte. Ich hatte immer befürchtet, mir Batteriegriff wäre mir die Kamera zu groß und schwer (habe sehr kleine Hände) - überraschenderweise ist das nicht der Fall, der Griff fällt gewichtsmäßig nicht auf. Nach 3 Canon Kameras ist das der 1. Batteriegriff, und jetzt frage ich mich, wie es ohne ging. Besonders für Hochformataufnahmen ist ein Griff unschätzbar wertvoll. Ohne Griff baumelt die Kamera nach unten, und man muss sie so hochhalten, dass der Ellenbogen frei im Raum ist - ein Anwinkeln ist unmöglich. Mit Griff bleibt der Ellenbogen fest am Körper, daher sind viel langsamere Verschlusszeiten möglich als ohne, der Blick durch den Sucher ist ruhiger und man kann ein Bild besser komponieren.

Ich habe mir den Canon Original Batteriegriff gekauft, da ich mehrere Nachbaugriffe ebenfalls in Händen hatte - Plastikschund, Probleme mit den Exifdaten, Probleme mit der Akkuleistung etc bei meinen Freunden. Aber das Billigplastik war wirklich das Schlimmste. Der Originalgriff ist aus Magnesium wie der Kamerabody, und allein schon deshalb führt kein Weg vorbei.
Das Design finde ich nicht so berauschend, vor allem verglichen mit der neuen MkIII - da dürfte auch der Batteriegriff endlich stromlinienförmiger ausfallen, dieser hier ist eher optisch unschön, er könnte besser an die Kamera anschließen. Haptisch ist er allerdings sehr gut, keine Probleme.
Ich habe ihn noch nicht lange, daher kann ich zum Einstellradproblem noch nicht viel sagen - falls es (das Zahnrädchen im Inneren) jedoch aus Plastik ist, kann ich mir schon vorstellen, dass es da mal Probleme geben wird - bis jetzt musste ich das Feststellrad bereits 2x nachstellen (kann eventuell daran liegen, dass ich einen sunsniper verwende, eventuell dreht sich das Rad durch den Körperkontakt der Kamera auf) - da kann es sich schon einmal irgendwann im Inneren abnutzen, befürchte ich.
Man wird sehen.
Alles in allem bin ich aber mir der Verarbeitung des Griffs, der Haptik und der Funktionalität sehr zufrieden. Der Preis ist allerdings recht heftig. Aber für mich gab es keine Alternative. Wg. des Preises 4 von 5 Sternen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. Januar 2013
Nur wer viel fotografiert und lange Batteriefunktionszeiten benötigt wird auch bereit sein, das zusätzliche Gewicht zu schleppen und den nicht unerheblichen Geldbetrag dafür auf den Ladentisch zu legen.
Aber: Wer schon mal in der Pampa stand und noch lange nicht fertig war mit dem Fotografieren, aber die Batterie ihren Dienst verweigerte, der wird über die zwei Akkus im Batteriegriff beruhigt sein. Alternativ kann man auch noch eine Kassette mit sechs AA-Monozellen einschieben, sollten auch zwei Akkuladungen in freier Wildbahn nicht ausgereicht haben. Und da es mir tatsächlich schon passiert ist, dass trotz zweier Akkus im Einsatz der Strom zur Neige ging, war ich über diese Möglichkeit heilfroh. (Vorausgesetzt, man hat Monozellen mit im Gepäck..!)
Wie von Canon nicht anders zu erwarten, ist der BG-E6 einwandfrei und wertig verarbeitet. Aber m.E. zu teuer. Ich denke aber, wer so viel Geld für eine 5 D Mark II bereit ist auszugeben, sollte auch am Zubehör nicht zögern und das Gesamtbild der Kamera und vor allem die Haptik nicht zerstören.
Absolut empfehlenswert. Wegen Preis ein Punktabzug!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. Februar 2012
zu den China-Nachbauten waren für mich so gravierend, dass ich mich entschloss, etwas mehr Geld auszugeben:

der Originalgriff ist aus Metall, d.h. Verwindungssteif. Da ich des öfteren mit Stativ fotografiere, ist das schon ein entscheidender Punkt.

das (intern verbaute) Zahnrädchen, dass für die Befestigung zwischen Kamera und Griff verantwortlich ist, besteht aus Metall und nicht aus Plastik. Außerdem gibt es vom Canonservice ein Reparaturkit. Bei den China-Produkten ist dies nicht der Fall.

die mit Gold bedampften Kontakte sind korrosionsbeständig.

Die Unterschiede liegen wie so oft im Detail.
7 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 12. September 2017
Der Original Batteriegriff bekommt von mir eine klare Empfehlung. Wer mal auf einer Party Hochkant über stunden fotografiert hat, wird ihn zu schätzen wissen. Bin froh, keinen Rappelsnachbau gekauft zu haben. War hier aber auch sehr günstig. Die Canon-VPs kann ich bei diesen Produkttypen allerdings nicht immer nachvollziehen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. Januar 2012
Erst mit dem Handgriff ist die 5D MarkII Ergonomisch gut. Vorher hatte ich immer das Gefühl das die Kamera kopflastig ist, mit Handgriff und zwei Akkus ist sie nun perfekt ausbalanciert. Gerade auch beim hantieren mit großen Teleobjektiven bildet der Handgriff das optimale Gegengewicht. Im Hochformat hat man nun endlich eine richtige Griffleiste und eine Auslöser, durch das bessere Greifen der Kamera werden sicherlich die Bilder im Grenzbereich schärfer. Wenn im Handgriff beide Akkufächer bestückt werden kommt man auch eine ganze Weile ohne "Tankstelle" aus, für mich gerade im Urlab ein wichtiger Faktor! Rundherum gut, sitzt bombenfest an der Kamera - da wackelt nichts.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. August 2013
Wie andere Verfasser vor mir sollte man sich in einer solchen Preisklasse (Kamera 5d Mark II) bewusst sein, dass Originalqualität ihren Preis hat. Allerdings sollte man sich vor Augen führen, dass billige Imitate keine optimalen Lösungen sind.

Ich hatte mir einen Batteriegriff von Meile gekauft. Zu Beginn war ich recht zufrieden mit dem Teil, allerdings stellte sich schnell heraus, dass das Wahlrad für Hochkantaufnahmen recht locker sitzt und nicht immer anspricht. Nach mehreren Fotos am Strand war der Batteriegriff schließlich defekt, weil Spritzwasser eingedrungen ist. Die Kamera funktionierte tadellos weiter.

So habe ich mich schließlich entschieden das Original zu kaufen, auch wenn es recht teuere scheint, aber im Gegensatz zu Imitaten aus Metall gefertigt ist.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. September 2013
Den anderen Rezensionen kann ich mich nur anschliessen. Der Batteriegriff ist super und beeindruckt auch die Kunden durch die zusätzliche Kameragröße. Aber jetzt kommt der Hammer. Seit kurzem kann ich den Batteriegriff nicht mehr von meiner Kamera wegschrauben. Und da bin ich nicht der einzige, dem das passiert ist. Wenn man mal "Batteriegriff geht nicht mehr ab" in eine Suchmaschine eingibt, dann heißt es "Willkommen im Club". Gut gelaunt könnte man auch sagen: Super. Jetzt hab ich aus meiner 5D endgültig eine 1D gemacht ;-) Die Verbindung zwischen Schraube und Plastikrad ist gebrochen. Jetzt kann ich die 5D nicht mehr zusammen mit meinem Panoramakopf verwenden.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Januar 2016
Ich hatte es einmal mit einem alternativen Produkt probiert und es wieder zurückgegeben. An die Qualität dieses Originals kommen die Nachbauten bei weitem nicht heran.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. Juli 2014
für den Profi: robust, schlag- und stoßunempfindlich, wie die Kamera selbst.
So muss Profi-Werkzeug eben sein.
für den Profi: robust, schlag- und stoßunempfindlich, wie die Kamera selbst.
So muss Profi-Werkzeug eben sein.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. Juli 2014
Für mich unverzichtbares Zubehör für jeden Fotografen. Man hat einfach ein längeres Fotovergnügen und muss nicht ständig laden.
Außerdem lassen sich Hochformatfotos leichter aufnehmen und die Kamera liegt besser in der Hand.
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken