flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicApp AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 29. Oktober 2014
Mein Hund ist ein mittlerweile 6-jähriger Husky-Schäferhund-Mix mit einem stolzen Gewicht von ungefähr 30+ Kilo. Leider hat er einen ausgeprägten Jagd- und Beschützerinstinkt (letzteren nur an der Leine), der auch durch die Hundeschule nicht abgeschwächt ist. Man sagte mir ich muss damit leben. Mittlerweile kann ich aber gut damit leben und habe mich darauf eingestellt.
Konkret heißt dies: Mein Hund kann nicht ohne Leine und die Leine muss 30 Kilo mit ordentlich Vortrieb auf der Stelle halten. Trotzdem wollte ich ihm einen möglichst großen Freiraum beim Gassi gehen gewähren und auch für mich einen gewissen Komfort haben.
Eine Schleppleine habe ich auch, aber gerade bei Schietwetter ist es nervig, wenn die Leine durch den Dreck gezogen wird und man den Hund dann doch öfter kurz nehmen muss. Auch hat der Hund diese andauernd zwischen den Beinen und man muss sie entwirren.

Die Flexi-Leine löst diese Probleme. Der Hund hat seinen Freiraum, die Leine liegt nicht im Dreck und ich kann den Hund gut "lenken und stoppen". Muss ich ihn mal kurz nehmen, greife ich mir das Stück kurz vor dem Karabiner und führe ihn daran. Es kommt auch schon mal vor, dass ich ihn an diesem Stück gegen seinen Willen weiter ziehen muss, d.h. dieser Teil der Leine muss einiges aushalten.
Trotz mehrfacher starker Beanspruchung, häufigem Ziehen und Rucken (auch aus vollem Lauf) hat die Leine bisher immer stand gehalten. Auch maximal "ausgefahren" hat sie mich nicht im Stich gelassen und verhindert, dass mein Hund jagen oder auf andere Hunde los konnte. Sein Imponiergehabe und Gegenstemmen hält sie locker aus und ich bin voll zufrieden.
Positiv hervorheben möchte ich noch die Robustheit des Gehäuses. Es ist schon des öfteren runtergefallen oder meinem Hund hinterhergesaust, wenn ich nicht aufgepasst habe. Bisher ist jedoch kein funktioneller Schaden aufgetreten.

Bei der vorherigen Leine, die einige Jahre gehalten hat, ist irgendwann die Rückziehfunktion kaputt gegangen. Ich denke aber das ist der hohen Beanspruchung geschuldet.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. Februar 2017
Ich habe echt viele Flexleinen ausprobiert. Von billig zu teuer. Die schlechteste von allen ist gleich am ersten Tag beim Gassi gehen kaputt gegangen als mein Hund mal kurz gezogen hatte als er einen Baumstumpf sah. Nicht doll, nur ganz leicht. Diese ist direkt in die Tonne geflogen.

Zum Hund: Es handelt sich um einen Appenzeller Sennenhund (ca. 25kg) der kein Leinenrambo ist, aber wenn er einen Erzfeind sieht doch schon mal kräftig in der Leine hängt und ordentlich ziehen will.

Zur Leine: Ich bin seit dem Tag an dem ich diese Leine nutze extrem begeistert. Ich habe schon einige Aktionen erlebt bei der sie an ihre Grenzen gehen musste. Darunter einige Stachelbüsche in der sich das Seil verheddert hat, oder Pfosten an der sich das Seil lang schabte weil der Hund schon mal um die Kurve ist oder als Rettungsleine um meinen Hund aus dem Wasser zu ziehen weil er die Strömung unterschätzt hat.

Sie funktioniert trotz allem ohne Probleme. Natürlich muss ich manchmal wenn ich oder der Hund kräftig gezogen hat die Leine wieder "lösen" da sie sich im inneren festzieht aber das geht ganz einfach. Danach fährt sie wieder ohne Probleme ein und aus.

Natürlich sollte man nicht an der Leine ziehen wenn sie komplett auf Anschlag ist und der Feststellknopf die Leine (bzw. den Festellmechanismus) nicht mehr hält.

Die Flexileine ist zwar etwas schwerer als die billigen Varianten, dies liegt hier jedoch an der Qualität die einfach gewisse teile stabiler benötigt. Jedoch ist sie auch nicht zu schwer, meine Freundin benutzt sie auch jeden Tag und hat wirklich nur beim aller ersten mal gesagt das sie schon schwerer ist als ihre Vorgänger. Am 2. tag hat sich der Gewöhnungseffekt eingestellt. Ihre Handtasche wiegt sicher das 10 Fache.

Sollte es diese Leine wieder geben, kann ich Sie mit gutem Gewissen Empfehlen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
HALL OF FAMETOP 500 REZENSENTam 9. Juli 2013
Hallo Zusammen. Mein Name ist Paul. Ich bin ein kretanischer Schnautzermischling der vor einiger Zeit in Deutschland Asyl fand. Ich bin auf der Strasse groß geworden und tu mich immer noch verhältnismäßig schwer, mit den hiesigen, verzogenen Pelzrotznasen hier zurechtzukommen. Die wollen eh alle nur eins: Mein Fressen. Gern würd ich dem ein oder anderen eins auf den Riechzinken geben, aber Herrchen mag das nicht. Auch die Jagd ist für mich tabu. Freilauf is nich. Das ist wohl der Preis der Freiheit.

Wenigstens hatte Herrchen ein Einsehen und hat mir nun eine lange Leine verpasst. Das anfängliche Rummgezurre mit der Laufleine vom Jagdversand hat mich genervt. Ausserdem bin ich ständig darübergeflogen oder hab mich irgendwo verhedert. Äusserst blöd bei der Suche nach Maulwurfskadavern. Herrchen hat auch immer gezetert wenn ich mich im Gebüsch verheddert hab. Dann war er immer ganz schlecht drauf. Die neue Leine hingegen ist praktisch. Das Seil ist auf einer Rolle mit automatischer Spule. So wird zuviel Leine wie von selbst aufgewickelt. Da ist nix im Weg und nirgends latscht man drauf. Selbst Sturzflüge in Wühlmaushaufen gehen damit gut.
Blöd finde ich den Feststellknopf. Herrchen lässt mich damit immer Fuß gehen. Wo ich doch so gerne.. aber das hatten wir schon. Blöd ist auch, daß die Rolle wirklich was aushält. Da kann ich ganz schön ziehen, Herrchen konnte ich bisher nicht überrumpeln. Die 8m sind nicht die Welt zwischen Komposthaufen und Maulwurfshügel, aber eigentlich ganz OK. Zumindest weit genug damit mich mein Mensch nicht nervt und nah genug um ihn bei Laune zu halten und Leckerlis abgreifen zu können.

Meine Mitbewohnerin hat die blaue Version der Rolle bekommen. Ich hab die Schwarze. Das steht mir besser finde ich. Zudem passts zum Image. Zähnefletschen und Blau passt einfach nicht. Leider gibts die nicht mit Skullmotiv. Das wärs gewesen.

Anmerkung:

Als Herrchen möchte ich anmerken, daß wir uns bei unseren Hunden mittlerweile für die hier rezensierte "heavy duty" Ausführung bis 50kg entschieden haben. Unsere Hunde sind mit 25kg an der Obergrenze der "kleineren" Spulen. Der oben genannte Hund hat mir aber bereits zweimal eine Flexi bis 25kg abgerissen. Deshalb die Entscheidung für die massivere Ausführung. Das Seil ist etwas dicker.
Beide Leinen waren aber bereits einige Zeit(jeweils fast zwei Jahre) im Gebrauch. Durch Bodenkontakt, Feuchtigkeit und UV Licht leiden die Leinen ähnlich wie andere Seile uder Gurte und verlieren ihre Robustheit. Auch die Abrissstelle war fast identisch. Knapp hinter dem breiten Ansatzstück zur Befestigung am Halsband. Da wir die Leinen wirklich mehrmals täglich im Gebrauch haben, sehe ich das aber nicht als Mangel. Ein Kletterseil hält auch nicht ewig.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Dezember 2014
...in unserem Fall vielleicht eine "Montagsproduktion". Im Frühjahr gekauft hielt sie unserem wesentlich weniger als 50 kg wiegenden, jedoch stürmischen Mischling klaglos stand, bis der Rückholmechnismus immer häufiger sperrte und im Spätsommer dann endgültig klemmte.

Doch eine Mail an den Hersteller - wir sollten die Leine einsenden - half. Nach knapp drei Wochen erhielten wir eine niegelnagelneue Leine geichen Typs als Ersatz. Deswegen kein Abzug, so etwas kann nun mal passieren.

Die Handhabung der Leine ist, wie wir das von allen Flexileinen kennen, problemlos und einfach. Durch die etwas weichere Kunststoffmischung des Handgriffs lässt die Leine sich angenehm tragen und unser Hund sich angenehm führen. Zum Reinigen genügt ein leicht angefeuchtetes Tuch.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. Juli 2013
Die Länge der Leine ist toll. Habe lange nach so einer langen Flexi gesucht. Mein Hund wiegt jedoch nur 25 Kilo (die nächste Leine geht nur bis 20kg, weswegen ich dachte ich nehme die nächst größte, vor allem wegen der Meter), weswegen die Leine im Vergleich zum Hund sehr klumpig wirkt. Generell ist die Leine sehr schwer, aber irgendwo müssen die 8 Meter Leine hin. Sehr praktisch finde ich den Feststellknopf, gleich über dem Stopper. War bei meiner vorhergehenden Leine an der Seite, was sehr unpraktisch war und auch ein Grund, wesewegen eine neue Flexi her musste. Die Leine ist sehr gut verarbeitet und wirkt aufgrund der schönen Farben sehr hochwertig, was sie natürlich auch ist. Ist ihr Geld auf jeden Fall wert. Zu Erziehungszwecken ist sie jedoch ungeeignet. Ich empfehle sie, nur bei bereits leinenführigen Hunden anzuwenden, aber das steht auch in jedem guten Hundebuch.
Ich würde sie auf jeden Fall wieder kaufen.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. August 2013
WAHNSINN - flexi Hundeleine Comfort Long 3, 8m, bis 50kg, schwarz/schwarz zum Preis von EUR 18,94 (Seilwicklung).
Ich besitze seit ca. 7 Monaten einen 6 Jahre alten West-Highland-White-Terrier. Da wir in Mitten eines Waldreviers wohnen ist Leinenzwang Pflicht. Der täglichen Auslauf mit dem Hund, wird mit dem Fahrrad erledigt und daher mußte eine längere Leine her. Da die 50kg Variante eine stärke Zugkraft hat, ist somit die Leine ständig auf guter Spannung und der Leinengang verbesserte sich. Auch stören die Sträucher nicht beim aufwickeln. Bei 8Meter Leine bleibt genug Zeit auf dem Fahrrad zu reagieren, wenn der Hund dem Wild hinterher jagen will. Das hohe Gewicht resultiert mit auf Grund der Robustheit und ist im Griffverhalten schlecht ausbalanciert. Menschen mit normaler oder kleinerer Handgröße könnten Problem mit dem Seilstopper haben. Für mich ist es trotzdem ein sehr gutes Produkt und beim diesem Preis empfehlenswert.

Die Bewertung ist auf dem Artikel:
flexi Hundeleine Comfort Long 3, 8m, bis 50kg, schwarz/schwarz
bezogen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. Juni 2014
Nachdem die alte gerissen ist, habe ich mich für diese entschieden und da kann mein Hund jetzt dran ziehen und dran reißen, los kommt er von der nicht, bloß kauen ist nicht so gut.
Sie ist angenehm zu tragen für den Besitzer und nicht ganz so schlimm für Hunde, die ungern an der Leine laufen mit ihren 8 Metern länge. Eine andere Leine kommt für meinen Hund nicht in Frage, weil er nicht gern die ganze Zeit neben seinem langweiligen Herrchen herlaufen möchte. Sondern vor, zurück, vor und zurück, so dass er eben nichts verpasst.
Wie sie hören bin ich sehr zufrieden und kann sie jedem Hundebesitzer, der das gleiche Problem hat, nur weiterempfehlen. Glauben sie mir mit einer Schleppleine kommt man hier nicht weit!!!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. September 2014
Wir benutzen flexi Leinen nur wenn die Anleinpflicht uns quält aber wer sonnst mir einer "normalen" Leine unterwegs ist sollte die / so eine flexi Leine nicht nutzen, denn die Feder in der / so eine Leine sind sehr stark damit das Seil nicht durchhängt und somit gewöhnt sich der Hund sehr schnell an das ziehen. Wir haben nun wieder eine menge Geduld in den Hund investiert damit er nicht mehr zieht wenn wir ihn an der "normalen" kurzen Leine an der Straße führen. Wir werden sie nur noch mit Geschirr benutzen.

Qualität sehr gut, robust und gut in der Hand liegend. Wenn es eine flex Leine sein muss, dann diese.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Februar 2014
...aber meiner Meinung nach nicht unbedingt für größere Hunde geeignet. Ich kenne die flexi Leinen schon lange und mochte sie für unseren Terrier ganz gerne. Nun wollte ich mir auch für unseren "big chief" ein solches Modell zulegen, da ich mir mehr Freiraum für ihn erhofft hatte, wenn man auf Wegen geht, wo viele Spaziergänger sind und man den Hund nicht unbedingt ohne Leine laufen lassen kann. Nun kam also die Leine an und ich habe sie gleich ausprobiert und muss sagen, dass sie ziemlich schwer ist. Zudem ist sie auch recht groß, ich komme mir vor, als würde ich eine Hantel mit mir rumschleppen. Die Qualität scheint zwar (wie gewohnt) gut und auch die Schnur reißfest, aber angenehmer ist definitiv eine Schleppleine.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. September 2011
Der Hund sollte hören und "bei Fuß" lernen bzw. gelernt haben, dann wird der Spaziergang mit dieser Leine Spaß machen.
Für mich ist es immer erstaunlich wie manche Leute Gassi gehen. Die Laufleine voll ausgerollt und in der Nähe der Strasse spazieren gehen.
Es kann immer mal etwas passieren, das der Hund erschrickt und auf die Straße rennt, da nützt auch nicht die Rückzugautomatik dieser Leine.
Nur das Herrchen "seine Ruhe" haben will, bzw. ihm das ziehen des Hundes auf den Zeiger geht muss die Leine doch nicht ausgerollt werden.
Als Autofahrer bin ich immer vorsichtig wenn ich an Laufleinen Hundeführer vorbei fahre.

Gestern bin ich zum ersten mal mit dieser Laufleine am Halsband des Hundes Gassi gegangen, natürlich die Leine im Wohngebiet kurz gehalten.
Die Leine macht einen stabilen und robusten Eindruck.
Das Gehäuse dieser Leine ist definitiv nicht kratzfest, durch das auspacken der Leine entstanden schon die ersten Kratzer, damit kann ich leben.
Eine Bedienungsanleitung erklärt die Handhabung dieser Leine.
Mit in der Verpackung war ein kleines "Bändchen" das zum Schutz von Herrchen und Hund dienen soll falls die Leine doch einmal reisst. Es sollte zusätzlich angelegt werden.

Der erste Spaziergang war von Skepsis übersäht, Angst das die Leine reisst, der Verschluss nicht hält...den Hund habe ich zusätzlich am Halsband gehalten, wenn andere Hunde entgegen gekommen sind und Kinder den großen Hund streicheln wollten.
Die Leine wiegt inkl. Bändchen 592 g lt. meiner Küchenwaage. Mit Sicherheit etwas schwer aber dennoch vertretbar, da man den Arm nicht ständig ausgestreckt hält.
Sobald die Leine voll ausgerollt ist stoppt diese Logischerweise, die Geräuschkulisse dieser Automatik hält sich in Grenzen und wird von mir nicht als störend empfunden.
Das Aufrollen erfolgt mit einer leicht schwingenden Bewegung des Arms, wenn der Hund (schnell) zurück geholt werden soll.
Es dauerte beim ersten Versuch den Hund zurück zu holen, das Seil hängt leicht durch und alles macht einen trägen Eindruck.
Bevor man in Gefahrensituationen kommt sollte man zuerst mit der Leine üben und sich wirklich die Bedienungsanleitung durchlesen.
Ausgelegt ist die Leine für Hunde von bis zu 50kg. Vorstellen könnte ich mir das die Leine versagt, wenn ein 50 kg Hund erst einmal richtig aufgedreht.
Vertrauen ist gut, und lieber 2mal denken bevor man "Leinen los" macht.
Wie schon oben im Titel erwähnt sollte der Hund hören, dann wird der Umgang mit dieser Leine ein Kinderspiel.
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken