find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
23
4,6 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:13,36 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. September 2008
Für eingefleischte McLeods-Töchter-Fans (wie mich) ist diese Staffel natürlich ein Muss, schon um zu sehen, wie es mit Stevie und Alex weiter geht. Drovers und alles was dazugehört macht einfach süchtig. Man kann einfach nicht anders, man will einfach wissen, wie es weiter geht.

In diesem Fall steht zunächst Jodie, die Halbschwester der nach wie vor in Argentinien weilenden Tess, im Mittelpunkt. Nach deren Weggang, tritt die Geschichte Stevies und Alex' wieder in den Vordergrund, dazu kommen einige neue Personen auf Drovers und Killarney und damit die ein oder andere Intrige bzw. Spannung. Mehr wird nicht verraten.

Der Fairness halber muss man aber auch sagen, dass diese Staffel mit der ursprünglichen Serie kaum noch etwas zu tun hat: Drover als Handlungsplatz ist geblieben, aber die Hauptdarsteller haben inzwischen so ziemlich komplett gewechselt und damit natürlich auch die Geschichten.
Insgesamt ist die gesamte Handlung etwas schnelllebiger geworden, es gibt mehr Handlungsstränge, die dann aber auch plötzlich wieder zu Ende sind. Die ursprüngliche Gelassenheit des Outback und das langsame Aufbauen der Handlung ist ein bisschen der Komplexität und Intrigität einer DailySoap gewichen, auch wenn das Ganze immer noch im Nirgendwo spielt. Da wird dem Zuschauer bisweilen recht viel zugemutet und aufgrund der Vielzahl der Personen, kann man die einzelnen gar nicht mehr so lieb gewinnen wie in den ersten Staffeln.

Schöne Bilder, tolle Musik und die Atmosphäre des australischen Outback gibt es trotzdem noch zu sehen und wer Fan ist, der bleibt es auch hier (weshalb ich auch vier Sterne gebe, auch wenn diese Staffel sie vielleicht nicht ganz verdient hätte).
Wer vorhat einer zu werden, sollte vielleicht besser mit einer der vorangegangenen (und besseren Staffeln) starten und sich dann langsam zu dieser hier vorarbeiten.
11 Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2009
... jedenfalls was das Niveu betrifft.
Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich mit der 7. Staffel angefangen habe. Ich lag krank im Bett und auf Vox liefe gerade die 7. Staffel und es war kurz vor Jodis "Tod". Mir hat diese Serie sofort sehr gut gefallen und ich habe erst etwas später parallel mit der ersten Staffel begonnen, da ich natürlich wissen wollte, wie das alles so anfing.
Zuerst wars schon ein kleiner Schock, dass in der ersten Staffel kaum Charaktere mitspielten, die ich bereits von der 7. Staffel her kannte.
Ich habe trotzdem weiter geguckt (immerhin hab ich mir die Staffel ja gekauft) und ich muss sagen, ich wurde von Folge zu Folge immer begeisterter. Ich fing an mir auch die weiteren Staffeln zu kaufen, da ich absolut süchtig geworden war.
Mittlerweile bin ich bei der 6. Staffel Teil 2 angekommen und muss sagen, dass man schon merkt, wie sich die Serie wandelt. Es kommen so viel neue Charaktere hinzu und so viel alte gehen, dass es wirklich eine komische Umstellung ist.
Vom Inhalt der Folgen ab Staffel 7 bin ich jetzt (im nachhinein verglichen mit früheren Folgen)etwas enttäuscht, denn es passieren immer wieder komische Unfälle etc. Das ganze wirkt einfach nicht mehr realistisch.
Um die Serie kennen zu lernen, sollte man auf jeden Fall mit den früheren Folgen starten, denn es gibt kaum etwas besseres.
Die 8. Staffel habe ich ebenfalls gesehen, die hat mir allerdings gar nicht mehr zugesagt. Das schlimmste war, dass Jaz von einer völlig anderen Schauspielerin dargestellt wurde. Das war echt der Hammer! Wie kann man so etwas nur machen? Das lässt die Serie nur noch unglaubhafter aussehen.
Und noch was: Schaut auch die Folgen auf jeden Fall im Original an! Man kann sich ja deutsche Untertitel zur Hilfe holen, aber die Originalstimmen sind um so viel besser als die synchronisierten! Außerdem ist der Aussie Slang sehr geil :)
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2010
Wer bis hierhin die Staffel verfolgt hat, sollte nicht gleich die Flinte ins Korn ob der vielen Negativbemerkungen in Sachen "schnelle Darstellerwechsel", "fehlende Protagonisten" werfen.
Meiner Ansicht nach wird Mc Leods Töchter ab Staffel 7 tatsächlich sogar wieder besser.
Als Claire starb, sackte in meinen Augen alles etwas ab. Ich geb jetzt hier einfach mal meinen Geschmack zum Besten, anders geht's nicht.
Für mich war Claire wichtig, da sie natürlich, unabhängig, stark und auf ihre Art spielfrei war. Im Gegensatz dazu hat mich Tess' Herumspielen mit erst Alex, dann Nick, dann Dave, dann wieder Nick, dann wieder Dave, dann wieder Nick, ziemlich angenervt. Ich mag keine Rollenbeispiele für solche Weibchen und finde das ewig langgezogene "wann kriegen die sich" anstrengend.
Auch in Meg konnte ich nur wenig sehen, das mir als Vorbild hätte dienen können, und Jodi ist schlicht und ergreifend überflüssig. Beziehungsweise, sie war es.
Ab Staffel 7 wird Jodi erwachsen - mit einigen Ausnahmen, in denen es sich um ihre Beziehung zu Meg dreht - und man kann sie endlich ernstnehmen und mit ihr darüber nachdenken, was man selbst wohl in dieser oder jener Situation getan hat.
Auch Stevie entwickelt sich zu ihrem Vorteil. Nachdem "man" zeitweise vor allem in ihrem Umgang mit der ebenfalls anstrengenden Rose nicht mehr so recht wusste, ob "man" sich diese überhaupt noch ansehen will, zeigt nun auch Stevie, dass sich unter ihrem Cowboyhut ein interessanter und vor allem sehr liebenswürdiger Mensch verbirgt.
Zwar haben es sich die Macher des Films nicht nehmen lassen, das fehlende "wann kriegen die sich" zwischen Tess und Nick nun durch Stevie und Alex zu ersetzen, aber das hält sich relativ betrachtet in Grenzen.
Sehr schön die Folgen, in denen sich nun Jodi und Matt einander annähern - und ganz wunderbar das Ende davon. Und richtig zu Herzen gehend Stevies Reaktion auf Alex Antrag. Das habe ich mir gleich zweimal angesehen. Einmal wegen der schön-natürlichen Romantik und das zweite Mal, weil es wirklich fantastisch geschauspielert ist.
Insofern: Fans, lasst euch nicht ins Boxhorn jagen. Wer ähnlich wie ich tickt, wird ab Staffel 7 aufatmen können. Und ich darf vorweggreifen: Ab Staffel 8 wirds dann noch temporeicher und damit weniger "weibchen-verspielt".
Vier Sterne bekommt die Serie trotzdem nur von mir, denn es ist Zeitstrukturierung, und verglichen mit Filmen wie "Was vom Tage übrig bleibt" o.a., denen ich 5 Sterne geben würde, fehlt es dann doch etwas an Niveau.
Nichtsdestotrotz: Zeitvertreib, aber ein schöner Zeitvertreib!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2013
Für eingefleischte McLeods-Töchter-Fans (wie mich) ist diese Staffel natürlich ein Muss, schon um zu sehen, wie es mit Stevie und Alex weiter geht. Drovers und alles was dazugehört macht einfach süchtig. Man kann einfach nicht anders, man will einfach wissen, wie es weiter geht.

In diesem Fall steht zunächst Jodie, die Halbschwester der nach wie vor in Argentinien weilenden Tess, im Mittelpunkt. Nach deren Weggang, tritt die Geschichte Stevies und Alex' wieder in den Vordergrund, dazu kommen einige neue Personen auf Drovers und Killarney und damit die ein oder andere Intrige bzw. Spannung. Mehr wird nicht verraten.

Der Fairness halber muss man aber auch sagen, dass diese Staffel mit der ursprünglichen Serie kaum noch etwas zu tun hat: Drover als Handlungsplatz ist geblieben, aber die Hauptdarsteller haben inzwischen so ziemlich komplett gewechselt und damit natürlich auch die Geschichten.
Insgesamt ist die gesamte Handlung etwas schnelllebiger geworden, es gibt mehr Handlungsstränge, die dann aber auch plötzlich wieder zu Ende sind. Die ursprüngliche Gelassenheit des Outback und das langsame Aufbauen der Handlung ist ein bisschen der Komplexität und Intrigität einer DailySoap gewichen, auch wenn das Ganze immer noch im Nirgendwo spielt. Da wird dem Zuschauer bisweilen recht viel zugemutet und aufgrund der Vielzahl der Personen, kann man die einzelnen gar nicht mehr so lieb gewinnen wie in den ersten Staffeln.

Schöne Bilder, tolle Musik und die Atmosphäre des australischen Outback gibt es trotzdem noch zu sehen und wer Fan ist, der bleibt es auch hier (weshalb ich auch vier Sterne gebe, auch wenn diese Staffel sie vielleicht nicht ganz verdient hätte).
Wer vorhat einer zu werden, sollte vielleicht besser mit einer der vorangegangenen (und besseren Staffeln) starten und sich dann langsam zu dieser hier vorarbeiten.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2008
Nun geht das Abenteuer endlich weiter. Zur Zeit wird auf VOX (Mo.-Fr. 14.00 Uhr) die 6. Staffel wiederholt und im Anschluss (vorraussichtlich ab 20.08.08) soll dann endlich auch die 7. Staffel ausgestrahlt werden!!!
Was ich diesmal ein wenig merkwürdig finde, ist, dass man die komplette Staffel auf DVD kaufen kann, obwohl sie im Fernsehen dann erst teilweise ausgestrahlt wurden - was sich die Macher dabei gedacht haben, weiss ich leider nicht.
Ich weiss aber, dass auch die 7. Staffel wieder sehr spannend wird. Gleich zu Beginn wird es sehr dramatisch und es gibt auch ein überraschendes Wiedersehen in dieser ersten Hälfte. Natürlich kommt die Liebe nicht zu kurz und für frischen Wind sorgen neue Charaktere.
Wie auch schon bei den Vorgängern ist diese Staffel in zwei Boxen geteilt und es wird auch niemanden wundern, wenn wieder mal keine Extras vorhanden sind. Was ich wirklich sehr schade finde, da besonders die Landschaft, die Musik und auch die Schauspieler viel Stoff für Extras bieten.
0Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2008
Bis zum Ende der dritten Staffel ist die Serie echter Wahnsinn, doch dann geht es immer mehr Berg ab..
Ich finde die Macher der Serie hätten sich ruhig mehr Mühe geben können mehr Schauspieler(oder wenigstens einen!!) der Erstbesetzung bis zum Ende zu behalten.
Mit jedem der aussteigt verlor die Serie an Charme...
Ich muss mich richtig zwingen die letzten zwei Staffel wirklich noch anzuschauen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2016
Auch für diese Staffel bzw. diesen Teil gibts volle Sternezahl von mir ! Ich bin ein großer Fan geworden von Mc Leods und muss einsehen, dass es nur noch eine Staffel gibt...:( Absolute Suchtgefahr ! :) Sicher, die Charaktere haben immer mal gewechselt, aber bei der Länge der Dreharbeiten über Jahre hinweg auch verständlich. Doch wer sich aufgeschlossen einlässt auf jede(n) Neue(n) wird sie ganz schnell ins Herz schließen. Und es sind wirklich großartige Akteure darunter ! Für mich ist Mc Leods definitiv eines der schönsten Serien, die ich sah...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2016
Als ich die Serie irgendwann mal im TV sah, fand ich sie erst garnicht so toll.
Dachte mir: wie kann es spannend sein, Frauen auf einer Farm mit vielen Tieren anzusehen.
Tja falsch gedacht, schaute sie mir von Beginn an und war gefesselt und begeistert.
Da viele Komponenten zusammen spielen: Action, Abenteuer, Liebe, Intrigen, Freundschaft und mehr, muss man sie einfach lieben.
Sehr zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2012
Durch Zufall im Fernsehen auf diese Serie gestoßen. Dann alle DVD's gekauft und süchtig geworden. Immer sehr spannend und das Beste natürlich super Filmaufnahmen in Australien. Auch der Ende dieser Staffel endet wieder sehr spannend. Warten wir ab wie es weiter geht! Wer Pferde und Tiere liebt kann ich diese Sendung nur empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2008
Ich liebe McLeods Töchter von Beginn an der ersten Staffel und werde es mit Sicherheit bis zur Letzten. Viele kritisieren, den Wechsel von geliebten Schauspielern und Charakteren, doch ich finde es ist nur eine Bereicherung und auch ein Grund, warum sie so lange Bestand hatte. Man kann keine 8 Staffeln mit ein und denselben Personen belassen, irgendwann sind alle Themen ausgereizt. Dagegen bringen neue Charaktere einen frischen Wind, neue Geschichten, neue Liebe und auch Geheimnisse mit nach Drovers Run und Umgebung.
Ich muss zugeben, dass ich wie andere auch nach der 3. Staffel einen kleinen Einbruch empfand, doch mittlerweile liebe ich die neuen Charaktere wie die alten, und es scheint wie eine längst vergangene Zeit, als Claire und Tess sich zum ersten Mal trafen. Natürlich hat sich die Serie verändert neue Charaktere, flottere Musik, die Geschichten sind nicht mehr so langwierig wie vorher, ob das gut oder schlecht ist, kann ich gar nicht so genau sagen. Aber wenn man bedenkt, wie laaaaange es gedauert hat bis z.B. Tess und Nick zusammengefunden haben, so was gibt es jetzt nicht mehr und man merkt allmählich, dass es dem Ende zugeht.
Trotz allem, meine Lieblingsserie ever und wer sie bis dahin noch nicht geschaut hat, sollte spätestens jetzt damit anfangen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden