flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Alexa BundesligaLive



am 1. Februar 2018
Als kenner des buches muss ich sagen, dass dieser Film den Ton des Buchs genau trifft. Es ist ein sehr emotionaler, gut gespielter und auch spannender und berührender Film über das Schicksal zweier Freunde in Afghanistan.
Amir und Hassan waren von klein auf wie Brüder, obwohl sie die Söhne des Herren und des Dieners waren. Den Standesunterschied lässt Amir seinen Freund auch bei jeder Gelegenheit spüren, auch wenn dieser die Sticheleien unterwürfig wegsteckt. Als eines Tages ein schreckliches Verbrechen die beiden Freunde voneinander trennt, scheint die Freundschaft für immer verloren. Doch dann bekommt Amir eine Möglichkeit, seine Schuld wiedergutzumachen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. April 2016
Etwas enttäuschend, wenn man das Buch (The kite runner) zuerst gelesen hat. Film trotzdem sehenswert. Es geht um eine Jungenfreundschaft, die sich leider nicht bewährt, denn der eine begeht Verrat am anderen. Eine Schuld, die nie mehr gesühnt werden kann...
Hosseinis erstes Buch "A thousand splendid suns" hat mir allerdings noch weitaus besser gefallen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. Juli 2010
Nachdem ich das Buch gelesen habe, entschied ich mich dazu auch den Film anzusehen.
Ich muss sagen, dass ich nicht enttäuscht war, aber an das Buch ist er nicht im geringsten gekommen.
Es waren einfach viel zu viele Geschehnisse um alle zu verfilmen, so vermisst man einiges. Manche Sachen werden nur teilweise, manche gar nicht dargestellt.
Sehr schade wie ich finde.
So kam die Liebe von Amirs Vater zu Hassan kaum rüber, der Fahrer wurde mehr oder weniger komplett vergessen und Hassans Vater war kaum zu sehen und komplett anders als im Buch.
Gut hingegen war die Besetzung..vor allem Hassan entsprach genau meiner Erwartungen. Die Schauspieler waren echt wie gemacht für diesen Film.
Der Film hat mich zwar berührt allerdings nicht annähernd so sehr wie das Buch. Wer also erwartet wie bei dem Buch fast durchgehend Tränen in den Augen zu haben wird enttäuscht. Trotzdem ein Film der zum Denken anregt und ich denke vor allem sehr schön für Leute die das Buch nicht gelesen haben (wobei ich hier nochmal jedem empfehlen möchte es zu lesen;) ).
Ich würde den Film weiterempfehlen, meistens erwartet man von einem "Film zum Buch" eh nie besonders viel und dafür ist dieser Film wirklich nicht schlecht. Man lernt sehr viel über Afghanistan, Sitten und Bräuche. Wirklich sehr interessant und mitreißend!
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. April 2015
der Film dreht sich nicht um religiöse Auseinandersetzungen, sondern darum wie Menschen, die ihren Traditionen und Gewohnheiten verhaftet sind, andere mißachten und mißbrauchen. Ein Film der sich für mich authentisch angefühlt hat, obwohl ich auf Grund meiner Nichtkenntnisse der realen Bedingungen damit vllt. etwas anmaßend bin. Er ist sowohl mit den Kinderschauspielern, als auch mit den Erwachsenen, ein gutes Besipiel sich in die Situation versetzen zu können. Der Verrat der Freundschaft um seine eigene Unzulänglichkeite zu kaschieren ist die moralische Spur, die zwar zuletzt etwas amerikansich endet, aber trotzdem viel zeigt von dem was Mesnchen in einem Staat mit brutalen MAchthabern, deren Gestzt in Mord mündet und für die die Religion ein Umhang ist, Menschen klein, frreudlos und kaputt zu machen. Dazu muß man aber nicht nur die Taliban sehen, denn sowohl in Saudi-Arabien oder Dubai, gibt es noch immer die gleichen Prinzipien wie früher bei den Maoisten in Kambodscha oder China, oder den Mördern in Afrika oder Syrien. Hier unterscheiden sich nur die Fassaden und öffentlichen Darstellungen und die politischen Vernetzungen der Macht
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. Februar 2015
normal bin ich immer ein bisschen skeptisch wenns um die verfilmung eines buches geht aber hier
wurde ganze arbeit geleistet.der film kommt sehr nahe an das buch heran,natürlich ist es unmöglich
zeile für zeile in 123 min. unterzubringen denn sonst würde der film wohl endlos dauern.auf jeden
fall super schauspielerische leistungen aller beteiligten und der film regt natürlich auch zum nachdenken an.
ps.von mir absolute kaufempfehlung,ganz ganz toller film!!!!!!!!!!!!!!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. Oktober 2015
Ich empfehle hier auf jeden Fall den Roman! Der Film ist gut und am Anfang hatte ich auch das Gefühl, dass das Buch 1:1 umgesetzt wurde. Dies hat sich dann später verflüchtigt. Es fehlt die Darstellung des Umstandes, dass der Junge zur Ausreise nach Amerika zunächst in ein Waisenhaus zurück sollte, was wiederum zum Suicid - Versuch führte. Hier wurde doch sehr geschlampt. Das ist schade, wird doch nun nicht klar, warum alle so glücklich sind, als der Junge zum ersten Mal lächelt.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Mai 2012
Eins vorweg: Verfilmungen können (fast) nie dem vollen Gehalt der Romanvorlage gerecht werden. So ist es auch in diesem Fall. Wer also beispielsweise die Beziehung zwischen Amir und Hassan voll erfassen will, muss sich schon das Buch zu Gemüte führen. Was an der Verfilmung vor allem begeistert, sind die hervorragenden Schauspieler, allen voran Hassan als Kind und der erwachsene Amir. Aber auch alle anderen Darsteller sind glaubhaft. Zur Authentizität trägt außerdem bei, dass in der englischen Tonspur ein großer Teil der Dialoge in Farsi etc. gesprochen werden. Deshalb: Unbedingt diese Tonspur mit deutschen Untertiteln wählen ! Die vielfach geäußerte Kritik, die Verfilmung sei "typisch amerikanisch", also sehr vereinfachend und zu sehr auf die Emotionen setzend kann ich nicht nachvollziehen. Wohl stimmt es, dass die politischen Umwälzungen nicht tiefgehender erläutert werden (Warum kam es zur russischen Invasion? Wer sind die Taliban und was sind ihre Beweggründe?) doch frage ich mich, ob dies die Verfilmung nicht überlastet hätte. Marc Forster konzentriert sich stattdessen im wesentlichen auf das Schicksal der beiden Hauptprotagonisten.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. Februar 2018
Ich habe das Buch gelesen und finde die Verfilmung absolut sehenswert. Die DVD wurde schnell versandt und war in tadellosem Zustand
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. Dezember 2014
Vor kurzem erst wieder das Buch gelesen, die Verfilmung ist gut gelungen und sehr nah dran am Buch. Wer etwas über das tolle Land Afghanistan lernen will sollte sich diesen Film ansehen. Auch sieben Jahren nach Erscheinen immer noch aktuell.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. März 2013
Ein Film von dem man nur sagen kann großes Kino!!!
Einer der besten Filme, die ich je gesehen habe. Die geschichte Afghanistans anschaulich dargestellt an einer reichen westlich orientierten Familie, die aufgrund des Einmarsches der Russen in die USA flieht. Aus den USA muss der Junge der Familie nochmals nach Afghanistan zurückkehren, um seine Ehre wiederherzustellen. Zuviel will ich hier nicht verraten!
Meine Empfehlung hier kaufen, schauen und genießen.
Top-Film
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Drachenläufer: Roman
11,00 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken