Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic longss17

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
101
4,2 von 5 Sternen
Plattform: Xbox 360|Version: Standard|Ändern
Preis:26,23 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Juli 2009
Also, ich hatte damals auch das erste Fable gespielt und fand es damals klasse, obwohl natürlich die meisten damaligen "revolutionäre" Hype-Versprechungen nicht gehalten wurden. Und so ähnlich ist es auch diesmal.
Nach wie vor ist Fable 2 im Gegensatz zu vielen Erwartungen kein Rollenspiel mit einer wirklich offenen Welt, einer ausgeklügelten Story oder einem tiefen Kampf-und Levelsystem, das muss gesagt werden. Aber wie im ersten Teil liegt seine wirkliche, erstaunliche Tiefe woanders und zwar in den unzähligen Interaktionsmöglichkeiten mit der Welt und der sehr kreativen, originellen und einfach packenden Erzählweise. Gerade wie die Story vorrangebracht wird, finde ich sehr toll und einzigartig. Kleiner Wink: Es gibt fast keine Zwischensequenzen, alles läuft in Echtzeit in der Welt ab und man kann selbst entscheiden, wieviel man daran teilhaben will und man kann den Fortgang sogar beeinflussen, aber mehr soll nicht verraten werden. Mehr als einmal muss man sehr aufwühlende, moralische Entscheidungen treffen.

Fable 2 ist von Anfang bis Ende(das ist relativ, denn man kann nach Ende der Hauptstory unbegrenzt weiterspielen und viel Dinge machen) ein perfekt durchgestyltes, zauberhaftes Märchen, dass einem immer ein schönes Gefühl bereitet. Als säße man in einer Winternacht vor einem Kamin.... Klare Kaufempfehlung!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2009
Wer Rollenspiele mag wird mit diesem Game sehr glücklich. Man spielt in der Welt von Albion 600 jahre nach dem ersten Teil. Zusammen mit seinem Hund der ausschliesslich zum finden versteckter gegenstände und zur Unterhaltung des Spielers da ist, löst man Quests in den Städten von Albion. Der Spieler hat die Wahl ob er sich zum guten oder zum bösen bekennt, je nach dem wird dadurch der Spielverlauf und die Reaktionen der Bürger von Albion beeinflusst. Das Spiel ist vom Storyverlauf sehr gut gemacht, obwohl es ziemlich kurz ist. Man findet sich schnell in Albion zurecht und die Steuerung lässt nicht zu Wünschen übrig. Einzig allein die Kameraführung in engen Gängen könnte besser sein. Wer den ersten Teil von Fable schon gespielt hatt wird mit den zweiten Teil recht zufrieden sein obwohl man da einige dinge wie z.B. Rüstungen und Angeln vielleicht vermissen wird. Das Spiel gibt es in zwei Variationen, einmal nur das Game selber und die Collector's Edition. Fan's und Erfolge Jäger kann ich nur die Collector's Edition ans Herz legen, da man das Arcade Spiel Fable: Pub Games und Klamotten dazu bekommt.

Pro und Contra

Pro:
-Sehr gute Story
-Spiel wird durch herunterladbaren DLC's weiter geführt
-Gute Steuerung
-Sehr Lieblich Gestalltete Welt
-Gute Sprach übersetzung
-Sehr Viel Spielspaß

Contra:
-Kurze Hauptstory
-Schlechte Coop Spielmöglichkeit

Am 12. Januar 2009 kommt die erste Spielerweiterung (DLC) mit neuen Quests und einer neuen Stadt.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der zweite Teil ist mit dem ersten nicht zu vergleichen. Schon die Geschichten sind völlig andere. Auch wenn der Hauptplot auf den ersten Teil aufbaut, muss man den ersten Teil nicht gespielt haben. Die Steuerung ist völlig anders, sowie das Menü. Viele die den ersten Teil lieben gelernt haben, meckern über den zweiten Teil. Da beide Spiele aber sich völlig voneinander unterscheiden, sollte man nicht schimpfen, sondern sich auf etwas Neues einlassen.
Dieser 2. Teil ist am kompliziertesten zu steuern, der 3. am einfachsten. Hier im 2. hat man unheimlich viele Möglichkeiten hinzu bekommen. Man kann noch mehr Häuser kaufen, verwalten, verschiedene Arbeiten nachgehen, von mehr Handel treiben. Leider etwas weniger Magie, aber dafür mehr Handwaffen.
Die Graphik, Landschaften, Wetter, Tag und Nacht sind unglaublich schön gelungen. Unheimlich viele Details, welche das Spiel extrem Aufwendig gestaltet empfinden lassen.
Dieses Spiel ist in seinem Detailreichtum ein echtes Kunstwerk! Sehr viele verschiedene Pflanzenarten, Möbel, Muster, Kleidung, Fassaden, wirklich sehr umwerfend.
Das Gameplay ist auch sehr angenehm und spannend. Fehler oder Mängel konnte ich noch keine entdecken!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2009
Nach der Enttäuschung von Black & White hab ich Monate mit mir gerungen ob ich Fable II kaufen soll. Die Entscheidung hat so lange auf sich warten lassen bis plötzlich das Spiel auf 40€ reduziert wurde. Ich hab sofort zugeschlagen und es bestellt.
Fable II hat mich stark gefesselt. Es macht unglaublich viel Spaß und den Downloadkram möchte ich mir auch noch holen. Auch mein Cousin hat es durch gespielt und wartet nun auch auf Fable III.
Das eine mal erwischte ich mich wie ich jemanden von mir erzählte, wobei ich der Held des Spiels war. Auf einmal war ich ein strahlender Held der mit seiner schönen Frau und einem süßes Kind von der billigen Absteige in ein schönes Haus gezogen ist. Fremdgehen kommt für mich nicht in Frage obwohl ich genug Gelegenheiten dazu hatte. Zählt ein Dreier mit meiner Frau als Fremdgehen ;)

Zwei Kritikpunkte hab ich allerdings. Der Schwierigkeitsgrad ich ziemlich gering und bietet selten kämpferische Herausforderungen. Es gibt sie zB den Hexenkessel, einer Arena, in der Zeit zu bestehen. Weiterhin hab ich ein Bug der es unmöglich macht eine Quest zu beenden.

Die 40€ ist das Spiel auf jeden Fall wert!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2008
Ich habe dieses Spiel zu Weihnachten erhalten und habe jetzt die Hauptstoryline nach 5 Tagen durchgespielt. Ich muss wirklich sagen, dass dieses Spiel eines der besten Spiele ist, welche ich bis jetzt gespielt habe (und das sind viele).

Von Anfang an fesselt einen die tolle Stimmung und die magische Grafik des Spiels, die durch die gute Inszenierung und die perfekt passende Musik wunderbar unterstrichen wird. Auch im weiteren Spielverlauf nimmt dieses gefesselte Gefühl kein Ende.

Besonders gut findet das Spiel meiner Meinung nach die Balance zwischen umfangreichem Rollenspiel mit vielen Freiheiten (The Elder Scrolls IV:Oblivon) und Casual Game. Auch als Casual Gamer fühlt man sich somit nicht am Anfang erschlagen.

Die Steuerung finde ich sehr gut zu erlernen und in gewisser Weise "innovativ" (Ausdrucksmittel), doch am Anfang fehlt es vielleicht (z.B im Kartenmenü) etwas an der Übersicht. Die Kämpfe sind actionreich und nicht zu überladen mit Effekten.

Hier endet schon meine Rezension, ich hoffe sie gibt euch einen guten Einblick in die magische Welt Albions.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2008
Eins vorgweg :
Für mich eines DER besten Spiele aller Zeiten!
Und damit meine ich nicht nur neue Spiele sondern auch so unglaubliche Klassiker wie Monkey Island...

Wie viel Liebe hier von den Entwicklern in das Spiel gepackt wurde sucht überall seines Gleichen! Davon könnten sich Entwickler wie EA eine riesengroße Scheibe abschneiden!

Nach dem grandiosen Fable 1 dachte ich eigentlich nicht das Molyneux und sein Team das nochmal toppen könnten...aber sie haben es geschafft!

Es wurde schon viel über dieses Spiel geschrieben deswegen möchte ich garnicht so viele Worte über das Gameplay verlieren.

Ich möchte nur allen Leuten hier ans Herz legen, sich dieses Spiel zu kaufen!
Denn wenn eines Tages solche Firmen wie Lionhead oder Ubisoft ihre Forten schließen, sieht es schwarz mit guter Videospielunterhaltung aus!

Eine definitive Kaufempfehlung!

...doch jetzt muss ich wieder schnell in die Welt von Fable 2 :)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2009
Man hätte aus Fable 2 mehr rausholen können, aber das ist man von Peter Molyneux ja gewöhnt. Denn ehrlich gesagt hat er schon seid gut 10 Jahren kein Spiel mehr gemacht, dass auf seine Weise einzigartig, innovativ UND gut zu spielen war. Und irgendwie bleibt auch bei Fable 2 der Nachgeschmack, dass er als "Genie der Industrie" seinen Zenit bereits überschritten hat.
1 Stern ist wirklich zu wenig ABER die ganzen 5 Stern-Bewertungen sind auch nicht gerechtfertigt/objektiv. Ich habe Fable 1 erst auf Xbox, dann auf PC gespielt und schon da fielen viele Macken auf. Ich habe Fable 2 (inkl. dem AddOn "Astloch Insel") dieses Wochenende (für mich) "durchgespielt". Hauptquests waren schon lange erledigt, jetzt habe ich mich noch einige Abende intensiv der Spielwelt und den Nebenquests gewidmet.
Wieder mal wurden viele Features versprochen und im Vorfeld lange und breit beworben. Die ihren Weg sehr simplifiziert bzw. unzufriedenstellend umgesetzt ins Spiel fanden. Gerade weil ich den Entwicklungsprozess von Fable 2 und die Vorberichterstattung sehr aufmerksam verfolgt habe war ich teilweise herb enttäuscht.
Von vielen Dingen... dem Hund, der nichts ist als ein simpler Dienstleister (bisschen beißen und Schätze finden) zu dem ich keinerlei emotionale Bindung aufbauen konnte, da er außer bei wenigen Scriptsequenzen absolut blass und seelenlos bleibt.
Genauso meine Familie. Das Kind ist plötzlich (nach einem bestimmten Teil der Hauptquest) 9 Jahre alt und bleibt es auch und außer ein paar Soundfetzten und Rumgehopse kommt da nichts. Ehefrau dasselbe. Nur weil die mich im Spiel "Schatz" und "Papa" nennen, muss ich doch keine emotionale Bindung aufbauen! Auch sie bleiben einfach zu blass und austauschbar. Die Menüführung ist heutzutage mehr als veraltete. Wirklich gute Übersichten und Statistiken fehlen (ja es gibt eine Statistik, die meine ich aber nicht).
Außerdem konnte ich 2 Quests (unter anderem die, in der man Alex heiraten sollte) nicht abschließen, da ein Script-Trigger irgendwie nicht funktionieren wollte. Das ist ärgerlich.
Das Spiel hat natürlich auch seine großen Momente, aber seltsamerweise habe ich die in den gut designten Nebenquests und Feinheiten der Spielwelt gefunden. Neben den üblichen Statisten-Klonen trifft man in der Welt von Albion durchaus auch einige besondere Charaktere. Wie bereits in Fable 1 steckt auch in Fable 2 viel (oft bissiger) Witz und einige wirklich erzählenswerte Geschichten. Aber leider passiert das abseits der Hauptquest, die episch, wendungsreich und innovativ sein sollte (wurde alles im Vorfeld von Peter Molyneux behauptet). Ich wurde von Fable 2 durchschnittlich unterhalten, wurde aber auch schon (für weniger Geld) von anderen RPG`s viel besser unterhalten. Neben den Real-Dark-Fantasy und Japan-RPG`s ist Fable 2 wirklich etwas märchenhafter und teilweise auch kindlicher.
Ich bereue nicht, dass ich Fable 2 gekauft und gespielt habe. Nur ist es bei weitem nicht sooo gut wie die meisten hier behaupten. Das ist wieder mal ein typischer 5Sterne-Fanboy-Hype. Nur um ein Bespiel zu nennen: Bei dem großartigen Mass Effect und bei Lost Odysse DA habe ich mitgefiebert, gelitten und tatsächlich emotionale Bindungen zu diversen Charakteren aufgebaut. Aber bei Fable 2 waren mir im Grunde alle egal. Natürlich bedienen diese Rollenspiele inklusive Fable 2 jeweils eine etwas andere Rollenspiel-Fangemeinde. Nur der Versuch in Fable 2 eine packende Geschichte mit memorablen Charakteren und emotionalen Bindungen zu erzählen ist für mich auch auf Grund der ausgezeichneten RPG Konkurrenz leider gescheitert.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2009
Fable 2 war für mich der Grund, die Xbox 360 zu kaufen. Ich war durch eine Werbung auf dieses Spiel aufmerksam geworden und hatte gleichzeitig mitbekommen, dass die Xbox für unter 200€ zu haben war. Als eingefleischter PS3ler fiel mir dieser Schritt wirklich nicht leicht, aber es hat sich gelohnt.
Fable 2 macht süchtig. Ein Spiel voller Humor und Überraschungen, mit toller Grafik und wirklich gelungener Übersetzung. Als Ü-30er habe ich schon lange nicht mehr so eine Faszination bei einem Spiel verspührt. Es ist einfach nur klasse, nach einem stressigen Arbeitstag in diese Welt abtauchen zu können. Genial. Die Storry ist sicherlich nichts absolut neues, aber fesselnd umgesetzt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2008
ich habe fable 2 für das erste mal durchspielen (gut) ca. 37 stunden gebraucht, dafür aber wirklich alles gemacht was man so tun und erkunden kann, habe den helden auch in allen disziplinen auf 100% gebracht. für das 2'te mal durchspielen (böse) brauchte ich dann nurnoch ca. 15 std. auf mein 1 spielstand habe ich fast alles gekauft was käuflich ist (kann sein das ich etwas übersehen habe) und hatte bis vor kurzem ca. 3 millionen gold über ;D. am anfang ist man von fable 2 begeistert, das lässt aber leider nach einer weile langsam nach, denn das spiel ist wirklich viel zu einfach gemacht. gold verdienen ist viel zu leicht, die kämpfe ebenfalls. habe sogar dann meine legendären waffen weggelegt und absichtlich keine zauber angewendet, damit die kämpfe herausfordernd werden. es darf nicht mit anderen rpg's wie oblivion verglichen werden, da kann fable 2 nicht ansatzweise mithalten, was grösse und kämpfe angeht. und das man die welt durch seine entscheidungen beeinflussen kann, stimmt nur "gewissermassen" viel unterschied konnte ich nicht erkennen. genauso finde ich doof das zu wenig verschiedene kleidungen gibt, und das "sockeln" der waffen eigentlich auch nix bringt. die welt ist eigentlich schon gross, aber zu entdecken gibt es nicht viel. die "dungeons" sind winzig, bis auf 2-3 sind "etwas" grösser. ausserdem nervt
es nach einer weile, das der held nur komische gesten machen kann, die teils doof wirken. es fehlt ausserdem dynamisches wetter, rookridge regnet es immer, in brightwood scheint hingegen immer die sonne. auch verliert das spiels teils an atmosphäre weil die bewohner euch zb. in euer haus folgen, das heisst, ihr seid nie alleine die kommen einfach und stehen in eurem haus dumm herum. bei mir war es zudem auch so, das irgendwann die möbelgeschäfte keine neuen möbel mehr bekamen, daher konnte ich nur 2 meiner häuser nach geschmack einrichten (programmfehler??).
das addon werd ich mir nicht mehr holen, weil ich fable 2 bereits wieder verkauft habe, hätte mehr erwartet, wie immer hat der herr molyneux einiges an potenzial einfach verschenkt.....
noch etwas: ich habe 37 stunden gebraucht weil ich den held wirklich auf 100% bringen wollte, das spiel war ca. bei 30 std. schon komplett fertig!!

positives:
+ schöne grafik
+ hund als begleiter
+ "heiraten und kinder kriegen" :D
+ märchenhaftes grafikstil
+held ändert sich je nach essen und charakter

negatives
-held kann nicht sprechen
-endkampf ist ein WITZ
-schwierigkeitsgrad viel zu einfach
-kein dynamischer wetterwechsel
-dungeons sind keine richtigen "dungeons"
-zu wenig verschiedene kleidungen
-zauber teils nutzlos
-einwohner einfach dumm
-hauptstory viel zu kurz
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2009
Die Zeiten in Albion sind kalt und rau. Die Menschen glauben nicht mehr an die Magie, die vor Jahren noch das Land beherrscht hat. Das junge Mädchen Rose und ihr kleiner Bruder/ihre kleine Schwester (das hängt davon ab, ob Ihr Euch für einen weiblichen oder einen männlichen Charakter entscheidet. In meinem Fall ist es ein männlicher Charakter), den sie liebevoll Spatz nennt, sind davon überzeugt, das die Magie noch nicht ganz verschwunden sein kann. Die beiden sind aber nicht die einzigen, die so denken. Lord Lucien, der Herrscher von Albion, und die blinde Seherin Theresa sind ebenfalls davon überzeugt, dass es noch Überreste der alten Magie gibt. Rose träumt von einem Leben im prächtigen Schloss Fairfax, fernab ihrer Heimat, der Altstadt von Bowerstone. Wie durch ein Zufall erfüllt eine magische Spieluhr ihr diesen Wunsch. Lord Lucien lädt Rose und ihren kleinen Spatz auf Schloss Fairfax. Was hier noch niemand weiß, sind die Konsequenzen, die diese Einladung mit sich bringt...

... viele Jahre später erwacht Ihr in einem Nomadenlager, in Bowertümpel. Ihr seid mittlerweile erwachsen geworden. Von Theresa erfahrt Ihr, was geschehen ist. Lord Lucien will, mit Hilfe der 4 Elementar-Krieger, die Weltherrschaft an sich reißen und die Länder unterjochen. Ihr seid einer dieser 4 Elementar-Krieger. Es wird Eure Aufgabe sein, die anderen 3 zu finden und für Eure Sache zu gewinnen. Von hier an beginnt für Euch eine phantastische Reise durch eines der schönsten und märchenhaftesten Rollenspiele der letzten Jahre: Fable 2.

Peter Molyneux, der kreative Kopf hinter Fable 2, versteht es eine märchenhafte und abenteuerliche Geschichte zu erzählen, die den Spieler vom ersten Moment an packt und auch so schnell nicht mehr los lässt. Die Geschichte, die in Fable 2 erzählt wird, ist ungemein fesselnd, spannend und humorvoll. Ihr werdet auf jeden Fall sehr gut unterhalten. Aber auch der Spielaufbau und die wunderschöne Spielwelt tragen ihren Teil dazu bei, den Spieler lange zu motivieren. Auch wenn das Spiel etwas linearer aufgebaut ist und Ihr nicht so viele Freiheiten, wie z. B. bei The Elder Scrolls 4 - Oblivion oder Fallout 3 genießen könnt, gibt es in Albion viele weitläufige Gebiete, in denen es viel zu entdecken und auch viel zu erledigen gibt. Fable 2 bietet fernab der Hauptquest zahlreiche Nebenquests und auch einige interessante Nebenaktivitäten, bei denen Ihr gutes Gold und Ansehenspunkte verdienen könnt. Denn beides ist in Fable 2 nicht unwichtig. Einige Quests werden übrigens erst dann frei geschaltet, wenn Ihr die Hauptquest beendet habt. Fable 2 ist, so zu sagen, ein Endlosspiel.

Je nachdem wie weit Ihr mit Eurer Hauptquest seid und welche Orte Ihr bereits entdeckt habt, schalten sich verschiedene, mehr oder weniger umfangreiche, Nebenquests und Berufsangebote frei. Während die zum Teil abwechslungsreichen Nebenquest Euch nicht nur Gold, sondern auch Ansehenspunkte einbringen, könnt Ihr bei den zur Verfügung stehenden Berufen lediglich Geld scheffeln (mir hat der Job als Wirt am Besten gefallen. Ist auch einfacher zu handhaben, als zum Beispiel der Job als Schmied oder Holzfäller). Die Ansehenspunkte bringen Euch in der Hauptquest weiter. Egal ob Ihr Euch entscheidet, einen guten oder einen bösen Charakter zu entwickeln. Für bestimmte Aufträge müsst Ihr ein Mindestmaß an Berühmtheit erlangt haben.

Das Ausüben der Berufe ist ebenfalls nicht unwichtig. Das verdiente Gold könnt Ihr anschließend in neue Waffen, Kleidung, Tränke, Lebensmittel, Geschenke, Möbel, Frisuren, etc. investieren. Auf dem Bowerstone-Markt, in der Altstadt von Bowerstone, in Oakfield, In Westcliff, in Bloodstone, dem Nomadenlager, bei fahrenden Händlern, etc. habt Ihr genug Möglichkeiten Euer sauer verdientes Gold wieder auszugeben. Alle 7 Tagen werden die Angebote bei den Händlern erneuert und es gibt zum Teil auch richtig lohnenswerte Sonderangebote. Was Ihr auch machen könnt, ist Geschäfte und Häuser zu kaufen und zu vermieten. Das bringt Euch einiges an Gold ein, da Ihr alle 5 Minuten in Echtzeit die Miete. bzw. die Ladenumsätze gutgeschrieben bekommt.

Tipp 1: Kauft Euch ein Haus oder Laden, der Euch Einnahmen von gut 150 Gold einbringt. (Der Buchladen am Bowerstone-Markplatz lohnt sich hier übrigens). Speichert und beendet das Spiel. Geht in das Systemmenü Eurer Xbox 360 und stellt das Datum ein Jahr vor. Anschließend ladet Ihr Euer aktuelles Spiel und bekommt die Einnahmen des vergangenen Jahres komplett gutgeschrieben. Dieser Vorgang lässt sich beliebig oft wiederholen. Keine Sorge: Wenn Ihr das Systemdatum wieder auf 2009 zurückstellt, bleibt Euch das verdiente Gold erhalten. Einfacher lässt sich bei Fable 2 kein Geld verdienen.

Tipp 2: Sobald der Ort Oakfield für Euch verfügbar ist, solltet Ihr vor der dortigen Dämonentür (keine Sorge, diese Steintüren werdet Ihr schon finden) einer Frau/einem Mann einen Heiratsantrag machen (Ihr braucht sie/ihn nicht zu heiraten, wenn Ihr das nicht wollt. Macht ihr/ihm lediglich einen Antrag). Als Belohnung erhaltet Ihr einen verborgenen Hof, welchen Ihr als Euer zu Hause einrichten könnt. Außerdem winkt Euch eine einmalige Waffe (ist in einer Schatztruhe, in der Windmühle versteckt).

Tipp 3: In Brightwood sind 2 sinnvolle legendäre Waffen versteckt. Das Daichi findet Ihr in Archons Knoten, am Brightwood-Turm. Nachdem auf dem Turm das Cullis-Tor geöffnet ist (passiert im Laufe der Hauptquest), könnt Ihr links von der Turmplattform aus, in den Höhlenschacht von Archons Knoten springen. Das Daichi ist ein 5-Sterne-Katana, welches mit 3 Verbesserungen ausgestattet ist und über 117 TP Schaden anrichten kann.

Im Keller des Brightwood Bauernhofes findet Ihr den Erzwinger. Der Eingang zum Keller befindet sich in der Scheune. Diese 5-Sterne-Donnerbüchse ist ebenfalls mit 3 Verbesserungen ausgestattet und fügt über 177 TP Schaden zu. Hierfür müsst Ihr die sehr einfache Mission "Blind Date" erledigen. Anschließend bietet Euch Bauer Giles seinen Hof zum Kauf (kostet um die 70.000 Goldstücke) an. Kauft diesen und der Verliesschlüssel, mit dem Ihr in den Keller rein kommt, geht ebenfalls in Euren Besitz über.

Die atmosphärische Spielwelt könnte schöner nicht sein. Albion bietet viele weitläufige Gebiete, die grafisch zwar nicht auf höchstem Niveau, aber stilsicher und charmant präsentiert werden. Die Figuren wirken leicht überzeichnet und über Gegner, wie z. B. die lästigen Hobbs kann man auch schon mal schmunzeln. Sehr gelungen sind die schönen Tag- und Nachtwechsel, sowie die Jahreszeitenwechsel. Was mir ebenfalls sehr gut gefällt, ist das sich Albion, während des Spiels verändert. Nach der Mission im Zackenturm, vergrößern sich z. B. die Ortschaften Oakfield, das Nomadenlager, der Bowertümpel, Westcliff (hierfür müsst Ihr allerdings vor Eurer Reise zum Zackenturm eine Nebenmission beginnen, in der Ihr einem Visionär 5.000 Goldstücke für sein Projekt gebt. Keine Angst, als Belohnung erhaltet Ihr 1.500 Ansehenspunkte und 15.000 Goldstücke) oder der Tempel des Lichts (sofern Ihr Euch dem Guten verschreibt und Ihr vorher die Nebenmissionen für den Tempel erledigt).

Auch akustisch weiß Fable 2 zu überzeugen. Im Hintergrund läuft eine schöne, ruhige Musik, die während der Kämpfe oder in Schlüsselszenen deutlich an Dramatik zulegt. Auch die Soundeffekte und die Sprachausgabe wissen zu gefallen, selbst wenn sich viele Sprachsamples ständig wiederholen. Die Synchronisation, vor allem in den zahlreichen Zwischensequenzen, ist sehr professionell.

Das in vielen Testberichten kritisierte Charakter-Menü finde ich gar nicht so umständlich und unübersichtlich. Hier findet man sich eigentlich schnell und einfach zu Recht. Alle Menü-Punkte (Gegenstände, Waffen, Kleidung, Verbesserungen, Fertigkeiten, etc.) sind gut und übersichtlich unterteilt. Das einzige, was wirklich total misslungen ist, ist die wirklich unbrauchbare Weltkarte. Allerdings kommt man auch ohne Karte klar.

Auch die Interaktions-Möglichkeiten mit anderen Charakteren sind etwas gewöhnungsbedürftig. Da es hier keine Sprachausgabe gibt, müsst Ihr Euch an Hand von Symbolen, in einer Art Interaktionsmenü, via Ausdrucksmittel, unterhalten (diese erlernt Ihr je nach Level-Fortschritt zum Teil automatisch. Ihr könnt Euch aber auch Ausdrucksmittel-Bücher kaufen). Nach einiger Zeit hat man das aber raus. Sehr gelungen finde ich die Idee, mit dem Hund, der Euch auf Euren Reisen begleiten wird. Ihr könnt Eurem vierbeinigen Freund einen Namen geben und ihn als Schatzsucher abrichten. Das erleichtert die Suche nach verborgenen Schätzen ungemein.

Als Negativ-Punkt müsste ich noch den niedrigen Schwierigkeitsgrad erwähnen. Fable 2 wird auch unerfahrene Rollenspieler vor keine großen Herausforderungen stellen. Ich musste während des ganzen Spiels nicht ein einziges mal in Gras beißen oder eine Auferstehungs-Phiole benutzen.

Fazit: Fable 2 ist zwar kein Meilenstein aber dafür ein faszinierendes, interaktives Rollenspiel-Märchen. Die Geschichte weiß zu motivieren und es gibt, neben der Hauptquest (dauert ca. 12 Stunden), eine Menge zu erledigen (neben den Berufen und Nebenquests könnt Ihr u. a. 50 steinerne Gargoyles finden und erschießen, 50 Silberschlüssel und die dazu gehörenden Schatztruhen suchen, eine Familie gründen und versorgen, etc. Laut Entwickler Lionhead können die Nebenaktivitäten über 100 Spielstunden in Anspruch nehmen). Ich bin von Fable 2 begeistert. Es gehört, meiner Meinung nach, neben The Elder Scrolls 4 - Oblivion & Shivering Isles und Fallout 3 zu den besten Rollenspielen, die es derzeit für die Xbox 360 gibt. Erste Erweiterungen, via Xbox-Live sind auch schon geplant, bzw. erschienen. Ich kann Fable 2 jedem Rollenspiel- und Action-Adventure-Fan wirklich ans Herz legen.

Positiv
- Große und atmosphärische Spielwelt
- Sehr einsteigerfreundlich
- In Zwischensequenzen sehr gute deutsche Sprachausgabe
- Viele Nebenbeschäftigungen und Side-Quests (ca. 100 Stunden Spielzeit)
- Stimmige Musikstücke
- Hübsche, überzeichnete Grafik
- Gutes Charakteraufwertungssystem
- Geht nach Beenden der Hauptquest weiter
- Viele Gebäude und Geschäfte, die man kaufen und mit denen man wirtschaften kann

Negativ
- Relativ kurze Hauptquest (ca. 12 Stunden Spielzeit)
- Unbrauchbare Weltkarte
- Fable 2 ist, meiner Meinung, nach zu leicht
- Etwas gewöhnungsbedürftige Interaktionsmöglichkeiten, via Ausdrucksmittel
- Nachdem man den Geschlechtsumwandlungstrank benutzt hat, wird automatisch gespeichert!!!

Grafik: 7/10
Sound: 9/10
Gameplay: 9/10
Steuerung: 10/10
Umfang 10/10

Spielspaß: 88%

Nachtrag 21.01.2009: Zum Ende der Hauptquest bekommt Ihr die Möglichkeit einen Geschlechtsumwandlungstrank zu finden. Diesen solltet Ihr allerdings wirklich nur dann benutzen, wenn Ihr wirklich eine Geschlechtsumwandlung Eures Charakters machen wollt. Nachdem Ihr den Trank eingenommen habt, speichert das Spiel automatisch und Ihr könnt die Umwandlung leider nicht mehr rückgängig machen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)