Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Februar 2009
Im Grunde wurde bereits alles in den anderen Rezensionen erwähnt.

Mit erging es genauso wie M. Vernier, dessen Lenkrad nicht geradeaus fuhr. Zudem war die Lenkung sehr wacklig und man musste sehr viel lenken.
Ich habe gegoogelt wie ein Weltmeister, aber ich habe nur die Info gefunden, dass das Lenkrad automatisch kalibriert, wenn man ganz nach links einschlägt und dann wieder rechts. Ich habe alles versucht, jedoch hat es nichts gebracht.
Bevor ich das Lenkrad an Amazon zurückgehen lassen wollte, habe ich dann noch probiert, ob man es am PC nutzen kann.
Zum Lenkrad selbst:
- Die Verarbeitung ist gut
- GT5P und Grid lassen sich gut steuern
- Ich würde mir wünschen, dass im oberen Lenkradbereich die Schaltknöpfe sind.
- Die Übertragung ist wireless (Übertragung wie bei WLan über einen USB-Sende/Empfänger), aber das Lenkrad selbst muss man an die Steckdose klemmen. Das Netzteil hat aber ein ca. 3,7 m langes Kabel
- Die PS-Taste funktioniert bei Grid überhaupt nicht und bei GTP5 nach Lust und Laune
- Das Lenkrad hat keine Tischhalterung, daher Forcefeed nicht zu grob einstellen und die Lenkhilfe aktivieren (Bei GT5P gut versteckt im Optionsmenü für Lenkräder in den globalen Einstellungen!). Ohne diese Einstellungen ist es nahezu unmöglich das Lenkrad ruhig auf dem Schoß zu halten, wenn das Forcefeedback reinhaut, weil man irgendwo angestoßen ist.

Anmerkung: Ich habe mich so sehr an Gamepads gewöhnt, dass ich ohne Lenkrad bessere Rundenzeiten hinlege. Von daher gebe ich den Tipp:
Wer bereits mit Pad verdammt schnell unterwegs ist, sollte sich dieses Lenkrad nicht kaufen. Vorteile bringen wohl eher Lenkräder wie das G25, bei dem man präzise schalten und kuppeln kann. Natürlich macht Übung den Meister, aber da ich mit Pad problemlos fast eine Sekunde pro Runde schneller fahre, fehlt mir etwas die Lust, in Onlinerennen mit Lenkrad zu fahren. Im Singleplayer ist der Spielspaß natürlich klasse, da die künstlichen Gegner nicht so schnell, hektisch und teilweise unfair fahren wie Onlinegegner.

Nachtrag: Es kommt bei der PS3 immer wieder vor, dass das Lenkrad nicht in Mittelstellung bleibt oder sich nach einem Rennen verstellt.
Mein Trick: PS3 starten, dann USB-Stick ziehen. Dann Lenkrad in Mittelstellung halten, erst dann den USB-Stick wieder einstecken.

Was mir noch aufgefallen ist: Das Lenkrad hat offensichtlich höchste Priorität: Hat man den USB-Stick eingesteckt und man will mit Pad fahren, dann kann man nicht Lenken. Der USB-Stick des Lenkrads muss entfernt werden, wenn man mit Pad fahren will.
22 Kommentare| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2010
Also ich habe mir dieses Lenkrad nun auch zugelegt und nach 3 Tagen intensiven Testens kommt nun das Feedback:

Auf den ersten Blick wirkt das Teil billig. Alles ist aus Plastik und die Beinverstellung kann man nicht fixieren.

Das ist jedoch nur der erste Blick.

Beim Testen wird es dann deutlich:
Als Zwischendurch-im-Wohnzimmer-Zocker nimmt man z. B. eine halbe Liegeposition im Sitzsack ein und man kann das Lenkrad einfach auf die Beine legen.

Trotz der Plastikbauweise und der entsprechende Glätte verrutscht es üblicherweise nicht, wenn man es nicht übertreibt. Einen festen Halt gibt es zwar nicht, aber das stört nicht weiter.

Bei ersten Fahren wird man die Gummierung am Lenkrad vermissen. Wie gesagt, das Lenkrad ist vollständig aus Plastik.

Für einen besseren Halt wäre zwar eine Gummierung besser, allerdings lässt sich auch so das Lenkrad gut greifen und fahren.

Erst nach längerem Fahren werden dann, bedingt durch das schnöde Plastik, die Hände schnell feucht. Dies klingt jedoch schlimmer als es ist und lässt sich soweit hinnehmen.

Beschleunigen und Bremsen lassen sich ordentlich und stufenlos dosieren und werden über die Schaltwippen gesteuert, die sich beim Einlenken mitdrehen. So kann man ein Abrutschen von den Wippen auch in Kurven vermeiden, was sehr angenehm ist.

Durch die Schaltwippenbelegung ist zwar erst einmal ein Umgewöhnen beim Beschleunigen und Bremsen nötig, dies geht jedoch relativ schnell vonstatten.

Wie bereits in anderen Rezensionen erwähnt, ist das Lenkrad nicht so kabellos, wie der Name es sagt. Ein Stromkabel wird benötigt, aber es ist ausreichend lang und stört nicht. Schön ist, dass es kein Kabelwirrwarr gibt.

Zur Kalibrierung:
Es wurde bereits erwähnt und das nervt tierisch. Wenn sich das Lenkrad verstellt, lässt es sich nicht mehr vernünftig geradeaus fahren. Ein Volleinschlag nach links und rechts hat bei mir wieder für Besserung gesorgt.

Die PS-Taste funktioniert bei mir üblicherweise ganz gut, allerdings nicht beim Starten der PS3. Sobald sie (PS3) an ist, läuft das auch. Ebenso das Ausschalten.

Das Wandern durch die Menüs erfordert etwas Geschicklichkeit, da das Steuerkreuz sehr sensibel reagiert. So wird z. B. beim leichten Drücken des Rechtspfeils das Menü komplett bis nach rechts durchgeblättert.

Wie gesagt, es braucht ein bisschen, um den Dreh dabei rauszuhaben. Dann funktioniert es auch so, wie es soll.

Fazit:
Für Gelegenheitszocker im Wohnzimmer ohne Gestell/Tisch oder Ähnliches für ein festschraubbares Lenkrad bzw. für Zocker ohne entsprechende Konstruktion (z. B. weil die Freundin sowas nicht will :D): ein absolutes Muss.

Für Zocker mit Stuhl/Tisch und allem, was man dazu braucht: vergesst es...!

Aber letztere greifen ohnehin zu den Porsches unter den Lenkrädern: G27 usw.
22 Kommentare| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2009
Das Lenkrad ist in bekannter Logitech-Qualität und lässt sich einwandfrei bedienen.
Da mein altes Momo-Lenkrad mit der PS3 nicht funktioniert habe ich mich nach einem neuen umgesehen. Als erstes stand für mich fest: Es wird auf jeden Fall wieder ein Logitech!
Meine Erwartungen an diese Spielsteuerung habe ich sehr hoch gesetzt und wurde nicht enttäuscht.

Es macht einen soliden Eindruck und funktioniert einwandfrei...keine Verzögerungen!
Das Lenkrad ist aber nur bedingt `wireless`- Durch das nötige Netzteil ist man zumindest mit der Steckdose kabelmässig verbunden... was aber nicht wirklich stört!
Meine Rennspiele: Burnout Paradise, Colin McRae Dirt ,Midnight Club LA ,Need for Speed Carbon , Need for Speed ProStreet , GT5 Prologue , Race Driver Grid
Alle Spiele lassen sich mit dem Lenkrad steuern...keine Probleme mit der PS-Taste.

Ich würde das Lenkrad wieder kaufen.
11 Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2009
Ich hab mir extra die Zeit genommen obwohl ich jetzt im Moment voll den Hunger hab euch dieses Lenkrad vorzustellen. Genau so wie "du" hab ich auch nach einem Lenkrad für meine PS3 gesucht. Früher hatte ich auf der Xbox 360 das Logitech Driving Force Pro, ich habs schnell wieder verkauft weil es einfach zu umständlich war damit zu spielen. Ich musste 1x Kabel von der Konsole zum Lenkrad, dann 1x ein Kabel vom Lenkrad zum Gaspedal und 1x eins vom Lenkrad zum Strom. Außerdem musste man das Lenkrad befästigen und das Gaspedal richtig hinstellen. Ich bekam Rückenschmerzen weil mein Lenkrad so tief stand, leider habe ich keinen tisch der 70cm in der Luft schwebt. Außerdem verruschte das Gaspedal gerne beim spielen. Warum ich das erzähle? Na ja das Lenkrad war super, aber halt nicht funktionel für schnellen/ unkomplizierten Spaß. Das Logitech Wireless ist von der Qualität kaum zu bemägeln, außer das das Steuerkreuz etwas wacklig ist und die PS-Taste nur bei einigen Spielen klappt (bei mir GrandTourismo5). Das Lenkrad hat keinen Schaumgriff aber liegt erstaunlich gut in der Hand und vorallem auf den eigenen Beinen (sogar bei ausgestreckter Haltung). Es lässt sich blitzschnell anschliessen, wie ein Controller. Man muss einfach den USB-Dongel rein tun das Lenkrad nehmen und den Strom stecker dran machen. Kein lässtiges Positionieren, kein nerviges Gaspedal, keine 3x Kabel nur 1x Kabel und fertig. Das Lenkrad ist etwas klein, deswegen leicht zu verstauen und auch Optisch (auch von der Seite etc.) cool. Es ist kommplett in Schwarz, jedeglich ein kleiner Teil ist in Grau, die Tasten sind Weiß beschriftet. Wirkt etwas öde und trist, aber dafür nicht kindisch und billig. Man kann den USB Dongel übrigens auch im Lenkrad (ein Schacht) verstauen. Die an den Seiten sich befindenen Stützen sind ausschiebbar und von unten mit Gummistrichen versehen, so runtscht es kaum weg auf dem Schoß. Gas zu geben mit den Schultertasten (hinter dem Lenkrad) macht wirklich Spaß, die Handbremse mit einer andern Taste ziehen geht auch noch grad so. Hochgeschalten wird mit L1 und R1 (links und rechts an der Frontseite des Lenkrads), das hochschalten klappt super. Leider kann man die Tasten minimal bis kaum umstellen, ich wollte z.B. weil ich meist mit Automatik fahre das L1 und R1 den Fahrer dazu bringen nach rechts und links zu schauen. Ging leider nicht! Aber das Lenkrad braucht man deswegen auch nie einstellen, es ist beim jedem Spiel schon direkt bereit (auch bei rennspielen ohne Lenkrad unterstützung). Ich hab Grandtoursimo5 damit gespielt, es funktoniert perfekt, auch bewegt sich das Lenkrad in der Cokpitansicht genau wie meine Hand. Bei Grandtourismo reagiert das Forcefeedback auch ziemlich gut und wenn ich die Stärke auf 10 einstelle, dann werde ich richtig durchgeschütelt beim spielen und fühl mich wirklich wie am Steuer. Es wirkt difinitiv sehr realistisch und man fühlt sich wie in einem guten Spielautomaten. Leider ist es schwer scharfekurven zu nehmen und dabei noch Gas zu geben (bei jedem Spiel), meist ist man dann mit einem Finger noch an der Gasschalter. Pasiert aber ehr seltend in einem Rennen evtl. 1x pro Runde. Das Lenkrad hat einen guten Radius, ich muss nicht zu viel Lenken aber auch nicht zu wenig. Burnout konnte ich damit übrigens auch überraschten gut spiel, natürlich nicht so perfekt wie mit einem Controller aber es klappt echt gut. Bei Ridge Racer hat das Force Feedback nur leicht geruckelt und die Steuerung war unmöglich, obwohl ich einer der Weltbesten Fahrer in diesem Spiel mit sicherheit bin. Ich möchte den Test ausführlich halten weil ich denke, wenn "du" schon soviel Geld ausgibts dann solls du auch wissen wofür. Die Hupe in der Mitte des Lenkrads ist übrigens nur Deko, die Schrauben rund um die Hupe sind nur Plastikformen, der Griff an den Seiten ist auch nur aus Plastik ohne fühlbaren unterschied zum Rest, das Lenkrad ist eine gute Mitte zwischen Realismus und Spaß zu einem wie ich finde sehr fairen Preis! Für mich genau das richtige, ich wirds behalten und meist Simulationen damit spielen. Ich kanns nicht empfehlen dafür das man versucht damit neue Zeitrekorde einzufahren, mit dem Controller ist man einen kleinen Tick besser (obwohl ich nach längerm Spielen schon ziemlich gut fahre mit dem Ding). Was auch noch zu erwähnen wäre Kinder können damit sehr gut spielen, meine kleine Schwester (9) wurde 6ter bei Grandtourismo und das ohne Hilfe oder Anweisung von mir, natürlich hab ich das Forcefeedback auf 3 geschaltet (geht bis 10, nur bei GT5 einstellbar) damit sie sich nicht wehtut. Auch nicht zu empfehlen ist das Lenkrad für Spiele die extrem rasant sind und nicht auf simulation setzen mit aussnahemen wie Burnout, bei Online spielen ist man mit dem Ding klar im Nachteil, aber es macht viel viel mehr Spaß als mit dem Controller und bei einigen Rennspielen kommt es nicht darauf an erster zu sein (Burnout Freebrun usw.). Außerdem kann man immer noch gegen langsamerer Spieler fahren oder einfach etwas üben und sich mit dem 3 Platz zufrieden geben. Ich kann das Lenkrad zu 100% empfehlen, mit so einem Lenkrad das total viele Kabel hat und ständig an einen Tisch geklemmt werden muss wird man nicht glücklich außer man hat eine Spizalehalterung dafür und kann es die ganze Zeit angeschlosssen halten. Ich hatte meinen Kumpel gewarnt aber er hat jetzt das Driving Force Pro für die PS3, ist zwar deutlich günsitger aber er benutzt es nicht wirklich weil ihn das Kabel so nervt und er ständig alles wieder ein und auspacken muss aus seinem Schrank. Bei mir liegt nur das Lenkrad neben der PS3, der Dongel ist im Lenkrad, der Stecker für den Strom hängt schon dran und das Kabel muss nur hinterm Schrank einfach rausgezogen werden. Okay, ich weiss das war jetzt etwas viel. Danke fürs Lesen und ich hoffe ich hab alle Fragen beantwortet, außerdem möchte ich noch sagen GT5 ist der Hammer, sollte sich jeder kaufen.

Lg Aslan
22 Kommentare| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2009
wer keinen tisch hat zum befestigen ist mit dem teil gut bedient.
ich hab es heute bekommen und getestet.
einwandfrei...

die ps3 erkennt das teil sofort,ich hatte keine probleme mit dem anstöpseln.
also nfs-shift installiert lenkrad auf die oberschenkel und los.....
das klappt einwandfrei.endlich kein gas oder bremspedal,das immer wegrutscht
und man nach der ersten runde am boden liegt.

ok,fazit:

einwandfrei und funktional
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2010
Hallo
Ich habe mir dieses Lenkrad gekauft weil ich ein einfaches Lenkrad ohne großen Kabelsalat und ohne Pedalerie gesucht habe.
Das Lenkrad sitzt gut und sicher auf den Oberschenkeln.
Die Einstellungen die man vornehmen kann sind fuer diese Preisklasse gut.

Fuer ein Spiel zwischendurch eine Kaufempfehlung.

Gruss Joachim
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2008
habe heute meine logitech wireless lenkrad bekommen und natürlich sofort angehängt :)
was echt ne tolle erfahrung damit zu spielen (hatte das letzte mal ein lenkrad auf der ps1 *gg*) dadurch das es aus "einem guss" besteht ist es sehr bediener freundlich: empfänger rein, einstecken und loslegen! hab damit bis jetzt nur need for speed pro street gespielt aber es funktioniert tadellos ohne ruckeln und störungen (einzig der eigens für ps3 eingerichtete "PS" knopf zum bedienen der untermenüs auf der ps3 funktioniert bei mir nicht)! bin wirklich zufrieden und ist ein super preis-leistungs Verhältniss!

EMPFEHLENSWERT!
Driving Force WirelessDriving Force Wireless - Lenkrad - Sony PlayStation 2, Sony PlayStation 3

Driving Force WirelessDriving Force Wireless - Lenkrad - Sony PlayStation 2, Sony PlayStation 3
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2008
Zugegeben, es macht viel Spaß mit einem Lenkrad Rennspiele zu spielen, jedoch sollte dann auch ein Eingewöhnungsphase in Kauf genommen werden. Leider trübte sich mein Bild vom Lenkrad, da die Lenkradstellung beim Einstecken ans Stromnetz und in Betrieb nehmen nicht auf "Null", also gerade Ausgangsstellung, war. Eine Kalibrierung konnte ebenso wenig vorgenommen werden. Auch in der Gebrauchsanleitung und dem Internet waren keinerlei Hilfen zu finden. Aus diesem Grund geht das Lenkrad zurück und vielleicht ist das nächste ja richtig kalibriert.

Des Weiteren kann man das Lenkrad zwar auf dem Schoß bedienen, aber wirklich befästigen lässt es sich nicht. Es ist also ein ziemliches rumgerutschte beim Lenken. Mit ein paar Tricks lässt es sich durch die Ösen mit einem Gürtel oder Seil um die Schenkel befästigen, was aber etwas umständlich ist. Das kabellose Verbinden mit der PS ist toll, aber durch das Stromkabel doch wieder irgendwie obsolet.

Im Grunde jedoch ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2010
Was kauft man seinem Mann zu Weihnachten, wenn er eigentlich alles hat? Nun ja, irgendwie hatte ich die Idee mit dem Lenkrad.
Nachdem ich es nun hatte, hat mir jeder gesagt, so ein Lenkrad wäre ein Sch... .
Aber da ich es nunmal hatte, wurde es auch verschenkt.
Es war auf alle Fälle ein tolles Geschenk, wenn ich aufblicke, sehe ich meinen Mann vor der PS2 sitzen und Gran Turismo4 spielen.
Dadurch, das es kabellos ist, ist es wirklich "überall" einsetzbar und dadurch, das es nicht an irgendetwas "festgeklemmt" werden muss, ist es absolut handlich.
Man kann mit dem Lenkrad und dem Controller mit zwei Autos fahren und so auch gegeneinander spielen.
Oder wie meine Kinder das schon mal machen, einer lenkt mit dem Lenkrad und einer bremst und gibt Gas am Controller.
Die Verarbeitung und auch die Funktionalität sind sehr gut, wobei es scheinbar eine ziemliche Umstellung vom Joystick aufs Lenkrad war. So haben wir wieder eine neue Herausforderung geschaffen.
Wer mit einem Lenkrad liebäugelt, hat mit diesem Teil auf alle Fälle eine gute Wahl getroffen!!!
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2010
Zum Start von GT5 habe ich die ganze Zeit Amazon, etc. im Auge behalten um mir sowohl das Spiel als auch ein Lenkrad zu kaufen, da es immer ein sehr guter Preisindikator ist.
Mittlerweile habe ich mir beides geholt, aber nicht über Amazon, weil ich:
1.nicht mehr auf das Spiel warten konnte..
2. das Lenkrad für gerade mal 25,99 € bekommen habe... (aber selbst für 35-40 € hier über Amazon wäre es kein rausgeschmissenes Geld gewesen)

Das Lenkrad ist einfach Sahne, obwohl ich auch zuerst meine Zweifel bezgl. fehlender Pedale (Gas/Bremse) und Beinauflage mit FF hatte.
Gas und Bremse lassen sich wunderbar dosieren und die Stärke des Force Feedback ist auch ohne Probleme einstellbar. Es ist einfach ein ganz anderes "Feeling" beim fahren im Gegensatz zum Pad.

Ich würde sagen, dass dieses Teil für Gelegenheitsfahrer und Einsteiger optimal ist. Klare Kaufempfehlung.
Selbst wenn man Fortgeschrittener Fahrer ist lohnt sich die Überlegung, da man wirklich nur ein Stromkabel hat und sich alles sehr leicht verstauen lässt (also auch positiv für die Frau/Freundin im Hause).

Profis werden sich wohl eher nicht auf eine normale Couch setzen, sondern ihr Spielzimmer mit Rennsessel haben und sich das G27 holen.
(Würde ich vlt. auch machen, wenn ich das Geld, den Platz und die Zeit hätte...;-))
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)