Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longSSs17

Kundenrezensionen

3,0 von 5 Sternen
2
3,0 von 5 Sternen
Fasciinatiion
Format: Audio CD|Ändern
Preis:13,93 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 16. März 2013
Das Album ist stark am Elektropunk der 1980er Jahre orientiert, z.B. an Bands wie "Depeche Mode". Man muss also diesen Stil (immer noch) mögen, damit Einem dieses Album gefällt. Dann gibt es hier noch drums und Gitarre.
FÜr mich weckt das Album etwas nostalgische Gefühle, da es mich etwas an meine Kindheit in den 1980er Jahren erinnert. Aber ob der hier dargebotene Sound in unsere Zeit passt, wage ich zu bezweifeln. Denn dazu muss man schon ein paar mehr neuere (und eigene) Ideen haben.
Ich vermisse hier auch die "Seele" am Sound zu sehr; wirkt für mich zu oft zu abgehackt, automatisch, roboterhaft, der Gesang zu stark künstlich verfärbt.
Aber vielleicht "übt" die Band ja noch ... und entwickelt bald mehr eigenen Stil, und wird dann besser. Wer weiß?. Einige Passagen hier wirken immerhin schon recht gelungen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 17. September 2008
The Faint sind diese Indie-Dance Punker die Synthieklänge mit tanzbaren Beats vereinen und den Wavesound der 80er mit modernen Sounds auffrischen. Mit dem 2001er Album 'Danse Macabre' entwickelten sie sich vom Insider-Tipp zu Hoffnungsträgern für tanzbaren Electroclash und spätestens mit ihrer CD 'Wet From Birth' sind uns hier in Europa ans Herz gewachsen, was nicht zuletzt an ihren intensiven Liveauftritten lag, bei denen Videoinstallationen die Musik untermalen und die Konzerte zu einem Gesamtkunstwerk machen. Und so ist es auch keine Überraschung, dass sie 4 Jahre nach dem letzten Album Nahtlos an ihrem großen Erfolg anknüpfen. "The geeks were right" hat sich bei mir schon nach dem ersten Hören ins Gehirn eingebrannt. Nach dem ersten Hördurchgang stellte ich fest, dass die Stücke nahezu alle eingängig, vielleicht sogar noch etwas eingängiger als zuvor sind. Zum Glück enthalten sie aber die für The Faint typischen Ecken und Kanten. Hier ein schräges Fiepen, da ein verzerrter Sound. Dazu die schlauen, zukunfts- und gegenwartskritischen, düsteren, aber doch die Hoffnung nicht aufgebenden Texte. Ein kurzweiliges, kompaktes Album was mich überzeugt hat.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken