flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
592
3,8 von 5 Sternen
Death Magnetic (Ltd. Deluxe Coffin Boxset)
Format: Audio CD|Ändern
Preis:194,21 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 3. März 2017
zum neuen album eine neue limited box von metallica inkl neuem album ein t shirt in g L und einer Fahne mit metallica logo
is okay für den preis da war auch schonmal mehr drinn
das album ist klasse
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2008
Als ich seinerzeit erfuhr, dass es eine Special Edition der neuen Metallica-Scheibe geben wird, hab ich mir natürlich sofort diese "Vorbestellbox" gesichert. Der Release-Termin rückte näher und ich war ehrlich gesagt etwas geschockt, dass ich zu den angezahlten 16€ weitere 100€ zahlen muss. Na gut, kann man nix machen. Is ja limitiert und deshalb kannst nicht lang überlegen, dachte ich mir.
Die "Vorbestellbox eröffnete mir zum Glück die Möglichkeit, an 2 Karten für Metallicas Relesae-Party in Berlin zu kommen, sonst würde ich nur 2 Sterne geben.
Das Konzert war einfach nur geil! Der Sound war anfangs etwas mies, aber das legte sich zum Glück bald und die O2-World wurde zum Beben gebracht.
Als ich am nächsten Tag aus Berlin zurückkam, holte ich sofort meine Coffin-Box an der Packstation ab und fuhr freudig erregt nach Hause, um meine teuerste Errungenschaft von Metallica seit der LiveShit-Box auszupacken.
Nach dem Auspacken schon der erste Schock. Der schöne silberne Schriftzug war nicht auf der Box selbst, sondern auf der Verpackungsfolie. Was soll das? Ich hab jetzt einen riesigen weißen Sarg in meinem Regal stehen und keiner erkennt, was das sein soll. Die Designer hätten den Schriftzug schon auf den Karton drucken können, finde ich.
Das T-Shirt Größe L war, wie zu erwarten, zu klein. Ich habe damit gerechnet, da mir selbst XL-Shirts nicht immer passen. Auch hier hätte man, wie besipielsweise In Extremo bei ihrer Sängerkrieg-Special Edition 2 oder mehr Größen anbieten können.
Zum Album selbst will ich nicht viel sagen. Ich finde es einfach geil!
Worauf ich mich auch sehr gefreut hatte, war die Möglichkeit, sich das Konzert in Berlin runterladen zu können. Das habe ich heute getan und ich bekam den nächsten Schock. Man muss doch tatsächlich nochmal zahlen. Die Jungs verlangen für den Download des Berlin-Konzerts doch glatt nochmal 9,99$!!!! Zum Glück ist der Dollar momentan nicht so stark, sonst wäre ich noch stinkiger. Gekauft hab ich mir den Mitschnitt natürlich auch, denn es gibt ja nicht sehr viele Gelegenheiten, ein Live-Konzert zu Hause zu haben, auf dem man selbst gewesen ist. Der Sound ist nicht überragend, muss ich leider feststellen. Klingt wie ein gutes Bootleg, das irgendein Fan aufgenommen hat. Der Klang kommt ziemlich dumpf rüber. An die Sound-Qualität der LiveShit-Aufnahmen kommt dieses Werk keinesfalls heran, aber man kann es sich schon noch anhören.

Alles in Allem bin ich schon sehr enttäuscht von diesem Boxset, zumal man es ja scheinbar inzwischen kaufen kann, ohne vorher diese "Vorbestellbox" gekauft zu haben. So viel zu limitiert.

Ich würde ja eigentlich 2 Sterne vergeben, aber das Album selbst is spitze und ihr Konzert in Berlin war auch saugeil.
Metallica sind eine der besten Live-Bands und bevor ihr euch das überteuerte Box-Set holt, kauft euch lieber nur die CD und seht zu, dass ihr Tickets für eins ihrer Konzerte bekommt
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2017
Ich hatte vor nunmehr knapp neun Jahren in einem DIY-Projekt meinen ersten High-End-Kopfhörerverstärker realisiert und nach dem "interessanten" St. Anger-Experiment die CD voller Erwartung im Player (Kette Yamaha SD-C1000, Kopfhörerverstärker Eigenbau und Beyerdynamic DT 880 Kopfhörer). Nach dem ersten Reinhören habe ich den dann relativ schnell angefangen, mit Sinusgenerator und Oszilloskop den Verstärker durchzumessen, weil das Clipping einfach nur unhörbar grausam gewesen ist. Nachdem die Messergebnisse allerdings alle in Ordnung waren, hat Google dann die Rick Rubin'sche Erklärung liefern können - Fazit: Verstärker top, Mastering der CD für High-End-Anlagen ungenießbar.

Über die Jahre hatte ich die CD dann das ein oder andere Mal im Auto und die Songs an sich haben mich begeistert (von Suicide & Redemption mal abgesehen), aber das Mastering hat keine rechte Freude aufkommen lassen.

2015 habe ich dann die Guitar Hero-Version auf CD gebrannt und diese Version war auf meiner Anlage schon um Welten genießbarer. Und nun die Überraschung Ende 2016: Metallica bietet auf ihrer Homepage eine (wenn auch nicht so gekennzeichnete) remasterte Version an - und zwar nicht nur als MP3, sondern auch im 24 Bit-FLAC-Format. Kostet 18 US $ und soll nach Meinung in verschiedenen Formen hervorragend gemastered sein. Heute runtergeladen und tatsächlich: Die FLAC-Version ist nochmal 3dB unter der Guitar Hero-Version und klingt genauso, wie die CD in 2008 hätte klingen müssen!

Endlich kann man sich das Meisterwerk Death Magnetic anhören und in ein ähnliches, wohlwollendes Grinsen verfallen, wie das (zumindest bei mir) beim schwarzen Album der Fall ist. Hat zwar fast neun Jahre gedauert, aber was lange währt, wird bekanntlich endlich gut. Danke Metallica!
11 Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2014
Bin schon lange Metallicafan. Und auch hier habe ich natürlich zugeschlagen. Das Album bekommt aber nur 90%, da mir die Musik nicht rotzig genug ist!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2016
Der Weg zurück zu den Wurzeln von METALLICA.
Nach St.Anger eine Art Versöhnungsversuch der funktioniert. Solide Produktion , solides Songwriting. Metallica sind zurück.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2008
Was für ein Album!!!
Dies dachte ich nach dem ersten Durchlauf und nun, ca. 10 Durchläufe später, hat sich dieser Gedanke noch mehr gefestigt!

Es sind einfach KEINE schwachen Momente auf den knapp 80 Minuten auszumachen, im Gegenteil, METALLICA haben all das in dieses Werk gelegt, was sie in den letzten fast 30 Jahren ausgemacht hat: unglaublich geniale Riffs, geile Melodien, cooler Gesang und eine phantastische Attitüde.

Ich habe mich auch seit "Metallica" nicht mehr so auf einen Release der Bay Area Jungs gefreut und wurde keine Sekunde enttäuscht.
Einzelne Lieder hervorzuheben wäre den anderen Stücken gegebüber unfair, wenngleich ich auch "All Nightmare Long" als meinen Favoriten bezeichnen möchte, neben "Suicide & Redemption" (instrumental) meine absolute Hymne.

METALLICA sind nicht wieder da, denn sie waren nie weg ("St. Anger" ist ein absolut unterbewertetes Meisterwerk), doch "Death Magnetic", welches die Quitessenz jedes Albums beihaltet, hätte ich nicht erwartet!

Blindkauf empfohlen!!!
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2012
Der Inhalt des Albums begeisterte mich nicht wie erwartet. Die Stellen beim Reinhoeren liessen mehr erhoffen.

Weit entfernt vom Schwarzen Album!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2016
Death Magnetic - ein Album, welches ich mir vor acht Jahren gekauft, einmal nebenher im Auto gehört und es dann bis zum Winter 2016 in der Plattensammlung versenkt habe. Jetzt habe ich es wieder herausgeholt - und bin darüber sehr froh. Die Scheibe habe ich als Mittzwanziger 2008 erworben. Nachdem Metallica "meine" Band war, mit der ich meine Pubertät durchlebt, rebelliert und erwachsen geworden bin, hatte ich mich nach St. Anger und dem Weggang von Jason Newsted emotional völlig von Metallica entfernt. Ich räume ein, Death Magnetic habe mir nur deswegen gekauft, weil Metallica drauf stand. Genauso bin ich an die Platte herangegangen. Einmal nüchtern durchgehört, keinen epischen Song wie Master of Puppets, Creeping Death oder One herausgehört und weggelegt.

Nun, nachdem Hardwirded herauskam und für mich einen vollen Erfolg darstellt, habe ich alle meine Metallica-Platten (es sind tatsächlich alle Studioalben und fast alle Livealben) herausgekramt und mir sie chronologisch nacheinander angehört. Je näher ich mich St. Anger (zu dieser Platte gibt es auch noch eine Rezension von mir) und Death Magnetic näherte umso stärker kam das Gefühl in mir auf: "Da musst du durch". Und was soll ich sagen: Death Magnetic schafft es seit Tagen nicht bei mir aus der Anlage heraus. Das Album ist in meinen, mittlerweile auch acht Jahre älteren Ohren, einfach ein Brett. Broken, Beat & Scarred, Cyanide, The Judas Kiss, My Apocalypse sind richtig dreckige Metalsongs, All Nightmare Long ein absoluter Ohrwurm, der sich langsam aber sicher in meine - wenn auch lange - Liste meiner Lieblingssongs von Metallica nähert. The Day That Never Comes ist ebenso atmosphärisch wie For Whom The Bell Tolls, The Thing That Should Not Be oder The Call Of Ktulu. In gleicher Liga wie letzteres spielt in meinen Ohren auch das absolut exzellente Instumentalstück Suicide & Redemption.

Kurzum: Ich bin absolut begeistert von dieser Platte. Sie ist in meinen Ohren noch ein Stück mehr Metallica aus den 1980er und 1990er Jahren als Hardwired, da es weniger massiv und "fett" herüberkommt als das 2016er Album, sondern mehr als "Kreissäge". Tatsächlich frage ich mich, warum ich diese geniale Platte acht Jahre lang nicht gehört habe.

Einziger Schwachpunkt der Platte ist das teilweise zu hörende Clipping. Schwächster Song ist The Unforgiven III. Parallelen zu I und II sucht man vergebens. Mit seinen Vorgängern kann der Song in keiner Weise mithalten.

Warum nur vier Sterne? Metallica muss sich an Metallica messen lassen. Wenn die epischen Alben Kill 'Em All, Ride The Lightning und Paster Of Puppets von mir fünf Sterne bekommen, bekommt Death Magnetic vier. Das Album steht für mich auf einer Stufe mit ...And Justice For All. Dieses ist ja genauso schlecht abgemischt, da der Bass nahezu völlig herausgeregelt ist.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2017
Für mich eine der besten Metallica-Platten. Die Songs sind im Hinblick auf die Dramaturgie und Rhythmik perfekt arrangiert. Ich höre seit ca 30 Jahren Metal und habe tausende Platten aller Couleur gehört. Selten habe ich beim Hören ein so breites Grinsen im Gesicht gehabt wie bei dieser Scheibe. Die alten Herren habens einfach drauf. Ich kann die Nörgler gar nicht verstehen. Aber wahrscheinlich kann es ihnen Metallica sowieso nie mehr recht machen. Ach, Mega-Geiles Brett ! So muss das !
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2008
Nun ist sie also da- die neue Metallica..........
und ich muß sagen, ich habe nichts anderes erwartet. Metallica haben es mit Sicherheit geschafft, St.Anger deutlich zu übertreffen.

Leider schaffen sie es aber wieder nicht- und das mit keinem einzigen Song, ähnliche, gängige Ohrwürmer wie auf Master of Puppets, Ride the lightning oder And Justice for all zu schreiben. Kein einziger Song hat das Potenzial, langfristig und melodiös im Ohr hängen zu bleiben. Keiner der Songs (mit Ausnahme vielleicht des Ersten)haben eine Wiedererkennung.
Viel zu oft wechseln Rhytmen, ändern sich die Vocals. Den Songs fehlen eingängige Strukturen. Vielmehr versuchen Metallica krampfhaft, sich an älteren und erfolgreicheren Songs zu orientieren- man nehme den letzten Song "My apokalypse". Den hätte man damals auch auf Master of Puppets, anstelle von Damage Inc. finden können. Sehr oft sind Parallelen zu älteren Alben zu erkennen, die Metallica jedoch in keinem einzigen Song verwirklichen- bzw. wiederbeleben konnte. Grausam empfinde ich teilweise James Hatfields gesangliche Ausrutscher- und den völlig fern ab, im Einklang zur Musik harmonierenden Gesang. Da passt oft der Gesang überhaupt nicht mit dem Rhythmus und der gesamten Songstruktur zusammen. Ich verstehe nicht, daß der Mann es nicht mehr schafft, den passenden Gesang zur Musik zu produzieren- bzw. zu finden.

Man muß Metallica, wie auch vielen anderen Bands zugute halten, daß man solche Alben wie damals nicht einfach so- und immer wieder aus dem Ärmel schütteln kann.

Ich denke, das Death Magnetic beileibe kein schlechtes Album ist, aber wir alten Metallica-Fans werden uns immer an Albenkracher wie Ride the Lightning, Master of Puppets oder And Justice for all orientieren und letztendlich auch akzeptieren, daß es solche leider- und wahrscheinlich nicht mehr geben wird.

Ich werde mir das neue Album nochmals anhören, bin mir jedoch jetzt schon absolut sicher, es niemals mit älteren Alben vergleichen und auch so bewerten zu können.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Reload
7,99 €
Load
7,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken