find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

  • Solo
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
48
3,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:15,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. März 2017
Es ist ein super Album. Ich bin Wolfsheim-Fan und liebe Peter Heppners Stimme.Ein Song ist wirklich besser als der nächste.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2010
Also ich find das Album wirklich gut, wobei ich leider sagen muss das es mir etwas zu weichgespült ist^^.
Nicht das man Wolfsheim, mit deren Alben man es zwingend in Vergleich setzt, als hart bezeichnen könnte aber Solo ist schon sehr popig. Ich trauere auch nach dieser CD weiter um Wolfsheim jedoch hat Heppner ganz klar auch als Solokünstler meinen CD-Player erobert. Alleine sein hat mich übrigens länger davon abgehalten mir die CD zu kaufen, da das lied garnicht meins ist. Auch die reinhören-Ausschnitte werden dem Album nicht gerecht und haben mich nicht überzeugt.
Das die Stimme begnadet ist steht außer frage. Ich habe auch das Gefühl, dass das Album für eine noch breitere Hörerschicht zusammengestellt wurde, bin aber glücklicher besitzer des Albums und möchte es nicht missen und empfehle es daher bedenkenlos weiter.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2009
Vorab, die Stimme von Peter Heppner finde ich gigantisch.
Kaum ein Sänger schafft es beim Zuhören so eine Melancholie auszulösen.Und dabei ist es eigentlich egal, was er singt.Würde es um einem Tag gehen, an dem sich Lottogewinn, Urlaub, Hochzeit, erster Kuss und strahlender Sonnenschein zu einem Gesamtpaket Glück vereinen, wären meine Gedanken trotzdem:"Ohje, wie traurig".
Bei diesem Album, Heppners erstem Solowerk ist dies auch nicht anders.
Durch die Kombination aus seiner schwermütigen Stimme und den leicht düsteren Musikarrangements (mit allerlei Streichinstrumenten und verzerrten Pop-Elektrosounds) entsteht sogar sehr oft eine schaurig-schöne Atmosphäre.Allerdings gelingt diese Mischung nicht immer.Textlich und musikalisch genialen Tracks wie "Suddenly", "No Matter What it Takes" oder "Vorbei" stehen dann seltsame wie "I Hate You" oder "Alleinesein" gegenüber, die nur durch Langeweile und sehr nervende Hooklines auffallen.Schade, denn ich war durch die Erfahrung mit einigen Wolfsheim-Alben auf ein gewisses, durchgehend gutes Niveau gefasst.Aber das wird mir hier leider nicht geboten.Dazu kommt dann ja auch noch die Songanzahl.Zählt man Track 10 als Remix von "Vorbei", bleiben magere 9 Lieder.Für mich eindeutig zu wenig.
Insgesamt ist es daher ein durchschnittliche Cd, die sich vorrangig an die Fans wendet.
Wer weiss, vielleicht steigert er sich beim nächsten Soloalbum in einigen Punkten und beglückt die Musiklandschaft dann mit etwas ganz Großem!?Ich wünsche es ihm!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2011
This review is from: Solo (Audio CD)
Peter Heppner, one half of the now defunct duo Wolfsheim, has stepped out with a classy solo effort that shows how much he has grown as an artist since teaming up with his now erstwhile partner, Markus Rhinehart in 1987. With seven albums to their credit, all worthwhile, Peter Heppnner came out with one of the best album releases of 2008. In fact, the week of it's release in Germany it debuted at #9 on the German charts.
All but three of the songs are written and sung in English. The single "Alleinesein" which in German is a phrase which means "Out on my own" is abtly suited to represent the struggles that Peter went through to get this album released.

Like most genuine artists, Heppner is vastly underrated, even in his homeland Germany. This album is not available everywhere, but I know for a fact that I am not the only one who literally had to move Heaven, Hell, Hades and Valhalla to get my hands on a copy. I am in the US and my copy shipped from Austria. It was well worth the expence, (import fees, shipping to US), the search and ultimately the find. Along the way to this treasure I met some wonderful people online with wonderful stories of Peter.
Because Peter had to travel out of Germany for the production of most of this album, he teamed up with Peter Vettesse, a prodigy musician in his own right who has become a very successful ( as well as great, the two are not always synonomous these days) producer of many of todays artists.
This is the first of what I hope will be many great albums from this newly minted team.
P.S. Thanks to all the people (new friends) in Germany who have helped me find this gem.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2008
Mit Spannung habe ich das erste Solo-Album von Peter Heppner erwartet. Nach dem Aus bei Wolfsheim muss einem nicht Bange sein, ob sich die Qualität nun verschlechtert, er meistert seine Solo-Schritte mit Bravour, hat ein gutes Händchen für die Wahl seiner Produzenten bewiesen. Das Album präsentiert sich als homogene Einheit, bietet intelligenten emotionalen Elektro-Songwriter-Pop. Was dieses Album jedoch von Wolfsheim unterscheidet, sind die noch tieferen persönlicheren Texte, die wie immer wunderbar von Heppner interpretiert werden, Gänsehaut pur. Meine Favoriten sind Suddenly, No Matter What It Takes und Walter, aber auch der schwungvolle Song Alleinesein als launiges Stück passt sich gut ein. Die Version mit der DVD vom Making of ist sehr schön gemacht, man sollte sich also dieser Version bestellen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2008
Na klar, den einen oder anderen Heppnersong zähle ich zu meinen Lieblingen, sonst hätte ich sein Soloalbum natürlich nicht mal so eben erworben. Das mich ein komplettes Heppneralbum jedoch so "flashed", wie die Jugend neudeutsch gerne sagt, dass habe ich nicht erwartet. Neben Nick Cave, Tindersticks oder Morrissey erfreuen mich heutzutage auch George Michael, Robbie Williams und die Pet Shop Boys um nur einige zu nennen. Für mich überraschend hat Peter Heppner sich mit "Solo" sofort in meine spezielle Favoritenliste eingereiht.
Das liegt vermutlich daran, dass "Solo" meiner Vorliebe für 80er Melancholie so sehr entgegenkommt. Denn obwohl "Solo" sich für mein Empfinden sound- und produktionstechnisch voll im "hier und jetzt" befindet fühle ich mich in Zeiten als mich neben Bauhaus, New Order und Psychedelic Furs auch die Pet Shop Boys, Nik Kershaw oder Spandau Ballet begeisterten, zurückversetzt.
Einzelne Lieder hervorzuheben fällt mir schwer, denn diese Album ist so wunderbar in sich geschlossen...das ist echt Wahnsinn! Ich fühle mich erinnert an Hörerlebnisse bei Talk Talk Alben. Toll, ganz, ganz toll. Dieses Album hätte so auch von einem Künstler aus dem Mutterland des Pop stammen können.
Meine positive Erwartung wurde definitiv übererfüllt.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2010
"Solo"-Alben sind bei einzigartigen Sängern oftmals grenzwertig, weil häufig die Ausrichtung sehr viel kommerzieller ausfällt, als bei der (ehemaligen) Kombo. So auch in diesem Falle. Die alternative Komponente von Wolfsheim fällt komplett weg und heraus kommt ein lupenreines Mainstream-Pop-(Techno)-Album, was aber trotzdem seine guten Momente hat. Gerade in den Balladen ist teilweise Tiefgang auszumachen! Alles in allem gerade für Wolfsheim-Fans zu flach und glatt produziert mit Scooter-Anleihen in den schlechteren Momenten, aber die Stimme ist einfach großartig und die Melodielinien von Heppner sind trotz alledem nicht zu verachten! Gute 3 Sterne...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2008
Peter Heppners Solodebüt erzeugt eine Empfindungskurve, die leider auf viel zu viele Alben in letzter Zeit zutrifft... Einem ganz passablen Einstieg folgen zwei, drei echte Highlights, danach muss man einigen Einheitsbrei überwinden, bevor zum Abschluss noch ein echter Kracher folgt.
Merkwürdigerweise sind es die drei deutschen Songs, die besonders hervorstechen. Die Vorabsingle "Alleinesein" hat echte Ohrwurmqualitäten und bietet einen Text, mit dem sich wohl jeder Hörer identifizieren kann. Ebenso eingängig sind die Songs "Vorbei" und "Es geht vorbei...", wovon letzteres den würdigen Abschluss des Albums bildet (wenn man den Remix von "Being Me" mal ausklammert). Alles dazwischen ist leider ziemlicher Einheitsbrei, der sich zwar ganz nett anhört, aber nicht im Kopf bleibt. Einzig "Suddenly" kann unter den englischen Songs noch überzeugen. Diese vier genannten Titel sind es aber, wodurch sich "Solo" vom Durchschnitt abhebt und den vierten Stern verdient.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2008
"...die deutschsprachigen Lieder sind grausam und völlig belanglos"! So ähnlich war es in einer der letzten Ausgaben der "Audio-Video-Foto-Bild" in einer CD-Kritik zu lesen. Ganz so schlimm ist es eigentlich nicht. Der BILD-Autor fand insbesondere "Alleine sein" besonders furchtbar - was ich so nicht sagen kann: Gerade dieser Titel hat einigermaßen Elan und produziert beim Hörer Gute-Laune-Hormone. Die restlichen Songs sind aus meiner Sicht tatsächlich etwas durchschnittlich geraten und heben sich kaum voneinander ab, so dass die CD schnell durchgehört ist, ohne nennenswerte Aufmerksamkeitsspuren zu hinterlassen - der Funke will nicht so richtig überspringen, auch wenn die Stimme vom Künstler eigentlich recht leidenschaftlich rüberkommt. Aus meiner Sicht ist die CD kein Kracher - aber so schlimm wie der angeekelte Bild-Kritiker, der dem Peter Heppner Musikverbot erteilt, ist es nun doch nicht. Echt nicht!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2009
Wolfsheim begleitet mich seit Ihren Anfängen! Herausragend Herr Heppners Stimme verbunden mit exquisitem Elektrobomb.sound.
Genauso schön, wenn nicht sogar feiner dank ausgefeilten Klavier und Geigenmelodien.Ich liebe dieses Album auch wegen Herrn Heppners wahren,klaren,
wunderschönen und ehrlichen Texten.
Es wäre schön Lied Nr.7 im Radio zu hören.
Ich hoffe sehr auf weitere Alben.
Vielen Dank für Dieses.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,79 €
15,98 €
18,11 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken