Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. Oktober 2008
Immer auf der Suche nach der perfekten Tastatur glaube ich, sie endlich gefunden zu haben. Meine Kriterien:
- Satte Auflage, kein Verrutschen (erfüllt durch relativ hohes Gewicht und große Auflagefläche)
- Keine Überladung mit unnötiger Funktionalität (Logitech wirbt sogar mit dem minimalistischem Design)
- Leise (Der Anschlag ist zwar hörbar im eher hohen Frequenzbereich aber bei weitem nicht so unangenehm wie bei den "Klapperkisten" deren Tasten immer etwas wackeln. Die Tasten der Illuminated haben absolut kein Spiel. Das ist schon sehr beeindruckend, bspw. im Vergleich zu meiner früheren, auch sehr guten 20€ Cherry CYMOTION, die im übrigen -auch sehr leise- einen weitaus dumpfer klingenden Anschlag hat.)
- Anschlag (Der Druckpunkt ist sehr angenehm und "weich" aber deutlich zu fühlen, sehr schön für längere Sitzungen am Computer)
- Design (Sicherlich Geschmacksache aber ich behaupte mal, dass die Abbildungen bei Amazon und selbst auf der Logitech Website der Wirklichkeit nicht gerecht werden. Das Teil sieht einfach "saugut" aus. Weil sie so flach ist, hat man den Eindruck, sie wäre in den Tisch eingelassen)
- Nicht zuletzt die Beleuchtung (Sie ist in drei Stufen einstellbar, man muss "durchschalten". Tatsächlich hilft sie schon bei nicht optimaler Beleuchtung, wenn man nicht gerade im 10-Finger-System blind schreiben kann. Und auch beim Zocken im abgedunkelten Raum verfehle ich jetzt nicht mehr die richtigen Tasten)

Ein wenig Nörgeln darf jetzt erlaubt sein:
- Der Preis ist recht hoch. Die oben angesprochene Cherry CYMOTION erfüllt ihren Zweck (das ist Tippen!) genauso gut ... nur nicht mit soviel Stil. Ob dies und die Beleuchtung den Unterschied von 50€ wettmachen, muss wohl jeder selbst entscheiden
- Die Ausleuchtung der Zeichen auf den Tasten ist nicht gleichmäßig wenn sie wie bspw. die Zahlen nicht mittig angeordnet sind.
- Die Ausstellfüße wirken etwas schwach und ich bin mal gespannt ob sie dem Gewicht der Tastatur auf Dauer standhalten
- Eigentlich nicht dem Produkt selbst anzulasten aber ... der Wechsel zu herkömmlichen Tastaturen (Büro) ist unangenehm, man gewöhnt sich sehr schnell an den Komfort dieser Tastatur

NEU!!! 08.01.09
Nach zwei Monaten in Gebrauch gibt es einige Erfahrungen, die noch gerne unterbringen würde. Vorweg: Selten hat mich ein Produkt so begeistert, dass ich mittlerweile auch den Preis für - nach wie vor hoch - angemessen halte.

Im Detail:
- Subjektiv bin ich mit der Illuminated bis zu 50% schneller als mit herkömmlichen Tastaturen. Das liegt hauptsächlich an dem geringen Tastenhub und am System "Perfect Key Stroke". Darüber hinaus sind die Tasten etwas kleiner als üblich.
- Solange man die Tastatur nicht als "Hammerklavier" benutzt, kann man sehr leise bis fast unhörbar tippen. Letzeres erfordert allerdings etwas Übung und Disziplin.
- Das Layout (Anordnung der Tasten) empfinde ich persönlich als sehr angenehm.
- Ich benutze die Illuminated wie eine Notebook-Tastatur. Die Ausstellfüße bleiben immer eingeklappt.

Nochmal ein wenig Nörgelei
- Entgegen meiner Aussage weiter oben haben die "Enter"- und die "Space"-Taste doch etwas Spiel. Das ist aber nicht weiter störend.
- Die Feststelltaste ist größer als die Umschalttaste. Momentan "treffe" ich sie (unbeabsichtigt) wesentlich häufiger als die Umschalttaste.
2020 Kommentare| 250 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 17. Februar 2011
Manchmal habe ich das Gefühl, dass in jedem größeren Unternehmen eine ganz spezielle Abteilung eingerichtet wird, deren alleinige Aufgabe es ist, im Kern gute Produkte zu versauen.
So leider auch hier.

Die Tastatur ist hübsch, gut verarbeitet und eine Zierde für jeden Schreibtisch.
Und das war's.

Ständig wird hier die kabelgebundene Version (kurz: IK) mit der schnurlosen Variante (kurz: K800) verglichen; da möchte ich mich auch kurz anschließen.
Die Kabelvariante sieht deutlich wertiger aus, fühlt sich auch deutlich wertiger an.
Dennoch tippt es sich nach kurzer Eingewöhnungszeit besser auf dem kabellosen Hackbrett.

Lange habe ich gerätselt, warum mir das Tippen mit der IK besonders mühsam vorkommt, obwohl sich die Tastatur eigentlich richtig gut anfühlt; dabei kam das heraus:

Es liegt nicht am völlig anderen Anschlag, sondern einfach an der Größe der Fingerauflagefläche der einzelnen Tasten: Die K800 bietet hier deutlich mehr.
Die kleinere Auflagefläche führt dazu, dass die Fingerkuppe seitlich abgleitet, wenn die Mitte der Tastenkappe nicht exakt getroffen wird.
Daher verursacht die IK mehr echte Tippfehler als die K800. Auch nach längerer Eingewöhnungszeit (derzeit zwei Wochen) kann man sich nicht 100 %ig auf die abweichenden Anforderungen beim Tippen einstellen.

Ich bin ein Extremtipper (beruflich bedingt), der ausgesprochen viel und schnell schreibt.
Zwei Wochen lang versuchte ich mich nun an die IK zu gewöhnen; dies klappte nur bis zu einem bestimmten Grad: Konzentriere ich mich vollends auf das Schreiben, erziele ich gute bis sehr gute Ergebnisse. Sobald ich aber mit etwas geteilter Aufmerksamkeit ans Werk gehe - z. B. weil ich beim Tippen bereits über die Fortsetzung eines Satzes nachdenke -, hagelt es Vertipper.
Derselbe Effekt tritt auf, wenn man die Hände zwischendurch aus der gewohnten Tipphaltung abhebt, um z. B. die Richtungstasten zu nutzen: Die Hand findet nicht wie von selbst in die Ausgangsposition zurück. Flüssiges und nahezu fehlerfreies Tippen ist nur möglich, wenn die Hände fest in der Grundhaltung verbleiben.
Dies kommt bei keiner Tastatur mit vollwertigen Tasten vor.
Man kann sich durchaus dazu zwingen, auch mit der IK gute Ergebnisse zu schaffen; aber nur dann, wenn man sich voll und ganz auf das Tippen konzentriert und die Hände zwischendurch nicht abhebt; intuitives Arbeiten ist so kaum möglich.
Bei Tasten mit normalem Hub wirken sich kleinere Auflagefläche und leicht modifiziertes Layout nicht so übel aus; bei den Kurzhubtasten der IK aber wird es richtig unangenehm.

Auch "Perfect Stroke" ist nicht mehr als eine leere Werbefloskel: Auf der IK tippt es sich genau wie auf einer stinknormalen Notebook-Tastatur. Mit "Perfect" hat das nicht das mindeste zu tun.

Wenn man "richtig" tippen will, ist die IK daher leider ein ziemlicher Fehlkauf.

Positives:
- Wertige Verarbeitung
- Sehr leises Tippen
- Sehr schöne Tastenbeleuchtung mit sinnvollen Abstufungen (wir brauchen keine Scheinwerfer, die beim Tippen blenden)
- Weiße Beleuchtung, kein ach-so-modernes Blau, das langfristig die Augen quält
- Feine, saubere Tastenbeschriftung

Negatives:
- Nicht intuitives Tastaturlayout; man findet sich nur schwerlich blind zurecht
- Ungeeignet für Leute mit längeren Fingernägeln
- Tastenbeschriftung bei abgeschalteter Beleuchtung etwas kontrastarm
- Tastenbeleuchtung bei Funktionstasten unregelmäßig; Farbe variiert zwischen Orange und Gelb
- Nur Sonderfunktionen der F-Tasten werden beleuchtet, die Beschriftungen F1 bis F12 selbst sind bei Dunkelheit unsichtbar
- F1-Taste kann nicht anders belegt werden, F-Tasten-Umbelegung extrem problematisch
- Linke Umschalttaste viel zu klein
- Lästige Windows-Taste, die eh kein Mensch benutzt (zum Glück abschaltbar)
- Einfügen- und Entfernen-Tasten zu einer großen Entfernen-Taste zusammengefasst
- Zu langsame Abfrage der Tastenfreigabe
- Sperrung von Tastenkombinationen, die bei Spielen unerlässlich sind

Einzelheiten:
Wie betrunken muss man bei Logitech gewesen sein, als man sich den folgenden Blödsinn ausdachte:
- Die linke Umschalttaste ist schmaler als jede andere Taste. Gratulation; eine der meist genutzten Tasten ist nun zur schlecht erreichbaren Nebensache verkommen.
- Ich arbeite viel mit Makros. Also wollte ich mir die F-Tasten mit meinen Arbeitsmakros belegen. Dabei scheiterte ich, da sich a) die F1-Taste auch mit SetPoint überhaupt nicht belegen lässt und b) auch die Belegung anderer F-Tasten zu unvorhersehbaren, aber nie gewünschten Ergebnissen führt. Ok; Softwareproblem. Aber wenn man bedenkt, wie lange die IK schon auf dem Markt ist, dürfte hier keine Besserung in Sicht sein.
- Die Zusammenfassung der Tasten "Einfg." und "Entf." zu einer großen "ENTF"-Taste ist das Übelste, was mir je bei Tastaturen vorgekommen ist. Das führt dazu, dass man beim gewohnten Betätigen der Einfügen-Taste ständig auf Entfernen hämmert. Sehr schön, wenn man dadurch in einem Dateimanager permanent Dateien löscht, statt sie zu markieren. Ist die Sicherheitsabfrage beim Löschen abgeschaltet, sind üble Zerstörungen vorprogrammiert. Auch bei anderen Anwendungen, z. B. bei der Arbeit mit Übersetzungssoftware, ist die Einfügen-Taste unerlässlich. Die winzige "EINFG"-Taste der IK ist zudem schlecht erreichbar und liegt an einer vollkommen ungewohnten Stelle; auch nach zwei Wochen intensiver Arbeit mit der IK gewöhnt man sich nicht daran.
Wer die IK nur wegen Ihres hübschen Designs schätzt und nur hin und wieder ein paar Zeilen tippt, wird sich vielleicht noch über die Entfernen-Monstertaste freuen. Jeder ernsthafte Anwender aber wird früher oder später Hass und völliges Unverständnis in sich aufsteigen fühlen.
Die Tastenanordnung moderner Tastaturen ist nicht umsonst standardisiert; im Laufe vieler Jahre hat sich ein optimales Layout herauskristallisiert. Logitech pfeift drauf und macht damit einen großen Fehler.
- Die Freigabe von Tasten wird offenbar verzögert abgefragt. Negative Effekte zeigen sich nicht beim Betätigen, sondern beim Loslassen. Mir fiel auf, dass beim Tippen mit der IK grundsätzlich "KInd regards" statt "Kind regards" unter meinen eMails an Auslandskunden stand. ZUerst (da, schon wieder) dachte ich, es läge an mir. Dann habe ich ein Video aufgenommen, das zeigte, dass die Umschalttaste tatsächlich bereits freigegeben war, als ich die nächste Taste betätigte. Die Tastatur braucht also aus unerfindlichen Gründen zu lange, um die Freigabe der Umschalttaste vor der nächsten Tastenbetätigung zu bemerken.
Folge: STändig falsche GRoßbuchstaben beim TIppen.
GANZ übel für Schnelltipper. Gelegenheitsschreiber werden dieses Problem dagegen kaum bemerken.
- Logitech fand es lustig, die Tastenkombination "Umschalttaste-W-Leertaste" per Hardware zu sperren. So kann man so gut wie keinen Egoshooter und keine Spiele mit ähnlicher Tastenbelegung mehr spielen, da es nicht mehr möglich ist, schnell nach vorne zu laufen und dabei zu springen. Haha, sehr witzig. Wer meint, man könne diese Boshaftigkeit durch externe Software beheben, der irrt: Die Sperrung erfolgt offenbar innerhalb der Tastaturhardware selbst, lässt sich nicht mit Bordmitteln umgehen. Vermutlich ein Versuch, den Kunden zusätzlich zum Kauf von speziellen Zockertastaturen zu zwingen. Einfach nur abgrundtief schäbig, Logitech.

Allerdings eignet sich die IK ohnehin nicht zum Spielen: Versucht man es, hat man das Gefühl, seine Finger zu einem einzigen Klumpatsch zusammenpressen zu müssen, wenn man die Fingerkuppen wie gewohnt auf die Standardtasten auflegt. Woran das liegt, konnte ich mir bisher noch nicht wirklich erklären; es mag mit dem geringen Abstand der Tasten zueinander zu tun haben. Spielen mit der IK ist eine Qual; man gibt nach wenigen Minuten bereits entnervt auf.

So kommt es, wie es kommen muss: Man freut sich anfangs über eine richtig schicke Tastatur, die sich auch sehr angenehm anfühlt. Nach zwei Wochen Praxis aber muss man sich dann doch eingestehen, dass Design nicht alles ist. Das abweichende Layout nervt und wird bei Arbeiten mit Dateimanagern regelrecht gefährlich; der kurze Hub bei geringem Tastenabstand und kleinen Auflageflächen provoziert ständige Vertipper, die lahme ABfrage der UMschalttastenfreigabe führt zu falschen GRoßbuchstaben, beengte Tastenanordnung und bösartige Umschalt-W-Leertaste-Sperre machen die IK für Spieler vollkommen unbrauchbar.

Logitech hat es also geschafft, eine sowohl für Vieltipper als auch für Spieler unbrauchbare Tastatur auf den Markt zu werfen. Was bleibt, ist der Kundenkreis, der Wert auf tolles Aussehen legt, weil er die Tastatur eh nicht ernsthaft zum Tippen benutzt.

Daher zwei Sterne; wegen Unbrauchbarkeit in Haupteinsatzgebieten und boshafter Sperrung von Spieltastenkombinationen.

Persönlich ärgere ich mich immens: Ich mag das Aussehen der IK sehr, habe mich zwei Wochen lang an der Einstellung auf ihre Fehler versucht, weil ich die Tastatur zu gerne behalten wollte. Aber auch nach zwei Wochen überwiegt der Ärger.

Nach dem Tippen dieser Rezension wird also wieder die alte G15 (orange) angeflanscht; eigentlich auch eine ziemlich miese Tastatur - aber leider beim Tippen immer noch um Klassen besser als die IK.
Die deutlich hässlicheren K800 und G15 bleiben, die schöne IK geht, obwohl es mir in der Seele weh tut. Aber es ist halt wie bei zwischenmenschlichen Beziehungen:

Hübsch allein genügt nicht.
2828 Kommentare| 234 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2011
Ich habe diese Tastatur 2x gekauft.

Die erste Tastatur verhielt sich ganz normal.

Die zweite unterstützt einige Tastenkombinationen nicht mehr, zb das für Spiele wichtige W + Shift + Space

Logitech schrieb mir auf Anfrage dazu:

(...)
Die Tastenkombination ist in der aktuellen Version des Illuminated Keyboards nicht mehr möglich. Dies ist Werkseitig so eingestellt da diese Tastenkombination meist fürs Gaming gedacht ist und nicht für den normalen Hausgebrauch. Daher haben wir hier auch keinen Lösungsvorschlag für Sie.
(...)
Logitech Europe SA
European Customer Support

Logitech blockiert also bei 99% aller Tastaturen gängige Funktionen, ohne Warnhinweis und Ankündigung, bei einem bereits etablierten Modell.

Frechheit!
4444 Kommentare| 249 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2008
Hab die Tastatur seit heute und hier mal was mir bisher aufgefallen ist:
- Die Beleuchtung ist nicht überall perfekt gleichmäßig. Es ist zwar nicht störend, aber wenn man darauf achtet, dann fällt einem bei manchen Tasten auf dass in der Beleuchtung leichte Schatten zu erkennen sind.
- Tasten mit Zusatzfunktionen via "FN"-Taste haben nur das Zusatzfunktions-Symbol beleuchtet. Die Standard-Funktion ist nicht beleuchtet. Insbesondere sind das dann sämtliche F-Tasten, die Druck-Taste und die Pause-Taste. Zwar auch kein Anti-Argument gegen die Tastatur, aber trotzdem schade.
- Gibt leider keine einfache Möglichkeit die Tastenbelegung der F-Tasten dauerhaft zu Wechseln. Also z.B. im Windows die Zusatzfunktionen und unter Computerspielen die Standard-F Tasten. Es geht zwar über die Software, aber wenn man schnell ein Spiel starten will dann ist das nur umständlich.

Positiv:
- An der Verarbeitungsqualität hab ich bis jetzt noch nichts zu kritisieren gefunden.
- Beleuchtung in 3 Stunden einstellbar (mit hübschen Fading-Effekten)
- Tastatur ist schwer genug damit sie nicht verrutscht
- Tippen macht sehr viel Spaß und läuft bei mir auch schneller als bei meiner alten Logitech Internet Navigator Keyboard Special Edition (oder so ähnlich).
- Funktionstasten sind sinnvoll. Keine Tastatur mit 20 Funktions und Markotasten die noch 5fach belegbar sind an allen Seiten verteilt durch die die Tastatur doppelt so breit wird und nur noch klobig wird. Die Tastatur hat Funktionstasten die man braucht und praktisch sind (Lautstärkeregelung, üblichen Programmstarter, Mediaplayer-Steuerung) und ist trotzdem SEHR schlank geblieben.

Außerdem:
Tasten die verschoben worden sind:
- rechte Windows-Taste und Rechte-Maustaste-Taste sind entfernt worden um der FN-Taste Platz zu machen.
- ENTF-Taste nimmt jetzt den Platz von ENTF- und EINFG-Taste ein
- EINFG-Taste ist dafür auf dem Platz von der DRUCK-Taste
- DRUCK-Taste ist eins nach rechts gerutscht und hat als Alternativbelegung (via FN) die Rechte-Maustaste-Taste
- PAUSE-Taste hat als Alternativbelegung (via FN) die ROLLEN-Taste

Das einzige davon was vielleicht am meisten auffällt ist der Unterschied für die EINFG- und ENTF_Taste. Ich finde es aber nicht schlecht, da man die ENTF-Taste jetzt noch viel blinder treffen kann. Dass die EINFG-Taste eins nach oben verrutscht ist und noch schmaler ist, ist für mich nicht weiter tragisch. Die Taste findet bei mir (und vermutlich bei einem Großteil anderer PC-Nutzer) eh nur selten Anwendung. Und da sie nicht weit von Ihrem alten Platz weg ist, sollte man sie auch trotzdem immer noch schnell finden.

Ein weiterer Punkt der auffällt:
Die LED-Anzeige ob das Numpad eingeschaltet ist, Caps-Lock eingeschaltet ist und für Rollen ist hier unter das Numpad gerutscht. Wird vermutlich auch Geschmackssache sein obs gefällt oder nicht. Ich hab nichts dagegen.

Und ein letzter Punkt:
Mittig auf der Handballen-Auflage ist das Logitech-Logo aufgedruckt. Genau da, wo ich meistens meinen rechten Handballen ablege. Bleibt abzuwarten wie lange das Logo durchhält...

Mein Fazit:
Eine absolut hochwertige und sehr gut gelungene Tastatur.
Was man bei der nächsten Generation noch ändern könnte:
- Kabellose Variante
- Beleuchtung sämtlicher Tastensymbole (F1-F12, Druck, Pause)
Ich würde sie jedenfalls jedem weiterempfehlen.
33 Kommentare| 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2014
Ich besitze eine Menge Produkte aus dem Hause Logitech und war bisher immer der Meinung, das diese für Innovation und Qualität bekannt sind.
Auch dieses Produkt entsprach zunächst meinen Vorstellungen. Gute Ergonomie mit vielerlei Zusatzfunktionen, was dann seinen Preis hat.
Nach knapp über zwei Jahren kam dann aber die Enttäuschung. Die Taste "V" löste sich von ihrem Sockel und ist auch nicht wieder zu befestigen. Dies könnte man natürlich als "Pech" gehabt abstempeln....oder sowas kann ja mal passieren.
Allerdings habe ich ein halbes Jahr nach dem ersten kauf, noch einmal die gleiche Tastatur für meinen Sohn bestellt......und was soll ich sagen... nach knapp über zwei Jahren lösten sich die Tasten "V" und "B".

Zufall? Fehlproduktion?....Sorry, für 80 € erwarte ich mehr! Schade Logitech
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2011
Ein tolles keyboard, sieht gut aus, fühlt sich gut an. Trotzdem nur so eine schlechte bewertung? Ich erzähls euch... Zuerst die Pros, exklusiv wie ich sie sehe.

- sieht gut aus. Nicht für jeden ein Kriterium, für mich schon, ich hab es im office gerne repräsentativ und modern aussehen.

- sehr schöner tastenanschlag, ähnlich wie auf einem notebook, nur ein klein bisschen weicher.

- beleuchtung ganz nützlich, selbst wer ein schnelltippsystem muss im halbdunkeln hin und wieder mal hinschauen.

- kabelgebunden. Ich hasse dauerndes batteriewechseln.

In einigen bewertungen wurde etwas von klappernden und/oder schiefen tasten gesagt. Konnte ich hier nicht feststellen. Weiterhin wird über die ungleichmässige beleuchtung gemeckert. Also mir ist das wirklich egal, ich kann die tasten identifizieren, mehr brauch ich nicht.

Das keyboard ist in der tat ein wenig schmaler als ein normales, aber ich konnte mich schnell dran gewöhnen. Ich denke jeder der viel tippt und öfters mal nen andres keyboard hat kriegt das auch einfach hin. Auch die linke shift taste ist mir überhaupt nicht zu klein.

Bisher alles gut, oder? Jetzt kommen aber die negativen dinge. Eigentlich nur eins. Aber das ist der Hammer.

Wie schon in diversen anderen kommentaren bemerkt hat diese tastatur keine "anti ghosting" funktion. Aber das ist bei einer durchschnittstastatur nicht nötig. Normalerweise gibt es in einer Tastatur N leitungen die paarweise verschaltet einen tastendruck ergeben. Drückt man z.b. shift werden (nur als beispiel) leitung 1 und 2 zusammengelegt. Drückt man dann semikolon werden leitung 3 und 4 zusammengelegt. Drückt man dann klammer zu/9 werden leitung 1 und 4 zusammengelegt. Das kann die schaltung dann aber nicht mehr erkennen weil ja 1 und 4 schon mit was anderem zusammengelegt sind. Je nachdem also wieviele leitungen es gibt, und wie diese zusammengelegt werden hat man solche effekte, oder auch nicht.

Leider hat diese Tastatur diese effekte. Wäre das nur bei obskuren funktionen und mehrfachtastenkombinationen der fall, wäre das nicht so schlimm, das können die meisten durchschnittstastaturen ja auch kaum. Aber mit dieser tastatur kann man nicht mal smileys [;)] gescheit schnell schreiben! Drücke ich auf jeder anderen tastatur shift+;+) in dieser reihenfolge, erscheint ein smiley. Bitte mal ausprobieren. Bei dieser tastatur aber nicht. Zugegeben, das ist vielleicht nicht sauber, aber so ziemlich jeder der schnell tippt hat sich solche sachen angewöhnt, weil mal ein finger schneller oder langsamer ist als der andere. Ähnliches gibt es auch für viele andere kombinationen die ich selbst benutze, vor allem beim programmieren.

Das alleine ist schonmal massiver punkteabzug, denn jede tastatur die ich bisher hatte, ob teuer oder billig vom aldi kann das. Selbst meine tastatur für den 80186er von 1983 (ja, ich habs gerade nochmal getestet, smileys gehen). Man braucht dafür keine spezielle anti ghosting technologie, das ist purer schwachsinn. Vielleicht für gamer die noch andere key kombos mit mehr als 3 tasten. Da will man nur versuchen die leute dazu zu bewegen die gaming keyboards zu verkaufen. Klingt nach verschwörungstheorie sagen einige? Hier ein auszug aus der logitech support antwort zu diesem thema:

I regret to inform you that the disabled key press of three buttons simultaneously on Logitech Illuminated Keyboard is a feature.

If you need the simultaneous key press I would recommend the Gaming Keyboards as they are made to serve this purpose.

Da drängt sich mir die frage auf: haben die bei logitech noch alle schüsseln im service? Ein feature? Wo leben wir? Wer will ernsthaft behaupten es gäbe bei logitech massenhaft anfragen der art "hey, ich kann bei meinem keyboard drei tasten auf einmal drücken und was sinnvolles passiert, bitte abschalten"? Und der satz mit den gaming keyboards spricht dann ja wohl für sich. Dafür würde ich gerne 100 punkte abziehen, leider geht das nicht.
1313 Kommentare| 115 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2011
Anscheinend hat man bei der Firma zu viel Geld rumliegen. Man will hier anscheinend keine Gamer als Kunden haben, bzw. sie dazu zwingen die hässliche G-Serie zu kaufen.

Logitech hat bei dieser Tastatur einfach mal die Möglichkeit W+SHIFT+Leertaste gleichzeitig zu drücken blockiert. Shooter oder Rollenspiele zu spielen ist mit dieser Tastatur so gut wie nicht möglich (wenn der Spaß eine Rolle dabei spielen soll).

Ich hab mal angerufen und denen gesagt, dass ich ganz sicher nicht zur G-Serie greifen werde sondern gerade deshalb nur noch bei der Konkurrenz einkaufen werde.

Bei den alten Modellen mit der PID LZ8xxxx ist es anscheinend noch möglich oben genannte Tastenkombi auszuführen, diese sind aber fast nirgendwo mehr im Umlauf.

Anhand der vielen Bewertungen hier zu diesem Thema stelle ich einfach mal die Hypothese auf, dass sie sicherlich mehr Umsatz gemacht hätten, wenn sie diese Tastenkombi nicht geblockt hätten.

Diese Tastatur geht umgehend zurück, hätte sie aber gerne behalten da sie vom Stil und Gefühl her die bisher beste Tastatur ist die ich hatte.

Schade drum.
44 Kommentare| 89 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2011
Ich war so unendlich dumm mich beim Kauf der Tastatur auf Erfahrungen eines Kollegen zu verlassen ohne die Rezensionen zu lesen. Der hatte nämlich noch eine der alten Chargen bekommen. Und bei der funktionierte die Tastenkombination W plus Shift plus Leertaste noch. Weil damit die Tastatur aber anscheinend der hauseigenen Gamingtastatur von Logitech zu viel Konkurrenz gemacht hat wurde von Logitech nachgebessert.
Die Tastatur wurde FÜR GAMER UNBRAUCHBAR gemacht.
Sowas hab' ich echt selten erlebt dass ein tolles Produkt, denn soviel sei gesagt, die Tastaur ist ansonsten top, absichtlich verschlechtert wurde. Ich bin so unendlich enttäuscht von Logitech, bisher waren alle meine Logitechprodukte erstklassig. Künftige wird es nach dieser Kundenver****e nicht mehr geben.
1010 Kommentare| 88 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2012
Nach einem Jahr Dauertest - was bei mir so rund 10-16 Stunden am Rechner bedeuten - will ich dann auch endlich mal meinen Senf hier abliefern.
Kurz und knapp:
Ich bin rundum zufrieden.

Auch nach einem Jahr täglicher Beanspruchung zeigt der kleine Flachmann keinerlei Ermüdungsscheinungen. Der Anschlag ist noch immer wie am ersten Tag, die Tasten klappern auch nach einiger Zeit nicht (da bin ich so eniges mieseres gewohnt gewesen) und sowohl Beschriftung als auch Beleuchtung sind noch immer gestochen scharf. Das Kabel ist angenehm lang, erfreulich dünn und vor allem flexibel genug, dass es so manche "Turnübung" auf dem Schreibtisch unbeschadet mit macht. Überhaupt ist das Kerlchen um einiges robuster, als ich anfangs befürchtet hatte. Sehr schön auch, dass Gewicht, dass doch unerwartet hoch ist aber auch dafür sorgt, dass das gute Stück sich nicht ständig unbeabsichtigt verschiebt. Die beiden Gummifüßchen vorne an der Unterseite unterstützen dies perfekt, auch heute noch. Eine ungleichmäßige Beleuchtung kann ich nicht bestätigen, ganz im Gegenteil.

Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig die linke, kleine Shift-Taste und das Logi-Sonder-Layout der großen Del-Taste und damit einhergehend die Verlegung von "Einfügen" nach oben. Für Programmierer garantiert ein absolutes No Go, für den Otto-Normal-Tipper verschmerzbar.
Selbst mit der FN-Taste für die Sonderfunktionen habe ich mich mittlerweile so gut angefreundet, dass ich diese ohne nachdenken blind benutze. Was nicht zuletzt daran liegt, dass das kompakte Design einfach dafür sorgt, dass man sich bei keiner Tastenkombi mit akrobatischen Fingerübungen abquälen muss.

Ergonomisch gibt es auch absolut nichts zu meckern. Die Handgelenke bleiben gerade, werden also nicht noch zusätzlich durch unnatürliche Haltung strapaziert. Genau hier weiß ich mittlerweile sehr gut wovon ich rede, nach dem ich mir ein ziemlich übles Karpaltunnel-Syndrom eingefangen habe. An der Tastatur unseres zweiten Rechners im Haus schlafen mir recht schnell diverse Finger ein und das ist ehrlich ziemlich unangenehm auf Dauer.

Ein weiterer Plus-Punkt:
Pflege und Reinigung der Tastatur ist einfach nur chillig. Trotz schwarz ist das gute Stück schon mal kein echter Staubmagnet. Die Zwischenräume zwischen den Tasten sind derart gut gestaltet und eng, dass sich nicht dutzende Krümel und Haare unter den Tasten sammeln. Ich habe hier noch zwei Semi-Langhaarkatzen rumgeistern. Ich weiß wie viele (Katzen-)Haare sich unter Tasten sammeln können!
Bisher hat ein simpler Pinsel und ein feuchtes Tuch zum sauber machen immer völlig gereicht. Ab und an drehe ich die Tastatur einfach mal um und schüttel die paar Krümelchen, die sich doch mal verirrt haben, einfach raus.
Absolut pflegeleicht also (und ich gehöre zu der Fraktion, die vor ihrem Rechner, also auch vor der Tastatur, durchaus öfter mal essen!).

Wenn ich also so zufrieden bin, warum dann ein Stern abzug?
Das schon mehrfach beschriebene Manko, dass Tastenkombis, die mehr als 2 Tasten auf ein Mal benötigen, schlicht verweigert werden. Im normalen Alltagsleben brauche ich die zwar seltener, auch wenn es gerade im 10-Finger-Schnelltipp-System immer wieder mal vorkommt, dass man mit der entsprechenden Tasten-Kombi schneller wäre, aber trotzdem ist es auch mir absolut unverständlich, wie eine solche Standard-Funktion anscheinend bewusst erst gar nicht berücksichtigt wurde. Ein Gameer, wie auch ich einer bin (die aber meist das Glück hat mit 2er-Kombis auszukommen) beißt sich hier ehrlich richtig in den Hintern. Sehr schade, vor allem, wenn man nicht so unbedingt darauf steht seine Spielleidenschaft auch noch im Tastatur-Design offensichtlich vor der Nase zu haben, sondern eher klare, klassische Linien auf seinem Schreibtisch bevorzugt.

Von daher bin ich eigentlich versucht nur drei Sterne zu vergeben.
ABER:
Ich kann mit Fug und Recht behaupten, wer ein Logitech-Gerät erwirbt, erwirbt auch einen der besten Kunden-Supports, den man sich wünschen kann. Ich hatte mit meiner Logi-Maus einige Probleme im Laufe der letzten 3 Jahre und es war zu keinem Zeitpunkt unangenehm, langwierig oder kompliziert sich mit dem Logitech-Support auseinander setzen zu müssen. Ganz im Gegenteil wurde mir stets mit Höflichkeit, offensichtlicher Kompetenz und sehr schnell aus meinem Dilemma geholfen ohne dass es mich mehr als die Telefon-Gebühren (normale Standard-Nummer, keine! 0180er etc.) gekostet hätte (die mich nicht mal kratzen bei Telefon-Flatrate). Das ist ganz sicher (noch immer) nicht wirklich selbstverständlich in Deutschland.

Fazit:
Wer nicht gerade programmiert oder Games zockt, bei denen mehr als 2-Tasten-Kombis benötigt werden, der wird mit dieser Tastatur ganz neue Tipp-Erfahrungen machen können und darf sich dabei sicher sein, sollte es doch mal zu technischen Problemen kommen, beim Kundensupport in besten Händen zu sein. Es stört nicht mal wirklich, dass es ein Kabel gibt. Das vergisst man schnell in der täglichen Arbeit und spart dabei auch noch Kosten für Batterien und schont so ganz nebenbei auch noch die Umwelt.
Klare Kaufempfehlung der ich dieser Tage selbst noch mal folgen werde für den zweiten Rechner. ^^
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2011
Es ist doch wirklich traurig, da finde ich endlich mal eine Tastatur die wirklich meinen Geschmack entspricht aber diese völlig unbrauchbar für mich ist. Der Ersteindruck im ganzen war wirklich super aber als ich dann mal eine runde mit dem Teil spielen wollte ist es mir völlig vergangen, die Tastatur unterstützt doch tatsächlich keine 3 Tasten kombis die beim Spielen nicht selten vorkommen z.B. W + Strg + Leer (w=laufen Strg=sprinten Leer=Springen) oder ähnliche. Selbst die billigsten Tastaturen sind dazu in der Lage, bzw. von 5 Tastaturen die ich bisher hatte konnten es alle nur nicht die Teuerste, schade auch.

Nur um klar zu stellen, Kompis sind mit dieser Tastatur möglich nur nicht die oben genannte und ähnliche und wie ich in Foren erfahren hatte war es mit der ersten Produktserie noch möglich doch aus irgendwelchen Gründen wurde diese Funktion im Nachhinein entfernt (Kostenersparnis da die Zielgruppe diese Funktion nicht nützt).

Ich habe überwiegend nur Logitech Produkte und dieses ist das erste das mich wirklich enttäuscht hatte, werde es morgen wieder zurückbringen.

5 Sterne für das Aussehen und für Haptik
-4 Sterne dafür das ich damit nichts anfangen kann (obwohl man es für den Preis verlangen müsste)
1717 Kommentare| 88 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken