Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Januar 2009
Ich hatte Gelegenheit, die MX 1100 intensiv gegen die MX Revolution zu testen und mit meiner alten, bewährten MX 1000 zu vergleichen.

Meine Anforderungen an eine Computermaus sind eigentlich überschaubar:

1. Das Design muss stimmen.

Das ist aber nur wichtig, solange man mit dem Dings nicht arbeitet, sondern es bloß anschaut. Oder die Gäste.

Die Revolution ist wohl die bestdesignte Maus aller Zeiten: schnittig, schick, cool, stimmig. Sie wertet jeden Computerarbeitsplatz auf. Sogar unser 10jähriger Nachwuchs war sofort begeistert. Die 1100 kommt dagegen eher etwas behäbig und klobig daher. Trotzdem wirkt sie aktueller und aufgeräumter als die alte MX 1000. Mit etwas gutem Willen könnte man die MX 1100 mit der aktuellen E-Klasse, die Revolution dagegen mit einem Mercedes CLS vergleichen.

Design MX Revolution: 5/5 Punkte
Design MX 1100: 4/5 Punkte

2. Die Ergonomie muss exzellent sein.

Mäuse habe ich an manchen Tagen länger in der Hand als alles andere - da muss die Benutzung angenehm sein und Spaß machen. Die Revolution ist mir deutlich zu schmal, obwohl ich keine Pranken" habe, sondern eher eine mitteleuropäische Durchschnitts-Hand. Leute mit schmalen Händen kommen damit vielleicht besser klar.
Die MX 1100 dagegen ist schön fett und breit gebaut. Kennt Ihr den Effekt: Man nimmt etwas zum ersten Mal in die Hand und denkt spontan: Wow - das fühlt sich gut an! So geht es mir mit der 1100; sie passt mir auf Anhieb wie angegossen. Im Zweifel könnte sie sogar noch einen Tick breiter sein.

Bei der Revolution landet mein Daumen stets auf dem misslich angebrachten Rad für den schnellen Dokumentenwechsel. Auch nach längerer Eingewöhnungszeit stört mich das massiv - aus meiner Sicht ein glattes K.O.-Kriterium für die Revolution.
Bei der 1100 haben die Logitech-Designer das Daumenrad in Form einer unsichtbaren Taste ins Innere der Maus verbannt. Eine fast schon geniale Lösung!
Überhaupt der Daumen! Um die Vor- und Zurück-Tasten fürs Internet zu erreichen, muss er bei der Revolution nicht nur nach oben, sondern auch stark nach links oben wandern. Bei der 1100 dagegen nur ein bisschen nach links oben. Die Tasten sind damit griffgünstiger erreichbar.
Bei der Revolution - ebenso wie bei der alten MX 1000 - machen die Vor- und Zurück-Tasten übrigens klick, bei der 1100 sind sie lautlos. Mir gefällt das.
Die Oberseite der Maus inklusive linker und rechter Maustaste fühlen sich sowohl bei der Revolution wie bei der 1100 ein wenig rauer an als bei der MX 1000. Das ist schade, aber nur ein kleiner Nachteil.

Das auf Wunsch freilaufende Scroll-Rad ist bei der 1100 spürbar verbessert. Es wirkt bei weitem nicht mehr so klapprig wie bei der Revolution. Und: Die Umschaltung zwischen schrittweisem und kontinuierlichem Scrollen erfolgt nun nicht mehr durch Drücken des Rads (ziemlich fummelig bei der Revolution), sondern mittels eines Schalters, der einen halben Zentimenter vor dem Scrollrad sitzt und prima funktioniert.

Alles in allem haben die Entwickler bei der MX 1100 in Sachen Ergonomie ganze Arbeit geleistet: für mich die angenehmste Maus seit der MX 1000.

Ergonomie MX Revolution 3/5 Punkte
Ergonomie MX 1100 5/5 Punkte

3. Die Funktion muss einwandfrei sein.

Dabei sind mir in erster Linie wenige Grundfunktionen wichtig: linke und rechte Maustaste, vor und zurück fürs Internet sowie Scrollen. Alles das klappt bei sämtlichen Logitech-Mäusen, die ich kenne, ohne Probleme.

Auch die Software funktioniert einwandfrei.

Akku oder Batterie: Das einzige, was mich an der bewährten MX 1000 immer geärgert hat, war der fest eingebaute Akku. Selbst wenn er zwei Wochen hält: Er ist immer dann leer, wenn man gerade noch was Dringendes erledigen will - und dann ist Zwangspause angesagt. Leider hat auch die Revolution dieses Akku-Konzept. Ein großer Fortschritt, dass Logitech mit der MX 1100 wieder zum Batterie-Konzept zurückgekehrt ist. Das macht die Maus zwar etwas schwerer, aber man kann das Thema Ladezustand für 6-9 Monate komplett vergessen. Außerdem eine Ladestation weniger auf dem Tisch!

Apropos Gewicht: Die MX 1100 wiegt mit Batterien knapp 180 Gramm. Das ist nicht gerade wenig. Aber mit einem guten Pad, das wenig Reibungswiderstand bietet, läuft die 1100 leichtgängig wie geschmiert. Ich bin seit einigen Jahren mit den (weißen) Glidepads von [...] sehr zufrieden.

Für User mit einem Desktop-PC, der unter einem Holztisch steht: Bei MX 1100 wie auch bei der Revolution ist ein USB-Verlängerungskabel, mit dem der USB-Stecker über die Tischkante geführt wird, eine gute Investition. Dann läuft der Mauszeiger zuverlässig und genau.

Funktion MX Revolution 3/5 Punkte (wegen Akku)
Funktion MX 1100 5/5 Punkte (wegen Batterien)

Fazit:

Die alte MX 1000 verrichtet weiterhin ihre guten Dienste am Zweit-PC.

Die Revolution ist aufgrund ihrer Ergonomie-Probleme eine krasse Enttäuschung. Sie geht entweder zurück, oder sie erhält wegen ihres tollen Designs einen Ehrenplatz in meiner Vitrine für bemerkenswertes Industriedesign.

Die MX 1100 wird das Arbeitspferd für alle Tage. Sie anzufassen und zu bedienen macht mir jeden Tag richtig Spaß. Eine hervorragende Maus!

Meine Empfehlung: Andere User mit anderen Händen werden vielleicht zu einem umgekehrten Urteil kommen. Probiert auf jeden Fall die Mäuse bei einem Bekannten oder im Laden aus, bevor Ihr sie auf Verdacht bestellt!

Meine Bitte an Logitech: Entwickelt für die nächste Generation eine "MX 1200", die ruhig noch einen Tick breiter sein darf. Damit auch der kleine Finger auf der Maus Platz findet und nicht mehr auf dem Pad herumschleifen muss...
33 Kommentare| 92 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2009
Wenn man sich die ganzen Rezensionen so durchliest, muss man feststellen, dass diese Maus stark polarisiert ! Viele finden sie perfekt, andere haben einiges auszusetzen:
- zu groß
- zu schwer
- häufige Funkaussetzer
- nicht präzise
- DPI-Umschalter sinnlos
- Scrollrad misslungen
- nicht wieder aufladbar

Die ersten beiden Punkte sind sicher eher reine Geschmacksache. Zierliche Personen, mit kleinen Händen werden hier sicher nicht glücklich.
Ich persönlich habe normal große Hände und finde die Maus ergonomisch perfekt.

Oft wird auch der Funkempfänger kritisiert. Und das leider zu Recht. Habe den USB-Stick zuerst direkt an der Rechner-Rückseite eingesteckt. Das war keine gute Idee. Offensichtlich ist der Empfänger sehr störanfällig oder schlicht zu schwach. Ständige Aussetzer machten das Arbeiten und Spielen zum unvergesslichen Erlebnis der etwas anderen Art ;)
Habe dann den Empfänger mit einem USB-Verlängerungskabel (kostet keine 2€ inkl. Versand !) näher an die Maus gebracht, ohne dass irgendetwas im Weg ist. Und siehe da, alles wunderbar !

Zur Präzision habe ich schon die unglaublichsten Dinge gelesen. Es gibt Leute, die alte Kugelmäuse präziser finden als die MX1100 (das ist ja nun wirklich total lächerlich) !!!
Ich finde sie schon sehr präzise (gute Funkverbindung vorausgesetzt !). Zum Arbeiten als auch in Games leistet sie hervorragende Dienste. Verzögerungen oder ähnliches kann ich nicht feststellen. Hardcore-Gamer, die hauptsächlich Multiplayer-Shooter zocken, sehen Funkmäuse eh als Sakrileg an. Die sind mit einer kabelgebundenen Logitech G500 o.ä. sicherlich besser beraten.

Ein DPI-Umschalter ist meiner Meinung nach nur für Profi-Gamer interessant. Da diese aber Funkmäuse meistens verachten, sei der Sinn einer solchen Funktion an dieser Maus mal in Frage gestellt.
Glücklicherweise ist dieser Wippschalter frei konfigurierbar, wodurch er für mich wieder eine Daseinsberechtigungs-Bescheinigung erhält ;)

Das Scrollrad ist für mich eine kleine Sensation. Schon nach wenigen Tagen kann ich nicht mehr ohne leben ! Ich kann dank des 4-Wege-Systems + Tastenfunktion (Druck auf das Rad !) + rasterloses Schwungrad allein nur mit diesem Mausrad durch Ordner oder Internet-Seiten vor und zurück navigieren, z.B Popup-Seiten einfach wegklicken (habe die Tastenfunktion des Rades mit "Schließen" konfiguriert !) und mich durch ellenlange Dokumente o.ä. scrollen. Mehr Bedienungskomfort geht nicht. In Games "aktiviere" ich dann die Rasterung des Rades, um das gewohnte Feedback eines gewöhnlichen Scrollrades zu bekommen. Die Rasterung finde ich bei dieser Maus sehr gut, da sie deutlich straffer ausfällt als noch bei der MX1000.
Einziger Kritikpunkt hierbei ist das etwas große Spiel des Rades, da es dadurch etwas klapprig wirkt, obwohl es aus massiven Metall besteht. Anscheinend ist diese lockere Aufhängung aber wohl für die Schwungradfunktion von Nöten.

Einige kritisieren, dass Batterien benötigt werden. Ich persönlich finde es gut, da mich das Aufladen meiner vorherigen MX1000 immer zum ungünstigsten Zeitpunkt gestört hat. So habe ich wesentlich länger Ruhe, da diese Maus recht genügsam im Verbrauch ist. Wer lieber eine aufladbare MX1100 bevorzugt, kann ja dann zu einer solchen Variante greifen. Diese nennt sich dann MX1100R !

Mein Fazit:
Wer vorher eine MX1000 sein Eigen nannte, wird mit ein wenig Gewöhnung an die höhere DPI-Auflösung der MX1100 sicher wieder zufrieden sein. Fehlende Präzision tritt höchstens nur durch Mikro-Funkaussetzer auf. Dem daraus resultierenden einzig wirklichen Kritikpunkt, dem schlechten Funkempfänger (daher nur 4 Sterne !), kann man ja leicht entgegen wirken (USB-Kabel !). Ansonsten hat die MX1100 sinnvolle Verbesserungen gegenüber ihres Vorgängers erhalten:
- bessere Ergonomie
- komfortables Mausrad
- höhere DPI-Auflösung

Nachtrag:
Meine ersten Batterien die ich für diese Maus verwendet hatte, waren bereits gebrauchte No-Name-Batterien. Diese haben erst nach knapp 6 Monaten ihren Dienst quittiert. Man kann also davon ausgehen, mit einem frischen paar Marken-Batterien 9 bis 12 Monate Ruhe vor dem nächsten Wechsel haben zu dürfen. Das nenne ich wirklich "äusserst genügsamer Energieverbrauch" !!!
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2008
Habe jetzt einige Tage die MX1100 in Betrieb und muss sagen das sie sich nichts nimmt im Vergleich zur MX Revolution,die ich zuvor hatte.
Da ich aber viel spiele und mich im Laufe der Zeit der Sensor mit nur 800dpi gestört und es auch wieder eine schnurlose Maus sein musste, kam die MX1100 wie gerufen.
Ausgepackt angeschlossen und man fühlt sich sofort wie zu Haus da der Halt ähnlich ist wie bei der Revolution.

Wie gewohnt von Logitech ist die Verabeitung 1A.Alle Tasten sitzen da wo sie zu sitzen haben und sind leicht zugänging.Die Druckpunkte der Tasten sind spürbar leicht und vermitteln eine gute Verarbeitung.Einzig die "versteckte" Daumentaste auf der linken Seite der Maus ist etwas schwieriger zu erreichen und muss durch einen kräftigeren Druck betätigt werden.
In der Treiber Software kann diese mit versch. Funktionen belegt werden ( Wiedergabe/Pause,Zoom,Ton aus,Tastendruckzuweisung...)

Ein Punkt der mich zum Kauf dieses Modells veranlasst hat war das Mausrad das von der MX Revolution übernommen worden ist jedoch in veränderter Bauweise und mittlerweile auch bei anderen Mäusen der Logitech Produktpalette wieder zu finden ist.
Der Wechsel zwischen eingerasteten und freischwingeneden Rad wird mit einer Taste UNTER dem Mausrad betätigt und nicht wie bei der MX Revolution mit Druck auf das Mausrad SELBST was den Vorteil hat das man das Mausrad gleichzeitig als Taste benutzen kann.

Auch die Umschaltung der versch. dpi Stufen ist kein Problem und erfolgt mit einer Art Kippschalter am oberen Ende der Maus.Im Treiber können versch. Werte für jeweils die Plustaste und die Minustaste festgelegt werden.Man hat die Möglichkeit zwischen 400 und 1600dpi zu wählen und so während des Betriebs zwischen 2 Werten zu wechseln.

Auch praktisch: Wer nicht Wert darauf legt ständig zwischen versch. Werten zu wechslen kann die Tasten für die dpi Umschaltung auch anders belegen z.B mit Lautstärke lauter,leise,Schnell auf/ab,Vor/zurück,Kopieren/Einfügem...
der Sensor arbeitet sehr präzise und unterbrechungsfrei was aber auch von einer Maus in dieser Preisklasse zu erwarten ist.

Das Gewicht der Maus ist etwas höher als das der MX Revolution was darauf zurück zu führen ist das sie mit 2 Batterien betrieben wird und nicht mit einem internen Akku.
Das kann man nun sehen wie man will.Zum einen ist ein interner Akku ganz praktisch auf der anderen Seite steht einem natürlich während des Ladevoragangs die Maus nicht zur Verfügung was wiederum den externen Akkus einen Vorteil verschafft weil man diese jederzeit wechseln kann vorrausgesetzt man hat jederzeit ein frisch geladenes Paar parat.
Das muss man dann für sich selber entscheiden.

Ansonsten bin ich mit der Maus sehr zufrieden beim Arbeiten wie auch beim Zocken und habe den Kauf nicht bereut.
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2008
Nun besitze ich sie auch seit kurzem - die MX1100. Ich hätte mir etwas mehr Rezensionen über diese tolle Maus gewünscht, daher verfasse ich nun selbst eine.

Da meine letzte Maus leider nicht mehr zu 100% zu gebrauchen ist und meine MX1000 schon vor einiger Zeit den Dienst quittiert hat, musste eine neue Maus her. Ich war hin und her gerissen. Einerseits bin ich Fan von kabellosen Mäusen, andererseits wollte ich keine Aussetzer und den vollen Komfort. Und die Maus sollte voll spieletauglich sein.
Schlussendlich ließ ich mich nun zur MX1100 hinreißen - und ich wurde nicht enttäuscht.

Ich habe große Hände und freue mich daher über diese große Maus - die meisten, üblicherweise recht kleinen, Mäuse schiebe ich nur mit den Fingern umher. Die MX1100 hingegen liegt super in der Hand - ich empfinde sie als noch etwas bequemer als damals die MX1000. Diese tolle Ergonomie kommt nicht zuletzt durch die ganz spezielle Form - allerdings macht genau diese Form die Maus auch für Linkshänder untauglich.

Wer diese Maus in Erwägung zieht sollte sich auch bewusst sein, dass sie wirklich sehr schwer ist - für mich ist das ein Vorteil, doch nicht jedermanns Geschmack. Sie verhält sich auf dem Tisch fast wie eine Glasplatte auf einer anderen, wenn sich ein Wasserfilm dazwischen befindet. Sie klebt geradezu an der Unterfläche, gleitet aber dennoch problemlos darauf herum. Ein tolles Gefühl.

Die Maus ist sauber verarbeitet, die Tasten sind alle bombenfest eingelassen und verfügen über einen angenehmen Druckpunkt. Die linke und rechte Maustaste (und das Scrollrad, bzw mittlere Maustaste) lassen ein deutliches Klickgeräusch verlauten, die Daumentasten hingegen sind kaum zu hören. Nichts wackelt - ausgenommen vom Scrollrad, doch das hängt mit der Funktionsweise und der Möglichkeit zum horizontalen Scrollen zusammen. Den wackligen Block (die Tasten waren dennoch gut) der Daumentasten bei der MX1000 ersetzen nun zwei einzelne Vor- und Zurücktasten - allerdings find ich sie etwas schwerer zugänglich als beim Vorgängermodell. Die Taste zum Anwendungswechsel wurde zur "versteckten" Daumentaste, man findet (fühlt) diese aber leicht durch die 3 "Noppen". Die Lage dieser Taste finde ich perfekt, sie ist intuitiv bedienbar und, wie ich finde, leicht zu betätigen. Warum hier Rezesenten schreiben, die Taste benötige viel Druck, kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Die Taste ist eigentlich nur schwergängig, wenn man sie versetzt drückt, statt direkt bei den Noppen. Die richtige Bewegung geht zugegebenermaßen eher nach unten als nach "innen".

Die wacklige Rauf-/Runtertaste (schnell auf-/abwärts) der MX1000 um das Scrollrad ist gänzlich verschwunden, dafür gibt es nun das MicroGear-System. Ich benutze den freilaufenden Modus immer öfter und mit etwas Übung kann man sogar relativ gezielt damit scrollen, statt nur schnell. Wer trotzdem nicht auf einen normalen, gerasterten Lauf verzichten möchte oder kann, braucht sich nicht fürchten. Die Taste zum Umschalten befindet sich gut erreichbar unter dem Scrollrad. Links neben der linken Maustaste befindet sich zudem noch eine Wipptaste, mit der man zwischen 2 definierten (zwischen 400 und 1600) DPI-Werten wechseln kann. Das mag in bestimmten Situationen nützlich sein, ich finde aber dass man diese Funktion die meiste Zeit nicht benötigt. Da man mit der Software alle Tasten frei belegen kann (auch anwendungsbedingt, so kann man auch in einzelnen Programmen eine andere Belegung verwenden), ist diese Taste aber auch für allerlei andere Zwecke nutzbar, beispielsweise als Lautstärkeregelung, Zoom, etc.

Ob mit DPI-Wechsel oder ohne, auch Spiele macht die MX1100 gerne mit. Bisher hatte ich keine Aussetzer oder sonstige störenden Effekte. Der Sensor arbeitet präzise und kommt selbst schnellsten Bewegungen nach. Meine Battieren sind noch immer nahezu voll, daher denke ich, dass diese wirklich lange durchhalten - zudem sollte man durch eine Akkuanzeige (diese leuchtet nach Einschalten der Maus auch bei voller Energie einige Sekunden auf, im normalen Betrieb ist sie aber aus) rechtzeitig gewarnt werden, wenn die Energie zuneige geht. Ein Wechsel der Battieren geht schnell und einfach.

Fazit: Wer große, schwere Mäuse mag, dürfte an der MX1100 seine Freude haben. Hardcore-Gamer vermissen eventuell eine noch genauere DPI-Abstufung bzw die Möglichkeit, mehr als zwei Stufen zu definieren. Die aktuelle Einstellung wird auch nicht optisch angezeigt. Ich empfinde diese Maus als voll spieletauglich und belege die DPI-Taste, wo ich sie nicht brauche, gerne mit anderen Funktionen - selbst das horizontale Scrollen lässt sich alternativ belegen (sogar mit einer Tastendruckanweisung - so lassen sich Maustasten selbst als Modulator (alt, strg, ...) verwenden). So hat man bei Bedarf bis zu 10(!) Tasten zur Verfügung. Dazu kommen gute Verarbeitung und ein ansprechendes (ansich recht schlichtes) Aussehen. Ich kann diese Maus wärmstens empfehlen und empfinde den Preis als durchaus angemessen.

PS: Zusammen mit dem Illuminated Keyboard selbiger Firma meiner Meinung nach das absolute Dream-Team ;-)
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2009
Für mich ist diese Mouse eine sehr gelungene und weiter zu empfehlende. Meine Forderung war eine große, da ich lange / große Hände habe. In die engere Wahl kam für mich zuerst die "große" von Microsoft. Diese war allerdings nur sehr vorteilhaft Fotografiert und hatte beim praktischen Test im Mediamarkt nicht bestehen können. Auch die optische Erscheinung war eher Putzig. (jedenfalls mit dem Bild was ich von der Präsentation dieser Mouse im Kopf hatte) Dort habe ich auch diese von Logitech gesehen / getestet und habe mich entschieden diese über Amazon zu kaufen, da weit aus billiger.

Was mich beim Produkt begeistert, ist der niedrige Stromverbrauch, es genügt selbst eine einzige Mignonzelle, um diese Mouse zuverlässig mit Strom zu versorgen, da die zweite Mignonzelle -sofern man eine rein tut- nur parallel geschaltet ist. (dient also nur der Kapazitätserweiterung und damit der Nutzungsdauer, natürlich auch der Gewichtserhöhung)

Die Abtastgenauigkeit ist auf allen Untergründen hervorragend, diese Mouse geht sogar auf den Mousepads noch einwandfrei, die ich bereits schon in den Keller entsorgt hatte, weil -normale optische- darauf Aussetzer hatten.

Was ich noch erwähnen sollte, einfache / schnelle Umschaltung der Auflösung, aber was für mich etwas ganz besonderes ist, ist das Scrollrad. Das Scrollrad lässt sich in einen freilauf umschalten und somit lassen sich große Dokumente schnell und einfach scrollen, dazu ist der Rasteffekt ausgeschaltet. Für präzises Scrollen lässt sich dann wieder der Rasteffekt einschalten. (oder wenn man einfach nur verhindern will, dass das Scrollrad weiterläuft, das dies wie ein Schwungrad die mitgegebene Drehzahl aufnimmt)

Diese Mouse lässt sich sogar ganz ohne den mitgelieferten Mousetreiber benutzen, dann fehlt allerdings die Funktion des Srollrades in Hinsicht der Vertikalbewegung des Bildschirmausschnittes. Hat aber für mich keine Bedeutung, denn ich kann dies genau so gut erreichen, wenn ich das Srollrad antippe und dann die Mouse bewege.

Leider fallen mir jetzt keine negativen Eigenschaften ein. Ich würde diese Mouse sofort und wieder über Amazon kaufen.
11 Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 7. April 2014
Die MX1100 ist eine exzellente Maus, Sie liegt perfekt in der Hand und der Tastendruck ist sehr angenehm. Man kann mit der Maus ohne Probleme mehrere Stunden Spielen.

Vor einiger Zeit ist mir leider der USB Stick abgebrochen. Diese habe ich dann durch einen Micro USB Controller einer kompatiblen Maus ersetzt. Dies ging ganz leicht. Die kompatible Maus ist die Logitech V450. Ich habe dann einfach nur das Logitech Tool herunterladen müssen mit der man die Maus und den USB Stick verbinden kann. Und seit dem verwende ich diese Maus mit einem Micro USB Controller. Kann ich nur jedem Empfehlen.

5von5 überzeugte Punkte von mir! Ich hoffe die Maus lässt mich noch lange Zeit nicht in stich!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2015
Habe diese Maus für meinen Laptop bestellt. Die Maus hat die Logitech übliche sehr gute Qualität. Habe mich über den USB-Mikro-Empfänger geärgert. Dieser ist sehr groß er guckt bestimmt 3 cm aus der USB Schnittstelle heraus. Man kann ihn also nicht eingesteckt lassen wenn man Unterwegs ist.
Das gute der langen Geschichte ist, dass ich mir bei Logitech den Nano USB Empfänger bestellt habe und diesen mit der Maus nutzen kann. Es gab aber niemanden der dies bei Logitech bestätigen konnte. Aber bei mir Funktioniert es und so kann ich den Empfänger immer eingesteckt lassen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2009
Nachdem man mich als Logitech-Maus Power-User bezeichnen könnte, da ich alle 6 Monate spätestens eine neue Logitech-Maus habe, kann ich nur sagen, dass ich Höhen und Tiefen hinter mir hatte.
Die alte MX1000 hatte ich längere Zeit benutzt und war damit immer sehr zufrieden. Doch der Reiz des Neuen hatte mich dazu bewogen, die MX Revolution zu kaufen. Diese ist im Grund eine gute Maus, jedoch liegt sich nicht gut in der Hand. Der Daumen muss zu sehr nach innen gebogen werden und das Wipp-Rad stört an der Finger-Kuppe.

Ebenso das Umschalten beim Scroll-Rad zwischen Freilauf und Raster-Lauf war nur Softwaretechnisch möglich, oder durch belegen eines Buttons, der das dann gemacht hat.

Als nun endlich die neue MX1100 kam war ich total begeistert. Das Umschalten des Rades geht nun durch einen mechanischen Druckknopf oben auf der Maus, der Daumen liegt nun satt auf und die Maus kommt etwas bulliger daher, als die filigrane Revolution.
Ebenso hat die MX1100 Batterien und keinen Akku. Auf den ersten Blick vielleicht doof, auf den zweiten Blick allerdings genial, weil sonst wieder die Ladestation nervt und ein weiteres Stromkabel in der Steckerleiste hängt.
Die Batterien (wenn Duracell oder Energizer) halten locker mehrere Monate, so dass man sich da keine Gedanken machen braucht. Der kleine Mini-USB-Stick als Empfänger stört nicht.

Also das ist neben der MX1000 die bisher beste Logitech Maus, die ich je hatte.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2010
Die MX1100 mag ja zurecht mit dem Prädikat "ergonomisch" versehen sein, aber scheinbar trifft das nicht für jede Hand zu.

Nachdem ich mit einer ergonomischen Maus aus dem günstigeren Preissegment eine Sehnenscheidenentzündung erlitt und langwierig auskurieren musste, sollte es diesmal kein Preisleistungs-Kompromiss mehr sein und ich investierte in das scheinbar einzig Wahre: Logitech. Eigentlich sollte es die MX Revolution sein, aber diese stirbt leider momentan aus, wie ich feststellen musste. Nun gut der Nachfolger schien beim Testgrabschen in den lokalen Elektronikfachgeschäften auch recht bequem und ein oder zwei Mausräder, ist für die meisten Anwendungen auch egal.
Nach einer Woche normaler Nutzung fielen mir auf:

+ Ein herrlich leichgängiges Mausrad, das sich mit der dazugehörigen Taste perfekt der Situation entsprechend anpassen lässt.
+ Die Tasten liegen gut erreichbar.

- Mit 2 Batterien (aber auch mit einer) ist die Maus doch recht schwer und bei längerer Nutzung unangenehm schwerfällig (sowohl auf der Tischplatte als auch dem Mauspad) zu schieben.
- Nach etwa einer halben Stunde bei meiner ersten Nutzung (mit Daumen und kleinen Finger in den dafür einladenden Kuhlen an den Seiten) stellten sich die altbekannten Schmerzen im Daumen- und Handgelenk ein.

Ich habe dann noch etwas rumprobiert mit meiner Handhaltung - am Besten ging es, alle 4 Finger auf den Tasten aufzulegen und den Daumen einfach auf den Vor- und Zurücktasten verweilen zu lassen, wodurch man aber schonmal aus Versehen eine dieser Tasten drückt und das Mausumherschieben weniger exakt und unbequemer macht.

Zu den oft beklagten Übertragungs- und Reaktionsschwierigkeiten kann ich nichts sagen, hatte den Empfänger deshalb vorsorglich vorn am Rechner eingesteckt und bei meiner Nutzung kommt es nicht unbedingt auf sekundenbruchteilgenaue Reaktionsgenauigkeit an und so hatte ich keine diesbezüglichen Probleme.

Fazit:
Keine schlechte Maus, nur vermutlich ist meine zarte Frauenhand einfach zu klein für die meisten ergonomisch geformten Mäuse. Jedenfalls komme ich mit meiner sehnenscheidengeschädigten Maushand mysteriöser Weise wesentlich besser mit einer der kleinen Notebookmäuse zurecht. Die Suche nach der richtigen Maus für meine Hand geht damit weiter und die MX 1100 zurück an den Händler.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2009
Die Logitech MX1100 ist eine Batterie betriebene Funkmaus mit USB Empfänger
Wer sie einmal in die Hand nimmt wird sie nur schwerlich wieder los lassen, da sie sehr angenehm in der Hand liegt! Unterstützt wird die tolle Ergonomie nicht nur durch die Form der Maus sondern auch durch die seitlich gummierten Griffe! Dadurch fühlt sich die Maus fast schon "weich und sanft" an!
Nur die zwei seitlichen Daumentasten sind, zumindest für mich, etwas schwer erreichbar! Toll finde ich die ,in der Daumenauflage versteckte, Taste!

Das Mausrad ist leichtgängig und reagiert angenehm! Für lange Internetseiten oder schnelles scrollen kann man den Raster des Rades ,durch drücken der Taste über diesem, aus und einschalten!

Die DPI Abtastung der Maus lässt sich in 2 Stufen ,mit Tasten nahe des Zeigefingers, umstellen!

Und nun alles Wichtigste in Stichworten!

- 100% Spiele tauglich (getestet in Shootern wie Crysis, Doom3, Quake3,usw)
- Jederzeit Präzise
- Keine Aussetzer bei der Funkübertragung (empfehle USB Verlängerunskabel)
- Top Ergonomie
- Hartes Kunststoffmauspad ist nicht zu empfehlen, habe mein altes Radzpad
gegen ein neues aus Stoff ausgetascht!
- Empfehle das Stoff Mauspad " SteelSeries Qck "! Super präzise und
günstig
- Maus etwas schwer wegen den Batterien, stört aber durch gute
Gleitfähigkeit nicht wirklich
- Einsatz von Akkus zu empfehlen! Software schätzt die Haltbarkeit der
Akkubatterieen dann aber falsch (zu kurz) ein! Dies einfach ignorieren
- Top Preis, hier bei Amazon

Fazit! Tolle, voll Spieletaugliche, Funkmaus! In Verbindung mit dem
Stoff Mauspad " SteelSeries Qck " Perfeckt!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)