Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedEcho Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
193
4,1 von 5 Sternen
Black Ice [Vinyl LP] - Cover farblich sortiert
Format: Vinyl|Ändern
Preis:20,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 27. April 2013
Alle Nicht-AC/DC und Nicht-Rock'n'roll Fans stellt sich wohl zu aller erst die Frage "brauche ich dieses Album und weiter - braucht die Welt dieses Album ?" Zumindest AC/DC hätten dieses Album nicht gebraucht, um ihren Status als vermutlich wertbeständigste Rock'n'Roll Band der Istzeit zu bestätigen. Viele Lieder sind etwas glanzlos und die Band klingt gemessen an Ihrem eigenen Potential ein wenig lustlos. Das die Musik ihr Potential hat kommt beim LIve Einsatz zu tragen, da fängt das Lied Rock'n'roll Train als coverversion im Club richtig an alles in Bewegung zu setzen, was Ohren und Beine hat.
Kommen wir zur schwierigen Bewertung: ein schwachen Albums einer richtig guten Band - für AC/DC Verhältnisse leider nur drei Sterne (mit einigen vier Sterne Liedern), denn AC/DC ist hier teilweise voll im Mainstream angekommen. Umgekehrt hat aber AC/DC die Musikentwicklung mitgeprägt, wodurch letztendlich der Mainstream mehr AC/DC Elemente enthält als wie vor 25 Jahren. Im Vergleich zum restlichen Angebot im Segment Mainstream-Rock gibt’s dann letztendlich vier Sterne.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2012
Die Meinungen zu dem letzten AC/DC-Album "Black Ice" gehen teilweise doch sehr weit auseinander; viele jubelten es regelrecht hinauf, einige zeigten sich eher enttäuscht, manche wendeten sich mit Grausen ab. Ich schätze jedoch, wenn man total auf AC/DC abfährt, wird man mit "Black Ice" sicherlich nicht wirklich enttäuscht sein, das Album ist AC/DC pur, so wie man sie seit je her kannte. Es fehlen nur die ganz großen Momente.

Aber das ist für mich kein Grund, "Black Ice" zu verdammen und gleich wieder einzufrieren. Von AC/DC sollte eigentlich niemand irgendwelche Innovationen, Abwechslungen oder großartigen Experimente erwarten - aber genau das macht diese Band auch aus: AC/DC sind unverkennbar, sie haben ihren ganz eigenen Rock N'Roll-Stil weltweit an der Spitze etabliert. Wenn man einen AC/DC-Song hört, erkennt man ihn sofort als solchen. Auch der "Rock N'Roll Train" und seine Waggons liegen auf dieser Schiene, selbst wenn die Nummer jetzt kein Überflieger sein mag. Daß AC/DC hier am Werke sind, erkennt man sofort, und daß das Album an manchen Stellen eher durchschnittlich ausfällt, fällt bei mir persönlich weniger ins Gewicht. Ein bestimmter, doch sehr hoher Level wird einfach nicht unterschritten. Was kommt dabei heraus, wenn das Original beim Original kopiert? Richtig, das Original.

Wobei ich noch anmerken möchte, dass ich den Begriff "Original" bewusst etwas großzügig auslege. AC/DC sind nicht die Erfinder des Riff Rock, sondern haben sich seinerzeit großzügig bei Rock N'Roll-Musikern wie Chuck Berry bedient. Sie machten allerdings auch noch nie einen sonderlichen Hehl daraus. AC/DC gebührt der Verdienst, den Rock N'Roll in diesem Sinne damals auf die nächste, härtere Ebene gehievt zu haben. Doch zurück zu "Black Ice".

Nach dem zuletzt sehr bluesigen 2000er Album "Stiff Upper Lip" gehen AC/DC wieder etwas zurück in die 80iger, durch den Albumtitel "Black Ice" scheint sich ein Vergleich zu "Back In Black" aufdrängen zu wollen, und in der Tat erinnert mich das Ganze tatsächlich ein wenig (nur ein wenig) an das erste Album mit Brian Johnson. Er krächzt hier zwar nicht ganz so hoch wie 1980 - AC/DC sind keine Jungspunde mehr, und das kann man auch hören -, aber die Gitarren riffen immer noch schneidig und rau vor sich hin, Angus Young haut seine gekonnten Licks raus, und Bass und Drums kommen so schlicht und treffend auf den Punkt, wie es eben nur AC/DC vermögen. Wie beschrieben, im Songwriting "fehlen" die richtig zündenden Ideen, die ultimativen AC/DC-Lieder wurden eben schon geschrieben und aufgenommen. Was möchte man da noch draufsetzen?

Daß sich mit 15 Liedern doch recht viele Songs auf "Black Ice" befinden, finde ich trotzdem gar nicht so schlecht, man bekommt fast 1 Stunde AC/DC in Reinkultur. Aber abseits davon auch gewisse Kuriositäten im AC/DC-Universum, wie z.B. "Anything Goes", das AC/DC-Äquivalent eines Pop-Rock-Liedes, mit "Rock N'Roll Dream" soetwas wie eine AC/DC-Power-Ballade, und - unter Einsatz eines Slide-Gitarrenspiels - mit "Stormy May Day" eine Nummer, die ziemlich nach AC/DC-meets-Rose Tattoo klingt. An mancher Stelle haben sich ein paar Riffs von Bryan Adams eingeschlichen, und "She Needs Rock N'Roll" lehnt sich im Refrain ziemlich stark an den Mötley Crüe-Song deselben Namens an. Nichtsdestotrotz ist "Black Ice" ein solides, gutes AC/DC-Album, an dem ich erst nach einiger Zeit viel stärker Gefallen gefunden habe. Songs wie "Rock N'Roll Train", das flotte "Big Jack", das bissige und gemein-rockende "War Machine", das stampfende "Money Made", das coole, straighte "Rocking All The Way" und der ungestüme Titelsong, setzen sich schnell in den Gehörgängen fest.

Keine Ahnung warum, aber wenn AC/DC spielen, geht bei mir das Herz auf. Vielleicht, weil ich zeitlebens von ihrer Musik begleitet wurde. Schließlich tut es doch auch gut zu wissen, daß es in dieser Welt noch etwas gibt, was so konstant und gut von Bestand ist. AC/DC sind sich immer selbst treu geblieben und haben dies auch mit "Black Ice" wieder bewiesen. Ich für meinen Teil finde es toll, daß AC/DC sich damit wieder gezeigt haben, und würde mich freuen, sollte es noch ein paar Nachfolger geben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2009
AC/DC standen mit ihrem neuen Album "Black Ice" vor einer wahrlich schwierigen Aufgabe, nämlich es allen Recht zu machen.

Einerseits die Wünsche der "Die-Hard-Fraktion" (zu dieser gehöre ich übrigens auch, ich höre seit 27 Jahren AC/DC) zu erfüllen, die sich höchstwahrscheinlich ein klassisches AC/DC-Album a la "Highway To Hell" erhofft hätten und andererseits innovativ und offen auch neue (jüngere) Käuferschichten anzusprechen, ist vermutlich eine nicht lösbare Aufgabe.

Wenn man dies so bedenkt, ist "Black Ice" wohl eine einigermaßen logische Konsequenz, bei der Songs für beide Läger berücksichtigt wurden.

Im Vorfeld wurde "Black Ice" des öfteren mit dem legendären "Back In Black"-Album verglichen. Dies ist meiner Meinung nach absoluter Blödsinn, da "Back In Black" ein High-End-Meisterwerk ist, bei dem es auch nicht einen einzigen Ausfall gibt. Kein Track von "Black Ice" kann sich auch nur im Entferntesten mit einem vermeintlich schwächeren von "Back In Black" messen. Ein rein kommerziell ausgerichteter Vergleich.

Doch nun zu meiner eigentlichen Rezension:

Der Sound ist relativ sauber und druckvoll, haut einem aber auch nicht vom Hocker.

Vieleicht ist es eher lächerlich, dies zu anzumerken, jedoch finde ich das komplette Artwork etwas ungewöhnlich (um nicht zu sagen ätzend). "Black In Black" mit einem blauen, roten, weißen, gelben (ich hoffe, ich habe keine Farbe vergessen) AC/DC-Logo. Den Rest kann man eigentlich nur schwerlich bzw. nur bei genaueren Hinsehen entziffern. Ich weiß nicht, dass hätte man auch schöner machen können.
Das Booklet hingegen finde ich recht gut gelungen. Ein Gruppenfoto, fünf sympathische Portraits (ja gut, Angus bildet eine Ausnahme) von einer durchweg sympathischen Band. Die Texte fehlen, wie bei den meisten AC/DC-Alben.

Die Lieder selbst möchte ich einzeln bewerten (10-Punkte-Skala)

01. Rock N Roll Train - 9 Punkte - einfach gestrickt aber gut
02. Skies On Fire - 6 Punkte - mittelmaß - kein guter Ref (...fire...higher, etwas einfallslos, oder?
03. Big Jack - 7 Punkte - etwas besser, gefällt mir ganz gut
04. Anything Goes - 7 Punkte - etwas ungewöhnlich, aber ganz nett
05. War Machine - 8 Punkte - kommt wesentlich cooler rüber als die Vorgänger
06. Smash N Grab - 8 Punkte - ein wunderschöner Song
07. Spoilin' For A Fight - 7 Punkte - auch nicht schlecht
08. Wheels - 5 Punkte - gefällt mir mittelprächtig ("Wheeeeeels")
09. Decibel - 6 Punkte - wieder etwas besser, aber kein Brüller
10. Stormy May Day - 6 Punkte - ein wenig County-like, aber warum nicht?
11. She Likes Rock N Roll - 9 Punkte - ein Highlight des Albums - schööön
12. Money Made - 4 Punkte - mit dem Song kann ich wenig anfangen
13. Rock N Roll Dream - 9 Punkte - ein weiteres Highlight
14. Rocking All The Way - 6 Punkte - mittelmäßige "Füll"-Nummer
15. Black Ice - 7 Punkte - coole Blues-Nummer, aber kein Überflieger

Ergibt 104 von 150 Punkten = 69 Prozent = 3,5 Amazon-Punkte.

Auch als absoluter AC/DC-Fan kann ich jedoch keine 4 Punkte für "Black Ice" vergeben.

3 Punkte für meine Helden, mehr leider nicht.
99 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2009
Voller Erwartung horchte ich Black Ice, um Neues zu entdecken. Ich habe das Album nicht nur einmal genossen, sondern es läuft seit Monaten immer wieder. Neues fand ich leider nicht, dafür aber eine "Altherren" Rock Band, die sämtliche Newcomer locker verbläst und zeigt, wo der Hammer hängt. Ein bisschen frisches Blut in Form neuer Ideen hätte vielleicht noch mehr bei mir gezündet. Musikalisch absolute Spitze (5 Punkte) ... Sound wie immer (1 Punkt) ... macht also solide 3 Punkte. Es ist ja bekanntlich meistens so, dass die "Altherren" (ist lieb gemeint) mit ihrer Erfahrung und ihrem Können wie guter Wein sind, sie werden mit den Jahren immer besser. Und die nächste "Altherrenpartie" steht schon in den Startlöchern ... Chickenfoot (Satriani, Hagar, und CO) werden bald durch die Gehörgänge vieler Rockfans donnern.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2014
Von ewigen Rock-Granaten bis zu langsamen ruhigen Stücken, hier ist alles dabei. Das erste Album, welches ich mir von AC/DC gekauft habe. Seitdem läuft es regelmäßig, ich meine permanent. Meine absoluten Favoriten sind hier "Rock 'n Roll Train", "Big Jack", "War Machine", "Wheels", "Stormy May Day", "She Likes Rock 'n Roll", "Rock 'n Roll Dream" und "Black Ice". Die Songs rocken genau so, dass man die Scheibe beruhigt (55:31 s) in Dauerschleife laufen lassen kann.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 22. August 2014
Die Jungs kommen bei mir immer gut an. Auch auf dieser Scheibe finden sich viele Stücke mit ordentlich Dampf im Kessel.. ganz so wie es die Lok beim Live - Auftritt dargestellt hat.
Das erste Stück ist ein wunderbarer und zugleich hervorragender Einstieg bei dem sofort die Post abgeht. Da wird die Luftgitarre aus dem Schrank geholt und schon ist man in einer anderen Welt. Immer wieder bin ich fasziniert von den Hard Rockern aus Australien.
33 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2012
immer wieder zu hören,genaue Beschreibung, genaue Erklärung und auch der passende Preis, einfach zum weiter empfehlen oder zum verschenken. Versandkosten halten sich auch in Grenzen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2013
Was soll ich hier schreiben, die Jungs sind fitt wie am ersten Tag und die Musik hat nicht gelitten, da fühlt man sich sofort in seine Jugend zurück versetzt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2014
Ich bin sehr zufrieden mit der CD Black Ice. Für jeden AC/DC-Fan ein Muss. Daher fünf Sterne und eine klare Kaufempfehlung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2017
Die Platte ist gut verarbeitet, keine Dellen, Unebenheiten oder Furchen - kein Grat an den Kanten oder der Bohrung. Geiler Aufdruck auf der Frontseite des Covers mit glänzend und matt gemischt, schaut sehr hochwertig aus!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden