Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. August 2009
Ich habe mir die CX 300 II als Ersatz für meine alten CX 300, mit denen ich eigentlich recht zufrieden war. Sie hatten einen für den niedrigen Preis ungewöhnlich gleichmäßigen, präsenten Klang und saßen gut im Ohr. Leider sind sie mir kaputt gegangen, weswegen ich mir in gutem Vertrauen die Weiterentwicklung gegönnt habe.

Vielleicht habe ich als Tontechniker zu hohe Ansprüche an die Klangwiedergabe, aber ich empfand den Klang als deutliche Verschlechterung zum Vorgängermodell. Durch die anscheinend von vielen gewünschte massive Verstärkung im Bassbereich tritt der Bereich der unteren Mitten, wo sich die Grundtöne der menschliche Stimme befinden, oder auch von Gitarren zum Beispiel, völlig in den Hintergrund. Erst der Hochtonbereich ist wieder merklich aufgehellt worden, um das zu erreichen, was man so unter "Brillanz" versteht. So ergibt sich ein Frequenzgang mit einem sehr tiefen Bauch im Bereich der Mitten, der den Kopfhörer für mich ohne weitere Anpassung durch einen vorgeschalteten EQ (z.B. im iPod "Weniger Bässe") eigentlich unbrauchbar macht. Das zeigt mir mal wieder zwei Dinge:

1. Sauberen Klang gibts eben nicht (mehr) zum Billigtarif und
2. Wer sich ernsthaft gute Kopfhörer zulegen will, kommt nicht umhin, die Dinger vor Ort mit Musik zu testen, die man oft gehört hat und gut einschätzen kann. Testberichte können stark täuschen.

Fazit: Kaufempfehlung für alle, denen fette Bässe ein Grinsen aufs Gesicht zaubern, denen der Rest egal ist, solange es ordentlich rumst. Alle, die auch was anderes außer Elektro und HipHop hören (wo die Verfälschung am wenigsten ausmacht), vielleicht sogar Klassik - Finger weg oder zumindest vorher anhören!
2323 Kommentare| 417 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Mai 2010
Kurz vorweg, ich höre fast täglich Musik über meinen iPod und kauf mir dementsprechend fast alle 6 Monate neue Ohrstöpsel. Allerdings hab ich nie so richtig auf Testsieger usw. geachtet, sondern einfach bei Bedarf bei Saturn für 20€ irgendwelche geholt. Nun jetzt hab ich mal etwas Zeit geopfert und mich im Internet erkundigt....und bin bei diesen hier gelandet.

Der Sound im Bassbereich ist einfach wahnsinn. Egal ob Techno, HipHop/Rap oder sonstige Musik mit Beat, ich habe noch NIE bei dieser Art Köpfhörer so einen präzisen und knackigen Bass erlebt :-o! Beim ersten Song (Atzen - Disco Pogo) mit den Dingern hab ich gestaunt ohne Ende wie das möglich ist bei der Bauform sowas rausholen zu können. Zudem sind Gesang und sonstige Höhen bei DIESER Art Musik super abgestimmt!

Aber Achtung!
Sobald man z.B. abends im Bett ruhigere Lieder hören will (mehr Gesang, kaum Bässe oder Hörbücher usw.), ist der Klang viel zu basslastig. Hier hat es schonmal jemand beschrieben, die Tiefen kommen zu stark und verschlucken dabei etwas den Klang der Stimme. Es hört sich alles etwas "dumpf" an. Hätte ich über den EQ die Bässe nicht runtersetzen können, hätte ich den iPod weggelegt. (Altenativ kann man auch "mehr Höhen" einstellen.)

Die Verarbeitung der Kopfhörer ist gut. Sie passen sich optimal dem Gehörgang an (3 versch. Aufsätze sind dabei). Allerdings wird jede Berührung der Kabel, besonders der oberen dünneren Zwei, direkt ins Ohr übertragen. Beim "normalen" Musikhören stört es nicht!

Fazit:
Für basslastige Musik sind die Kopfhörer echt geeignet. Für andere Musik sollte man nen EQ haben, sonst sind diese Kopfhörer nicht wirklich das richtige.
66 Kommentare| 190 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2013
Nachdem ich mit 2 Philips In-Ear-Kopfhörern (Philips SHE 6000 In-Ear-Kopfhörer mit Virtual Surround Sound (104 dB, 50 mWatt) schwarz,Philips SHE9000 In-Ear Kopfhörer (Metallgehäuse) schwarz/silber) vom Klangbild her eher schlechtere Erfahrungen gemacht, wurde mir die Firma Sennheiser als gutes Preis-Leistungs Produktmarke vorgeschlagen. Nach vielen Testberichten und gelesenen Kommentaren fasste ich den Entschluss, den Sennheiser CX 200 Street II und den Sennheiser CX 300 II zu bestellen.

Als mir dann endlich der Hermes-Bote das braune Paket von Amazon überreichte, war die Vorfreude schon riesig. Ich packte zuerst den rund 10€ billigeren CX 200.
Der Klang wird von den Rezensionen als sehr basslastig beschrieben – Dem kann ich nur zustimmen. Dabei ist der Bass keinesfalls dumpf oder schwach, er kommt klar zum Vorschein, aber die Höhen und Mitten werden dabei kaum vernachlässigt. In dieser Preisklasse werden Sie keinen Kopfhörer finden, der basslastig ist und die Höhen und Mitten genauso gut zum Vorschein bringt, da muss man nunmal kleinere Abstriche machen. Deshalb empfehle ich diesem Kopfhörer auch nur jenen Leuten, die basslästigere Musik hören, wie z.B. Dance, Electro, House, Trap, HipHop, teilweise Pop etc. Für Klassik- oder Jazzfans empfehle ich den CX 300. Der große Bruder ähnelt dem CX 200 doch schon vom Klangbild her sehr, jedoch findet man bei ihm die Klangausgewogenheit zwischen den Bässen, den Mitten und den Höhen. Die kleinen Abstriche, die ich vorher beim CX 200 erwähnt hatte, sind bei dem CX 300 verschwunden – Ein wirklich klarer, jedoch auch basslastiger Sound.
Auch bei der Verpackung erkennt man den Preisunterschied von 10€. Der CX 300 ist wesentlich aufwändiger verpackt, es hat mich schon etwas Mühe gekostet, nicht die ganze Verpackung zu zerschneiden. Jedoch ist auch der CX 200 gut verpackt und ist in jedem Fall gut genug gesichert, um die weite Paketreise auf sich zu nehmen. Eine Tragetasche ist lediglich bei dem 300er Modell im Lieferumfang mit enthalten. Beide In-Ears schirmen nach der richtigen Auswahl der Ohradapter optimal zur Außenwelt ab, sodass mit diesem Kopfhörern Bus- und Bahn fahren auch bei geringerer Lautstärke zu keinem Problem mehr wird.

Ein Tipp für alle wie mich, die erstmal gegoogelt haben, wie denn eigentlich so ein Earadapter vom Kopfhörer abgeht: Man fasst in die Innenseite des Silikonadapters und zieht daran. Dabei sollte vermieden werden, dass man an den Lautsprecher kommt, da dieser sehr empfindlich ist. Da der Adapter nicht beim alltäglichen Gebrauch herausfallen soll ist schon etwas Kraftaufwand nötig, um den Adapter zu wechseln. Dann sollte ein Wechsel auf einen anderen Adapter kein Problem mehr sein.

Fazit: Beide Sennheiser überzeugen mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, wobei bei dem CX 300 etwas mehr Zubehör im Preis enthalten ist. Der CX 200 ist eher für basslastige Musik geeignet, während der große Bruder mit einem sehr ausgewogenen Klangverhältnis überzeugen kann.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2014
I was a sennheiser fan for years. My last headphones from them - cheap cx 175, which I've bought in a rush, thinking about them as a temporary headphones, till I find the good ones. CX 175 lasted about a year. And I was 100% satisfied with them. But last weekend they stopped working, so I ordered this model CX 300 II, thinking "hey, they cost more than my CX 175, so they MUST be way better".

Well, they are way worse than my cx 175. The sound is way too high, making my head aching. After playing with the EQ on my Ipod, I've managed to cut the high sounds, but now I've no basses. The sound is like from the bathroom or garage. Very dissapointed, tomorrow I should participate in marathon and I won't be able to listen to my music, the way it meant. I'm giving it 2 stars, because all these years I used only sennheiser's products.

Please, make yourself a favor, don't buy this headphones.

UPDATE: I'm sending these back to amazon. Just 5 min ago, there was a thought of keeping them, but I was not able to listen to music in them even for these 5 minutes.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2016
Mal wieder enttäuschende Qualität. Zweiter Kopfhörer dieser Modellreihe und wieder an der Kabelabzweigung nach kurzer Zeit ein Kabelbruch, sodass nur noch der rechte Kopfhörer funktioniert. Eindeutiges Sennheiser Problem, da ich den Kopfhörer nicht oft benutze und ordnungsgemäß aufbewahre. Bitte tut euch selbst einen Gefallen und weicht auf einen anderen Hersteller ab. Sennheiser? NIE WIEDER!!!!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2014
Das sind die dritten CX 300-II Precision In-Ear-Kopfhörer die ich habe.

Jedes mal ist der linke Kopfhörer "kaputt" gegangen.

1x komplett und 2x ganze leise.

Ein ganz großen Lob an Amazon.
Super schnelle Lieferung. Jedes mal den Kaufpreis zurückerstattet bekommen.

Habe mir jetzt mal die Beyerdynamic DTX 101 iE bestellt.

Nie wieder Sennheiser!!!
33 Kommentare| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2015
Ich habe mich für diese Kopfhörer entschieden nachdem ich andere Rezessionen gelesen habe.Leider gab es die von mir geliebten CX 271 nicht mehr zu kaufen ,die mir 4 Jahre treue Dienste leisteten und trotz einmaligem mitwaschen nur durch einen Kabelbruch ausrangiert werden mussten.Ja der Bass der CX 300 ist extrem heftig, leider gibt es irgendwie gar keine höhen mehr was schon eine nicht so tolle Einbuße ist .Das was mir jedoch viel mehr aufstößt ,ist das ,die kabel so extrem dünn sind und im Gegensatz zu meinen alten CX 271 (keine schützende geflochtene Ummantelung ) haben ,was gerade beim ausheddern extrem spürbar ist und echt nervt,da man meint verknoteten Bindfaden in der Hand zu haben und gefühlt die Lebensdauer wohl locker halbieren dürfte.Ich würde diese Kopfhörer nicht noch mal kaufen, fehlende Höhen und die dünnen Kabel sind für mich ein nogo in diesem Preissegment.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2010
Ich schreibe eigentlich keine Rezensionen, aber nachdem ich heute nun endlich meine neuen CX 300 II bekommen habe, konnte ich nun doch nicht widerstehen.

Zuvor hatte ich die CX 300, welche ich leider irgendwann verloren habe. Der Klang war hervorragend und auch die damals schon vorhandene Bassbetonung machte viel Spaß beim hören von basslastiger Musik (Drum & Bass, Dubstep und co). Alles in allem war ich sehr zufrieden, vor allem bei dem unschlagbaren Preis.

Preislich liegen die CX-300 II im gleichen Preissegment, allerdings bin ich schwer enttäuscht, was den Klang angeht. Das Klangbild klingt völlig unausgewogen und macht keinen Spaß, im Gegensatz zum Vorgänger. Der Bass ist zwar nach wie vor kennzeichnend für die CX 300 II, allerdings passt der Rest nicht wirklich dazu. Die Mitten klingen stark vernachlässigt (teilweise allerdings überakzentuiert, siehe unten), Lieder die auf guten Lautsprechern oder anderen Kopfhörern einen sauberen, schönen Klang haben (besonders Stimme!) klingen dumpf und leblos.

Ich höre Musik gerne laut, allerdings scheint es mir, als wäre der Bereich von Snaredrums etwa (Dubstep!) stark überbetont. Lieder auf lauter Lautstärke verursachen schnell Schmerzen, während der Bassbereich völlig überzeichnet wird und die Stimmen und andere Mitten-Geräusche auf der Strecke bleiben. Auch die Höhen scheinen stärker betont zu sein, vermutlich um bei dem starken Bassfokus durchzuscheinen. Das allerdings hat das Ergebnis, dass Gesang häufig störende Zischlaute produziert und alles in allem kein angenehmen Klang ermöglicht.

Zusammenfassend kann man sagen: Klanglich war der Vorgänger definitiv besser. Sehr Schade, Sennheiser!

Zum Rest: Die mitgelieferte Tasche ist eine feine Sache und sieht gut aus. Die Kabel sind wie gewohnt sehr dünn. Ob sie auch so robust sind wie beim Vorgänger, wird sich zeigen. Weiterhin ist die Kabelführung asymmetrisch, d.h. der rechte Stöpsel wird von links um den Hals geführt während der linke Stöpsel von beim Trennungs-Stück relativ kurz ist. Eine andere Rezension bemängelt die Kürze, ich für meinen Teil hatte damit allerdings bisher keine Probleme.

Meine persönliche Empfehlung ist: Wer den Vorgänger mochte, sollte Ausschau danach halten. Die CX 300 II klingen einfach zu schlecht.
33 Kommentare| 73 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2009
Heute schreibe ich meine erste Rezession. Und eines vorweg. Wer Rechtschreibfehler findet, der darf sie behalten:-).

Ich hatte mir bei einem bekannten Elektronikgeschäft vor einem Jahr bereits den CX 300 von Sennheiser geholt und war mir dem klang und den passform immer sehr zufrieden. Gestört haben mich immer nur ein paar Kleinigkeiten. Stecker, Kabelteilung und der doppelkabel bis zur Y-Weiche. Ab und zu wenn ich ganz ruhig zum einschlafen Musik gehört habe, fiel mir auf, dass die Musik, wenn ich auf den Gesang oder den Snaredrum geachtet habe, nicht immer ganz "mittig" war. Es zog es immer ganz leicht zur linken Seite wo der Kabel bekanntlich kürzer ist. Da ich meine CX 300 jetzt verschenkt habe brauchte ich Ersatz.

Meine wahl fiel nach diversen Denon und andere Sennheiser letztenendes auf den CX 300 II Precision Black.
Ich habe sie in meinem Player heute Morgen als das Packet ankam (danke an AMAZON für die schnelle Lieferung!) eingesteckt und habe nicht schlecht gestaunt. Der Klang ist, wie einige hier Beschreiben, wirklich anders als bei den Vorgängern! Klarer, mehr durchhörbar, die Höhen sind nicht mehr so scharf (zischlaute beim "S"), sie sind sauberer, die Mitten haben deutlich weniger Verzerrungen und sind Detailreicher, und dazu dieser Bass... Ein Traum! Kommt so, wie es soll. Mal Knackig kurz und ohne alles zu überdecken und mal richtig Intensiv und Abgrundtief... Peter Fox jetzt anzuhören ist genauso ein Genuss, wie HIM oder Rammstein oder Puddle of Mudd oder Nickelback. Alles an der wiedergegebenen Musik ist so, wie sich das der Komponist vorgestellt hat. Und vor allem haben die Sennheiser Ingenieure es geschafft die Musik "mittig" wiedergeben zu lassen. Super!!!

Jetzt kommen wir zu der Kabelführung. Eine der Punkte die mich gestört hat. Den Doppelkabel haben sie diesmal zusammengefasst, so dass beide in einer Art Rohr sind und die zwei Kanäle nicht mehr zu sehen sind. Stecker und Y-Weiche sind durch größere Bauteile ersetzt worden, die erstens wertiger Aussehen und zweitens denke ich auch effektiver gegen Kabelbruch schützen. Das Einzige was geblieben ist, ist das Neckholder Design, wo der rechte Kabel hinter dem Kopf geführt wird. Klasse!!!

Alles betrachtet sind es die besten Kopfhörer die ich jemals hatte. Es gibt bestimmt noch bessere, aber definitiv nicht in diesem Preissegment, sondern um 2-3 Klassen höher. Und Kosten garantiert das Doppelte oder 3-fache.

Von daher eine ganz klare Kaufempfehlung von mir!
55 Kommentare| 39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2015
Klanglich kann ich nichts ausetzten. Das sind die besten in ear die ich bis jetzt hatte. Endlich mal ein wenig Bass im Ohr, ohne dass der gesamte Sound zu dumpf kling. Rock und Metall ist mit den Hörern ein Genuss.
Davor hatte ich die Panasonic RP-HJE355E, die zwar bessere Mitten und Höhen hatten, dafür aber kaum Bass, was den Gesamtsound leicht blechern klingen lies. Die Sennheiser sind viel besser abgestimmt und wirken nicht überdreht und sind dabei auch noch deutlich lauter. Wahnsinn, was doch 10 € Preisunterschied für eine Soundqualität ausmachen können.
Guter Bass, der nicht im Vordergrund steht und noch Platz für Mitten und höhen Lässt. Einen besseren Sound brauche ich nicht. Klasse und das für den Preis.
Alle die meinen, der Sound sei s*******, sollten mal ünerprüfen, ob der Hörer auch richtig im Ohr lag. Nicht umsonst, werden Stöpsel in drei Grössen mitgeliefert.

Das einzigste was mir ein wenig Sorgen macht, ist das dünne Kabel, was sich schnell verzwirbelt und optisch schnell zu Kabelbruch neigt.
Aber das wird die Zukunft zeigen, wies es mit der Fertigungqualität bestellt ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 19 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken