Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
4
4,3 von 5 Sternen
Life Is Not a Waiting Room
Format: Audio CD|Ändern
Preis:13,78 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 4. November 2008
Also vorab gesagt, ich bin Senses Fail Fan und zähle sie zu den 10 besten Bands, die ich kenne. Was ich hier sagen muss bereitet mir also kein besonderes Vergnügen!
Leider wirkt diese Platte nach mehrmaligem Hören nicht so, als hätten sich Senses Fail groß weiter entwickelt... der Line-Up Wechsel hat wohl keine positive Veränderung gebracht.
"Life is not a Waiting Room" klingt nicht so hitverdächtigt wie "Still Searching" und längst nicht so kreativ wie "Let it enfold you". Das Album hat keinen Höhepunkt und scheint einfach eine Reihe aneinander gereihter Songs zu enthalten. 80's Metal Soli, Emo-Schrei Parts und alt bekannte Gitarren Bretter lassen bei mir keine Glücksgefühle aufkommen, Auch textmäßig gefielen mir die Songs aus "Still Searching" besser: Hatte Buddy sich bei "Still Searching" gegen die Religion gestellt und ein paar wirklich bärenstarke atheistische Mitgröhl-Hymnen geschrieben, so erzählt er jetzt von seiner Trunksucht und seinen Kummer über seine Ex-Freundin.
Zudem scheint Buddy neben einem handfesten Alkoholproblem, noch stimmliche Probleme bei den Aufnahmen gehabt zu haben. Schon beim Opener "Fireworks at Dawn" klingt Buddy sehr abgemüht und gequält, so als müsse er sich richtig anstrengen gerade zu singen.
Gute Songs gibt es meiner Meinung nach trotzdem: Garden State oder Family Tradition geben Hoffnung darauf, dass es Senses Fail noch drauf haben, aber der große Wurf ist ihnen dieses Mal nicht gelungen.
Eine wirkliche Kaufempfehlung kann ich leider nicht abgeben, sondern rate stattdessen, sein Geld in die aktuelle CD von I Set My Friends On Fire zu stecken oder in die früheren Alben von Senses Fail...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2008
Den Jungs aus Ridgewood / New Jersey ist mit ihrem neuen Album "Life is not a Waiting Room" ein weiterer Geniestreich gelungen. Zwar sinkt das hohe Niveau des Albums bei den Liedern 8-11 ein wenig ab, jedoch bietet der Rest des Albums einige Ohrwürmer mit hohem Wiedererkennungswert. Das Album ist sehr abwechselungsreich und bietet vom sehr ruhigen, harmonischen "Fireworks at Dawn", welches nach einem kurzen Anlauf in einen kraftvollen Refrain übergeht, der 1. Single- Auskopplung "Family Tradition", welches für mich den typischen Senses Fail- Stil darstellt, bis hin zum leicht hektischen und etwas härterem "Wolves at the Door" eine große Auswahl an Ohrwürmern, die gerade zu einladen, mitzusingen. "Hair of a Dog" erinnert mit seinen spacigen Riffs, die das Intro und gleichzeitig die Begleitmelodie bilden, ein wenig an die Band "Angels & Airwaves". Wirklich SEHR gelungen das Lied! Mit "Family Tradition" haben sie sogar mein Liebingslied "Cant be Saved" von Platz 1 verdrängt. Hätte ich nie für möglich gehalten aber "Family Tradition" ist noch ein wenig kraftvoller und dynamischer und definiert für mich somit den typischen Senses Fail- Stil.

Gesamt kann ich nur noch hinzufügen, dass mich das neue Album sehr positiv überrascht hat und einen würdigen Nachfolger zu "Still Searching" darstellt.

Anspieltipps (wenn denn mal Sample hochgeladen werden):
>Family Tradition
>Wolves at the Door
>Hair of the Dog
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2008
Ich bin Senses Fail - Anhänger der ersten Stunde u. hab mit sehr viel Interesse ihren Weg u. ihre positive Entwicklung verfolgt.
Eigentlich haben sie es immer hinbekommen, sich von Album zu Album weiter zu entwickeln...bis zum aktuellen Werk...

Ich dachte, die Screamo-Zeiten hätten sie endgültig hinter sich gelassen, denn das haben sie gar nicht nötig - ihre Musik transportiert auch ohne Schreien genügend Härte u. Aggressivität...
Doch plötzlich verfallen sie in alte Verhaltensmuster u. hinterlassen in den Songs "Lungs Like Gallows", "Wolves At The Door" u. dem schwächsten Song der CD "Ali For Cody" in mir mehr Unbehagen u. Zweifel als Freude...

Ok, viele erachten sowas vielleicht als authentisch oder back to the roots - ich hingegen empfinde es für dieses ansonsten wirklich tolle Album als sehr störend! Es wird dadurch nicht abwechslungsreicher - es verliert einfach sein Gesamtbild u. seinen roten Faden...

Haben Senses Fail doch aktuell mit den melodischen / nachdenklichen Tracks "Family Tradition", "Hair Of The Dog", "Fireworks At Dawn", "Yellow Angels" u. "Map The Streets" mit die besten Stücke ihrer gesamten Karriere eingespielt.

Daneben gibt es noch einige gut- aber eben nicht hochklassige Songs.

Trotzdem bleiben Senses Fail in ihrem Bereich des Melodic-Emo-Hardcore eine Klasse für sich u. jede Veröffentlichung von ihnen, war u. ist ihr Geld wert...

CK
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2010
Nach dem etwas schwächeren "Still Searching" kommt endlich wieder eine echt geniale Platte von Senses Fail. Auch wenn es meiner Meinung nach nicht an das Erstlingswerk "Let It Enfold You" rankommt, wird hier eine geniale Mischung aus Gefühl, Härte und Emotionalen Texten geboten. Musikalisch genial wie eh und je, begeistert mich dieses Album vor allem durch die Bandbreite an Stimmungen, die abgedeckt werden... von Wut über Trauer bis zu echten Gute-Laune-Songs schaffen es Senses Fail einfahc wieder ein komplettes Lebensgefühl auf ein Album zu bringen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken