Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedFamily Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

2,5 von 5 Sternen
60
2,5 von 5 Sternen
Saw IV (gekürzte Fassung)
Format: DVD|Ändern
Preis:0,44 €+ 3,00 € Versandkosten


am 3. Oktober 2017
Ich kann es nicht anders schreiben.Wenn ich mir DVD s bestelle,bestelle ich sie dir nur bei Ihnen.Bin immer wieder sehr zufrieden.Ich werde alle meine Dvds immer wieder nur bei Ihnen kaufen.Nie Kratzer in den CDs sehr zu empfehlen.Dankeschön,immer wieder gerne👍👍👍👍
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 7. April 2016
Mein Stern Abzug bezieht sich lediglich darauf, dass ich hier die geschnittene Fassung bewerte. Nicht auf den Film selbst. Um den sich meine Rezension hauptsächlich drehen soll. Der mittlere Teil der bislang 7-teiligen Saw-Reihe, die Teile drei, vier und fünf sind diejenigen, die dem Schnitt am ärgsten zum Opfer fielen, wenn man nicht zur Unrated Fassung greift.

Jeder Saw-Film hat einen gewissen thematischen Schwerpunkt. War im vorhergegangenen dritten Saw-Film beispielsweise Vergebung das zentrale Thema, geht es im hier rezensierten vierten Teil um "Hilfe durch Nichthilfe" oder dem Schaden, den man durch (gutgemeintes) Eingreifen in den Lauf der Dinge anrichten kann.

Ich finde, dass sich der vierte Teil sehr viel weniger zum isolierten Anschauen eignet, als dies noch auf die ersten drei Teile zutraf. Die ersten drei Teile waren untereinander ja bereits durchaus verzahnt. Bei diesem vierten Teil sind die ersten voangegangenen Filme jedoch sehr viel deutlich mittels kleinen Rückblenden integriert. Für mich ist das Ineinandergreifen und dadurch auch kontextverändernde von neuen Aspekten eine wesentliche Facette der Reihe. Und mit ein Grund dafür, dass ich den Satz "Die Saw-Filme sind wie..." nicht sinnhaft zu Ende führen könnte. Da mir persönlich nichts ähnliches bekannt wäre. Aus dieser Perspektive macht der Kauf des Einzelfilms sehr wenig Sinn. Zumal es kostengünstig gebraucht die gesamte Reihe zu kaufen gibt. Und auch die Unrated-Fassung der Gesamtreihe inzwischen erschwinglich kursiert. Zumal es meines Erachtens so ist, dass wenn man einen der Saw-Filme gut findet, man zwangsläufig auch alle anderen sympathisch finden muss. Denn zwar unterscheidet sich die Botschaft, die vermittelt werden soll. Jedoch ist die Machart (mit Twists, Fallen usw.) ein Grundschema und eine Kommunikationsform, die allen Teilen gleichermaßen eigen ist.

Ich finde, das hin und her zieht einen sehr in Bann. Dieser Teil ist einer derjenigen, bei denen man am wenigsten "abschalten" kann. Im Sinne von "sich einfach berieseln" lassen, ohne mitdenken zu müssen. Nachdem ich bislang bereits alle Filme mal vor längerem einzeln sah, kaufte ich mir unlängst eine Box (mit geschnittenen Fassungen) und schaue gerade alle Filme zeitlich dicht nacheinander. Aus meiner Erinnerung heraus kann ich jedoch bereits sagen, dass jeder Film des Schauens lohnend ist. Betrachte ich die anderen Rezensionen zu jedem Einzelfilm, stimmt mir die Mehrzahl der anderen Fans zu. Der oft geringe Durchschnittswert der Bewertungen geht nämlich bei genauerem Hinsehen und Lesen der Rezensionen lediglich auf die starken Schnitte der Filme zurück. Gerade zum jetzigen Zeitpunkt ist der Kauf und das zu Gemüte führen der Reihe nochmals sinnvoll. Denn Anfang 2016 wurde bekannt gegeben, dass ein weiterer Teil in Planung ist. Wer nach "Saw: Legacy" sucht, findet vertiefende Informationen hierzu.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2014
Es tauchen immer wieder Fragen bzw. Ärgernisse bezüglich geschnittenen oder nicht geschnittenen Fassungen der "Saw"-Reihe auf.

Von allen Teilen gibt es die Einzel-DVDs und die "Limited Collectors Edition" mit einer Hartkartonhülle, 2 DVDs und einem 32 - 36-seitigem Buchteil.

Ich beziehe mich mit dieser Rezension auf die Collectors Edition.

Teil 1 + 2 sind in Deutschland und Österreich mit derselben Laufzeit
(Teil 1 "Directors Cut" mit ca. 99 min. und Teil 2 "Directors Cut" mit ca. 91 min.) erhältlich.

Ab Teil 3 - 7 sind die Gewalt- bzw. Gore-Darstellungen etwas ausführlicher und werden daher in Deutschland nicht mehr in ganz so expliziter Art und Weise zugelassen.
Ich bin Österreicher und habe natürlich normalen Zugriff auf die dann sogenannten "UNRATED"-Versionen, welche dem deutschen Markt (auch die Kinoversionen sind nicht "unrated") vorenthalten werden.

Zum Vergleich muss ich sagen, dass von der Handlung her nichts verloren geht, sondern "nur" bei den Fallen mehr oder weniger gekürzt wird - das heißt: je mehr Blut, umso mehr wird geschnipselt.

Laufzeit "UNRATED":
Teil 3 ca. 109 min. (auch als "Directors Cut" mit ca. 116 min. erhältlich)
Teil 4 ca. 92 min.
Teil 5 ca. 91 min.
Teil 6 ca. 88 min.
Teil 7 ca. 86 min.

Aber die Bestimmungen in Deutschland sind nun einmal so, und deshalb kann man sich dann auch nicht erwarten, dass man die "UNRATED"-Versionen auf Amazon.de dann zu kaufen bekommt, sondern muss auf anderen Plattformen "zuschlagen".

Grüße aus Tirol - Euer Chris
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2008
Auch nach seinem Ableben sind Jigsaws mörderische Spiele noch lange nicht vorbei. Wer dachte, nach dem perfekten Ende der Trilogie könne es nicht weitergehen, der wird bei "Saw IV" eines besseren belehrt. Es ist überraschend, wie man es nunmehr zum vierten Mal schafft mit demselben Prinzip einen fesselnden und spannenden Horrorstreifen zu inszenieren. Entgegen meinen Erwartungen wurde die Story gekonnt fortgesetzt und ist qualitativ hochwertig. Es werden zahlreiche dunkle Flecken von Jigsaws Vergangenheit beleuchtet und die perversen Fallen gibt's natürlich auch wieder zu bewundern. "Saw IV" bietet einfach die Kost, die man von einem Film dieser Reihe erwartet.

Bei "Saw IV" passiert viel und es wird einem beim ersten Mal ansehen sehr viel Konzentration abverlangt um der durchaus teilweise verwirrenden Story zu folgen. Wenn man sich den Film dann aber noch einmal ansieht und sich zwischendurch vielleicht auch noch mal "Saw III" vornimmt, steht das Fazit fest... "Saw IV" ist eine geniale Fortsetzung und präsentiert sich als absolut sehenswerter Teil in einer perfekten Film-Reihe. Es werden wieder einmal einige Storylücken der Vorgänger geschlossen, die Hauptcharaktere weiter vertieft und am Ende tauchen natürlich wieder weitere Fragen auf.

Die Uncut-Fassung des Films erscheint wieder nur über Österreich. Klar, dass diese Fassung auch die einzig Wahre ist. Im Vergleich fehlen bei der deutschen SPIO/JK - DVD mehr als drei Minuten. Bei der hier angebotenen KJ-Fassung wurden dann noch zusätzlich acht Minuten gekürzt.

9 von 10 (Uncut)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2016
Da Amazon alle Bewertungen von DVD und Bluray zusammenwürfelt, wäre es Nett, anzugeben auf welches Format sich die Bewertung bezieht.
Eine geschnittene Fassung eines Horrorfilmes anzubieten ist eh Schwachsinn. Lasst Euch die UNGESCHNITTENEN Fassungen aus Österreich schicken, die Ösies sind noch nicht entmündigt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2008
Nachdem Jigsaw und seine Schülerin Amanda das Zeitliche gesegnet haben, ruft die Ermordung von Detective Kerry die beiden FBI-Profiler Strahm und Perez auf den Plan. Zusammen mit dem erfahrenen Detective Hoffman sollen sie den Fall lösen und stoßen dabei auf ein weiteres tödliches Spiel von Jigsaw. Währenddessen wird der SWAT-Polizist Rigg in ein neues mysteriöses Spiel verwickelt, indem er um zwei Leben spielt: Das eines alten Freundes und natürlich sein eigenes...

Das Konzept ist das gleiche wie in den Teilen zuvor. Splatter- und Gore-Fans sollen auch bei "Saw IV" voll auf ihre Kosten kommen. Viel Blut, (meist) tödliche und kreative Fallen und die klassische faustdicke Überraschung am Ende. Tja, da ist nur ein Problem - Jigsaw ist tot und damit auch "Der Killer" schlechthin. Auch wenn dieser im vierten Teil bei der obligatorischen Intro-Sequenz, auf den Seziertisch liegt und man eine dieser kleinen Kassetten in seinem Mageninhalt findet, dürfte das Ende der Reihe nah sein. Denn alles was man mit "Saw" verbunden hat war Jigsaw und seine Fallen. Nun wo anscheinend ein weiterer Schüler sein Werk fortsetzt, wird es für die Macher immer schwieriger diese Reihe noch erfolgreich weiterzuführen.
"Saw IV" zeigt auf das die Geschichte sehr komplex geworden ist. Durch Rückblenden und dem Besuch "bekannter" Orte hat man den Eindruck das alle vier bzw. bald fünf Teile im Grunde ein langer Film sind. Dies dürfte es Neueinsteigern schwierig machen die komplexe Handlung zu verstehen. Die Handlungabläufe im vierten Teil sind meist brutal und blutig, wirklich spannend finde ich es nicht mehr, da man das Muster bereits kennt. Allerdings überraschen die Macher damit, dass sie die Vorgeschichte von Jigsaw weiter durchleuchten und eine Erklärung für seine Mordmotive bereitstellen. Aber damit dürfte wohl auch der letzte Schwung aus der Reihe genommen worden sein, denn selbst das abgehärtetste Publikum langweilt sich irgendwann am immer gleichen "Spiel" - ungekürzte 3 Sterne.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 14. Dezember 2008
Eigentlich waren die Erwartungen nach dem dritten Teil der "Saw" Horror-Kult Reihe sehr hoch und es schien, dass man dem ganzen nichts mehr oben drauf setzen könnte nach dem (ACHTUNG SPOILER) Tod von Jigsaw!
Doch weit gefehlt, denn erneut gab es neue Einsichten in die perfiden Spielchen des Horrormeisters der heimtückischen Fallen. Immer wenn man denkt, dass nichts mehr kommen kann gehts doch weiter und auch wenn einem manche Ideen vielleicht doch irgendwie vertraut vorkommen, schaffen es die Filmemacher hier ordentlich Spannung zu erzeugen und hin und wieder auch mit neuen Elemten zu überzeugen.
Die mir vorliegende unrated Fassung überzeugt dazu neben dem unfangreichen Bonusmaterial, dass sowohl informativ als auch interessant ist, durch ein sehr gutes Bild und druckvollen Ton, wobei die Surroundeffekte die Spannung sehr gut unterstützen. Dennoch rate ich vom Kauf explizit dieser Blu-ray hier ab! Warum? Ganz einfach: Wenn 12 Minuten an Film herausgeschnitten wurden, kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass der STreifen noch nachvollziehbar bleibt und kein Cutter der Welt kriegt das so hingeschnitten, dass es einem nicht auffällt und der Fluss erhalten bleibt.
Deswegen: Finger weg und kauft euch die unrated Fassung entweder über Österreich Import oder auf ner Filmbörse. Schade, dass Amazon in solchen Fällen die Hände gebunden sind...
22 Kommentare| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2008
Der 4te Teil der Serie ist echt Klasse, und inhaltlich orientiert er sich stark an Teil 3. Alles was dort noch so ungeklärt war und neue Nebenhandlungen.

Die Bildqualität ist echt der Hammer, besonderst die Anfangsszene zeigt teilweise mehr Details als einige Zuschauer sehen wollen.

Im ganzen ist der 4te Teil Storytechnisch und Optisch absolut Empfehlenswert und bekommt dafür 5 Sterne.

ABER BITTE NICHT DIESE FASSUNG KAUFEN !!!! Die SAW 4 Unrated Fassung auf Deutsch hat eine Filmlänge von 95MIN !!!!

Dieses ist eine ganz schlechte Cut Fassung
0Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2016
Wer sich Saw 4 in ungekürzter Fassung ansehen will, muss sich in unseren Nachbarländern sowie USA und Großbritannien umsehen
Es geht in die zweite Runde, nachdem Jigsaw gestorben war aufgrund seines Tumors sowie eines Kopfschusses, der "Killer" will dieses Mal einem Polizisten den seiner Meinung nach richtigen Weg weisen.
Im Grunde ganz gut gemacht, aber die dritte Fortsetzung (und hier noch der Beginn der zweiten Trilogie) wirkt erlahmt und bringt wenig neues
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 21. Dezember 2014
John Kramer (Tobin Bell), der berüchtigte Spielleiter Jigsaw und seine Gehilfin Amanda (Shawnee Smith) sind tot. Die Leiche des genialen Psychopathen liegt nun auf dem Seziertisch und wird von den Gerichtsmedizinern fein säuberlich in ihre Einzelteile zerlegt. Eigentlich müssten die gemeinen Spiele ohne Grenzen des Serienkillers nun ein Ende haben. Aber weit gefehlt: In der Mini-Cassette, die bei ihm im Magen gefunden wird, kündigt seine Stimme an, dass nun die Spiel erst richtig begonnen haben.
In Teil 4 der inzwischen erfolgreichsten Horrorfilm-Reihe sieht es so aus, als wären die Spiele vor allem für die Ermittler rund um den Fall gedacht. Denn die Detectives Hoffman (Costas Mandylor) und sein Kollege Rigg (Lyriq Bent) machen in einem unterirdischen Kellerverlies eine grausame Entdeckung: Die zu Tode gefolterte Kollegin Kerry (Dina Meyer), die sich nicht mehr aus ihrer individuellen Teufelsmaschinerie befreien konnte. Unterstützung bekommen die Bullen von den beiden FBI-Profilern Agent Strahm (Scott Petterson) und Agent Perez (Athena Karkanis). Doch die Zusammenarbeit gestaltet sich eher mühevoll, man streitet sich um die Kompetenzen. Es deutet sich aber an, dass eventuell Detective Eric Matthews (Donnie Wahlberg) doch noch leben könnte, denn seine Leiche wurde nie gefunden. Ansonsten geschieht im Folterkeller nicht viel Neues: Diesmal wird vor allem der ewig hilfsbereite Daniel Rigg gefordert, er ist der optimale Spieler für den Nachfolger oder Komplizen des toten Jigsaw. Da er immer wieder versucht anderen Leuten zu helfen und nie loslassen kann, muss der Arme innert 90 Minuten einen Parcours bewältigen, bei dem er in den einzelnen Spielbereichen Menschen in tödlichen Situation vorfindet. Diesmal soll er sie aber bloß nicht aus den lebensgefährlichen Fallen befreien, sondern um das Endziel zu erreichen, muss er sie links liegen lassen. Ansonsten läuft die Zeit ab und es heißt einmal mehr "Game over"...Jigsaw ist tot, lang lebe Jigsaw. Auch im vierten Teil von Saw schickt uns Regisseur Darren Lynn Bousman, der bereits bei Saw II und III Regie führte, wieder in die sattsam bekannte Höllentortur. In einem perfekt durchkalkuliertem und teuflischen Spiel werden die Prüflinge wie Marionetten ein. Auch diesmal wurde der Goregehalt am oberen Limit gehalten. Viel neues bietet die Geschichte nicht, es kommt das bewährte Strickmuster der anderen Teile zum Einsatz, allerdings ausgestattet mit immer wieder neuen und aufwendigen Todesmaschinen. "Saw 4" hat aber mit dem Titelsong "IV" der japanischen Band "X-Japan" einen tollen Titelsong am Start. Ausserdem erfährt der Zuschauer wieder einiges mehr über Jigsaws Vergangenheit und wie aus dem ehrenwerten und sozial engagierten Bürger ein Monster wurde, dass die Moralkeule über seine Artgenossen schwingt. Die Ausstattung und der Look ist wie gewohnt...eiskalt, finster und stylisch. Natürlich wird man bei so vilen expliziten Szenen merklich seiner Fantasie beraubt, was vor in dem einen oder anderen Fall zu einer Abstumpfung führen kann - in jedem Falle aber zum Verlust von Suspence Anteilen. "Saw 4" bleibt grobschlächtig in seiner Form und in seinem Inhalt, man fragt sich schon immer mal wieder, ob man vernünftigerweise eine Grenze ziehen soll. Es ist aber dennoch bemerkenswert, dass gerade solch eine Filmreihe im Hier und Heute so extrem erfolgreich ist und die Zuschauer in die Kinos stürmen. Man könnte vielleidht sagen, dass jede Kinogeneration die Horrorfilme bekommt, die sie auch verdient. Bequem und angenehm lassen sich diese Schocker um Jigsaw und seine Helfer nicht schauen. Möglicherweise hält aber jetzt schon das fertige Puzzle irgendwann in den Händen zu halten die Fans in guter Laune und Spannung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Saw
9,49 €
Saw II
2,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken