Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
58
4,8 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Juni 2007
Normalerweise hör ich gar nicht Hip Hop und kann weder mit Bushido und Co etwas anfangen. Doch was hier Chakuza leistet ist unbeschreiblich.

Das Intro bereitet die geneigte Höhrerschaft gut auf die folgenden 15 Lieder vor, von denen sicherlich ein Großteil im Ohr hängen bleibt.

Wen das Lied "Gott sei Dank" auch nicht vollends überzeugt ist spätestens bei "Wo sind sie Jetzt" entgültg Schluss damit. Intelligente Texte, wo man merkt, hier hat man sich doch richtig Mühe gegeben und nicht versucht lieblos ein Produkt auf den Markt zu werfen.

Weitere Highlights der CD sind "Eure Kinder" mit Bushido, von dem ich bisher eigentlich eine extrem negative Meinung hatte. Doch diese muss man nach diesem Stück zum Teil revidieren."Ein Verdammte Song" und "Diese Eine" sind weitere Stücke die dem Hörgenuss vollkommen zu machen. Wer mit Hip Hop bisher nichts anfangen konnte, sollte sich diese Scheibe dringend zulegen. Hier gibts den Beweis : Es geht auch anders...

ABSOLUT EMPFEHLENSWERT!
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2007
Es ist faszinierend wie schnell ein Künstler in das Bewusstsein der Massen gelangt. Nach zwei Streettapes "Suchen & Zerstören" (solo) und "Blackout" (zusammen mit Bizzy Montana) sowie mehreren Features auf diversen Ersguterjunge-Releases kommt der geneigte Hörer jetzt in den Genuss des ersten Soloalbums von Chakuza! Und dies ist wirklich ein Hörschmaus!
Hauptsächlich für die Beats verantwortlich zeigen sich wieder die Beatlefield Jungs um Chakuza & DJ Stickle, sowie Tobstarr ("Gott sei Dank" & "Over the top"), Crada ("Hollywoodreif"), der Bozz-Musiker STI ("Tage des Donners", "Sollten alle untergehen" & "City Cobra"), Sumo ("Killamusic"), RAF ("Augen auf, Klappe zu") und Screwaholic ("Outro").
Doch anders als bei vielen vorangegangenen Alben gelingt es der durchaus elitären Produzentenriege ein durchgängiges Albumkonzept zu entwickeln.
Viele Featuregäste sucht man jedoch vergebens und das ist gut so, denn Chakuza brennt im Alleingang ein wahres Feuerwerk an Skills ab.
Unterstützung bekommt er von Bushido persönlich auf der ersten Singleauskoppelung "Eure Kinder", vom Franzosen RAF auf dem titelgebenden Track "City Cobra" und vom Mannheimer Urgestein Sprachtot auf "Was glaubst du?".

Das Album ist wie man es von Chakuza bereits gewohnt ist sehr düster, melancholisch und nachvollziehbar. Jedoch ist es viel persönlicher als die Streettapes geartet. Aber gerade die persönlichen Tracks ala "Sollten alle untergehen" & "Diese Eine" sind mitunter die Highlights dieser CD. Man bekommt das Gefühl mit Chakuza in einer face-to-face-Kommunikation zu stehen. Gänsehaut-Feeling!
Doch auch der Punchline-Weihnachtsmann kommt voll und ganz auf seine Kosten! "Tage des Donners", "Killamusic", "Augen auf", "Klappe zu" & "Was glaubst du?" sind wahre Sprachgewitter und Beatmassaker!

Fazit: Auf 16 Tracks und 56 Minuten und 55 Sekunden zeigt Chakuza alles was er kann und das ist verdammt viel! Ich lass mich sogar zu der These hinreißen, dass "City Cobra" das Hip-Hop-Album des Jahres 2007 ist!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2007
Erstmal ist zu sagen, dass City Cobra ein super Album ist. Chakuza bzw. Ersguterjunge ist es mal wieder gelungen, ein gutes Album rauszubringen.
Zu den einzelnen Tracks: (5 = beste Bewertung, 1 = schlechteste Bewertung)

1. Intro 5/5
2. Gott sei Dank 5/5
3. Wo sind sie jetzt ? 5/5
4. Tage des Donners 4/5
5. Eure Kinder (feat. Bushido) 6/5 (Was soll man da noch sagen ? Hammer Track)
6. Hollywoodreif 5/5
7. Killamusic 7/5 (Der beste Song des Albums meiner Meinung nach : Unglaublicher Beat.... und Chakuza rappt dazu... 7 Punkte)
8. Augen auf, Klappe zu 4/5
9. Sollten alle untergehen 5/5
10. City Cobra (feat. RAF) 3/5 (Chakuza's Part natürlich hammer, aber RAF ?
Das geht gar nicht, deswegen nur 3 Punkte)
11. Salem 4/5 (Melodie nicht ganz so pralle)
12. Was glaubst du (feat. Sprachtot) 5/5
13. Ein verammter Song 5/5
14. Diese Eine 5/5 (Trauriger Song, gefällt mir aber)
15. Over The Top 6/5 (Unter den TOP 3 des Albums)
16. Outro 5/5

Alles in Allem ein Super Album : 5 Sterne von mir.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2012
Im Jahr 2007 rauf und runter gehört, jetzt im Jahr 2012 für wenig Geld gebraucht hier gekauft, dass es dieses Album doch noch in mein CD-Regal schafft.

Chakuza ist einfach ein klasse Typ, Kauf hat sich gelohnt.
Aber 1 Stern Abzug, weil der Zustand der CD nicht mehr so gut ist, aber naja, wenn man gebraucht kauft muss man wohl damit rechnen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2013
1. Intro + Sehr gutes Intro, sehr guter Beat
Note: 1 +

2. Gott sei Dank + Sehr guter Track
Note: 1 +

3. Wo sind sie jetzt? + Guter Song
Note: 1 -

4. Tage des Donners + Guter Battle-Rap-Track
Note: 1 -

5. Eure Kinder feat. Bushido + Sehr gutes Feature, sehr guter Track
Note: 1 +

6. Hollywoodreif + Guter Song
Note: 2 +

7. Killamusic + Heftiger Beat, sehr guter Track
Note: 1 +

8. Augen auf, Klappe zu + Track ist in Ordnung
Note: 2

9. Sollten alle untergehen + Sehr gutes Lied
Note: 1 +

10. City Cobra feat. RAF + Heftiger Beat, geile Hook, sehr guter Track
Note: 1

11. Salem + Sehr guter Song
Note: 1

12. Was glaubst du? feat. Sprachtot - Track gefällt mir nicht
Note: 2 -

13. Ein verdammter Song + Sehr guter Song
Note: 1

14. Diese Eine + Sehr gutes Lied
Note: 1 +

15. Over the Top + Track ist ok
Note: 2

16. Outro + Gutes Outro, sehr guter Beat
Note: 1 -

Anspieltipps sind folgende Tracks:
Intro, Gott sei Dank, Eure Kinder, Killamusic, Sollten alle untergehen, City Cobra, Salem, Ein verdammter Song, Diese Eine

Das nächste Chakuza-Album mit dem Namen City Cobra zeigt deutlich, was Chakuza kann: Punchlines wie am Fließband und dazu noch sehr gute deepe Tracks - sehr viel mehr gehört auch nicht auf ein gutes Deutsch-Rap-Album wie ich finde. Suchen und zerstören wurde mit diesem Album locker getoppt bei den ganzen sehr guten Tracks. Ein sehr empfehlenswertes Album, auch weil es meiner Meinung nach eines der besten Alben von Ersguterjunge ist. Es hat sich die Gesamtnote 1 bei den ganzen hochkarätigen Tracks auf jeden Fall verdient.

Gesamtnote : 1
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2007
"Das ist kein Spiel, das ist Beatlefield du Hurensohn". Was haben die Leute sich auf Bushidos neue Werke gefreut. Laut tönte es aus dem Ersguterjunge-Camp, man werde in Zukunft zurück zu den Roots finden und sich auf die alten Bushido LPs, wie "Carlo Cokxxx Nutten" oder "Vom Bordstein bis zur Skyline", fokussieren, um Ähnliches zu schaffen. Im Endeffekt war es Pustekuchen, da wohl Bushido selbst nicht so von der Idee begeistert schien. Chakuza ist ebenfalls kein unbeschriebenes Blatt mehr. Längst kennt man ihn auf den Pausenhöfen und seine Musik gillt mittlerweile als sehr populär. Am Ende des "Intros", das Chakuzas Album einleitet, erkennt man aber diese alten, damals Bushido-typischen Scratches und ein wenig kommt die Stimmung wieder hoch. Von ebenfalls wunderbarem Klang wird Chakuza auf "Gott Sei Dank" begleitet. Ein wenig representierend und trotzdem ernst speit Chakuza Bar für Bar. Auf großen Wotwitz und die, heute im Rap schon fast charakteristische Doppeldeutigkeit wird umfassend verzichtet. Viel mehr liegt der Wert der Platte in den Melodien, die sich um die Reime schlingen. Sei es bei dem elektronischen und energiegeladenen "Eure Kinder" mit Bushido, dem wilden "Hollywoodreif", den rockigen und barbarischen "Killamusic" und "Augen Auf, Klappe Zu", dem intesiven und dem hasserfüllten "Sollten alle untergehen", welches nebenbei auch lyrisch unglaublich teifgründig wird, oder sei es das Beat-Highlight "Ein verdammter Song". Die typischen Battle/Non-Themen Tracks, wie "City Cobra" mit RAF, "Was glaubst du?" mit dem Mannheimer Sprachtot, "Tag des Donners", oder "Wo sind sie jetzt?" foglen ohne großen Eindruck zu hinterlassen. "Diese Eine" ist mehr ein Liebeslied, "Over the Top" ist nochmal amtosphärisch und klanggewaltig und ist eher ernst als launig. Mit "Salem" folgt noch ein wunderschöner Beat, mit Gesang und trotzdem einer knallenden Synthie im Hintergrund. Auch hier bekommt man Lyrik geboten und es geht um das vielleicht gängigste Rap-Thema: Durchhalteparolen an Menschen aus der sozialen Unterschicht und verlorene Seelen im Ghetto-Jungle auf der Suche nach Hoffnung, die sie in Chakuzas Texten vorfinden sollten. Verstärkt geht es in diesem Track auch um die Rap-Gegner in Deutschland und die Leute, die versuchen die Platten - u.a. auch die aus dem EGJ-Camp, zu verbieten.

Fazit:
Chakuza rappt solide und kann durchaus das beste Ersguterjunge-Release seit der Gründung sein Eigen nennnen. Teilweise wunderbar produziert, überzeugt diese Platte fast durchgehend. Nur die Battle-Tracks wirken leider etwas platt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2007
Wow! Ich bin sprachlos... ehrlich!

Chakuza hat seinem Label-Boss Bushido und dessen Fans im letzten Jahr bewiesen, dass er ein guter Junge ist!

Nach mehreren Features, Sampler-Beiträgen und Mixtapes kommt er nun mit seinem 1. Solo-Album an den Start. Wusste er mich auf älteren Releases schon mit überdurchnittlich guten Punshlines zu überzeugen, liefert er hier die absolute Referenz in Sachen DeutschRap2007! Diese Scheibe wiegt 50 Tonnen und versprüht Blei in alle Himmelsrichtungen!

Ich hatte viel von Chaki erwartet, aber dieses Album topt einfach alles!

Überdurchschnittlich viele gefühlvolle Tracks wie "Gott Sei Dank", "Sollten Alle Untergehen", "Ein Verdammter Song" und "Diese Eine", in welchen er sich mit seiner Rap-Vergangenheit in Österreich und der Sehnsucht nach seiner dort wohnenden Familie ausseinandersetzt zeigen, dass dieser Junge Mann nicht nur ein Meister des Battlens sondern auch ein wahrer Poet ist...

Natürlich gibts auch verbal wieder einiges auf die Schnauze!

In Tracks wie "Tage des Donners", "Killamusik" oder "City Cobra" wird in bekannter Ersguterjunge-Manier gebattlet, gepöbelt, beleidigt und geschimpft bis die Boxen dampfen... Verbrannte Erde!!!

Bushido hat sich mit dem Signing des aus Linz stammenden Rappers eine ganz schöne Konkurenz ins Haus geholt - denn "City Cobra" topt Bushidos letztes Solo-Album um Längen!!!

Wenn ich könnte würde ich hier 10 Sterne vergeben...

Chakuza is King! Weiter so!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2011
Ein wirklich gelungenes Album von einem Österreicher und das ist schon ein weiter schritt.
Chakuza hat es geschafft ... er ist schon lange in der Musikszene unterwegs und ich muss sagen ich bin froh darüber, den dieser Mann liefert uns Musik ohne Ende und noch dazu wirklich hörbare und Geschmackvolle Musik.
Er zählt für mich schon zu den besten Deutsch Rap Profis und er weiß einfach wie man Musik zu machen hat.
Perfekte Stimme, super Punchlines, gute traurigere Songs, Flow perfekt es stimmt einfach alles über ein.
Es macht einfach Spaß die Musik von Chakuza anzuhören, den was er zu sagen hat ist schon ziehmlich Interessant.

Es sind wirklich alle Songs perfekt ...
Gibt in meinen Augen keinen schlechten Song auf diesem Album.

Ich kann dieses Album jedem Deutsch Rap Freund empfehlen, kauft es euch, ihr werdet auf jeden Fall Spaß mit dem Album haben und Fehlkauf bei diesem Ding gibt es nicht ...

5 Sterne
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2007
Ich hätte ncih gedacht , dass dieses Album von Chakuza so stark ist. Hab ja scho was gutes erwartet, aber dass übertrifft alle meine Erwartungen .

EIN MUST HAVE
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2007
Intro: Perfekter Einstieg ins Game 4/5

Gott Sei Dank : Gefällt mir sehr nicht so platt wie das Intro mit gefühl :) 4/5

Wo Sind Sie Jetzt: Sehr deep gefällt mir sehr 4.5/5

Tage Des Donners : Sehr innovativ das mit den Elementen und Beat fickt alles 5/5

Eure Kinder : Ist allseits bekannt brauche ich nicht viel sagen [b]5/5[/b]

Hollywoodreif : Einlage mit Klassischer Musik und dann kommt ein bombe beat

Text ist auch bombe zwar nicht deep aber gut 4.5/5

"Keiner scherzt mit Egj das ist so als wenn ein meerschwein in ein bärgehäge kommt"

Killamusic: Perfekter Einstieg.

Beat erinnert an Musik von alten Spielkonsolen aber der beat kommt

krass ins Ohr. Vom Beat her gefällt mir dieses Lied bis jetzt am besten, text

ist auch fett 5/5

Augen Auf,Klappe Zu: Bis jetzt der schlechteste Track meiner Meinung. Beat und Text sind durchschnitt 3/5

Sollten Alle Untergehen: Deeper Track, geht um ein Mädchen und geht an herz. 5/5

City Cobra: Anfang ist von Krieg Der Welten xD habe ich sofort rausgehört.

Raf rappt die Einlage auf einer anderern Sprache klingt nach Französisch. Achja Beat passt wie

die Faust aufs Auge. Chakuza ist gewohnt genial. Jedoch nervt Raf nach ner Zeit.. :P 4/5

Salem: Gefällt mir irgendwie nicht ist meiner Meinung nach auf dem level von AA.KZ 3/5

Was Glaubst Du?: Nettes Feature, Rapptechnisch sehr geil 4/5

Ein Verdammter Song: Sehr deep gefällt mir sogar besser als >Sollten Alle Untergehen<

Chakuza kommt gestresst vor und lässt sein frust raus 5/5

Diese Eine: Jetzt kommt noch ne Nummer deeper :) erinnert ein wenig an "Wenn Ein Gangster Weint". Hook ist auch seeehr deep dieser Song geht so richtig ans herz. 5/5

Over The Top: dicker Beat aber ansonsten

nicht der beste Punchtrack (ja so nennen ich solche track :> )

Rapptechnisch heisst es hier auch nicht gegen Ende des Album wird nachgelassen nein,

er hollt nochmal alles raus und übertrumpft teilweise manch andere texte aus dem album. 4/5

Outro: Outro ist auch sehr gelungen, bei Bushido war es so das das Outro eher eine Danksagung war

aber hier lässt er noch sämtliche harte raps raus und lässt sein Image auch hier nicht fallen.

Beat ist jedoch nicht so toll. 3/5

So das waren die Wertungen, hier noch meine Meinung über Chakuza.

Dieser Junge hatt sich so verdammt gut gesteigert und er hatt es echt drauf.

Ich finde dieses Album übertrifft sämtliche EGJ scheiben und ist das beste was ich

Rapptechnisch sowie Beatmäsig bissher unter meine Fittiche hatte.

ALBUM IST EIN DAMN PFLICHTKAUF UND 15€ SIND NICHT DIE WELT.

SO JUNGS. JETZT KANN ICH IN RUHE STERBEN!!!!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden