Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedEcho Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
164
4,1 von 5 Sternen
I,Robot [Blu-ray]
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:7,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 3. August 2017
Gute Umsetzung von Asimovs Buch-Vorlage. Will Smith ist die Rolle auf den Leib geschrieben. da wird es nicht langweilig auf der Couch
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2017
Top Preis exzellenter Schauspieler. Ich sehe diesen immer gern wieder an. In andere Filme wie "Sieben Leben " ist er nur Spitze .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2016
Eine originelle Story, geniale tricktechnische Effekte vor einer brilliant gestalteten Kulisse mit sehr stimmungsvoller Atmosphäre, gelungenen Action-Szenen, blendend in Szene gesetzt von Regisseur Alex Prayas ("The Crow"). Spannungsreich von Anfang bis Ende.
Ein visuell wirklich sehr gelungener SciFi-Thriller aus dem Jahr 2004 , basierend auf Asimovs Robotergesetzen ( immerhin aus 1950 stammend ):
1. Ein Roboter darf ( wissentlich) kein menschliches Wesen verletzen.
2. Ein Roboter muss den menschlichen Befehlen gehorchen, insoweit Nr.1 nicht ausser Kraft gesetzt wird.
3. Ein Roboter muss seine Existenz beschützen, solange sie nicht mit Punkt 1 und 2 kollidiert.
Der Film schildert sehr spannend und einfallsreich, wie leicht diese doch sehr simpel und eindeutig erscheinende Logik ganz andere Betrachtungsformen annimmt.
Ein unglaublich sehenswerter Film, mit einem glänzenden Will Smith in einer Paraderolle, die ihm wirklich auf den Leib geschneidert ist.
33 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 5. August 2014
Inspiriert durch Isaak Asimovs meisterhaften Robotergeschichten entstand ein wahrlich faszinierender Science-Fiction-Film mit Action und mit Elementen eines gut durchdachten Krimis.

Chicago im Jahr 2035:
Detective Del Spooner arbeitet bei der Mordkommission und sieht Roboter, die zum Alltag der Menschen gehören, mit ziemlichen Misstrauen entgegen.
Er glaubt nicht daran, dass die drei Gesetze der Robotik absolute Sicherheit für die Menschen gewährleisten.

1. Ein Roboter darf keinen Menschen verletzen oder durch Untätigkeit zulassen, dass der Mensch zu Schaden kommt.

2. Ein Roboter muss den Befehlen eines Menschen gehorchen, es sei denn es gerät im Konflikt mit dem ersten Gesetz.

3. Ein Roboter muss seine Existenz bewahren, es sei denn es gerät im Konflikt mit dem ersten oder dem zweiten Gesetz.

Eines Tages wird Del Spooner zu einem Fall bei der Firma U.S. Robotics gerufen, denn der angesehene Chefentwickler Dr. Robert Lanning, den Spooner persönlich kannte, wurde nach einem Sturz aus seinem Bürofenster tot aufgefunden.
Doch Del glaubt nicht an Selbstmord und hat schon einen Verdächtigen:
Den Roboter Sonny, mit dem Dr. Lanning zuletzt gearbeitet hatte.
Del Spooner ist sich sicher, dass Sonny der Mörder von Dr. Lanning ist, was die Psychologin Dr. Susan Calvin, deren Aufgabe es ist die Roboter menschlicher zu machen, nicht glauben will.
Del ist entschlossen weiter zu ermitteln, selbst wenn ihn sein an sich wohlwollender Vorgesetzter und der Leiter von U.S. Robotics Lawrence Robertson einschränken wollen.

Ein sehr fesselnder Science-Fiction-Film mit einem eindrucksvollen Will Smith.
Der Autor Isaak Asimov wäre mit dem Film sicher nicht zufrieden gewesen, da er mehr Wert auf Philosophie legte als auch Actionszenen.
Doch dieser Film ist sogar für Krimi-Fans pure Unterhaltung.
Werden Roboter wirklich zum Alltag der Menschen gehören oder wird es weiterhin pure Science-Fiction bleiben?
Und wenn hochentwickelte Roboter real werden, können wir wirklich mit ihnen leben?
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2014
genau dieses geniale Thema wird in diesem flotten actionreichen Film beleuchtet. Trotz Blockbusterkino hat der Handlungskern viel zu bieten und bringt den Zuschauer zum nachdenken.Der Inhalt über die drei Gesetze der Robotik und die Frage nach einer Seele von Maschinen geben hier ausreichend Tiefe. So gibt es viele weitere interessante Kurzgeschichten von Asimov zu diesem Thema.
Zwar ist der Film schon 2006 erschienen, aber er wirkt auch acht Jahre später noch modern und "neu". Als Retrocop spielt Will Smith gewohnt lässig und witzig. Als Dinosaurier in einer sich entwickelnden Welt stellt er sich mühsam gegen Fortschritt und die unaufhaltsame Innovation. Der Hauptcharakter, der den Film ausmacht ist aber "Sonni der Roboter".Eine perfekt gestaltete Mischung aus Roboter und Mensch.Die weichen Linien des NS 5, die Gesichtszüge,sowie die Erinnerungen und Aussagen lassen die Maschine nur allzu menschlich wirken. Diese beiden "Hauptdarsteller" reichen um den Zuschauer über die gesamte Spielzeit zu unterhalten.

Fazit:Film taugt durchaus als Blockbuster, schnelle Bilder,innovative Roboter.Für mich jedoch besonders empfehlenswert wegen der oben beschriebenen Handlungstiefe - "Die Geister in der Maschine"
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2017
Bewerte NUR die Qualität von Bild und Ton der Blu-ray, Filme sind sowieso Geschmacksache!
Bild: 5 von 5 Sternen (Teilweise 4)
Ton: 4 von 5 Sternen
____(5+4)/2 = 4,5 Sterne____
Gesamt: 5 von 5 Sternen gewählt. Bild des Films hat Priorität _1_, Ton hat Priorität _2_
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2013
Der Film bekommt 5 Punkte- Mochte den immer schon. Gut gemacht Action und Will ist eben Will! Aber...... 3D ist das nicht! Hab da echt mehr erwartet,als schnelle Software Hochrachnung und fertig!
Titanc Hat vorgelegt was man daraus machen kann und wie vor allen ein bearbeiteter Film aus zu sehn hat. I Robot kann man auf Blu-Ray getrost in 2 D ansehn und bekommt dabei klasse Bild und sound! Auch die 3D Fassung braucht keine Brille.Bis auf ein zwei szenen alles wie 2D-
Hab die 3D blu-ray billig bekommen.Also ist der Ärger über eine nicht vorhandene 3D version zu über 20 euro nun nicht so groß.
Film ist es wert auf blu-ray gesehn zu werden. Finger weg von der teueren 3D Scheibe!
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2016
Im Jahr 2035 findet man überall Roboter, jeder vertraut ihnen außer Detective Del Spooner, dieser hat einen starken Hass auf die Roboter und sucht ständig danach, dass diese ein Verbrechen begehen. Dann verstirbt Dr.Lanning, dieser soll Selbstmord begangen haben, doch das glaubt Spooner nicht und dann findet er einen Roboter am Tatort, der sich verdächtig verhält.

Der Film hatte mich eigentlich nie wirklich interessiert, aus Langeweile sah ich ihn mir dann doch kürzlich an, und der Film war besser als ich gedacht hätte. Von der Story her ist der Film in Ordnung. Der Film ist ziemlich ruhig, mit viel Handlung und Spannung kommt gelegentlich auch auf, sogar eine düstere Atmosphäre ist teilweise gelungen, weshalb Science Fiction Thiller eine angemessene Bezeichnung ist. Dramatik gibt es auch ein wenig und von den Effekten her ist der Film auch ziemlich Ordentlich, zum Schluss gibt es dann mal wieder ein Action-reiches Finale. Darsteller sind ebenfalls überzeugend. Insgesamt ein ordentlicher und sehenswerter Film, 4,5/5 Sternen.

Auf jeden Fall zu Empfehlen!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2014
Ich beziehe meine Kritik bzw. den einzelnen Stern nur auf die 3D-BluRay!. Diese Umwandlung ist ziemlich misslungen! Wer eine gute nachträgliche 3D-Konvertierung anschauen möchte sollte sich Titanic oder Jurassic-Park-1 in 3D anschauen. Hier bei i-Robot wurde wohl nur eine billige Softwarekonvertierung, wie sie auch in den TV`s angeboten wird, verwendet. Wer die "normale" 2D-Blu-Ray schon hat sollte hiervon die Finger lassen. Sehr schade da der Film als solches wirklich sehr gut ist.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2017
Del Spooner (Will Smith) ist ein Cop von altem Schrot(t) und Korn. Nichs gegen seinen nostalgischen Musik-Geschmack und seine Turn-Treterchen und die deutsche High-Tech-Karosse, mit der er fern- oder manuell gesteuert durch die Stadt brettert, aber mit den Blechköppen, wie er die Roboter tituliert, kann er gar nichts anfangen, obwohl sei IQ Zweifel aufkommen lässt, dass er die Gefahren der verselbständigung der Kerle erahnen kann.
Aber der Suizid eines der führenden Roboterentwicklers lässt seine Zweifel gerechtfertigt erscheinen. Er beginnt zu ermitteln, erst gegen den Willen, später mit Unterstützung der Roboter-Seelen-Klempnerin Dr. Susan Calvin (Bridget Moynahan). Er findet heraus, dass zahlreiche Blechkameraden von V.I.K.I. , der zenralen Steuerungseinheit, verändert worden sind, so dass sie die 3 Gesetze der Robotik von Isaac Asimov anders interpretieren (die Gesetze werden zu Beginn des Filmes eingeblendet)
Und dann gibt es noch denn Roboter Sonny, dem Emotionen und Träume implantiert wurden, der rührend tränendrüsendruckvoll seine Emotionen zeigt und richtig happy ist, wenn er nicht als Maschine, sondern Lebewesen bezeichnet wird (Schnief !!).
Die Lösung und Rettung der Menschheit vor den NS 5-Robotern, deren Fehlentwicklung vom Toten geahnt worden war, gelingt in einer spektakulären CGI-generierten Roboterzerstörungsschlachtplatte, und wenn er nicht gestorben ist, lebt Sonny noch heute.

Im WIKI-Beitrag zu dem Film ist zu lesen, dass Will Smith wie bei früheren Filmen einen Hip-Hop-Song zum Schlechtesten hätte geben sollen, sich aber dagegen entschieden hätte, weil er dem Film seine Ernsthaftigkeit nicht hätte nehmen wollen! Wiebitte? Bitte wie!
Wer das Werk von Isaac Asimov und speziell seine Kurzgeschichten in "I Robot" kennt, wird der Meinung sein, dass der Film duch einen Song nicht noch schlechter geworden wäre.
Asimov postulierte, dass Roboter im Falle einer Sinnkrise sich zurückzehen, aber nicht eine Revolution gegen ihre Schöpfer anzetteln würden Hier werden sie zu Revoluzzern, aber da der Konstrukteur es voraugeahnt hat, schuf er einen Roboter, dem Emotionen verpasst wurden und dem bösen Einfluss von V.I.K.I. nicht ausgesetzt ist, das ist doch an den Haaren der kahlköpfigen Keksdosen hebeigezogen.

Freunde von bombastischem CGI-Spektakel wie der finalen Schlacht zwischen Del und den bösen NS 5-Mutanten werden Gefallen am Film finden können, und immerhin hat der Film es neben intelligenter Handlung auch geschaft, auf eine Kuss-Großaufnahme-Schluss-Szene zwischen Del und Doc zu verzichten.

Doc Halliday
44 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden