Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Februar 2009
Ich habe diesen Akkuschrauber für folgenden Zweck gekauft - diverse Tätigkeiten bei Gartenneugestaltung - "Garten ohne Stromzufuhr"

Ihr werdet euch wundern was ich mit dem Gerät so gemacht habe:

- Zement gemischt
- 30x20 cm Holzbalken gebohrt (ca. 20 Balken a 6 Löcher
(12er Holzbohrer) je Stück)!!
- Gartenhaus komplett verschraubt
- etc. etc...
- in Wände Löcher gebohrt

Das Gerät ist einfach der Hammer. Akkus sind in ca. 40 Minuten wieder voll da. Gerät hat einen sehr guten Biss. Hätte ich gewusst, dass Makita neben Hilti zu den Besten gehört, dann hätte ich mir unzählige Fehlkäufe ersparen können. Bei diesem Produkt kann man wirklich sagen, Qualität hat zwar seinen Preis...aber es macht einfach Spass und das Gerät sieht nach diversen Zementspritzern und Farbkleksen noch immer nach kurzen Reinigung top aus, ganz zu schweigen von der Leistung wie am 1.Tag.

Nur weiterzuempfehlen!

Zwischenstand nach ca. 2 1/2 Jahren.

An die Heimwerker und die, die es werden sollen bzw. wollen. Mein Kauf von 2009 ist nicht zu bereuen.
Die Makita ist weiterhin im Topzustand! Ich konnte keinen Mangel bisher feststellen!!!
Erstellt am: 05/2011

Wenn ich hier Bilder einfügen könnte, dann würde ich das sofort machen! Damit ich euch das ganze verdeutlichen kann.

Viel Spass beim Schrauben / Dübeln etc.!!!
22 Kommentare| 52 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2010
Mittlerweile dürfte sich die Qualität von Makita-Geräten herumgesprochen haben, und so ist es kaum verwunderlich, dass auch dieser Bohrschrauber vom Feinsten ist. Sieht fast so aus, dass man bei aller, der Maschine gerecht werdenden Fantasie nicht an seine Grenzen stößt.

+ hervorragende Qualität und Verarbeitung
+ absolut zuverlässig in jeder Lage
+ Akkus unglaublich leistungsbereit und schnell zu laden
+ Bohrer liegt sehr gut in der Hand
+ einhändige Nutzung ohne Probleme
+ Gewicht der Leistung entsprechend mehr als akzeptabel
+ die 2 Gänge sind in ihren Drehzahlen sehr gut ausgelegt
+ unglaubliche Durchzugskraft
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2011
Ich möchte meine Erfahrung zum einen mit dem Schrauber und zum anderen mit dem Service, sowohl bei Amazon als auch bei Makita weitergeben.
Zum Schrauber - bislang perfekt. Die eigentliche Feuertaufe kommt noch, wenn ich das Gerät beim geplanten Bauvorhaben einsetzte. Aktuell habe ich nach unserem Umzug sämtliche Möbel mit dem Gerät wieder zusammengeschraubt. Da die Möbel bereits geschraubt waren, war mir in erster Linie das Einstellen des Drehmomentes wichtig, um die Schrauben nicht zu überdrehen. Die Drehmomenteinstellung lieferte immer die gewünschten Ergebnisse - von hart bis zart. Aus diesem Grund "nur" 4 Sterne, da ich mich nur darauf beziehen kann.
Der Akku liefert seit dem ersten Laden Energie und ich habe damit schon einige Schrauben eingedreht. Ein weiteres Laden war bislang nicht notwendig.
Die Lieferung von Amazon war wie bei den anderen gekauften Produkten schnell und zuverlässig - in diesem Falle sogar noch 2 Tage vor dem angekündigten Termin.
Da ich unschlüssig war, ob ich nicht doch ein Modell mit Litium-Ionen Technologie kaufen soll, habe ich kurzerhand bei Makita angerufen und nach den beiden Akku-Technologien gefragt. Der Techniker gab beritwillig und kompetent Auskunft.
Ich habe mich nach Abwägung der Vor- und Nachteile für die Ni-Cd 2,0Ah mit 14,4 VTechnologie entschieden.
Vorteil:
Bewährte Technologie
Sehr gute Lagereigensschaften mit wenig Kapazitätsverlust, wenn eine Zeit lang nicht benutzt (gerade für Privatbereich)
Größere Leistung von 2,0 Ah (vgl. Litium Ionen 1,3 Ah)
Haltbarkeit der Akkus höher
Akkus günstiger in der Wiederbeschaffung

Nachteil:
Memory Effekt möglich - deshalb immer erst leerschrauben, bevor der Akku wieder geladen wird.
Schwermetalle Ni und Cd (bei richtiger Entsorgung aber kein Problem)
Längere Ladezeit (aber es sind ja 2 Akkus mit dabei)

Zusammenfassend empfielt der Techniker von Makita für gelegentlichen Einsatz NiCd, für professionelle tägliche Anwendung auf jeden Fall Litium Ionen Akkus.

Ich hoffe diese Infos helfen allen Kaufinteressenten ein wenig weiter sich für das richtige Gerät zu entscheiden.

RE
0Kommentar| 34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2009
der Akkuschrauber lässt Heimwerkerherzen höher schlagen. Guter, stabiler Koffer, 2 Akkus, gutes Ladegerät und natürlich ein sehr guter Schrauber. Ich habe den Kauf nicht bereut. Die Ladezeit der Akkus geht sehr schnell (ca 30 - 45 Min.). Auch wenn der Akku schon fast leer ist, kann man immer noch kraftvoll Schrauben ein- oder ausdrehen. Obwohl der Akku-Schrauber 2,0 Ah hat, war ich der Meinung, dass man länger mit arbeiten kann. Aber, wie jeder wieß, entwickelt der Akku seine volle Arbeitskraft erst nach dem dritten oder vierten mal laden. Außerdem beeinträchtigt dies die Bewertung nicht, da ja ein zweiter Akku zum Lieferumfang gehört und man so immer arbeitsbereit ist. Diese Maschine kann man bedenkenlos kaufen und auf jeden Fall weiterempfehlen.
0Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2010
Mit dem Makita 6281 DWAE ersetze ich meinen alten grünen Bosch Baumarktschrauber, dessen Akku mittlerweile den Geist aufgegeben hat.
Zusammenfassend ist die Leistungsfähigkeit des Makita beeindruckend, ich kann Arbeitsschritte für welche ich bisher mehrere Geräte (Bohrmaschine, Akkuschrauber) oder Handarbeit (Schraubenschlüssel)gebraucht habe mit dem Akkuschrauber durchführen, inklusive Bohren in Metall und Beton. Der Akku hält auch sehr lange durch.
Kleiner Negativpunkt ist das etwas lockere Bohrfutter, welches ich öfters wieder festdrehen muss damit mir die Bits und Bohrer nicht herausfallen.

Fazit:
Für den "gehobenen Heimwerkerbereich" kann ich das Gerät voll empfehlen.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2013
Bei meinem Hausbau hat nach etwa einem halben Jahr der erste Billigschrauber das Zeitliche gesegnet – angesichts meiner Anforderungen hatte er sich gut gehalten. Danach hatte ich ein Qualitätsprodukt von Bosch erstanden, das aber nach drei Wochen vom elektrischen Geist verlassen wurde – zumindest wurde das Gerät nach einiger Zeit kostenlos ausgetauscht.
Da ich gerade mit der Verschraubung der Gipsfaserplatten an die Wände beschäftigt war, musste kurzfristig ein Ersatz her. Erst im Baumarkt entschied ich mich für Makita, weil das Angebot in der richtigen Preisklasse lag (damals als Sonderangebot etwa 160.-€) und auch, weil mein Bruder die Marke empfohlen hatte.
Der Akku-Schrauber erschien mir anfangs verdächtig klein, kleiner jedenfalls als die anderen Geräte. Das führt auch zu einem etwas geringeren Gewicht, was aber kein Nachteil ist, wenn man intensiv damit arbeitet. Ein zweiter Akku war bereits inbegriffen. Zusätzlich eine akkubetriebene Lampe in der klassischen Makita-Farbe grünblau. Ihre Funktion wollte mir anfangs nicht so recht einleuchten (!) und ich hielt sie für einen Verkaufsgimmick. Ein kompetenter Baumarktberater (es gibt sie tatsächlich) brachte mich dann auf die richtige Spur: Der Akku ist irgendwann ausgepowert und die noch vorhandene Energie reicht nicht mehr zum Schrauben. Wenn der Akku jetzt geladen wird, kommt es zum für die NiCa-Akkus typischen Memory-Effekt. Genau an diesem Punkt setzt die Lampe an: Akku dran, die Restenergie als Licht verbrauchen und so den Akku komplett entleeren. Hat bislang ausgezeichnet funktioniert und zur Not hat man eine helle Lampe zur Verfügung und muss für einen abendlichen Besuch im noch nicht elektrisch ausgestatteten Keller kein Kabel legen.
Als Alternative zu NiCa-Akkus werden mittlerweile Geräte mit Lithium-Ionen-Akkus angeboten. Diese weisen den Memory-Effekt nicht auf, sind aber um einiges teurer.
Technisches:
1,9 Ampere
Daraus resultiert ein recht hohes Drehmoment, das ist jener Wert, auf den es bei einem Akkuschrauber ankommt. Liegt das Drehmoment unter 20, dann ist der Schrauber irgendein Billiggerät.
Umschaltmöglichkeit zwischen zwei Betriebsmodi: Schnell, dafür weniger Kraft, oder langsam, dafür viel Drehmoment. Ich arbeite fast ausschließlich im zweiten Modus.
Die Umschaltmöglichkeit für den Rechts- und Linkslauf ist an der richtigen Stelle angebracht. Man kann sie kaum versehentlich auslösen. Außerdem gibt es eine Mittelstellung, in der sich der Schrauber nicht einschalten lässt. Das ist ein Vorteil, wenn man bei Arbeiten an der Decke keine Hand frei hat, daher der Schrauber im Holster steckt und dessen Rand auf den Schalter drückt.
16 Stufen für das Auslösen der Ratschenkupplung reichen für alle Anwendungen aus. Zusätzlich gibt es noch eine Bohrstufe, die ich aber nur zum Bohren oder für lange Holzschrauben benötige. Die Gipsfaserplatten habe ich mit den Stufen 12 bis 14 eingedreht, je nach Ladezustand des Akkus. An sich würde eine weit geringere Stufe ausreichen, aber das Befestigungsmaterial sind OSB-Platten, die doch sehr hart sind. Beim Schrauben bildet sich hinter der Gipsfaserplatte ein kleiner Wulst, der die Platte von der Wand wegdrückt. Das Drehmoment ist daher so hoch zu wählen, dass der Schrauber genügend Kraft entwickelt, um die Platte wieder plan an die OSB-Platte zu kriegen.
Ich habe mit dem Schrauber etwa 8000 Schrauben in meine Gipsfaserplatten gedreht – keine Probleme. Der Akku hat sich dabei als recht langlebig erwiesen, im Schnitt musste ich nach 7 Stunden wechseln. Auch das Aufladen geht flott voran, nach einer Stunde leuchtet die LED am Ladegerät grün.
Neuerdings arbeite ich am Boden und montiere Staffelhölzer, da kommen 12 cm lange Holzschrauben zum Einsatz. Allerdings merke ich dabei, dass der Akkuschrauber dabei an die Grenze der Belastung kommt. Nach etwa 60 Schrauben ist der Akku zwar nicht leer, aber die langen Holzschrauben schafft er dann einfach nicht mehr oder nur zum Teil.
Bewährt hat sich der Schrauber auch beim Arbeiten im Freien, wenn schnell mal einige Schrauben eingedreht werden müssen oder Löcher in eine Wand gebohrt werden sollen.
Mein Fazit nach einem halben Jahr: Ich möchte auf den kleinen Gesellen nicht mehr verzichten.
Ergänzung 2013: Das Ding läuft und läuft und läuft …
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2011
Das das Label Makita einem gerade im profesionellen Bereich, aber auch beim anspruchsvollen Heimwerker zu Haus begegnet, ist nicht weiter verwunderlich. Ich für meinen Teil hab bisher noch nie was schlechtes über Makita gehört. Nachdem ich mir des öfteren eine von Freunden oder Bekannten ausgeliehen habe, gerade während des letzten Umzuges, hab ich mir nun auch eine zugelegt. Auch hier hat Amazon wieder einen super Job gemacht. Donnerstag vormittag bestellt und Samstag geliefert so das sie gleich nach dem Aufladen zum Einsatz kam. Einfach spitze.

Das ist nun 2 Wochen her und ich möchte diese Makita nicht mehr hergeben, es ist eine extreme Entlastung, gerade bei Aufbauarbeiten oder auch bei leichteren Bohrarbeiten. Wenn das Baumaterial es zulässt, kann man auch mit der Makita ein paar Löcher bohren vorausgesetzt man hat den richtigen Bohrer.
Die Leistung hat die Makita allemal. Auch der Akku hält extrem lang von daher musste ich den auch noch nicht einmal nachladen. Zugegeben ich mach nicht jeden Tag etwas. Dennoch kann ich mit den Erfahrungen der ausgeliehenen Makitas eine klare Kaufempfehlung aussprechen. Zumal diese auch noch ein wenig neuer und stärker ist (das ausgeliehen Modell war die 6270).

Auch ich habe vor dem Kauf wieder ein wenig recherchiert welches Modell, aber eins war klar es muß ein Makita sein. Klar diese kosten halt ein wenig mehr als Baumarkt Schrauber, hatte vorher ein NoName Produkt, aber seitdem ich die Makita hatte wollte ich keine andere mehr. Noch zu erwähnen ist der extrem stabile und robuste Koffer der zu diesem Modell mitgeliefert wird. Ich wollte erst ein Modell mit Alukoffer, aber da war das Modell nicht so gut. Ich auf jeden Fall bereue meine Entscheidung nicht. Ich würde sie sofort wieder kaufen. Hier noch mal eine grobe Übersicht der einzelnen Punkte:

Pro:

- liegt gut in der Hand und gibt ein angenehmes Gefühl (was ja auch nicht unerheblich ist, gerade für Neulinge)
- sehr leitsungsstarkes (mit großem Akku +Ersatzakku) und stabiles Modell
- kann neben jeglichen Schraubarbeiten auch kleinere Bohrarbeiten übernehmen
- gute Austattung mit stabilem Hart-Kunststoff Koffer und wie bereits erwähnt Ersatzakku incl. Netzteil zum Aufladen
- sehr gute Verarbeitung welche sich auch mit meinen vorherigen Erfahrungen deckt
- sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Kontra:

- eigentlich nichts was mir schlagartig einfällt, ausser vielleicht dem höheren Preis als bei anderen Akkuschraubern (auch gegenüber nicht NoName Produkten ober Baumarkt Schraubern) wobei man dazu sagen muß, dass der Preis von Amazon sehr fair ist, wenn man mal beim Fachhändlern verglichen hat.

Mein Fazit ist auf jeden Fall eine klare Kaufempfehlung für alle die, die sich nicht mit einem Baumarktschrauber zufrieden geben wollen, aber auch für die die ein wenig anspruchsvoller sind und sich die Arbeit ein wenig erleichtern wollen.
Zugegeben die Anschaffung ist ein wenig kostspielig, aber alle mal sein Geld wert.

Ich hoffe die Rezension konnte ein wenig helfen. Viele Grüße -Ronny
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2016
Ich habe ein solches Gerät seit Ende 2008 im Einsatz und bin sehr zufrieden damit. Meine Nutzung ist eher untypisch: kein Handwerkerdauereinsatz, aber auch kein Hobbybastler-im-Keller-kaputtliegen. Das heißt, die Maschine hat alle paar Wochen die heimwerkertypischen Kurzeinsätze, liegt dann aber auch oft ein halbes Jahr oder länger, ehe sie dann teils über mehrere Wochen hinweg täglich 5-8 Stunden im Dauereinsatz ist. Dauereinsatz heißt auch Dauereinsatz, sprich, beide Akkus im stetigen Wechsel, ist der eine leergefahren, ist der andere wieder voll, tauschen, und weiter gehts. Die Akkus, die Makita verbaut, sind wohl von der besseren Art, denn beide haben bis heute durchgehalten, Kapazitätsverluste sind kaum spürbar nach um die 300 Ladezyklen pro Akku bis dato.
Die Maschine läuft ruhig, ist kraftvoll und reicht für die meisten Arbeiten aus. Zur Not lassen sich auch mal 6x120er Spax ohne Vorbohren reinjubeln, dann ist die Maschine aber an der Grenze angelangt, das leert den Akku im Zeitraffer. Das ganze andere Zeug so bis Kaliber 5x100 ist problemlos möglich und deckt das Standardrepertoire sowohl von Heim- als auch Handwerker ab, für dickere Dinger gibt's stärkere Maschinen. Bedienung ist tadellos, die Maschine baut für die alte Bauform mit den "NiCd-Knollen" recht kompakt und sie ist hervorragend ausbalanciert. 1A! Der Koffer ist funktionell, robust wie die Maschine und hochwertig. Kann die veraltete Technik nur loben und eine klare Kaufempfehlung aussprechen. Nee, kauft euch lieber die neueren Maschinen, dann habe ich ne Chance, alte Lagerware zu Schnäppchenpreisen zu bekommen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2016
Habe diese Maschine im Jahr 2009 gekauft, mit Koffer, 2 NiCd Akkus und Ladegerät - max 1 Std. Ladezeit. Vorher hatte ich schon Akku-Schrauber von Bosch und -No Name- aus dem Baumarkt, beide kann man gerne vergessen wenn man einmal Makita hat. Die Maschine hat eine sehr gute Durchzugskraft, auch wenn die Akkus schon eine Weile in Gebrauch sind. Habe meinen Schrauber mit den NiCd - Akkus gekauft, es gab damals auch schon welche als NiMh und hatte deswegen Überlegungen. Diese Akkus sind jetzt nach 7 Jahren immer noch Top, man soll sie halt erst aufladen wenn sie leer sind, sprich, wenn ein normales Arbeiten nicht mehr möglich ist, lade selbst erst auf wenn der Motor nicht mehr dreht. Auch wenn zwischen den Einsätzen mehrere Wochen oder Monate liegen, ich lasse die Akkus während des Lagerns nicht in der Maschine, die Leistung ist immer noch da. Wie manche Vorredner schon schrieben, würde auch ich diesen Akku-Schrauber in einer Klasse wie -Hilti- einordnen. Hatte jüngst einige Sachen mit Holz, trotz dem Alter der Maschine u. Akkus gingen mit nur einem Akku ca 100 Spax-Schrauben 4,5 x 50, mehrere Bohrungen in Holz, 50 Stück Spax 6 x 160 und 10 Stück 8 x 220 ohne Probleme. Möchte hiermit nicht angeben, es soll nur als Beispiel dienen was möglich ist.
Ob die neueren Makita - Maschinen noch in dieser Qualität verfügbar sind kann ich nicht sagen, bin von meiner jedoch positiv überrascht.
Auf den ersten Blick erscheinen die Preise hoch, wenn man aber die mögliche Nutzungsdauer bedenkt, relativiert es sich wieder.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2012
Ich habe einen Akkuschrauber gesucht, der relativ viel Drehmoment besitzt, jedoch in der untersten Preiskategorie liegt. Es sollte jedoch ein Markengerät sein.

Letztendlich habe ich mich für den Makita DWAE6281 entschieden und ich muss sagen, dass ich meine Entscheidung seit dem Kauf vor fast einem Jahr zu keinem Zeitpunkt bereut habe.

Da wir ein altes Fachwerkhaus gekauft und saniert haben musste der Schrauber schon einiges bewerkstelligen. 80mm Holzschrauben durch 50/30 Dachlatten in alte Fachwerkbalken zu schrauben war kein Problem (natürlich nur im 1. Gang). Die komplette Fassadensanierung, Lattung und Konterlattung auf alte Eichenbalken, habe ich ausschließlich mit diesem Gerät gemeistert. Dabei war der Schrauber fast 2 Wochen im Dauereinsatz.

Dank der 2 Akkus gab es keine Wartezeiten. Sobald ein Akku leer war, war der andere bereits wieder geladen. Akkuladezeit ca. 30 Minuten.

Also der Schrauber liegt wirklich gut in der Hand, hat für den alltäglichen Gebrauch immer reichlich Power und macht jede Menge Spass. Die Bedienung ist selbsterklärend.

Ein weiterer positiver Punkt ist, dass man die Garantie des Gerätes bei Registrieung auf der makita Homepage von 2 auf 3 Jahre kostenlos verlängern kann.

Alles in allem konnte ich bis zum heutigen Tag noch keine negativen Aspekte feststellen!

Absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken