find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
18
4,2 von 5 Sternen
Plattform: Xbox 360|Version: Limited Collector's Edition|Ändern
Preis:19,99 € - 39,95 €


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 31. Oktober 2008
Fable 2 ist wohl schon vielen von seinem Vorgänger bekannt und mich hat erstaunt wie ähnlich sich die Spiele sind. Das Setting ist stimmig, die Grafik wunderhübsch und es gibt erstaunlich wenige (Grafik-)Bugs.

Leider ist die Story wieder relativ kurz geraten. Für Profis ist dieses Spiel in 3 Tagen locker durchzuspielen, wobei der Wiederspielfaktor aufgrund der verschiedenen Wege (zumindest gut und böse) hoch ist. Dass die Welt wie von Lionhead 10mal größer ist als bei Fable 1 ist mir nicht aufgefallen.

Die Inhalte der (nun reduzierten) Collecors-Edition sind jedoch schlicht gesagt zum vergessen. Die Rüstung von Master-Chief aus der Halo-Reihe ist ein lustiges Easter-Egg aber nicht mehr, der dazugehörige Säbel nach einer Stunde Spielzeit schon zu schlecht. Den Bonus-Dungeon hab ich entweder nicht gefunden oder er ist mir nicht aufgefallen. Die Spielzeit dafür soll aber auch nur +10 min betragen.

Deshalb: Zugreifen für Märchenhaftes aber kurzes Spielvergnügen. Die Collectors-Edition muss es aber nicht sein.

SPOILER ALERT! SPOILER ALERT!

Überlegt Euch gut welches Ende der 3 ihr wählt. Bei einem können viele Nebenquests nicht mehr erfüllt werden und der Hund ist weg! Für mich hat das das Spiel am Ende ruiniert, vor Allem da es pro Spiel nur einen Speicherplatz gibt und der automatisch überschrieben wird. Die Entscheidungesn sind also unumkehrbar. (Und: Ja, das gehört in eine Rezession, denn wenn das Spiel am Ende nicht komplett fertig zu spielen ist, ist das relevant!)
44 Kommentare| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2009
Die Zeiten in Albion sind kalt und rau. Die Menschen glauben nicht mehr an die Magie, die vor Jahren noch das Land beherrscht hat. Das junge Mädchen Rose und ihr kleiner Bruder/ihre kleine Schwester (das hängt davon ab, ob Ihr Euch für einen weiblichen oder einen männlichen Charakter entscheidet. In meinem Fall ist es ein männlicher Charakter), den sie liebevoll Spatz nennt, sind davon überzeugt, das die Magie noch nicht ganz verschwunden sein kann. Die beiden sind aber nicht die einzigen, die so denken. Lord Lucien, der Herrscher von Albion, und die blinde Seherin Theresa sind ebenfalls davon überzeugt, dass es noch Überreste der alten Magie gibt. Rose träumt von einem Leben im prächtigen Schloss Fairfax, fernab ihrer Heimat, der Altstadt von Bowerstone. Wie durch ein Zufall erfüllt eine magische Spieluhr ihr diesen Wunsch. Lord Lucien lädt Rose und ihren kleinen Spatz auf Schloss Fairfax. Was hier noch niemand weiß, sind die Konsequenzen, die diese Einladung mit sich bringt...

... viele Jahre später erwacht Ihr in einem Nomadenlager, in Bowertümpel. Ihr seid mittlerweile erwachsen geworden. Von Theresa erfahrt Ihr, was geschehen ist. Lord Lucien will, mit Hilfe der 4 Elementar-Krieger, die Weltherrschaft an sich reißen und die Länder unterjochen. Ihr seid einer dieser 4 Elementar-Krieger. Es wird Eure Aufgabe sein, die anderen 3 zu finden und für Eure Sache zu gewinnen. Von hier an beginnt für Euch eine phantastische Reise durch eines der schönsten und märchenhaftesten Rollenspiele der letzten Jahre: Fable 2.

Peter Molyneux, der kreative Kopf hinter Fable 2, versteht es eine märchenhafte und abenteuerliche Geschichte zu erzählen, die den Spieler vom ersten Moment an packt und auch so schnell nicht mehr los lässt. Die Geschichte, die in Fable 2 erzählt wird, ist ungemein fesselnd, spannend und humorvoll. Ihr werdet auf jeden Fall sehr gut unterhalten. Aber auch der Spielaufbau und die wunderschöne Spielwelt tragen ihren Teil dazu bei, den Spieler lange zu motivieren. Auch wenn das Spiel etwas linearer aufgebaut ist und Ihr nicht so viele Freiheiten, wie z. B. bei The Elder Scrolls 4 - Oblivion oder Fallout 3 genießen könnt, gibt es in Albion viele weitläufige Gebiete, in denen es viel zu entdecken und auch viel zu erledigen gibt. Fable 2 bietet fernab der Hauptquest zahlreiche Nebenquests und auch einige interessante Nebenaktivitäten, bei denen Ihr gutes Gold und Ansehenspunkte verdienen könnt. Denn beides ist in Fable 2 nicht unwichtig. Einige Quests werden übrigens erst dann frei geschaltet, wenn Ihr die Hauptquest beendet habt. Fable 2 ist, so zu sagen, ein Endlosspiel.

Je nachdem wie weit Ihr mit Eurer Hauptquest seid und welche Orte Ihr bereits entdeckt habt, schalten sich verschiedene, mehr oder weniger umfangreiche, Nebenquests und Berufsangebote frei. Während die zum Teil abwechslungsreichen Nebenquest Euch nicht nur Gold, sondern auch Ansehenspunkte einbringen, könnt Ihr bei den zur Verfügung stehenden Berufen lediglich Geld scheffeln (mir hat der Job als Wirt am Besten gefallen. Ist auch einfacher zu handhaben, als zum Beispiel der Job als Schmied oder Holzfäller). Die Ansehenspunkte bringen Euch in der Hauptquest weiter. Egal ob Ihr Euch entscheidet, einen guten oder einen bösen Charakter zu entwickeln. Für bestimmte Aufträge müsst Ihr ein Mindestmaß an Berühmtheit erlangt haben.

Das Ausüben der Berufe ist ebenfalls nicht unwichtig. Das verdiente Gold könnt Ihr anschließend in neue Waffen, Kleidung, Tränke, Lebensmittel, Geschenke, Möbel, Frisuren, etc. investieren. Auf dem Bowerstone-Markt, in der Altstadt von Bowerstone, in Oakfield, In Westcliff, in Bloodstone, dem Nomadenlager, bei fahrenden Händlern, etc. habt Ihr genug Möglichkeiten Euer sauer verdientes Gold wieder auszugeben. Alle 7 Tagen werden die Angebote bei den Händlern erneuert und es gibt zum Teil auch richtig lohnenswerte Sonderangebote. Was Ihr auch machen könnt, ist Geschäfte und Häuser zu kaufen und zu vermieten. Das bringt Euch einiges an Gold ein, da Ihr alle 5 Minuten in Echtzeit die Miete. bzw. die Ladenumsätze gutgeschrieben bekommt.

Tipp 1: Kauft Euch ein Haus oder Laden, der Euch Einnahmen von gut 150 Gold einbringt. (Der Buchladen am Bowerstone-Markplatz lohnt sich hier übrigens). Speichert und beendet das Spiel. Geht in das Systemmenü Eurer Xbox 360 und stellt das Datum ein Jahr vor. Anschließend ladet Ihr Euer aktuelles Spiel und bekommt die Einnahmen des vergangenen Jahres komplett gutgeschrieben. Dieser Vorgang lässt sich beliebig oft wiederholen. Keine Sorge: Wenn Ihr das Systemdatum wieder auf 2009 zurückstellt, bleibt Euch das verdiente Gold erhalten. Einfacher lässt sich bei Fable 2 kein Geld verdienen.

Tipp 2: Sobald der Ort Oakfield für Euch verfügbar ist, solltet Ihr vor der dortigen Dämonentür (keine Sorge, diese Steintüren werdet Ihr schon finden) einer Frau/einem Mann einen Heiratsantrag machen (Ihr braucht sie/ihn nicht zu heiraten, wenn Ihr das nicht wollt. Macht ihr/ihm lediglich einen Antrag). Als Belohnung erhaltet Ihr einen verborgenen Hof, welchen Ihr als Euer zu Hause einrichten könnt. Außerdem winkt Euch eine einmalige Waffe (ist in einer Schatztruhe, in der Windmühle versteckt).

Tipp 3: In Brightwood sind 2 sinnvolle legendäre Waffen versteckt. Das Daichi findet Ihr in Archons Knoten, am Brightwood-Turm. Nachdem auf dem Turm das Cullis-Tor geöffnet ist (passiert im Laufe der Hauptquest), könnt Ihr links von der Turmplattform aus, in den Höhlenschacht von Archons Knoten springen. Das Daichi ist ein 5-Sterne-Katana, welches mit 3 Verbesserungen ausgestattet ist und über 117 TP Schaden anrichten kann.

Im Keller des Brightwood Bauernhofes findet Ihr den Erzwinger. Der Eingang zum Keller befindet sich in der Scheune. Diese 5-Sterne-Donnerbüchse ist ebenfalls mit 3 Verbesserungen ausgestattet und fügt über 177 TP Schaden zu. Hierfür müsst Ihr die sehr einfache Mission "Blind Date" erledigen. Anschließend bietet Euch Bauer Giles seinen Hof zum Kauf (kostet um die 70.000 Goldstücke) an. Kauft diesen und der Verliesschlüssel, mit dem Ihr in den Keller rein kommt, geht ebenfalls in Euren Besitz über.

Die atmosphärische Spielwelt könnte schöner nicht sein. Albion bietet viele weitläufige Gebiete, die grafisch zwar nicht auf höchstem Niveau, aber stilsicher und charmant präsentiert werden. Die Figuren wirken leicht überzeichnet und über Gegner, wie z. B. die lästigen Hobbs kann man auch schon mal schmunzeln. Sehr gelungen sind die schönen Tag- und Nachtwechsel, sowie die Jahreszeitenwechsel. Was mir ebenfalls sehr gut gefällt, ist das sich Albion, während des Spiels verändert. Nach der Mission im Zackenturm, vergrößern sich z. B. die Ortschaften Oakfield, das Nomadenlager, der Bowertümpel, Westcliff (hierfür müsst Ihr allerdings vor Eurer Reise zum Zackenturm eine Nebenmission beginnen, in der Ihr einem Visionär 5.000 Goldstücke für sein Projekt gebt. Keine Angst, als Belohnung erhaltet Ihr 1.500 Ansehenspunkte und 15.000 Goldstücke) oder der Tempel des Lichts (sofern Ihr Euch dem Guten verschreibt und Ihr vorher die Nebenmissionen für den Tempel erledigt).

Auch akustisch weiß Fable 2 zu überzeugen. Im Hintergrund läuft eine schöne, ruhige Musik, die während der Kämpfe oder in Schlüsselszenen deutlich an Dramatik zulegt. Auch die Soundeffekte und die Sprachausgabe wissen zu gefallen, selbst wenn sich viele Sprachsamples ständig wiederholen. Die Synchronisation, vor allem in den zahlreichen Zwischensequenzen, ist sehr professionell.

Das in vielen Testberichten kritisierte Charakter-Menü finde ich gar nicht so umständlich und unübersichtlich. Hier findet man sich eigentlich schnell und einfach zu Recht. Alle Menü-Punkte (Gegenstände, Waffen, Kleidung, Verbesserungen, Fertigkeiten, etc.) sind gut und übersichtlich unterteilt. Das einzige, was wirklich total misslungen ist, ist die wirklich unbrauchbare Weltkarte. Allerdings kommt man auch ohne Karte klar.

Auch die Interaktions-Möglichkeiten mit anderen Charakteren sind etwas gewöhnungsbedürftig. Da es hier keine Sprachausgabe gibt, müsst Ihr Euch an Hand von Symbolen, in einer Art Interaktionsmenü, via Ausdrucksmittel, unterhalten (diese erlernt Ihr je nach Level-Fortschritt zum Teil automatisch. Ihr könnt Euch aber auch Ausdrucksmittel-Bücher kaufen). Nach einiger Zeit hat man das aber raus. Sehr gelungen finde ich die Idee, mit dem Hund, der Euch auf Euren Reisen begleiten wird. Ihr könnt Eurem vierbeinigen Freund einen Namen geben und ihn als Schatzsucher abrichten. Das erleichtert die Suche nach verborgenen Schätzen ungemein.

Als Negativ-Punkt müsste ich noch den niedrigen Schwierigkeitsgrad erwähnen. Fable 2 wird auch unerfahrene Rollenspieler vor keine großen Herausforderungen stellen. Ich musste während des ganzen Spiels nicht ein einziges mal in Gras beißen oder eine Auferstehungs-Phiole benutzen.

Fazit: Fable 2 ist zwar kein Meilenstein aber dafür ein faszinierendes, interaktives Rollenspiel-Märchen. Die Geschichte weiß zu motivieren und es gibt, neben der Hauptquest (dauert ca. 12 Stunden), eine Menge zu erledigen (neben den Berufen und Nebenquests könnt Ihr u. a. 50 steinerne Gargoyles finden und erschießen, 50 Silberschlüssel und die dazu gehörenden Schatztruhen suchen, eine Familie gründen und versorgen, etc. Laut Entwickler Lionhead können die Nebenaktivitäten über 100 Spielstunden in Anspruch nehmen). Ich bin von Fable 2 begeistert. Es gehört, meiner Meinung nach, neben The Elder Scrolls 4 - Oblivion & Shivering Isles und Fallout 3 zu den besten Rollenspielen, die es derzeit für die Xbox 360 gibt. Erste Erweiterungen, via Xbox-Live sind auch schon geplant, bzw. erschienen. Ich kann Fable 2 jedem Rollenspiel- und Action-Adventure-Fan wirklich ans Herz legen.

Positiv
- Große und atmosphärische Spielwelt
- Sehr einsteigerfreundlich
- In Zwischensequenzen sehr gute deutsche Sprachausgabe
- Viele Nebenbeschäftigungen und Side-Quests (ca. 100 Stunden Spielzeit)
- Stimmige Musikstücke
- Hübsche, überzeichnete Grafik
- Gutes Charakteraufwertungssystem
- Geht nach Beenden der Hauptquest weiter
- Viele Gebäude und Geschäfte, die man kaufen und mit denen man wirtschaften kann

Negativ
- Relativ kurze Hauptquest (ca. 12 Stunden Spielzeit)
- Unbrauchbare Weltkarte
- Fable 2 ist, meiner Meinung, nach zu leicht
- Etwas gewöhnungsbedürftige Interaktionsmöglichkeiten, via Ausdrucksmittel
- Nachdem man den Geschlechtsumwandlungstrank benutzt hat, wird automatisch gespeichert!!!

Grafik: 7/10
Sound: 9/10
Gameplay: 9/10
Steuerung: 10/10
Umfang 10/10

Spielspaß: 88%

Nachtrag 21.01.2009: Zum Ende der Hauptquest bekommt Ihr die Möglichkeit einen Geschlechtsumwandlungstrank zu finden. Diesen solltet Ihr allerdings wirklich nur dann benutzen, wenn Ihr wirklich eine Geschlechtsumwandlung Eures Charakters machen wollt. Nachdem Ihr den Trank eingenommen habt, speichert das Spiel automatisch und Ihr könnt die Umwandlung leider nicht mehr rückgängig machen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2008
Dieses Spiel ist genau das Richtige für jemanden, der wie ich die ganzen Ego-Shooter à la Far Cry et cetera satt hat.
Schöne Story, angemessene Action,und viel Spielspaß.
Dabei ist vor allem die Atmosphäre hervorzuheben, die bei diesem Spiel nicht durch Grafikeffekte erzeugt wird, sondern (ähnlich wie bei GTA IV - nur eben ganz anders, da Fanatsy) durch die Interaktion mit der Spielwelt. Und diese Erfahrung lohnt sich - meiner Meinung nach - für jeden Spieler.

Nur die Special Edition ist ihren Namen nicht wert, da man alle Extra (bis auf die Online Features) auch anders bekommt.

Also Geld sparen und bei der Standard-Version von Fable II zuschlagen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2008
Hallo leute also ich finde das Spiel einfach nur Klasse mal wieder ein richtig gelungenes Rollenspiel in dem man viel machen könnte ( was natürlich noch mehr sein könnte aber es reicht ) Habe auch den ersten Teil gespielt und finde den 2ten deutlich irgendwie besser ok ein paar sachen sprechen für den ersten teil wie zB. das mit der Karte.. find ich schöner als bei Fable 2 aber in allem ist Fable 2 dann doch besser. Die Atmosphäre ist so genial wo ich das erste mal in Bowerstone war und gleich ein Barde kommt der ein Lied über dich schreiben will einfach nur genial oder der coole Hexenkessel.
Kampfsystem ist im großen und ganzen eig. auch gelungen bis auf die Zauber wie in der Rezesion davor schon beschrieben aber ok bin eh net so der Zauberer Typ ^^ aber vllt. wird das ja mit nem Update verbessert.
Zu dem finde ich gut das man fast alles kaufen kann und Jobs machen kann ist recht witzig. Die Pub Games finde ich auch sehr gelungen und haben ihren eigenen Flair ^^ ich werde davon immer süchtig aber verlier leider da nur Gold ^^
Leider hätte man den MP besser machen können .. zB. das jeder für sich läuft anstatt so es erinnert an HDR metzel spiele.. finde ich nicht gut aber ok Fable ist find ich eh eher ein Einzelspieler Spiel
also trotzdem 5 STERNE mit nem kleinen Minus ^^
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2012
also ich muss sagen das game ist echt hammer geil hatt für sein alter eine sehr gute grafik
man hatt immer was zu tun die story ist auch sehr spannend
also an alle die rpg's mögen kauft es euch unbedingt

das einzige was an dem spiel nicht so schön ist ist das man es irgendwann durchgespielt hatt aber das ist ja bei jedem game so^^
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2009
Es ist für mich selten geworden das es Spiele gibt wo es sich lohnt noch länger weiter zu ,,daddeln,, fable 2 hat mich nach langer zeit endlich mal wieder vor den fernseher gebannt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2008
Also grafisch hat sich natürlich einiges getan.
Leider kein wirklicher Grafik hammer. Alles wirkt etwas verwischt.

Aber worum es eigentlich geht --> freie wahl der wege. das war wohl nichts und ich frage mich ob hier wirklich alle das gleiche spiel gespielt haben. die wege sind genauso eingezäunt wie beim ersten teil. ja, schön hier und da kann man mal wählen ob man links oder rechts gehts.. aber freibewegen ist bei mir was anderes, wobei man ja noch nichtmal springen kann. springen kann man schon aber nur bei bestimmten punkten. d.h. querfeldeinlaufen geht schonmal nicht da man immer nen weg laufen muss. nicht so wie bei oblivion etc wo man auch mal quer durch den wald rennen kann...

die story ist leider sehr flach und nach der ersten stunde ist schon klar worauf es hinausläuft. es gibt keine spannende wendung. und der endkampf ist ein witz... den könnte man schon auf der niedrigsten charackter stufe gewinnen mit der pobeligsten waffe...

die umgebung wirkt fast wie aus fable 1 übernommen.. alles kommt einem irgendwoher bekannt vor.. diverse umgebungen etc. (teilweise gewollt teilweise auch zufall)

es wurden einige dinge umgesetzt die zwar ganz lustig sind aber zum spielverlauf wenig beitragen. d.h. sie greifen zu wenig in das geschehen ein. was bringt es mir zu heiraten, kinder zu kriegen oder gesten mit irgendwelchen npc's auszutauschen!? und das sich jede kleine handlung auf den spielverlauf auswirkt ist ja wohl auch nur ein schlechter scherz...

als bösewicht gibt es u.a. einen auftrag ein dorf "auszurotten".. kehrt man nachdem auftrag dorthin wieder zurück sind alle leute wieder da.. die wache kommt auf einen zu und klagt einen wegen 36 fachen mord an..
nun geht man einfach auf strafarbeit tötet 3 balverine und alles ist wieder i.o.

nunja. durchspielen macht schon spaß und motiviert auch aber ein zweites mal ist nicht unbedingt nötig da alle effekte gescripted sind und eigentlich nichts zufällig passiert.

wer fable 1 mochte ist sicherlich gut bedient und wird mit dem spiel viel spaß haben, hardcore rollenspieler sollten sich den kauf jedoch überlegen da es auch keine wirkliche herausforderung gibt (schiwerigkeitsgrad etc)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2016
aber dann wollte ich das Spiel besser spielen wie Gronk. Da hats mich gepackt. Ich habe es geliebt. Und die Geschichte hat mich sehr gerührt.
Muss zugeben als Frau war es lustig die Frauen "zu schwängern" und mich um die Familie zu kümmern.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2008
Kann es Fable 2 wirklich mit seinem Vorgänger aufnehmen?

In vielerlei Hinsicht, ist es in der Tat ein würdiger Nachfolger für eines der besten RPG's die ich jemals spielen durfte.
Die Grafik hat sich enorm verbessert und außerdem, wofür ich unheimlich viele Pluspunkte gebe, die Spielwelt ist endlich (Fast!) frei begehbar.
Endlich ist man nicht mehr auf eingezäunte Wege beschränkt, die zwar eine weite Welt erahnen lassen, den Spieler diese aber nicht entdecken lassen wollen.

Das Geldsystem hat sich deutlich verbessert. So lässt jetzt nicht jeder erschlagene Bandit einen Sack Gold fallen, mit dem man sein Konto aufstocken kann. Dieses passiert nun gar nicht mehr. Geld muss man sich erarbeiten. Entweder man stiehlt es aus Ladenkassen, verkauft gefundene oder gestolene Gegenstände oder aber man geht ehrlich als Holzfäller, Schmied o.Ä arbeiten.

Auch positiv ist, das nun viel mehr Imobilien zum Verkauf stehen, und man auch nicht erst den Vorbesitzer um die Ecke bringen muss, um ein Haus kaufen zu können. Fast jedes Haus ist mit einem Zettel makiert, welches den Kaufpreis anzeigt. Auch stehen hier angaben zu Aufschlägen auf Grund eurer Beliebtheit und auch der finanziellen Lage der Stadt. So bekommt man alle 5 (Real-Time) Minuten die Miete automatisch auf sein Konto gezahlt und muss auch nicht mehr von Stadt zu Stadt klappern um die Säckchen einzusammeln.

Leider fällt in diesem Spiel das Angebot an Waffen und Kleidung etwas mager aus. Ich mochte es immer viele Verschiedene Rüstungen zu finden und diese untereinander Kombiniseren zu können. Hier beschränkt sich das Angebot an Kleidung auf ein paar wenige Sets. Schon in der ersten Spielstunde, kaufte ich mir das (5 Sterne) Set in Bowerstone und trug es seitdem seeeehr lange. Auch erinnern die Kleider nicht mehr an einen "Helden".
Eher sieht man mit den Meisten Kleidern aus wie ein Priester oder eine Mischung aus Jack Sparrow und Napoleon.

Auch die Waffen glänzen nicht wirklich. Wenig Upgrade Möglichkeiten und nur 5 Waffenklassen von 6 Unterschiedlichen Waffen, welche sich nur anhand von Stärke und Angriffsgeschwindigkeit unterscheiden.

Das angeblich verbesserte Kampfsystem, welches so groß angepriesen wurde, ist für mich ein Griff ins Klo. Die Zauberanwendung ist extrem Zeitaufwendig und bietet kaum noch einen Vorteil.
So kann man nur noch 5 Zauber ausführen, die Jeweils nach eingestellter Stufe ineinander Übergeben.

Bsp.
Man hat einen Schick Zauber Stufe 5 und möchte ihn einsetzen.
So muss man erst die 4 Vorigen SWtufen laden um diesen Benutzen zu können.
Auch kann man dann keinen Inferno Zauber Stufe 5 einsetzen, weil der Stufe-5-Slot schon belegt ist. So kann man dann Inferno Stufe 1-4 Laden, bevor der Zauber zum Schok Stufe 5 wird. Der Größte Schwachsinn den ich je gesehen habe.

Die Intelligenz der Gegner ist jedoch meiener Meinung nach extrem gewachsen. Sie Rennen nicht mehr Weg, oder stehen planlos in der Gegend herum, sondern greifen gekonnt an, und benutzen auch mal Willenskraft und Konter oder weichen den Angriffen einfach aus und rennen zu einem Weiteren Trupp um sich Verstärkung zu holen.

Questannahmen und Upgrade Fähigkeiten finden nun im Menü stat. Kein dummes Durch-Die-Gegend-Gerenne mehr, bis man endlich einmal bei der Helden Gilde ist, um dann zu merken, dass einem 1000 Punkte fehlen. Wieder ein Plus von meiner seite.

Die Verschiedenen Möglichkeiten, den Charakter zu entwickeln sind ebenfalls imens gestiegen. Der Hald kann nun nicht nur böse oder gut sein, er kann auch dick oder Dünn, sowie Rein und Unrein sein.
Eine Gute Methode ein grausamer Mensch zu sein, welcher Trotzdem überall geliebt wird, weil er so reinen Herzens ist.
(Keine Ahnung wie ich das gemacht habe aber naja)

Das Größte Plus meinerseits bekommt dieses spiel jedoch, anhand des Wiedererkennungswertes zu Teil eins. So trifft man alte Bekannte wie Lady Grey wieder, über den verkörperten Held und Messer Jack wird jede Menge berichtet, und auch Theresa hat ihren Auftritt (Wer kennt sie noch?)
Auch die Städte, welche sich allesamt in 500 Jahre sehr verändert haben, erkannt man hie und da noch wieder. So ist Oakfield immer noch eine Feldstadt auf einem Hügel und Bowerstone die größte und Handelsstärkste Hauptstadt. Auch Oakwale wird besucht, allerdings ist hier nicht mehr viel von zu erkennen, ausser die allseits beliebte Holzbrücke.

Das letze, was ich hier ansprechen möchte, ist das Upgraden des Helden.
Dieses war im ersten Teil wesentlich abwechslungsreicher. Hier konnte man alles einzeld stärken, um sich den Held seiner Träume zu erschaffen. Wollte man geschickt im Diebstahl sein, levelte man die List hoch um unbemerkt in Häuser eindringen zu können, und ungesehen Waffen klauen zu können.
Sowas fällt weg. Die Standarts sind dran!
Kraft! Lebensenergie! Muskeln! Zielfähigkeit! Zauber! Punkt!
Man kann nichts anderes mehr als draufhauen. Eine Tür aufbrechen?
Ach warum denn?! Man muss sie einschlagen. Schade eigentlich.

Fazit:
Es ist viel gutes neues gekommen aber leider viel altes gutes verloren gegangen. Ein paar Sachen, hätten wirklich erhalten bleiben sollen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2015
Was genau enthält die Limited Collector's Edition für Extras gegenüber der normalen version des Spiels?
Kannst paar Beispiele geben! Fable rockt
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

24,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)