find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Storyteller AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Juli 2014
Die junge Conny Froboess spielt in dieser Operetten-Komödie alle anderen an die Wand. Die Musik ist grandios, die Dialoge eher etwas albern, aber insgesamt wurde der Charme der 50er Jahre eingefangen.Mir gefällt der Film, aber das ist sicher Geschmackssache.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2012
Ältere Leute können auf dieser DVD den großen Stars ihrer Jugend wieder begegnen, populäre Lieder hören und sich köstlich amüsieren.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2009
Dieser Film bietet bekannte und beliebte Schauspieler aus den fünfziger und sechziger Jahren und rankt sich an der Operette von K. Zeller hoch. Die Geschichte erfährt kleine Änderungen, die z.B. die Rolle von Herrn Thomalla etwas aufhellen, passend zu seinem Image. C. Froboess passt zu ihrer Rolle, könnte aber etwas spritziger sein. Da sie nicht die Singstimme für die Operettenrolle hat, wurden ihre Songs abgeändert und natürlich tiefer gelegt. Peter Weck, als ehemaliger Wiener Sängerknabe, konnte den Tenorpart direkt übernehmen. Die Kostüme sind dem Geschmack der Zeit, 1962, angepasst, zeigen aber in der Farbgebung Extravaganz (lila herrscht vor). Die Ausführung bietet mehrere romantische Intermezzi, Zellers mitreißende Melodien und die notwendigen lustigen Nebendarsteller, um das Ganze zu einem insgesamt unterhaltsamen Filmerlebnis zu machen. Ich ziehe einen Stern ab, weil die Späße manchmal etwas holprig sind und meiner Meinung nach peinlicherweise das Genre des Heimatfilms durchscheint
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2009
Ich lehne mich an der vorigen Rezension an. Die "echte" Oper ist schöner gesungen, hat aber nicht das Flair der 60er. Damals musste alles, so scheint es, in Musik gepackt werden. Und ich finde das gar nicht schlecht. Beschwingte, "positive" Filme gibt es heute viel zu selten ...
Einen Punkt Abzug gibt es, weil dem Film ein wenig Schwung fehlt. Die Rollen wirken bei einigen Personen aufgesetzt. Conni macht sich als Schauspielerin gut, doch passt halt gesanglich nicht zur Operette, genausowenig G. Thomalla.
Trotzdem, wer diese Filme mag (Musik und gute Laune) ist hier richtig!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2010
Gefilmt in Ultrascope und an Schauplätzen wie das Linderhof Schloss in Ettal, Bayern ist der Film für die DVD von Kinowelt sehr schön restauriert worden.

Cornelia Froboess singt in dieser Operette unter anderem Ich bin die Christel von der Post".

Die typische deutsche Verwechslungs-Komödie der 50er/60er Jahre mit Peter Weck, George Thomalla (wie immer trottelig), Maria Sebaldt, Albert Rueprecht (Als Vogelhändler Adam) und der fantastischen Ruth Stephan (wie immer "hysterisch" gut), kann es mit einigen Wortwitz durchaus mit amerikanischen Musicals mithalten. Als Gäste sind die damals beliebten Zwillinge Alice und Ellen Kessler zu sehen.

Als Bonus sind ein paar Trailer, sowie ein DVD Rom -Part dabei, wo man einige Presse-Materialien/Infos erhält.

Wie der Film wohl einmal in voller HD Auflösung auf BluRay aussehen mag?
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2014
My previous exposure to Zeller's music is limited to the Seefestspiele production of this Operetta, which is very different in style, being a stage rather that a movie production. That said, both productions lack subtitles, making it a little difficult to follow the action. In addition, many scenes in this production are either handled so differently as to make them difficult to identify, or missing completely. In particular, I was interested to see how the "Kampf nie mit Frauen" scene would go, as it is my favourite in the Seefestspiele production, only to find it omitted completely
.
The difference in sound quality in the musical numbers would indicate that they were studio recorded and lip-synched on screen, with the synching leaving something to be desired, specifically Froboess removing the horn from her lips while the trumpeter was still blowing.

However, that is all nit-picking. Overall assessment, a fresh approach which will have a valued place in my collection.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2012
This was my first DVD in the PAL system that I tried for my new multi-region DVD layer. The quality is excellent, notwithstanding the age of the movie. It seemed more like a Blu-Ray disc. I enjoyed the movie very much, although some of the songs were more modern than the time setting of the story would suggest. I was also disappointed in that the song: 'Wie Mein Ahnl Zwanzig Jahr' was not there, although the music was still used with different words. I would also have liked English subtitles, as some of the German was difficult to understand as a foreigner. All of which does not detract from my enjoyment of this excellent gem of a movie. Conny Froboess was especially likeable and easy on the eye.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2012
Die CD "Der Vogelhändler" ist eine sehr gute Aufnahme und ist für Operettenfreunde eine gute Bereicherung.
Sie ist allen Liebhabern der leichten Muse zu empfehlen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2012
Cornelia Froboess als "Christel von der Post": Sehenswert und mal vom Alltag ablenkend.
Dieser Film gehört mit zu den Klassikern, und damit in jede gute DVD-Sammlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2014
Das war Musik in meinen Ohren, tolle Besatzung und auch spannend, auch die Musik war ganz große Klasse. Ich kann diese Operette jedem Musikfreund empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken