Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
5
4,6 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:6,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Januar 2006
Forbidden teilen leider das Schicksal vieler talentierter Bands, die zur falschen Zeit ihrer Kreativität Ausdruck verleihen. Ende der 80er Jahre ist Thrash Metal auf seinem Höhepunkt angelangt und es gibt tausende junger Bands, die auf den Zug aufspringen wollen. In diesem Gewirr ist es nicht so einfach die wahren Perlen ausfindig zu machen und groß raus zu bringen. Auch wenn Forbidden damals in allen Fanzines in höchsten Tönen gelobt wurden, blieb ihnen der große Durchbruch leider immer verwehrt! Und das vollkommen zu Unrecht. Mit ihrem Debüt spielen die Bay Area Jungs ein Kleinod allerhöchster Güte ein und lassen sämtliche Genregrössen neidvoll erblassen. Hymnen wie der Opener "Chalice of Blood", "Through Eyes of Glass", oder der geniale Titelsong krachen auch nach 17 Jahren immer noch mit unglaublicher Brutalität aus den Boxen. Vor allem Sänger Russ Anderson singt sich die Seele aus dem Leib und verleiht der Scheibe den nötigen Wiedererkennungswert! Für Fans von 80er Thrash Metal ist "Forbidden Evil" zweifellos ein Pflichtkauf!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2000
Ende der 80er erreichte die Speed- und Thrash-Metal Szene ihren Höhepunkt, Band wie Flotsam & Jetsam, Agent Steel, Testament, Heathen, Paradox, Amulance, Artillery, Savage Grace, und Exciter befanden sich auf dem Zenit ihrer kreativen Schaffungsphasen. Ja, was war das für eine tolle Zeit, damals. Aber auch eine Band namens Forbidden, die ursprüglich Forbidden Evil hießen, machten auf sich aufmerksam. Ihr Debüt Album kam 1988 raus und war die helle Freude für jeden Thrash- und Speed Metal Fan. Die Songs sind alle klasse und es fällt eigentlich gar nicht leicht einige hervor zuheben. Persönlich find ich aber "Forbidden Evil" "March into Fire" und "As Good as Dead" am besten, denn die sind alle so richtig schön fies und teilweise hyperschnell eingespielt.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2001
Einfach genial, was Forbidden da auf ihrem Debüt gemacht haben. Fast alle Songs sind in Hochgeschwindigkeit gespielt und sehr heavy ausgefallen. Am besten sind "Off the edge" und "As good as dead". Aber auch das geniale "Follow me", das mit Akkustik-Gitarre anfängt und sich dann immer mehr steigert, ist absolut gelungen. Daher kann ich nur empfehlen, sich das Album zu kaufen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2016
typischer bay area thrash, klingt sehr nach testament, exodus und verwandte. damit soll nicht gesagt sein der fan des harten klanges käme nicht auf seine kosten. im gegenteil, ich denke das ist ein gutes album für jeden der sich morgens bis abends den head bangen will. alle andern kaufen sich wohl eher das original und lassen diese scheibe liegen. ausser der konsequenten draufhau sache hat die combo keine angebote. zu tausendmalgehört, zu abgedroschen die songs in arrangements und sound. auch die einzelnen stückwerker bieten nix aussergewöhnliches, aber trotzdem solide handarbeit. ich denke wer das genre mag und sein gesammeltes zu erweitern sucht, durchaus empfehlenswert. für den perlentaucher unter metal veröffentlichungen, nix was glänzt
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2010
Mosh!

Einfacher, genialer Trashmetal zudem ist dies noch das Debutalbum von den Jungs
und zudem ihr bestes Album!

Mein Lieblingstrack - through the eyes of glass und chalice of blood!

Das aktuelle Album Omega Wave ist ebenfalls sehr genial guter eingänglicher Metal!

gruß
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

10,85 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken